Zuletzt aktualisiert: 28. Januar 2022

Unsere Vorgehensweise

25Analysierte Produkte

72Stunden investiert

19Studien recherchiert

250Kommentare gesammelt

Ein Wurfnetz ist ein großes, rundes Fischernetz, das über die Seite eines Bootes geworfen werden kann, um Fische zu fangen. Es hat eine offene Ober- und Unterseite mit Gewichten an beiden Enden, damit es schnell sinkt, wenn es ins Wasser geworfen wird. Die Größe dieses Netztyps variiert je nach Verwendungszweck; manche haben einen Durchmesser von nur drei Metern, während andere einen Durchmesser von bis zu sechs Metern haben können.

Wurfnetze werden verwendet, um Fische zu fangen, indem man sie ins Wasser wirft. Sie können von einem Boot oder vom Ufer aus geworfen werden und werden schon seit Tausenden von Jahren verwendet. Das Netz besteht aus zwei Teilen – ein Teil schwimmt oben auf dem Wasser, der andere hängt unten wie ein umgedrehter Kegel mit Gewichten am unteren Rand, die das Netz unter Wasser halten. Wenn du dein Wurfnetz über der Wasseroberfläche auswirfst, öffnen sich beide Teile, sobald sie auf die Wasseroberfläche treffen, weil ihr Gewicht aufeinander drückt, bis die Spannung zwischen ihnen groß genug ist, um zusammenzuhalten, ohne unter dem Druck von oben und unten zu tief zu sinken (das gleiche Prinzip, nach dem Fallschirme funktionieren). Sobald das passiert, werden alle Fische, die darunter herumschwimmen, darin gefangen, wenn du deine Angelschnur zurückziehst.




Wurfnetz Test: Favoriten der Redaktion

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von Casting-Netzen gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt zwei Arten von Wurfnetzen, das feste und das faltbare. Das feste Netz besteht aus einem einzigen Stück Material, das so gefaltet wird, dass es eine Tasche mit einer Öffnung an einem Ende bildet. Diese Art von Netz kann sowohl zum Schleppangeln als auch zum Werfen verwendet werden, aber es lässt sich nicht sehr klein zusammenlegen, sodass du beim Transport mehr Stauraum benötigst. Ein zusammenklappbares Fischernetz hingegen lässt sich an seinem eigenen Griff zusammenfalten, so dass es viel einfacher in deinem Boot oder Auto transportiert werden kann, ohne zu viel Platz zu beanspruchen. Diese Netze gibt es auch in verschiedenen Größen, je nachdem, welche Fische du fangen willst und wie groß sie sein werden. Außerdem sind sie entweder mit monofiler oder geflochtener Schnur erhältlich, je nachdem, ob du Stärke der Flexibilität vorziehst (mono) oder umgekehrt (geflochten).

Ein gutes Wurfnetz sollte aus hochwertigem Material bestehen, das stark und langlebig ist. Die Maschengröße muss groß genug sein, damit die Fische problemlos hindurchschwimmen können, aber nicht so groß, dass sie entkommen können. Der Griff sollte außerdem bequem zu halten sein, wenn du deine Angel ins Wasser wirfst.

Wer sollte ein Casting-Netz benutzen?

Jeder, der Fische fangen will. Es ist eine großartige Möglichkeit für Anfänger und Experten gleichermaßen, das Beste aus ihrem Angelausflug herauszuholen.

Nach welchen Kriterien solltest du ein Casting-Netz kaufen?

Das erste, was du beachten solltest, ist die Größe deines Bootes. Wenn es ein kleines Boot ist, solltest du ein kleineres Netz kaufen, das leicht hineinpasst und nicht zu schwer ist. Du kannst auch zwischen Einhand- und Zweihandnetzen wählen, je nachdem, was dir am besten gefällt. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Haltbarkeit – wenn du etwas willst, das jahrelang hält, solltest du dich für Glasfaser statt für Kunststoff entscheiden, da diese Materialien haltbarer sind und nicht so schnell kaputt gehen, wenn sie mit der Zeit Wasser ausgesetzt werden. Schließlich solltest du darauf achten, dass der Griff ergonomisch geformt ist, damit du ihn auch nach langen Stunden auf See noch gut festhalten kannst.

Du solltest auf das Material des Netzes, seine Größe und Form achten. Die besten Netze sind aus Nylon oder Polyester, da sie im Salzwasser verwendet werden können, ohne zu rosten. Außerdem haben sie ein gutes Verhältnis zwischen Stärke und Gewicht, so dass du sie beim Angeln leicht mitnehmen kannst.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Wurfnetzes?

Vorteile

Wurfnetze sind sehr einfach zu bedienen und können von jedem benutzt werden. Sie haben einen langen Griff, der es dir erleichtert, das Netz ins Wasser zu werfen, im Gegensatz zu anderen Angelmethoden, bei denen du beide Hände frei haben musst, um Fische zu fangen. Das Wurfnetz ist außerdem so leicht, dass selbst Kinder es mühelos herumtragen können. Das Tolle ist auch, dass sie keine besonderen Fähigkeiten oder ein Training erfordern, wie einige der fortgeschritteneren Angeltechniken.

Nachteile

Wurfnetze sind nicht so einfach zu handhaben und erfordern mehr Geschick als ein Wurfnetz. Sie haben außerdem den Nachteil, dass sie schwerer sind, was es schwieriger macht, sie über einen längeren Zeitraum zu tragen.

Brauchst du zusätzliche Ausrüstung, um ein Casting-Netz zu benutzen?

Nein, du brauchst keine zusätzliche Ausrüstung, um ein Wurfnetz zu benutzen. Du kannst es ganz einfach in deinem Rucksack oder in deiner Tasche mitnehmen und es auswerfen, wann immer du willst. Außerdem ist es sehr einfach zu benutzen.

Welche Alternativen zu einem Casting-Netz gibt es?

Es gibt viele Alternativen zum Wurfnetz. Die gängigste Alternative ist die Verwendung einer elektrischen Angelrolle mit monofiler Schnur und Bleigewichten, die in viel tieferen Gewässern als Wurfnetze eingesetzt werden kann. Eine andere Möglichkeit ist das Angeln vom Ufer oder vom Boot aus mit lebenden Ködern wie Garnelen oder Elritzen an Haken, die mit Tintenfischstreifen (Calamares) beködert sind. Diese Methode erfordert mehr Geschick, hat aber höhere Erfolgsquoten beim Fang größerer Thunfische, weil du so kontrollieren kannst, wo dein Köder landet und wie lange er dort bleibt, bevor du ihn wieder ins Boot/an die Küste zurückholst.

Kaufberatung: Was du zum Thema Wurfnetz wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • SANON
  • Croch
  • Alomejor

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Wurfnetz-Produkt in unserem Test kostet rund 18.0 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 84.0 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Kunden am besten an?

Ein Wurfnetz aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke VGEBY, welches bis heute insgesamt 89.0-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke VGEBY mit derzeit 4.8/5.0 Bewertungssternen.

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte