Windbreaker
Zuletzt aktualisiert: 28. Juli 2020

Unsere Vorgehensweise

4Analysierte Produkte

45Stunden investiert

13Studien recherchiert

215Kommentare gesammelt

Hattest du schon mal die Gelegenheit, eine Aktivität wie einen Spaziergang oder Sport im Freien zu planen, aber die Wettervorhersage war wechselhaft und hektisch?

Der Windbreaker ist im Allgemeinen das perfekte Hilfsmittel für diese Situationen: Er ist leicht und vielseitig und ermöglicht es dir, dich vor kaltem Wind und leichtem Regen zu schützen und ihn überall hin mitzunehmen.

Um dich durch die Welt der Windbreaker zu führen, haben wir für dich den Windbreaker Test 2020 vorbereitet.

Es enthält die Vorstellung von zwei Arten von Windbreaker, die Auswahlkriterien, unsere Favoriten und Antworten auf häufig gestellte Fragen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Windbreaker sind Jacken aus speziellen Materialien, oft Nylon, die sie insbesondere gegen Wind und oft Regen schützend machen. Das Angebot reicht von einfachen bis hin zu anspruchsvolleren Windbreakern, von denen einige eine äußere “Softshell” und Fleece auf der Innenseite haben.
  • Windbreaker eignen sich für viele Aktivitäten, alltägliche Beschäftigungen sowie Outdoor-Sportaktivitäten. Ebenso sind sie in vielen Größen, Preisklassen, Farben und für beide Geschlechte und alle Alter erhältlich.
  • Grundsätzlich hat man die Wahl zwischen einem dünneren Gewebe, das eine bessere Atmungsaktivität ohne Verlust der Windbeständigkeit ermöglicht, andererseits aber weniger wasserdicht ist oder andersherum.

Windbreaker Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Windbreaker in einfacher Ausführung

Der Urban Classics Herren Windbreaker ist eine stilvolle und praktische Unterstützung für den Frühling und Sommer.

Er ist einfach zu kombinieren, leicht und verstellbar: Ein wesentlicher Bestandteil deiner Garderobe!

Diese aus 100% Polyester Pullover-Jacke ist in vielen Farben erhältlich und schützt vor den Wind durch Kapuze und einstellbare Hüftweite.

Der beste Windbreaker für sportliche Frauen

Der Rock Creek Damen Softshell ist ein hoch qualitativer Windbreaker, perfekt für Ausflüge im Freien bei kaltem und unsicherem Wetter.

Diese Jacke ist nämlich wasser- und winddicht, wärmeisolierend und gleichzeitig atmungsaktiv, aufgrund seiner sorgfältigen Detailverarbeitung und seiner isolierenden Ausfütterung.

Sie bietet außerdem eine mit Reißverschluss abnehmbare und verstellbare Kapuze und eine Reihe gut durchdachter Außen- und Innentaschen.

Der beste Windbreaker für Abenteuerausflüge

Der Discovery Adventures Windbreaker für Männer und Frauen ist eine kompakte, nüchterne und leichte Windjacke, die sich perfekt für Reisen eignet.

Es kann zwar problemlos in der Umhängetasche transportiert, aber auch getragen werden.

Es besteht aus 100% Polyester, ist leicht wasserdicht und hat eine Haube mit einer fluoreszierenden Linie für gute Sichtbarkeit.

Kauf- und Bewertungskriterien für Windbreaker

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Windbreaker miteinander vergleichen kannst, umfassen:

Nun werden wir näher auf die einzelnen Auswahlkriterien eingehen.

Größe und Passform

Die Größe und Passform eines Windbreakers ist eines der Schlüsselelemente, die bei einer Kaufentscheidung zu berücksichtigen sind.

Das gewählte Modell muss zur Silhouette des Trägers passen, weshalb Unisex-Windjacken zwar vermarktet, aber nicht für alle Träger optimiert werden können.

Die Jacke sollte nicht zu locker sein, da sonst der Wind hineinwehen und die Wirksamkeit der Jacke beeinträchtigen könnte, oder zu eng, was Bewegung und sportliche Aktivität behindern könnte.

