Winterjacke
Zuletzt aktualisiert: 27. Juli 2020

Unsere Vorgehensweise

4Analysierte Produkte

45Stunden investiert

13Studien recherchiert

215Kommentare gesammelt

Winterjacken halten dich im Winter besonders gut warm und sind dabei noch sehr komfortabel zum Tragen. Anders als bei einer herkömmlichen Jacke hilft eine Winterjacke gegen alle Witterungen, schützt dich vor eisigem Wind und wärmt dich klirrender Kälte. Die Winterjacke ist zwar um ein Vielfaches teurer als eine herkömmliche Jacke, aber dafür schützt sie selbst die tollkühnsten Alpinisten vor den Witterungen.

Mit unserem grossen Winterjacke Test 2020 wollen wir dir dabei helfen, die für dich beste Winterjacke zu finden. Wir haben Winterjacken und Skijacken miteinander verglichen und dir die jeweiligen Vor- und Nachteile dazu aufgelistet. Das soll dir die Kaufentscheidung so einfach wie möglich machen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Winterjacken halten dich selbst bei extremer Kälte warm und schützen dich vor dem eisigen Wind, ohne dass du dich ständig bewegen musst oder Feuer zum Wärmen mitnehmen musst.
  • Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Winterjacken und Skijacken, wobei beide Varianten in unterschiedlichen Kleidungsgrössen und Preisklassen erhältlich sind.
  • Enganliegende Winterjacken eignen sich besonders gut für den alltäglichen Gebrauch, weil sie dir nicht nur warm geben, sondern durch diese Jacke schlanker wirkst, ohne zusätzliche Diät.

Winterjacke Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Winterjacke für Männer

Die Zip Hoodie Biker von Red Bridge ist die stilsicherste und multifunktionalste Winterjacke für Männer. Sie besteht aus einem dicken Hoodie und einer Biker Jacke aus 100% Polyurethan Kunstleder. Diese Jacke hat 4 Staufächer, welche mit einem Reissverschluss verschliessbar sind. Sie ist in den Grössen S bis 5XL erhältlich.

Die Ärmel reichen bis über die Handgelenke und der Kragen geht bis fast zum Kinn. Somit ist der Schutz vor Kälte weitestgehend gewährleistet. Preislich liegt die Jacke eher im billigen Segment. Das Modell ist bei den Käufern sehr beliebt – sie schätzen die Multifunktionalität der Jacke, weil sie die beiden Teile auch ohne Probleme einzeln getragen werden können.

Die beste Winterjacke für Frauen

Die Winterjacke Malia von Alife & Kickin ist eine figurbetonende Winterjacke für Frauen. Diese Jack hat zwei grosse Staufächer, welche mit einem Reissverschluss schliessbar sind. Sie ist in den Grössen XS, M, L und XL erhältlich. Die Farbauswahl besteht aus Marineblau und Traubenrot.

Die Ärmel reichen bis über die Handflächen und der Kragen reicht bis über das Kinn. Somit ist der Schutz vor Kälte immer gewährleistet. Preislich liegt die Jacke eher im billigen Segment. Das Modell ist bei den Käuferinnen sehr beliebt – sie schätzen die Robustheit der Jacke und die integrierte Kapuze.

Die beste Winterjacke für Kinder

Die Winterjacke B Iceland 3in1 von Jack Wolfskin ist die multifunktionalste Winterjacke für Kinder. Dies Jacke hat zwei grosse Staufächer im Hüftbereich, welche mit einem Reissverschluss und zwei zusätzlichen Knöpfen verschliessbar sind. Sie ist in den Grössen 92 bis 176 erhältlich und somit für Kinder jeden Alters geeignet. Die Farbauswahl besteht aus den Farbkombinationen schwarz-gelb, zypressengrün-blau, wüstenorange-blau und küstenblau-schwarz.

Die Ärmel reichen bis über die Handflächen und der Kragen reicht bis über das Kinn. Somit ist der Schutz vor Kälte immer gewährleistet. Preislich liegt die Jacke eher im billigen Segment. Das Modell ist bei den Käufern sehr beliebt – sie schätzen Multifunktionalität und die Wasserdichte der Jacke.

