Wollpullover
Zuletzt aktualisiert: 23. September 2020

Unsere Vorgehensweise

4Analysierte Produkte

45Stunden investiert

13Studien recherchiert

215Kommentare gesammelt

Wollpullover sind wahre Allrounder unter den Pullovern. Neben den klassischen kuschlig bequemen Wollpullovern eignen sich Wollpullover auch als Ergänzung zu legeren, extrovertierten oder eleganten Outfits für jeden Anlass. Auch für den Outdoor-Bereich wirst du bei Wollpullovern fündig.

Als natürlicher Rohstoff bietet Wolle für Kleidung Vorteile, an die synthetische oder pflanzliche Fasern nur schwer herankommen.

Mit unserem großen Wollpullover Test 2020 wollen wir dir dabei helfen, den perfekten Wollpullover für dich zu finden. Wir haben unterschiedliche Wollpullover angeschaut und die wichtigsten Fakten für dich herausgesucht. Außerdem zeigen wir dir die Vor- und Nachteile von Wollpullovern auf. Viel Spaß beim Lesen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Wollfasern reagieren aktiv auf schwankende Körpertemperaturen. Dadurch sind Wollpullover thermoregulierend, bedeutet bei Kälte halten sie Wärme am Körper, bei Hitze geben sie Wärme ab.
  • Durch die natürliche Schutzschicht der Fasern haften Flecken und Schmutz schlecht auf Wollpullovern. Das macht Wollpullover pflegeleicht.
  • Die in der Wollfaser enthaltenen Eiweißmoleküle sorgen für Geruchsneutralität selbst bei starkem Schwitzen. Gleichzeitig bleiben Wollpullover atmungsaktiv, da die Fasern Feuchtigkeit vom Körper aufnehmen können.

Wollpullover Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Unisex Wollpullover

Der Aran-Pullover Oatmeal von Carraig Donn verkörpert die schlichtes aber elegantes Design, für welches irische Strickmode wie keine andere steht. Benannt nach den irischen Aran-Inseln wird dieser Wollpullover im Fisherman-Stil in Irland aus feiner Merino-Schafwolle hergestellt. Die Hafer-Farbtöne bringen die natürliche Art des Stoffs perfekt zum Vorschein.

Durch die hochwertige Verarbeitung ist der Wollpullover einfach per Handwäsche zu reinigen. Wenn du also LiebhaberIn des schlichten Fisherman-Looks bist, dann ist dieser Wollpullover aus Irland genau das Richtige für dich.

Der beste Wollpullover für Damen

Der Jennie Liu Damen-Pullover sticht durch elegantes Design hervor. Dieser Wollpullover ist in sechzehn Farben erhältlich. Er besteht zu 100 % aus mongolischem Kaschmir und wird in Italien hergestellt.

Durch die aufwendige Strickmustertechnik sind die Fasern dieses Wollpullovers besonders Beständig gegenüber Pilling und kratzen nicht. Die Wolle wird nicht chemisch behandelt, wodurch alle Vorteile des Ausgangsmaterials Kaschmir am Ende erhalten bleiben. Suchst du also nach einem hochwertigen Wollpullover für Damen, dann ist der Jennie Liu Damen-Pullover genau richtig für dich.

Der beste Wollpullover für Herren

Der Maerz Herren Pullover 490300 bietet einen sportlichen und klassischen Look in zwölf verschiedenen Farben. Der aus 100 % hergestellte Wollpullover ist durch besondere eine Behandlung maschinenfest und sehr pflegeleicht.

Die hochwertige Verarbeitung und gute Passform machen diesen Wollpullover perfekt für jedes Outfit. Wenn du also einen pflegeleichten klassischen Wollpullover für Herren, dann ist der Maerz Herren Pullover 490300 der Richtige für dich.

Kauf- und Bewertungskriterien für Wollpullover

Wenn du online nach dem für dich idealen Wollpullover suchst, wirst du auf eine Vielzahl an Angeboten stoßen. Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen dieser Vielzahl an möglichen Wollpullovern entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du Wollpullover miteinander vergleichen kannst, umfassen:

Größe

Die Größe eines Wollpullovers wird wie bei Sweatern, Hoodies oder Strickjacken auch anhand des stärksten Brustumfangs gemessen. Die entsprechenden Größentabellen sind online auf Herstellerseiten einsehbar. Deutsche Pullovergrößen, in der Regel 40 bis 78 für Herren und 32 bis 62 für Damen, entsprechen dabei den EU-Größen für Pullover.

Farbe

Für das individuelle Outfit ist die Farbe des Wollpullovers wohl der wichtigste Faktor beim Kauf. Beliebte Farben sind oft bedeckte Farbtöne wie beige, dunkelblau, weiß, grau oder dunkelgrün. Wollpullover sind natürlich auch in grellen Farben erhältlich. Welche für dich die richtige Farbe ist, entscheidest letztlich du selbst.