Als allgemeine Faustregel gilt, dass ein Windbreaker dann geeignet ist, wenn man darunter bequem eine Fleeceweste tragen kann.

Als nächstes musst du auf die effektive Größe achten, die sich von Hersteller zu Hersteller leicht unterscheidet. Da die Marken aus verschiedenen Ländern stammen, können die Größen, obwohl sie in S, M, L usw. standardisiert sind, tatsächlich leichte Veränderungen aufweisen, die negativ überraschen können.

Daher empfiehlt es sich, die von den meisten Marken zur Verfügung gestellten Größenhilfen zu konsultieren, indem die genaue Hüftumfang und Armlänge gemessen oder das Produkt direkt anprobiert wird, um sicherzustellen, dass die Jacke optimal zu dir passt.

Was die ideale Passform weiterhin betrifft, so bieten die meisten Modelle die Möglichkeit, Kordelzüge in der Taille, an den Ärmeln und an der Kapuze zu verwenden, um die Jacke noch weiter abzudichten und Windböen zu verhindern.

Darüber hinaus weisen einige Modelle besondere Merkmale auf, die die Passform zusätzlich verbessern können:

  • Ein verlängerter Rückteil bietet zusätzlichen Schutz vor Kälte und Schmutz.
  • Geteilte Manschetten mit einem Gewebe auf der Hand, das mit Daumenschlaufen befestigt wird, verhindern Wind und ein Verrutschen der Ärmel
  • Einige Windbreaker sind ärmellos oder haben abnehmbare Ärmel. Er wird dann zu einer Weste, die es dem Träger ermöglicht, sich an jedes Wetter anzupassen. Dadurch kann er sich auch erfrischen, ohne einen Kälteeinbruch zu riskieren, indem er seine Brust trotzdem warm hält.

Gewicht

Die Hersteller wetteifern bei der Namensgebung ihrer Windbreaker um den Einfallsreichtum: “ultralight”, “ultraleicht”, usw.

Da Windschutzjacken jedoch per se dünne und damit leichte Jacken sind, unterscheidet sich das Gewicht in der Regel nicht wesentlich.

foco

Die meisten Modelle wiegen zwischen 80 und 200 Gramm.

Allerdings werden gefütterte oder einfach ausgefeiltere Windbreaker oft schwerer sein als einschichtige.

Auf jeden Fall liegt es im Interesse des Trägers, nach einer leichten Jacke zu suchen, die bequem und leistungsstark während einer Aktivität getragen werden kann.

Eine gute Faustregel für das Idealgewicht des zukünftigen Windbreakers lautet:

Je schneller du unterwegs wirst und je mehr Energie du bei deinen Outdoor-Aktivitäten verbrauchst, desto leichter und atmungsaktiver sollte die Jacke sein.

Fertigungsmaterial und Langlebigkeit

Die überwiegende Mehrheit der Windbreaker wird hinsichtlich ihrer Windbeständigkeit aus synthetischen Materialien hergestellt.
Dies liegt daran, dass synthetische Fasern verhindern, dass Luft in den Stoff eindringt und den Körper erreicht.
Nylon, Polyester, Mikro-Polyester usw. sind in den typischen verwendeten Stoffen sehr häufig zu finden.

Weit verbreitet und bekannt sind die winddichten Regenjacken aus Gore-Tex.
Diese patentierte Polymerverbindung, die in vielen Modellen und Versionen erhältlich ist, bietet optimalen Schutz vor Wind und Wetter.
Sie verhindert das Eindringen von Feuchtigkeit und Niederschlag ins Innere, ohne den Abtransport der Feuchtigkeit von innen nach außen zu beeinträchtigen.

Gore-Tex hat jedoch nicht nur Vorteile.
Hier ist eine kurze Zusammenfassung in Tabellenform:

Vorteile
  • Sehr guter Schutz vor Regen und Wind
  • Gute Atmungsaktivität
Nachteile
  • Eher teurer
  • Geringere Palette an Artikeln

Natürlich gibt es auch andere Materialien mit ähnlichen Eigenschaften, die sich in Aussehen und Haptik differenzieren.