Die beste Winterjacke für Wintersportler

Die multifunktionale Winterjacke von Geographical Norway ist die perfekte Winterjacke für Ausflüge in die Natur und Wintersport. Die Jacke besteht zu 96% aus Polyester und zu 4% aus Elasthan, das Futter besteht zu 100% aus Polyester. Sie fünf Staufächer, zwei im Hüftbereich, zwei vor der Brust und einen an der linken Schulter. Du kannst zwischen 16 unterschiedlichen Farben wählen.

Die Ärmel reichen bis zum Handgelenk und der Kragen bis fast zum Kinn. Somit ist der Schutz vor Kälte weitestgehend gewährleistet. Preislich liegt die Jacke eher im billigen Segment. Das Modell ist bei Käufern sehr beliebt – sie schätzen die Robustheit und Einsatzweite der Jacke. Egal ob zum Bergklettern oder zum Wandern diese Jacke ist ideal in beiden Situationen.

Kauf und Bewertungskriterien für Winterjacken

Nachfolgend werden wir dir aufzeigen, anhand welcher Kriterien du dich zwischen der Vielzahl an Winterjacken entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Jacken für den kalten Winter miteinander vergleichen kannst, umfassen:

In den folgenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Gewicht

Das Gewicht ist entscheidend für den Tragekomfort. Viele Winterjacken sind aufgrund ihrer Materialien und ihrer Dichte meist etwa ein Kilogramm schwer. Jedoch gibt es auch leichtere Varianten. Einige Modelle wiegen gerade einmal 300 Gramm und du spürst das Gewicht fast nicht. Jedoch geben diese Modelle meist nicht so warm, wie die schwereren Modelle.

foco

Bei Kletterexpeditionen, welche über 4’000 Meter reichen, solltest du lieber eine schwere Winterjacke anziehen.

Sie schützt sich dich perfekt vor der klirrenden Kälte und der extremen Witterung auf dem Berg.

Bei Wanderungen und Kletterexpeditionen im Sommer zwischen etwa 1’500 bis 3’000 Metern sollte eine leichte Winterjacke völlig ausreichend sein.

Wenn du im Winter so etwas unternimmst, dann zieh dir lieber eine schwere Winterjacke an. Bei sehr niedrigen Temperaturen empfehlen wir eine schwerere Winterjacke.

Größe

Bei den Winterjacken gibt es sehr viele unterschiedliche Grössen. Um darunter noch genug Platz für andere Kleidungsstücke zu haben, nehmen viele Personen solche mit Übergrösse. Die Grössen reichen von XXS bis zu 8XL.

Bei der Grössenauswahl kommt es immer auf die Extreme der Kälte draussen an, den Plan deines Unterfangens und was du darunter anziehen möchtest / musst. Bei Temperaturen bis etwa 0 Grad reicht eine Jacke deiner normalen Kleidungsgrösse vollkommen aus.

Bergsteiger sollten eine Winterjacke kaufen, die mindestens zwei Kleidergrössen zu gross für sie ist.

Wenn es bis zu -10 Grad Celsius wird, dann empfehlen wir dir eine ein bisschen Grössere Jacke. Wenn du also normalerweise die Grösse M hast, dann solltest du eine Winterjacke der Grösse L kaufen.

Bei Temperaturen unter -10 Grad Celsius empfehlen wir dir eine um zwei Nummern Grössere Winterjacke. Du solltest unter der Jacke bereits bis zu 5 Kleidungsschichten bereits anhaben. Dadurch sollte es dir nie zu kalt sein.

Wenn du jedoch auf einen hohen Berg, wie zum Beispiel den Kilimandscharo, klettern möchtest, dann verändert sich unsere Empfehlung noch einmal. Du solltest dir eine Winterjacke zu tun, die mindestens zwei Nummern zu gross für dich. Wenn deine normale Kleidungsgrösse M ist, dann solltest du Minimum die Grösse XL anziehen. Diese Jacken sollten dich gegen alle Witterungen und die extreme Kälte schützen können. Zudem solltest du unter der Jacke bereits zwischen 3 und 5 Kleidungsschichten tragen.