Kragen und Ausschnitt

Der Ausschnitt und die Kragenform eines Wollpullovers wirken sich maßgeblich auf das gesamte Erscheinungsbild eines Outfits mit Wollpullover aus. Es gibt verschiedene Arten von Kragen und Ausschnitten unter denen du wählen kannst:

  1. Rundkragen: Der Rundkragen ist die Standardform für Wollpullover. Als Allrounder kann er auch als Überzieher zu Hemdkragen genutzt werden.
  2. V-Ausschnitt: Der V-Ausschnitt eignet sich ideal als Überzieher zu Hemd und Krawatte oder Shirts. Er dient als modisches Gegenstück zu Rundhals- oder U-Ausschnitt.
  3. Rollkragen: Als zeitloses modisches Detail hat sich der Rollkragen etabliert. Auch heutzutage kann der lange, schlauchförmige Kragen aus hochwertigeren Materialien wie Alpaka oder Kaschmir eine edle Aufwertung deines Outfits sein.
  4. Stehkragen: Der hochgestellte Stehkragen ist ideal geeignet zum Kaschieren Hälse. Wahlweise ist der Hemdkragen anliegend oder weit geschnitten.
  5. Schalkragen: Benutzt für Smoking-Jacketts oder Cardigans stellt der Stehkragen eine elegante Kragenvariante für edle Outfits dar. Hier sind Oberkragen und Revers nahtlos miteinander verbunden.
  6. U-Boot-Ausschnitt: Der charakteristische, breit gezogene ovale U-Boot-Ausschnitt findet seine Verwendung hauptsächlich für Damenoberbekleidung wie Damenpullovern und Damenkleidern.

Jede Form lässt dein Outfit anders wirken. Für jeden modischen Anlass gibt es einen idealen Wollpullover als Überzieher oder Oberteil.

Funktion und Zweck

Die meisten Wollpullover sind als normale Komponenten eines alltäglichen Outfits gedacht. Dabei kommen die Vorzüge von Wolle nicht immer hervor. Wollpullover werden unter anderem auch als funktionale Kleidung angeboten, welche sich die besonderen Eigenschaften zum Vorteil macht.

Vor allem in Outdoor-Bereichen wie Wintersport und Wandern gibt es Wollpullover, die sich zum Beispiel durch eine angepasste Schnittform oder eine unterschiedliche Grammatur auszeichnen.

Achte vor dem Kauf von Wollpullovern daher auf den angedachten Zweck. Zum Beispiel sind schwere und warme Wollpullover nicht ideal als Überzieher für ein Indoor-Outfit.

Verarbeitung

Die Qualität von Textilien wird maßgeblich durch die Verarbeitung bestimmt. Indikatoren sind zum Beispiel Säume und Umnähte. Insbesondere bei Wollpullovern, wo der Stoff gröber als bei anderen Textilien ist, ist eine hochwertige Verarbeitung sehr wichtig und garantiert dir ein langlebiges Produkt.

Die beste Methode, um einen schlechten Saum oder ein minderwertiges Produkt zu erkennen ist natürlich der direkte Kontakt. Aber auch wenn du deinen Wollpullover online kaufen möchtest, solltest du einige Indikatoren beachten:

  1. Ausreichende Bildgalerie: Achte beim Shoppen Online darauf, dass der Anbieter oder die Seite genügend Bilder des Wollpullovers darstellen. Am besten sind unterschiedliche Winkel und Bilder an einem Model, um dir einen Eindruck der Trageform zu machen.
  2. Detailaufnahme des Saums: Sei stutzig bei Angeboten, die dir keine klare Ansicht der Säume bieten. Viele Seiten kompensieren das durch sehr hohe Bildqualität und Lupenfunktion.
  3. Bilder der Innenseite: Im Optimalfall kannst du dir auch einen Eindruck der Innenseite des Wollpullovers machen. Die Qualität eines Saums lässt sich am besten an dessen Innenseite ablesen.

Wollpullover haben im direkten Vergleich zu anderen Textilien generell ein höheres Qualitätsniveau, da der Ausgangsstoff hochwertiger ist. Achte trotzdem vor allem Online auf die Verarbeitung.

Herstellungsland und Arbeitsbedingungen

Auch die Produktion von Wollprodukten ist nicht ausgeschlossen von der weltweiten Ausbeutung der Arbeitskräfte in den Herstellungsländern von Textilien.

foco

Da Wollpullover oft nicht in Deutschland oder der EU verarbeitet werden, solltest du beim Kauf auf entsprechende Fair-Trade- und BIO-Siegel achten.

Die meisten Wollpullover, die in Deutschland produziert werden, werden auch dementsprechend beworben.

Achte jedoch auch darauf, wo die verarbeitete Wolle herkommt. Denn um diese produktionsfertig zu bekommen, ist ebenfalls eine Menge Arbeitsaufwand nötig. Eines der wichtigsten Siegel für die soziale Gerechtigkeit in der Herstellung von Textilprodukten aus Naturfasern ist das internationale Siegel G.O.T.S. (Global Organic Textile Standard).

Tierwohl

Du solltest dir beim Kauf von Wollpullovern immer bewusst sein, dass du es mit einem Produkt aus tierischem Ausgangsmaterial zu tun hast. Welche ethischen Konsequenzen das für dich hat, musst du selbst entscheiden.