Softshell Windbreaker, um die es in diesem Artikel ebenfalls geht, bieten ähnliche Eigenschaften und halten auch bei niedrigen Temperaturen warm.

Die Kombination aus leichten funktionellen Materialien und widerstandsfähigen Fertigungstechniken macht Windbreaker, trotz ihrer minimalistischen Erscheinung, zu ziemlich langlebigen Accessoires, solange sie sorgfältig gewartet und behandelt werden.

Für weitere Informationen hierzu verweisen wir dich auf die Frage “Wie wasche ich einen Windbreaker?” weiter unten in diesem Artikel.

Strapazierfähigkeit

Die Fähigkeit eines Windbreakers, sich leicht zusammenfalten zu lassen, kann für die einen ein wesentliches und für die anderen ein unnötiges Kriterium sein; die Entscheidung liegt letztlich bei jedem Einzelnen.

Generell gilt:
Je mehr Lagen oder zumindest je härter die Jacke ist, desto weniger leicht lässt sie sich falten.

Dennoch kann jeder, zum Beispiel bei einer gelegentlichen Wanderung, mit wechselnden Wetterbedingungen, mal mild und warm, mal trüb und regnerisch, zurechtkommen und so davon profitieren, dass er seine Jacke kompakt, schnell und einfach verstauen kann anstatt sie ständig tragen zu müssen.

Wenn du deinen Windbreaker immer bei dir tragen willst, ob im Rucksack oder am Körper, dann brauchst du eine Windjacke, die auch dafür optimiert ist, leicht und kompakt.

Einige Modelle verfügen sogar über eine Tasche, die man mit dem Stoff der Jacke ausstopft, sodass sie zu einer tragbaren Tasche wird – manchmal sogar mit Schulterriemen – oder einfach leichter zu verstauen.

Wasserdichtigkeit

Obwohl viele Windbreakerjacken wasserdicht sind, ist dies nicht bei allen garantiert.
Tatsächlich sind viele von ihnen nur mehr oder weniger wasserbeständig und daher für starken Regen ungeeignet.

Man muss sich daher fragen, ob die Wasserdichtheitseigenschaft je nach den damit geplanten Hauptaktivitäten entscheidend oder nur sekundär ist: Wenn es vorwiegend für Wanderungen verwendet sein wird, kann eine Wasserabdichtung sehr interessant sein, während bei täglicher Verwendung unter nicht extremen Bedingungen eine gewisse Wasserbeständigkeit leicht ausreichen kann.

Generell gilt: Je dünner das Material, desto wasserdurchlässiger ist es.

Darüber hinaus können bestimmte Merkmale der Jacke zu einer geringeren Wasserdichtigkeit führen. Dazu gehören beispielsweise Verschlüsse, da dies Bereiche sind, in denen das Material keine Wirkung hat. Dennoch neigen die Hersteller dazu, diesem Problem entweder mit versiegelten und/oder verdeckten Reißverschlüssen zu begegnen.

In Deutschland gilt eine Jacke allgemein als wasserdicht, wenn sie einer Wassersäule von etwa 1300-1500 Millimetern widerstehen kann.

Es ist daher auch wichtig, sich nach der Notwendigkeit von Öffnungen, Taschen usw. deiner Windjacke zu fragen.
Ebenso ist es sinnvoll, die angezeigte Permeabilität der betreffenden Jacke zu überprüfen aber auch ihr Verhalten in realen Tests (wenn möglich), da sie manchmal unterschiedlich ist.

Windresistenz und Atmungsaktivität

Entsprechend ihrem Hauptzweck werden Windbreaker aus Stoffen hergestellt, die das Eindringen kalter Luft auf die Haut verhindern und somit ganzjährig einen hervorragenden leichten Schutz bieten.

foco

Generell gilt: Je dicker das Gewebe, desto höher das Schutzniveau.

Dennoch bieten einige leichte Jacken heutzutage ein hohes Widerstandsniveau, ohne dass die Flexibilität und Bewegungsfreiheit darunter leidet.

Was die Atmungsaktivität anbelangt, so sind die meisten leichten Windbreaker aufgrund ihrer dünnen Gewebekonstruktion atmungsaktiver als jede andere Jacke, und das bei einer solchen Winddichte.