Material

Das Material ist essenziell wichtig für die Wärme und den Komfort. Winterjacke bestehen aus mehreren Schichten mit unterschiedlichen Materialien.

  • Jacke: Die Jacke selbst besteht meist aus Stoff oder Kunststoff. Ihre Dichte ist wichtig, damit die Kälte draussen bleibt.
  • Das Futter: Viele Jacken haben ein Daunenfutter, welches zum Teil aus echten Federn und zum Teil aus künstlichen Federn besteht. Viele ältere Modelle haben ein Futter aus Baumwolle, welches dir kuschlig warm gibt.
  • Kragen: Pelz ist früher wie heute ein Statussymbol. Heute bestehen die meisten Pelzkragen aus künstlichem Pelz. Sie sind jedoch nicht nur ein Statussymbol und ein echter Hingucker, sondern sie geben dir sehr warm.

Kragenhöhe

Die Kragenhöhe ist essenziell wichtig, um das bereits hohe Erkältungsrisiko im Winter zu minimieren. Deshalb reicht die Kragenhöhe bei den meisten Winterjacken bis über deinen Mund.

Jedoch gibt es auch Modelle, bei denen der Kragen gerade einmal bis zum Hals reicht. Bei diesen Winterjacken empfehlen wir dir einen zusätzlichen Schal, um deinen empfindlichen Hals zu bedecken.

Waschmaschinen Festigkeit

Die Waschmaschinen Festigkeit ist ein sehr wichtiger Teil beim Kauf einer Winterjacke. Wenn die Jacke sehr gut Wärme abgibt und du nebenbei noch Sport machst, wie zum Beispiel Fahrrad fahren, dann schwitzt du deine ganz Kleidung samt Winterjacke voll. Um die Winterjacke zu waschen solltest du sie umdrehen und bei hoher Temperatur waschen.

Ökologisch

Der ökologische und nachhaltige Aspekt wird immer wie wichtiger. Aus diesem Grund sind viele ästhetische Bestandteile heute aus Kunststoffen hergestellt. Zudem besteht das Futter oftmals aus Kunststoffen.

Entscheidung: Welche Arten von Winterjacken gibt es und welche ist die richtige für mich?

Wenn du dir eine Winterjacke zulegen möchtest, gibt es zwei Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

Art Vorteile Nachteile
Winterjacke Gibt warm, stilsicher, waschmaschinenfest, Klettern und Schneewandern möglich Für Wintersport ungeeignet, mühsames Waschen nach dem Sport, nicht schneedicht
Skijacke Ideal für Wintersport, schneedicht, waschmaschinenfest Geben nur durch ständige Bewegung warm

Wenn du mehr über die einzelnen Winterjacken-Arten erfahren möchtest, kannst du in den folgenden beiden Abschnitten jeweils mehr erfahren.

Winterjacke

Winterjacke

Der Vorteil einer klassischen Winterjacke ist, dass dir immer warm gibt. Sie ist zudem meist stilsicher. Du kannst sie leicht in der Waschmaschine waschen, indem du die Innenseite nach aussen drehst. Sie sind für Kletterexpeditionen und Schneewandern in unterschiedlichen Höhenlagen ideal.

Vorteile
  • Gibt immer warm
  • Stilsicher
  • Überall erhältlich
  • Billiger
  • Waschmaschinenfest
  • Ideal für Kletterer und Schneewanderer
Nachteile
  • Für Wintersportaktivitäten ungeeignet
  • Muss nach Sport mühsam gewaschen werden
  • Schneedurchlässig

Der grosse Nachteil bei diesen Jacken ist, dass sie für Wintersportaktivitäten ungeeignet sind. Sie müssen immer mühsam gewaschen werden, weil sie sonst stinken. Wenn du in den Schnee fällst, dann lässt eine Winterjacke oftmals Schnee durch, welcher deine Kleidung befeuchtet und zu einer schweren Erkältung führen kann.