Sei dir dennoch bewusst, dass auch Wollproduktion oft die Ausbeutung der Tiere in industriellem Ausmaß mit sich bringt, mit all dem Elend, welches damit einhergehen kann. Falls du dir über die Herkunft der Wolle Gedanken machst, musst du aber nicht auf Wollpullover und Wollprodukte generell verzichten. Folgende Dinge können dir dabei helfen, ethisch vertretbare Wollprodukte zu bekommen:

  1. Siegel: Die einfachste Möglichkeit, um gewisse Maße an Tierwohl zu garantieren sind entsprechende Siegel. Die meisten BIO-Siegel enthalten Maßnahmen zum Tierwohl. Nimm dich jedoch vor allem online und bei Produkten im niedrigen Preissegment vor Greenwashing in Acht. Ob ein Siegel wirklich aussagekräftig ist und welchen Maßnahmenkatalog es für Unternehmen mit sich bringt, erfährst du online. Es gibt zum Shoppen auch Siegel-Check-Apps.
  2. Regionalität: Es gibt viele Hersteller von Wollpullovern, auch in Deutschland, die mit deutscher, beziehungsweise europäischer Wolle arbeiten. Diese Hersteller bemühen sich, ihre Wollprodukte in allen Ausführungsformen und Wollarten anzubieten, die sich mit diesem Konzept realisieren lassen. Die Produkte liegen daher in höheren Preissegmenten.

Die Saisonalität und die Langlebigkeit von Wollpullovermode führt dazu, dass sich Wollpullover sehr gut wiederverwenden lassen. Werfe alte Wollpullover daher nicht weg, sondern gibt sie weiter.

Nachhaltigkeit

Wolle ist ein natürlich nachwachsender und wertvoller Rohstoff, das steht außer Zweifel. Einige Hersteller gehen dabei so weit, ihre Produkte als ökologisch oder nachhaltig zu vermarkten. In bestimmten Fällen mag dies der Fall sein und lässt sich anhand entsprechender BIO-Siegel auch überprüfen. Dennoch solltest du dir bewusst sein, dass die meisten Wollarten von Wiederkäuern stammen, deren Haltung je nach Haltungsform Treibhausgasemission nach sich zieht.

foco

Zudem werden in der Haltung und der Verarbeitung oft Chemikalien eingesetzt, deren Abfallprodukte je nach Region nicht fachgerecht entsorgt werden oder anderweitig eine Belastung für die Umwelt darstellen.

Auch hier gibt es entsprechende BIO-Siegel, welche dir eine nicht umweltschädliche Produktionsweise garantieren.

Eines der wichtigsten Siegel für die ökologische Nachhaltigkeit in der Herstellung von Textilprodukten aus Naturfasern ist das internationale Siegel G.O.T.S. (Global Organic Textile Standard).

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Wollpullover kaufst

Bevor du dich für einen Wollpullover entscheidest, gibt es einige Faktoren, die du beachten solltest. In den folgenden Abschnitten haben wir dir einige dieser Faktoren zusammengefasst und detaillierter dargelegt.

Was ist das Besondere an einem Wollpullover und welche Vorteile bietet er?

Wollpullover sind einzigartig gegenüber Pullovern aus synthetischen oder pflanzlichen Fasern, da sie viele Vorteile in sich vereinen, welche in der Konstellation nur bei Kleidung Wollfasern zu finden sind.

  1. Natürliche Faser: Wollfasern sind mit die ältesten Rohstoffe zur Herstellung wetterfester Kleidung. Sie bieten idealen natürlichen Allwetter-Schutz. Ohne synthetische Zusätze ist Wolle zudem biologisch abbaubar und, je nach Haltungsform der Tiere, auch nachhaltig nachwachsend.
  2. Flexibel und langlebig: Wollfasern können im Verarbeitungsprozess bis zu 20.000 mal gedreht werden, ohne zu brechen und sich dennoch in die Ausgangsform zurückzuformen. Hochwertige Wollkleidung ist durch die langanhaltende Elastizität des Gewebes sehr langlebig.
  3. Geruchsneutral: Bestimme Eiweiße in der Wollfaser sorgen dafür, dass Wollpullover auch bei starkem Schwitzen und Körpergerüchen einen neutralen Geruch bewahren. Bei hochwertiger Verarbeitung des Produkts hält dieser Effekt auch nach mehrmaligem an.
  4. Atmungsaktiv: Wollfasern können Feuchtigkeit direkt vom Körper aufnehmen. Durch den Feuchtigkeitstransfer bleibt die Kleidung extrem atmungsaktiv.
  5. Pflegeleicht: Durch die natürliche Schutzschicht der Wollfaser haften Schmutz und Flecken relativ schlecht auf Wollpullovern, wodurch diese gegenüber Schmutz unempfindlich sind. Das garantiert bei guter Pflege eine enorme Langlebigkeit gegenüber Kleidung aus anderen Faserstoffen.
  6. UV-Schutz: Gegenüber den meisten synthetischen Stoffen und sogar Baumwolle weisen Wollfasern einen deutlich höheren UV-Schutz auf.

Alles in allem bietet die Wollfaser einen idealen Rohstoff und macht bei guter Verarbeitung und fairer Herstellung ein vielseitigen und angenehmen zu tragenden Grundstoff für Pullover.

Welche Arten von Wollpullovern gibt es?

Im Folgenden wollen wir dir die verschiedenen Arten von Wollpullovern vorstellen. Es gibt sechs unterschiedliche Varianten von Wollfasern, welche jeweils Vor- und Nachteile haben.