Eine ätherischere Webart sorgt für eine bessere Luftzirkulation und mehr Flexibilität.

Der Nachteil ist, dass die Wasserdichtigkeit der Jacke reduziert wird.

Accessoires

Während bei einigen Jacken die Einfachheit des Aussehens und die Erschwinglichkeit im Vordergrund stehen, sind andere Modelle mit zusätzlichen Accessoires und Funktionen ausgestattet, die wir hier besprechen werden.

Kapuze und Kragen

Nicht alle Windbreaker haben Kapuzen.
Einige haben nur einen Kragen, der mehr oder weniger hochsteht, um den Hals vor dem Wind zu schützen, jedoch nicht den Kopf.

Wenn also deine Aktivität möglicherweise häufig von Regen begleitet wird, ist es ratsam, ein Modell mit einer Kapuze zu wählen. Allerdings können Kapuzen auch stören, indem sie sich beispielsweise beim Radfahren mit Wind aufblasen können.

Deshalb musst du sorgfältig darüber nachdenken.

Einige davon sind fest angebracht und können manchmal in einer Tasche am Kragen aufbewahrt werden, andere können nach Belieben des Trägers vollständig entfernt werden.

Manche darüber besitzen elastische Spanner, die sie weiterhin anpassungsfähig macht.

Die Kapuze kann also vorteilhaft sein, weil sie den Kopf und vor allem die Ohren vor Zugluft und Auskühlung schützt. Sie muss daher gut an den Kopf angepasst sein und darf auch in der Bewegung nicht auf dem Gesicht abrutschen.

Reißverschlüsse und Taschen

Die Reißverschlüsse sind offensichtlich zumindest in der Mitte der Jacke von oben nach unten vorhanden.
Manchmal sind sie doppelseitig, was gewisse Vorteile haben kann.

Außer bei den einfachsten Modellen sind Außen- und/oder Innentaschen auch dazu da, um ein paar leichte Gegenstände zu verstauen.

Reißverschlüsse sind ein Abfallbereich der Effizienz der Jacke. Daher sollten sie gut in die Jacke integriert sein, um die bestmögliche Leistung zu erzielen.

Sie werden daher manchmal durch Druckknöpfe ersetzt, aber im Allgemeinen nicht bei den Spitzenmodellen.

Weitere Accessoires können Zugkordeln bei der Kapuze und bei verstellbare Manschetten unter anderem sein.

Entscheidung: Welche Arten von Windbreaker gibt es und welche ist die richtige für dich?

Windbreaker sind definitionsgemäß Jacken aus speziellen Materialien, die sie insbesondere gegen Wind aber auch in gewisse Maßen Regen schützend machen.

Es gibt jedoch verschiedene Arten von Windbreaker, jeder mit seiner eigenen Besonderheiten und bevorzugten Verwendung.

Wir werden dir in diesem Abschnitt mehr über sie informieren, zunächst mithilfe einer kurzen und prägnanten Zusammenfassungstabelle, die die guten und schlechten Aspekte jeder Art von Windbreaker zeigt, aber auch durch spezifische Abschnitte zu jedem Typ für weitere Erklärungen und Details.

Art Vorteile Nachteile
Normale Windbreaker Leicht, Dünn, faltbar, eher günstig Weniger schützend vor Kälte und Niederschlag, weniger gute Beständigkeit und Haltbarkeit
Softshell Windbreaker Schützend vor Kälte und intensivere Niederschläge, bessere Beständigkeit und Haltbarkeit Schwerer, eher teurer, weniger gut faltbar
Normale Windbreaker

Normale Windbreaker

Der normale Windbreaker ist eine leichte Jacke, die normalerweise aus einer einzigen Schicht Polyamid oder Polyester besteht.

Dadurch ist er zwangsläufig relativ unschwer, bei den meisten Modellen unter 200 Gramm.

Einfache Windbreaker sollen vor Wind und dessen Böen schützen und zumindest teilweise wasserdicht sein, dank der wind- und wasserabweisenden Schicht auf der Oberfläche der Jacke.

foco

Außerdem sind diese Jacken trotzdem luftdurchlässig, was sie atmungsaktiv macht, um Wasserdampf bzw. Schweiß von der Person zu verdunsten.