Skijacke

Skijacke

Der Vorteil einer Skijacke ist, dass sie perfekt für alle Wintersportaktivitäten wie Ski, Snowboard, Curling und viele mehr geeignet sind. In Verbindung mit einer Skihose kannst du sie zusammen verbinden. Dadurch lassen sie keinen Schnee hindurch. Zudem sind sie geeignet alpine Expeditionen wie Schneewandern und Klettern. Du kannst sie leicht in der Waschmaschine waschen, indem du die Innenseite nach aussen drehst.

Vorteile
  • Lässt keinen Schnee durch
  • Ideal für jeden Wintersport
  • Waschmaschinenfest
Nachteile
  • Geben nur in Verbindung mit Bewegung warm
  • Teuer
  • Schwerer erhältlich

Der Nachteil an ihnen ist, dass sie nicht so gut warm geben wie die klassischen Winterjacken. Sie geben nur in Verbindung mit ständiger Bewegung warm. Sie sind somit für den alltäglichen Gebrauch im Winter ungeeignet. Sie sind um einiges teurer wie die herkömmliche Winterjacke. Zudem sind sie nur Sportläden erhältlich und nicht in herkömmlichen Kleidungsläden.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Winterjacke ausführlich beantwortet

Im folgenden Ratgeber wollen wir dir die wichtigsten Fragen zum Thema Winterjacke beantworten. Wir haben die Fragen für dich herausgesucht und beantworten sie in Kürze. Nachdem du den Ratgeber gelesen hast, wirst du alle wichtigen Hintergründe über Winterjacken kennen.

Für wen eignet sich eine Winterjacke?

Eine Winterjacke eignet sich für alle Personen, die im Winter trotz der Kälte nach draussen gehen müssen.

Winterjacke-1

Neben einer Winterjacke helfen auch eine Mütze und ein Schal gegen die Kälte.
(Bildquellen: Kaze 0421 / unsplash)

Somit eignet sie sich nicht nur für die Erwerbstätigen im Baugewerbe, sondern auch für normale Büroangestellte und Hausfrauen sowie Hausmänner.

Eignet sich eine Winterjacke auch für schwangere Frauen?

Ja das tut sie. Eine Winterjacke schützt nicht nur dich, sondern auch dein Baby vor der klirrenden Kälte draussen. Somit kannst du beruhigt weiterhin zum Schwangerschaftsyoga und zum Frauenarzt gehen.

In welcher Größe sollte ich eine Winterjacke kaufen?

Es kommt immer auf die Extreme der Kälte draussen an, der Plan deines Unterfangens und was du darunter anziehen möchtest / musst. Bei Temperaturen bis etwa 0 Grad reicht eine Jacke deiner normalen Kleidungsgrösse vollkommen aus.

Wenn es bis zu -10 Grad Celsius wird, dann empfehlen wir dir eine ein bisschen Grössere Jacke. Wenn du also normalerweise die Grösse M hast, dann solltest du eine Winterjacke der Grösse L kaufen.

Extreme der Kälte Veränderung der Kleidergrösse
Bis zu 0 Grad Celsius Gleiche Kleidergrösse
Bis zu -10 Grad Eine Nummer grösser
Kälter als -10 Grad (+ beim Bergsteigen) Mindestens zwei Nummer grösser

Bei Temperaturen unter -10 Grad Celsius empfehlen wir dir eine um zwei Nummern Grössere Winterjacke. Du solltest unter der Jacke bereits bis zu 5 Kleidungsschichten bereits anhaben. Dadurch sollte es dir nie zu kalt sein.

Wenn du jedoch auf einen hohen Berg, wie zum Beispiel der Kilimandscharo, klettern möchtest, dann verändert sich unsere Empfehlung nochmals zunehmend. Du solltest dir eine Winterjacke zu tun, die mindestens zwei Nummern zu gross für dich. Wenn deine normale Kleidungsgrösse M ist, dann solltest du Minimum die Grösse XL anziehen. Diese Jacken sollten dich gegen alle Witterungen und die extreme Kälte schützen können.