Alpaka und Lama

Alpaka und Lama

Die Wolle von Alpaka-Kamelen oder Lamas sind am besten geeignet für Winterbekleidung. Vor allem Lamawolle zeichnet sich durch extreme Kuscheligkeit, Langlebigkeit und gleichzeitige Leichtigkeit aus.

Da beide Tiere jedoch seltener geschoren werden können, im Falle von Alpakas nur alle zwei Jahre, befinden sich beide Wollen im vergleichsweise höheren Preissegment. Die meisten Wollpullover aus Alpaka- beziehungsweise aus Lamawolle finden sich im Sortiment der Wintermode.

Die Tierhaltung ist bei Alpaka- und Lamawolle oft schwer nachzuvollziehen. Siegel wie zum Beispiel das G.O.T.S. (Global Organic Textile Standard) können dabei helfen.

Vorteile
  • sehr hochwertig
  • stark wärmend
  • sehr weich
  • leicht
  • langlebig
Nachteile
  • sehr teuer
  • geringere Verfügbarkeit
Angora

Angora

Angorawolle ist eine der hochwertigsten Wollarten. Sie stammt von den Angorakaninchen. Sie ist sehr flauschig, weich und zugleich wärmed, weshalb Angora-Wollpullover sehr kuschelig sind. Angorawolle neigt leider oft dazu bei Allergikern Probleme auszulösen, weil sie leicht haaren kann. Die Wolle liegt im höheren Preissegment.

Aus der Perspektive des Tierwohls ist Angorawolle äußerst kritisch zu sehen. Ein Großteil aller Angoraprodukte entstammt äußerst fragwürdigen Haltungsformen der Kaninchen. Versuche daher beim Kauf von Wollpullovern aus Angorawolle genau auf die Herkunft und entsprechende Siegel zu achten. In Deutschland ist Qualzucht verboten. Siegel wie zum Beispiel das G.O.T.S. (Global Organic Textile Standard) können dir dabei helfen, die Haltung der Kaninchen nachzuvollziehen.

Vorteile
  • hochwertig
  • kuschelig
  • wärmend
Nachteile
  • ungeeignet für Allergiker
  • hoher Preis
  • oft aus Qualzucht
Mohair

Mohair

Die Wolle der Angoraziegen ist die Mohairwolle. Mohairwolle zeichnet sich durch eine besonders wasserabweisende, zugleich aber feuchtigkeitsabsorbierende Struktur ab. Dadurch ist Mohairwolle eine sehr gute thermoregulierende Wolle, die sich sowohl für Winter-, als auch Sommermode eignet. Gleichzeitig ist Mohairwolle extrem seidig, fein und langlebig. Bei guter Verarbeitung ist sie zudem knitterfrei.

Die Güteklasse von Wolle wird in Micron gemessen. Diese Einheit gibt an, wie fein eine Textilfaser ist. Mohairwolle wird in drei verschiedene Güteklassen unterteilt:

  1. Kid: 24 bis 29 Micron. Diese Mohairwolle ist die hochwertigste. Sie wird von jungen Ziegen gewonnen und für Kleidung wie Wollpullover verwendet.
  2. Young Goat: Mit 30 bis 33 Micron ist die Young Goat Güteklasse etwas dicker als die Kid-Variantte.
  3. Adult: Die Wolle der ausgewachsenen Ziegen liegt zwischen 34 und 40 Micron. Sie wird meist nicht zur Kleidungsherstellung verwendet.

Die Haltungsform von Angoraziegen zur Produktion von Mohairwolle ist äußerst kritisch. Mohairwolle wird oft in Ländern hergestellt, welche kaum bis gar keine Maßnahmen für Tierwohl etabliert haben. Die, für die Kleidungsproduktion notwendigen meist sehr jungen Ziegen werden vor allem bei der Schur und Pflege ihres Fells gequält.

Die meisten Modelabels haben Mohairwolle daher aus ihren Sortimenten verbannt. Es gibt aber durchaus auch artgerechte und nachhaltige Mohairwolle. Um gezielt nach entsprechenden Anbietern zu suchen, können Siegel wie zum Beispiel das G.O.T.S. (Global Organic Textile Standard) helfen.

Vorteile
  • seidig fein
  • langlebig
  • leicht
  • wasserabweisend
  • thermoregulierend
  • knitterfrei
Nachteile
  • oft aus kritischer Tierhaltung
Kaschmir

Kaschmir

Die Wolle der Kaschmir-Ziegen ist eine weiche und luxuriöse Wollart mit seidigem Glanz. Die Faser wird im Gegensatz zu anderen Wollarten nicht durch Schur, sondern durch Auskämmen gewonnen. Kaschmirwolle eignet sich durch den seidigen Glanz und die wärmende Eigenschaft für vielseitige Verwendung in der Mode.

Wie bei anderen Wollarten auch solltest du beim Kauf von Wollpullovern aus Kaschmir auch auf das Tierwohl achten, jedoch kommen bei der Haltung von Kaschmir-Ziegen auch ökologische Faktoren hinzu.