Darüber hinaus bietet der einlagige Windbreaker den Vorteil, dass er sehr “flexibel” und leicht faltbar ist, zusätzlich zu seinem geringen Gewicht.

Zusammengefaltet nimmt das Kleidungsstück fast keinen Platz ein und ist daher leicht zu transportieren, ohne dass es getragen werden muss, sodass es nur bei Bedarf zwanglos verwendet werden kann.

Seine Gesamtdichtigkeit ist korrekt, kann aber durch die verschiedenen Öffnungen im Schutzanzug beeinträchtigt werden, insbesondere durch solche, die verzichtet werden können wie z.B. Reißverschlüsse, wo die wasserdichte Schicht nicht vorhanden ist und somit keine Wirkung haben kann.

Alles in allem ist diese Jacke für alle Sportler oder Personen mit Aktivitäten im Freien, insbesondere Ausdauerleistungen, konzipiert, da sie nichts wiegt, zur Erleichterung der Bewegung hoch in der Taille geschnitten ist und in sehr kleinen Volumen faltbar und verstaubar ist.

Es kann einzeln oder in Kombination mit zusätzlichen Isolierschichten getragen werden, wenn es wegen der Kälte notwendig ist.

Dieses Modell erfüllt seinen Zweck im Hinblick auf den Schutz vor Wind und leichten Niederschlägen recht zuverlässig und eignet sich daher besonders für Gebiete mit wechselndem und launischem Wetter, ohne extrem zu sein, und in den Übergangsphasen der Jahreszeiten.

Softshell Windbreaker

Softshell Windbreaker

Die winddichte Softshell-Jacke, also sozusagen “Weichschale”, ist eine Art von Windbreaker, die den Bedarf an der Kombination aus einer Fleeceweste und einer wind- und wasserdichten Jacke zu überwinden sucht.

Es handelt sich um die atmungsaktivste Version der Shell-Jacken: Die Bekleidungsfasern, aus denen sich insbesondere das Innenfutter zusammensetzt, leiten die Feuchtigkeit vom Schweiß effektiv nach außen ab, um eine Überhitzung des Trägers zu verhindern.

Der Softshell Windbreaker eignet sich für viele Situationen, insbesondere für solche in einer leicht kalten und sogar besonders windigen Umgebung.

Selbst bei kühlerem Wetter ermöglicht es dem Träger, die Vorteile des Wind- und Regenschutzes zu genießen, ohne sperrige Kleidungsschichten anhäufen zu müssen.

Tatsächlich kann die warme Luft zwischen dem Körper und dem Kleidungsstück dank des Fleecefutters nur sehr langsam entweichen.

Darüber hinaus kann kein Wind in die Jacke eindringen und den Träger behindern oder kühlen, sodass die Wärmebilanz immer positiv ist.

Der Softshell Windbreaker eignet sich perfekt für Ausdauersportarten im Freien, wie z.B. Radfahren, Wandern oder Laufen.

Der Körper atmet auch besser und bleibt dabei so lange warm, wie es die Aktivität erfordert.

Um weiter ins Detail zu gehen, gibt es zwei Arten von Softshell-Jacken:

Gewebte Softshells

Gewebte Jacken gehören in der Regel zu den atmungsaktivsten und leichtesten Softshells.

Sie sind normalerweise mit einer dauerhaften wasserabweisenden Behandlung beschichtet, die sich allerdings mit der Zeit verschlechtert und schließlich wieder aufgetragen werden muss, wodurch sie weniger widerstandsfähig gegen die Witterung sind.

Die Oberfläche ist winddicht und wasserabweisend bei leichtem Regen für etwa 30 Minuten in der Regel.

Membran-Jacken

Membranbeschichtete Jacken hingegen sind mit einer laminierten Membran ausgestattet, die zwischen dem Außenmaterial und dem Innenfutter eingebettet ist.

Das Innenfutter garantiert einen besseren Wasser- und Windwiderstand, reduziert aber auch die Atmungsaktivität: Diese Art von Softshell-Jacke ist bei der Ableitung überschüssiger Wärme aufgrund von Schweiß weniger effektiv.