Was kostet eine Winterjacke?

Winterjacken gibt es zu unterschiedlichen Preisen. Die günstigen Modelle kosten zwischen 50 und 150 Euro. Sie helfen dir bereits gut gegen die Kälte, aber der Wind kann durchsickern. Bei einer Kälte bis etwa 0 Grad sollten diese Modelle jedoch komplett ausreichend sein.

Preisklasse Qualität
Unter 150 Euro Gut
150 bis 500 Euro Sehr gut, sehr dicht zusammengenäht
Mehr als 500 Euro Extrem gut, sehr dicht zusammengenäht

Modelle mit einem Preis von 150 bis 500 Euro gehören zu der mittleren Kategorie. Ihre Fasern sind dichter zusammengenäht und das Futter besteht aus hochwertigeren Materialien. Sie lassen fast keinen Wind durch und sie helfen wunderbar gegen die Kälte. Bei einer Kälte bis etwa -20 Grad sollten diese Modelle komplett ausreichen.

Winterjacken mit einem Preis von über 500 Euro gehören zu den teuren Modellen. Ihre Fasern sind extrem dicht zusammengenäht und sie lassen somit keinen Wind durch. Diese Modelle sind besonders gut geeignet für Bergsteiger. Dabei spielt es keine Rolle, ob du auf die Zugspitze oder den Mount Everest klettern möchtest, diese Modelle sind ideal für beide Vorhaben.

Wo kann ich eine Winterjacke kaufen?

Winterjacken findest du heutzutage in vielen unterschiedlichen Kleiderläden und zudem auch im Internet. Hier findest du ein paar Vorschläge:

  • Amazon
  • Ebay
  • Zalando
  • Zara

Welche Alternativen gibt es zu einer Winterjacke?

Für Winterjacken gibt es drei Alternativen und in den nachfolgenden Absätzen werden wir dir die Vor- und Nachteile aufzeigen.

Für den Wintersport sind Skijacken am besten geeignet.

Die erste Alternative ist die Skijacke. Sie ist besonders gut geeignet für den Wintersport. Sie stellt durch ein festziehbares Band an allen Enden sicher, dass kein Schnee zu dir durchdringt. Der Nachteil ist, dass sie nur dann warm geben, wenn du dich bewegst.

Die stilsichere Alternative zu einer Winterjacke ist ein Mantel. Einen Mantel kannst du in allen Jahreszeiten anziehen und er passt all deinen Kleidungsstücken. Der grosse Nachteil am Mantel ist, dass er nicht wirklich warm gibt.

Winterjacke-2

Mit der richtigen Jacke bist du für Alles bereit, was die Welt zu bieten hat.
(Bildquellen: Jonatan Pie / unsplash)

Die dritte Alternative ist eine Daunenjacke. Sie ist für den alltäglichen Gebrauch und alle Wintersportaktivitäten geeignet. Der grosse Nachteil ist, dass eine Daunenjacke nicht so gut warm gibt wie eine Skijacke oder eine klassische Winterjacke.

Ab wann darf ein Kind eine Winterjacke anziehen?

Kinder sind viel empfindlicher für die Kälte als Erwachsene. Deshalb empfehlen wir dir, dass du deinem Kind eine 2in1 Jacke kaufst, welche innen ein warmes Futter hat und aussen eine normale Jacke hat.

Winterjacke-3

Für Kinder eignen sich mehrschichtige und zusammensetzbare Jacken, die sie das ganze Jahr anhaben können.
(Bildquellen: pixabay / pexels

Diese Teile kannst du je nach Temperatur draussen teilen, indem du das Futter mit dem Reissverschluss an den Seiten runterziehst. Ab einer Temperatur von etwa 10 Grad Celsius, solltest du das Futter wieder in die Jacke integrieren.

Wie kann ich eine Winterjacke waschen?