Da die Ziegen täglich ein Zehntel ihres Körpergewichts an Gräsern fressen, führen große Herden in schwach bewachsenen Ökosystemen wie der Mongolei zu starker Bodenerosion des Weidelandes.

Du solltest deshalb nicht zu billig produziertem Kaschmir greifen. Achte beim Kauf eines Wollpullovers aus Kaschmir auf Tierwohl- und Öko-Siegel wie das kbT-, IVN-BEST- und GOTS-Siegel.

Vorteile
  • sehr leicht
  • wärmend
  • angenehmes Tragegefühl
Nachteile
  • Bodenerosion bei billiger Produktion
Schaf und Schurrhaar

Schaf und Schurrhaar

Der Klassiker unter den Wollpullovern ist aus Schafwolle. Die wohl vielseitigste und erschwinglichste Wolle wird durch Schur von Schafen gewonnen. Neben den wärmenden und wasserabweisenden Eigenschaften sind Wollpullover aus Schafwolle sehr langlebig und robust.

Jedoch empfinden viele Menschen das Tragegefühl vor allem von schlecht verarbeiteten Wollpullovern aus Schafwolle als kratzig. Zudem sind manche Menschen gegen das Wollfett Lanolin allergisch.

Unter den Schafwollen gibt es die Merino-Schafwolle. Diese Wolle eignet sich aufgrund ihrer glatten Textur ideal für Kinder- und Babykleidung. Sie ist zudem äußerst leicht und weich.

Bei der Schafzucht gibt es bezüglich des Tierwohls die größten Fortschritte. Viele Hersteller praktizieren bereits sogenannte Sheep-to-Shop-Strategien, in denen der Verbraucher lückenlos und transparent die Liefer- und Produktionsketten der Schafe und ihrer Wolle nachvollziehen kann.

Zudem sind verschiedene Siegel und Organisationen wie der Responsible Wool Standard oder GOTS inzwischen etablierte Standardlabels bei Produkten aus Schafwolle. Auch bieten viele Hersteller Kleidung aus mulesingfreier (Merino-)Schafwolle.

Preislich liegen verantwortungsvoll produzierte Wollpullover aus Schafwolle oder Merinowolle im mittleren bis höheren Preissegment.

Vorteile
  • wärmend
  • robust
  • langlebig
  • wasserabweisend
  • sehr vielseitig
Nachteile
  • wird von einigen als kratzig empfunden
  • eventuelle Allergien
Yak

Yak

Die Wolle der Hochlandrinder gewinnt zunehmend an Beliebtheit als Stoff für Wollpullover. Kleidung wird aus der Unterwolle der Yaks hergestellt. Die extrem feine Beschaffenheit der Yakwolle macht sie zur Edelwolle.

Die Wolle der Jungtiere zählt zu den hochwertigsten Wollarten überhaupt. Wollpullover aus Yakwolle eignen sich vor allem für sehr niedrige Temperaturen, da sie die Körperwärme optimal speichert. Gleichzeitig sind die Fasern mit 16 bis 18 Mikron sehr fein und weich.

Auch das Gewicht ist verglichen an der Wärmeleistung sehr gering. Des Weiteren ist Yakwolle äußerst robust und hautfreundlich. Allergiker haben eher selten Probleme mit Yakhaar.

Beim Kauf von Wollpullovern aus Yakwolle solltest du auf genaue Produktbeschreibungen achten. Vor allem das Herkunftsland ist ein wichtiger Indikator für Qualität, Tierwohl und Nachhaltigkeit. Es gibt auch zunehmend verantwortungsvolle Hersteller aus Deutschland und der EU.

Wollkleidung aus Yakwolle ist ein Luxusprodukt und das spiegelt sich auch entsprechend im Preis wider.

Vorteile
  • extrem wärmend
  • robust
  • sehr leicht
  • kuschelig
  • hautfreundlich
  • verträglich für Allergiker
Nachteile
  • sehr hoher Preis

Für wen sind Wollpullover geeignet?

Ein Wollpullover ist genau das Richtige für dich, wenn du nach einem hochwertigen Oberteil oder Überzieher suchst. Seit tausenden Jahren bietet Wolle eine Vielfalt an Eigenschaften, die so keine andere Textilfaser bieten kann. Der natürliche Rohstoff braucht wenig bis gar keine synthetische oder komplizierte Weiterverarbeitung.

Vor allem für kältere Jahreszeiten sind Wollpullover ideal geeignet, um dich schön kuschelig warmzuhalten. Aber auch an wärmeren Tagen sind Wollpullover ein geeigneter Teil deines Outfits, da sie atmungsaktiv und geschlechtsneutral bleiben.

Auch die Pflege ist vergleichsweise einfach. Die robusten Fasern sind ideal auf Langlebigkeit ausgelegt.

Was kostet ein Wollpullover?

Der Preis von Wollpullovern kann extrem stark variieren. Vor allem im Vergleich zu Pullovern aus anderen Stoffen oder Synthetik. Es gibt günstige Wollpullover auch aus hochwertigen Wollarten für unter 100 €. Je nach Verarbeitung und Qualität können sehr edle handgestrickte Wollpullover mehrere hundert oder tausend Euro kosten.

Die Langlebigkeit jedes Wollpullovers hängt von einer guten Pflege ab.

Um eine verantwortungsvolle und nachhaltige Herstellung zu garantieren sind Wollpullover unterhalb der Preiskategorie 150 € kritisch zu sehen. Im Vergleich zu anderer Alltagsmode ist ein Wollpullover mit guter Qualität eine Langzeitinvestition. Jedoch sind bei hochpreisigen Angeboten Nachhaltigkeit und verantwortungsvolle Herstellung nicht automatisch garantiert. Achte auch hier auf die Angaben der Hersteller und entsprechende Siegel.

Wollpullover-1

Der Wollpullover ist der Klassiker unter eleganten und bequemen Herbst- und Winteroutfits.
(Bildquelle: unsplash / Victoria Bilsborough)

Eine rationale Rechtfertigung für Wollpullover in den Preissegmenten von mehreren tausend Euro gibt es nicht wirklich.

Günstige Angebote unter 100 € sind größtenteils aus Wolle aus fragwürdigen Quellen und haben meist keine einschlägigen Siegel und Garantien. Zudem werden viele Pullover als Wollpullover angeboten, welche zu Teilen oder komplett aus Synthetik oder pflanzlichen Fasern wie Baumwolle hergestellt sind. Transparente Produktinformationen sollten beim Suchen oder Kaufen daher immer beachtet werden.

Je mehr ein Wollpullover kostet, desto wahrscheinlicher ist eine hohe Qualität und verantwortungsvolle Herstellung.

Wo kann ich Wollpullover kaufen?

Wollpullover kannst du bei zahlreichen Händlern in Geschäften und auch Online erstellen. Um nach langlebigen und hochwertigen Wollpullovern zu suchen empfehlen wir dir folgende Geschäfte und Händler:

  • Amazon
  • the wollpullover
  • globetrotter

Die aufgelisteten Shops bieten detaillierte Produktinformationen sowie teils Qualitätsgarantien. Dort hast du auch die Möglichkeit Kundenbewertungen zu lesen und dir die einzelnen Wollpullover genau anzuschauen. Alle Wollpullover, welche in diesem Artikel aufgezeigt werden, verlinken wir zu den jeweiligen Shops.

Wie wasche ich einen Wollpullover richtig?

Wollpullover oder andere Textilien aus tierischer Wolle solltest du im idealerweise selten waschen. Die meisten Wollpullover kannst du durch regelmäßiges Lüften oder Tragen eines Shirts unter dem Pullover sehr lange Zeit sauber halten. Nur wenn es unbedingt notwendig ist, sollte der Pullover gewaschen werden.

Um Einlaufen oder Verfilzen der deines Wollpullovers solltest du beim Waschen oder Reinigen einige Dinge beachten. Die wohl wichtigsten Tipps sind:

  • Niemals über 30 °C waschen.
  • Wollwaschmittel anstatt regulären Waschmitteln verwenden.

Grundsätzlich eignet sich Handwäsche gut, um Wollpullover zu reinigen, dabei aber darauf achten, dass du den Pullover nicht auswringst, da sich die Fasern sonst verziehen könnten. Mit sanften vorsichtigen Druckbewegungen lassen sich Wollpullover gut reinigen.

Wollpullover vertragen beim Waschen keine Temperaturen von über 30 °C

Vermeide heißes Wasser über 30 °C und starkes Rubbeln und Kneten. Etwas heller Haushaltsessig im Waschwasser kann dabei helfen die Wollfasern aufzufrischen.

Um Verfilzungen zu vermeiden, wasche Wolle immer bei gleicher Temperatur und lasse sie nicht länger als nötig im Waschwasser liegen, da sie sonst aufweichen kann. Um Pilling vorzubeugen, empfiehlt es sich zudem, den Wollpullover auf links gedreht zu waschen.

Wenn du ihn in der Waschmaschine wäschst, achte darauf, den Handwaschgang zu verwenden. Viele Maschinen besitzen auch spezielle Wollwaschgänge oder Schongänge.

Gehe mit deinem Wollpullover vorsichtig um. Wollfasern sind ähnlich verletzlich wie menschliches Haar, setze sie also keinen unnötigen Strapazen aus.

Zum Trocknen sind Trockner generell ungeeignet. Auch entsprechende Trockenprogramme für Wolle solltest du beim Trocknen von Wollpullovern meiden. Am besten trocknen Wollpullover an der Luft.

Um den Prozess zu beschleunigen, kannst du vorher mit einem trockenen Handtuch sanft versuchen etwas der Feuchtigkeit auszudrücken. Um Verformungen zu vermeiden, solltest du einen Wollpullover zum Trocknen nicht aufhängen.

Was kann ich gegen Filz, Fussel und Pilling tun?

Zunächst solltest du dir vergegenwärtigen, welches Problem vorliegt.

Symptome Diagnose Ursache Abhilfe
Fussel oder Knötchen Pilling mechanische Strapazierung oder Abrieb Fusselbürste
Lose Fäden oder Verfilzungen Filz zu heiß oder falsch gewaschen Reparatur

Fusselt ein Wollpullover nach einiger Zeit oder nach dem Waschen, dann wird dies als Pilling bezeichnet. Pilling lässt sich behandeln. Vor allem bei sehr feinen Fasern wie Kaschmirwolle können sich schnell kleine Faser-Knötchen bilden, sogenannte Pills. Auch bei Mischgewebe aus verschiedenen Edelwollen kann es schnell zu Pilling kommen. Davon betroffen sind vor allem Reibungspunkte, sprich Bereiche wie Unterarme, Schulter- oder Bundbereich. Pilling ist kein Verschleiß des Stoffes, sondern lediglich ein optisches Manko.