Wenn du schweissgebadet nach Hause kommst, dann solltest du deine Winterjacke, wenn immer möglich, waschen. Drehe sie dafür um, sodass die Innenseite nach draussen zeigt. Bei einer Winterjacke mit integriertem Futter reicht eine 30 oder 40 Grad warm Wäsche.

Wenn das Futter jedoch aus Schafswolle besteht, dann solltest du die Winterjacke möglichst bei 60 Grad waschen. Dadurch verdampft der Schweiss und die gefährlichen Viren haben keine Chance zum Überleben.

Ab wann sollte ich eine Winterjacke anziehen?

Die Wahl, ab wann du eine Winterjacke Anziehen solltest oder möchtest, steht dir frei zu. Wir empfehlen dir jedoch, die Winterjacke erst bei unter 10 Grad Celsius anzuziehen. Wenn du eine Winterjacke im Sommer bei 20 Grad Celsius anziehst, dann gibt es dir vielleicht warm, aber der Zweck wird deutlich verfehlt.

Gibt es eine Winterjacke, die schlank macht?

Diese Erfindung gibt es bis dato leider noch nicht, jedoch gibt es Winterjacken, welche dich schlanker aussehen lassen. Sie sind oben und unten eher breit geschnitten und in der Mitte haben sie ein Bund zum Justieren an deiner Figur. Dadurch wirkst du schlanker.

Gibt es eine vegane Winterjacke?

Ja die gibt es. Vegane Winterjacken werden möglichst tier- und umweltfreundlich produziert. Diese Jacken bestehen meist aus Bio-Baumwolle und die Materialien werden sogar wiederverwendet, wenn du sie wieder abgibst. Weil die Bio-Baumwolle von Pflanzen und nicht von Tieren stammt, ist sie perfekt für alle Veganer.

Der Nachteil an den veganen Winterjacken ist jedoch, dass sie so gut gegen extreme Kälte helfen. Bei Temperaturen unter -5 Grad Celsius solltest du entweder noch ein weiteres Kleidungsstück darunter anziehen oder eine andere, nicht-vegane Winterjacke kaufen.

Kann ich eine Winterjacke auch im Sommer tragen?

Ja das kannst du. Jedoch solltest du eine Winterjacke nicht bei einer Temperatur von mehr als 10 Grad anziehen.

Dadurch wird der natürliche Wärmeprozess deines Körpers gestört und du wirst anfälliger für Erkältungen und Grippen.

Wenn du jedoch im Sommer in die Alpen gehst, zum Beispiel auf die Zugspitze, dann solltest du dir trotz des warmen Sommerwetters im Tal eine Winterjacke anziehen. Diese Winterjacke schützt dich vor der klirrenden Kälte und dem eisigen Wind auf dem Berg.

Zudem empfehlen wir allen tollkühnen Kletterern, die auf hohe Berge steigen möchten, eine gute Winterjacke anzuziehen. Sie schützt dich vor den extremen Wetterbedingungen während dem Klettern und auf dem Gipfel. Dabei spielt es keine Rolle, ob du in der Schweiz auf das Matterhorn steigen möchtest oder den Mount Everest in Nepal besiegen möchtest. Eine Winterjacke ist in allen Lagen dein stetiger Freund und Wärmer.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.james-nicholson.de/fashion-news/was-man-ueber-die-pflege-von-winterjacken-wissen-sollte/

[2] https://www.gutefrage.net/frage/meine-teure-jacke-stinkt-was-soll-ich-tun

[3] https://www.gutefrage.net/frage/jacke-geschimmelt—was-tun

[4] https://de.wikipedia.org/wiki/Jacke

[5] https://www.talkteria.de/forum/topic-239865.html

Bildquelle: lopolo/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Ralph ist absoluter Wintersport-Experte, besitzt einen Laden für Wintersportbedarf und fährt selbst mehrere Male im Jahr in Skiurlaub. Er kennt sich sowohl mit der richtigen Skiausrüstung aus, als auch mit den besten Skigebieten in Europa. Ralph möchte mit seiner Expertise andere Wintersport-Fans zur richtigen Auswahl vom Equipment verhelfen.