Pilling bezeichnet lose Fasern und kann durch spezielle Bürsten entfernt werden.

Am besten lässt sich Pilling bekämpfen, bevor es entsteht. Wird der Wollpullover beim Waschen auf links gedreht, kann somit die Oberfläche geschützt werden. Auch eine gründliche Pflege mit Fusselbürsten nach dem Kauf oder dem Waschen beugt Pilling vor.

Tritt Pilling trotzdem auf, solltest du nicht versuchen es mit den Fingern zu entfernen, da so Löcher entstehen können. Mit Fusselrollen lassen sich die Knötchen auswalzen. Auch ein Schmirgelschwamm kann bei sanfter Anwendung die Pills sammeln. Es gibt zudem auch spezielle Fusselbürsten und Pillingwerkzeuge für Wollkelidung zu kaufen.

Verfilzungen sind ein Zeichen für Verschleiß. Sie lassen sich durch sorgfältiges Waschen vorbeugen.

Bei Verfilzungen sieht das leider anders aus. Filzt ein Wollpullover, so ist das wahrscheinlich ein Zeichen von falschem Waschen. Dieser Verschleiß lässt sich nicht ohne Weiteres rückgängig machen. Bei kleinen Schäden lässt sich der Wollpullover eventuell durch eine Reparatur bei einer (Änderungs-)Schneiderei retten.

Achte immer darauf, deinen Wollpullover richtig und schonend zu waschen. Um Verfilzungen zu vermeiden, solltest du deinen Wollpullover immer bei gleicher Temperatur waschen und nicht länger als nötig im Waschwasser liegen lassen, da er sonst aufweichen kann.

Grundsätzlich gilt, dass hochwertige Wollpullover aus verantwortungsvoller Herstellung bei richtiger Pflege nicht verfilzen sollten.

Wie wird ein Wollpullover wieder weich, wenn er kratzt oder juckt?

Kratzt oder Juckt dein Wollpullover, so liegt das an vielen kleinen Wollhaaren, die aufgerichtet die Haut piksen. Grundsätzlich lässt sich dem vorbeugen, indem du dich im Vorfeld für einen Wollpullover aus feineren Wollen wie Merino oder Kaschmir entscheidest.

Ein Waschbad aus Lanolin kann deinen Wollpullover weicher machen.

In Härtefällen kannst du deinen Wollpullover in einem Lanolinbad waschen. Lanolin ist das Schutzsekret, mit dem Wolle von Schafen natürlich umgeben ist. Du bekommst es als wasserfreies Wollwachs online oder in der Apotheke.

Mische einen Esslöffel mit gleicher Menge Spülmittel in einem halben Liter kochendem Wasser. Wenn sich die Flüssigkeit vollständig abgekühlt hat, lege deinen Wollpullover eine Nacht lang darin sein, sodass er bedeckt ist. Am Tag danach dann den Wollpullover vorsichtig mit einem Handtuch trocknen. Du kannst den Prozess bis zum gewünschten Ergebnis wiederholen.

Wie lagere ich einen Wollpullover richtig?

Wollpullover und Kleidung aus Wolle generell sollte in sauberen, staubfreien geschlossenen Schränken gelagert werden. Bei längerer Lagerung, zum Beispiel von Winterkleidung über den Sommer, sollte der Wollpullover in Papier eingeschlagen werden, um Mottenbefall zu verhindern. Auch Zedernholz oder stark duftende Kräuter wie Lavendel werden traditionell gegen Mottenbefall verwendet.

Wollpullover-2

Für längere Lagerung sollten Wollpullover sorgfältig gefaltet und lichtgeschützt in einem sauberen Schrank gelagert werden.
(Bildquelle: unsplash / olha yarova)

Zudem sollte der Wollpullover vor der Einlagerung gewaschen werden, da menschliche Rückstände im Stoff auf Motten anziehend wirken. Bei Mottenkugeln aus synthetischen Inhaltsstoffen solltest du nur im Notfall greifen. Kontrolliere bei längerer Lagerung zudem regelmäßig den Wollpullover auf Löcher und lüfte ihn.

Wollpullover vertragen bei der Aufbewahrung kein Sonnenlicht, keinen Staub und keine Schweiß-, Haar- oder Hautrückstände.

Wie werden Wollpullover repariert?

Kommt es durch Strapazieren oder Motten doch zu Bildung eines Risses oder Lochs im Stoff deines Wollpullovers, so ist das kein Weltuntergang. Aufgrund des relativ groben Faserstoffs ist eine Reparatur vergleichsweise einfach.

Je nach Größe des Lochs kannst du es flicken, stopfen oder nähen. Tutorials zu den einzelnen Optionen findest du online, vor allem auf YouTube. Bei sehr hochwertigen Wollarten oder Unsicherheit empfiehlt sich der Besuch bei einer (Änderungs-)Schneiderei.

Was tun, wenn ein Wollpullover eingelaufen ist?

Wenn dein Wollpullover doch mal eingelaufen ist, kannst du ihn trotzdem noch retten. Bei tierischen Wollstoffen eignen sich zwei Methoden zum Weiten der Fasern:

  1. Shampoo: Mische eine Seifenlauge aus 1 TL Babyshampoo und einem Eimer lauwarmen Wasser an. Weiche den eingelaufenen Wollpullover eine halbe Stunde ein. Dabei kannst du probieren, eingelaufene Stellen wie Ärmel und Bund wieder sanft in Form zu ziehen. Trockne den Wollpullover danach auf einem Bügel in einem Handtuch. Wiederhole den Vorgang so lange, bis er wieder die gewünschte Form hat. Diese Methode ist besonders gut geeignet für Wollpullover aus weniger hochwertigen Materialien oder Mischwolle mit pflanzlichen oder synthetischen Komponenten geeignet.
  2. Essig: Mische lauwarmes Wasser mit Weißweinessig im Verhältnis 2:1 an (2 Teile Wasser, 1 Teil Essig). Weiche den Wollpullover 20 Minuten ein, ziehe in an Bund und Ärmeln vorsichtig in Form und lasse ihn dann noch 10 Minuten in dem Essigbad ruhen. Danach stopfst du ihn mit einem Handtuch aus und massierst ihn für 10 Minuten. Trockne den Wollpullover dann auf einem Bügel.

Bei sehr hochwertigen Wollarten solltest du vorher die Herstellerseite besuchen oder gegebenenfalls den Kundensupport kontaktieren. Die meisten Hersteller haben FAQs mit für ihre Produkte spezifischen Tipps.

Was tun, wenn ein Wollpullover zu groß ist?

Wenn du nach dem Kauf merkst, dass dein Wollpullover zu groß ist, tausche ihn um oder schick ihn wieder zurück. Ist das keine Option mehr, ist es am besten, den Wollpullover so zu lassen, wie er ist.

Online gibt es viele Foren, die vorschlagen den Wollpullover im Trockner oder bei einem heißen Waschgang schrumpfen zu lassen. Davon ist auf jeden Fall abzuraten. Durch hohe Temperaturen können die Fasern irreparabel geschädigt werden.

Wenn es denn doch unbedingt sein muss, vor allem bei hochwertigen Wollarten, bringe den Wollpullover zu einer Änderungsschneiderei. Dort kann er umgenäht werden und deinen Maßen exakt angepasst werden.

Welche Alternativen gibt es zu einem Wollpullover?

Als Alternativen zu Wollpullover gibt es Pullover aus verschiedenen pflanzlichen und synthetischen Fasern. Die beiden häufigsten sind Baumwolle und Synthetik. Diese unterscheiden sich in einigen wichtigen Punkten von tierischen Wollarten, wobei es jeweils hervorstehende Vor- und Nachteile gibt. In der folgenden Tabelle zeigen wir dir unterschiedliche Alternativen und ihre Eigenschaften.

Faser Beschreibung
Tierische Wolle Tierische Wollarten sind von Natur aus langlebig und brauchen keine Zusätze oder komplizierte Weiterverarbeitung. Für Allergiker kann es je nach Art zu Komplikationen kommen. Beim Kauf sollte immer auf das Tierwohl geachtet werden.
Baumwolle Baumwollstoff ist flexibel, muss aber stärker verarbeitet werden. Ohne chemische Behandlung ist Baumwolle anfällig gegen Stress, Hitze und Feuchtigkeit. Bei der Produktion entsteht ein enormer Wasserverbrauch.
Synthetik Synthetische Fasern sind extrem langlebig, können aus recycelten Materialien hergestellt werden und selbst wieder geupcycelt werden. Bei Kontakt mit Schweiß kommt es schnell zu unangenehmen Gerüchen.

Baumwolle wird von Baumwollpflanzen gewonnen und stellt eine der meist genutzten Faserstoffe für Kleidung überhaupt. Der Stoff lässt sich flexibel verarbeiten, unter anderem auch zu Baumwollpullovern.

Im Vergleich zu tierischer Wolle ist der größte Vorteil, dass Baumwolle vegan ist. Allerdings teilen Baumwolltextilien mit tierischen Wollarten die gleichen Probleme bei den Herstellungsbedingungen. Zusätzlich werden für den industriellen Anbau von nich-ökologischer Baumwolle die Anbaugebiete durch Monokulturen und enormen Wasserverbrauch belastet.

foco

Pullover aus Synthetik sind je nach Zweck aus verschiedenen Fasern zusammengesetzt.

Vor allem Kleidung für Wintersport wird oft aus synthetischen Fasern hergestellt, da diese günstiger als pflanzliche oder tierische Wollen sind.

Zudem lassen sich die Bedürfnisse und Anforderungen an das jeweilige Kleidungsstück durch die gewählten synthetischen Fasern konkret zusammenstellen. Der größte Nachteil synthetischer Fasern ist die starke Geruchsentwicklung bei Kontakt mit Schweiß oder Haut- und Haarpartikeln. Ausgewogen wird dies durch die vergleichsweise sehr einfache Pflege und extreme Langlebigkeit.

Bildquelle: golubovy/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?