Sein Herstellungsprozess macht das wasserdichte Kleidungsstück leichter, stärker und steifer wobei Jacken, die fast genauso weich aber viel robuster als herkömmliche Windbreaker sind, immer häufiger werden.

Auf jeden Fall garantieren Softshell Windbreaker eine bessere Atmungsaktivität, Schutz vor Kälte und Wind sowie eine größere Haltbarkeit und Festigkeit als ein klassischer Windbreaker.

Allerdings sind sie meist schwerer, sperriger, weniger leicht oder gar nicht faltbar und zumeist teurer als normale Windbreaker.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Windbreaker ausführlich beantwortet

Hier findest du Antworten auf einige häufig gestellte Fragen zum Thema Windbreaker.

Welche Besonderheiten machen ein Windbreaker aus?

Ein Windbreaker ist eine Jacke aus leichtem Stoff, die zum Schutz vor Windkälte und leichtem bis starkem Regen, je nach Modell, dient.

Die synthetischen Fasern des Windbreakers tragen dazu bei, den Körper gegen die kalte Luft des Windes zu isolieren, aber sehr oft und in unterschiedlichem Maße lässt die Jacke eine gewisse Atmungsaktivität für den Komfort des Trägers zu, da sich sonst Feuchtigkeit im Inneren bildet und hinderlich wäre.

Windbreaker-1

Windbreaker sind für den Einsatz bei Aktivitäten im Freien wie z.B. Radfahren konzipiert, wo man Bewegungsfreiheit braucht und gleichzeitig vor Wind geschützt sein muss.
(Bildquelle: Max Bender / Unsplash)

Das Design von Windbreakers hängt stark vom Verwendungszweck ab – ein perfekt passender Schnitt für Laufen und Radfahren; ein lockererer Schnitt für eher Touren- oder Mehrtageseinsatz-Windbreaker.

Wofür eignet sich ein Windbreaker?

Der Windschutz ist aufgrund seiner Eigenschaften im Allgemeinen für Aktivitäten im Freien konzipiert.

Windbreaker-2

Je nach Modell sind einige Windbreaker mehr auf die eine oder andere Aktivität ausgerichtet wobei einige Jacken aufgrund ihres Aussehens und ihrer Eigenschaften auch für viele Situationen verwendet werden können.
(Bildquelle: Jenny Hill / Unsplash)

Sportarten wie Trailrunning, Cycling, Laufen usw., aber auch alltägliche Beschäftigungen, die Wind und möglicherweise Regen ausgesetzt sind, wie zum Beispiel Wandern.

Wie lange ist einen Windbreaker haltbar?

Bei regelmäßiger und angemessener Wartung kann ein Windbreaker sehr lange (mehrere Jahre) halten.

Sein oft feines Material macht es jedoch leicht reißbar.
Darüber hinaus können je nach den damit durchgeführten Aktivitäten Abnutzungsspuren oder hartnäckiger Schmutz eingedrungen sein und dazu führen, dass man die Jacke wechseln möchte.

Welche Größe gibt es bei Windbreaker?

Es gibt Größen für alle Körperformen und Altersgruppen.

Tatsächlich sind die Klassiker S, M, L überall in Damen- und Herrengrößen sowie XS und XL, XXL etc. bei vielen Händlern erhältlich.

Ebenso gibt es Windbreaker für Mädchen und Jungen und sogar für Babys mit den Größen 3T, 4T usw.

Was kostet ein Windbreaker?

Diese Art von Jacke ist sehr demokratisiert und daher in fast allen Preisklassen zu finden.

Die einfachsten Windbreaker werden leicht für 20 Euro oder manchmal sogar weniger erhältlich sein.

Die etwas ausgefeilteren Jacken, die am häufigsten zu finden sind, beginnen bei etwa 30 Euro.

Windbreaker-3

Der Preis hängt in hohem Maße von der Marke, der im Stoff verwendeten Technologie und den Accessoires ab, die auf dem Windbreaker vorhanden sind, wie Kapuze, zusätzliche Taschen usw.
(Bildquelle: Stephen Arnold / Unsplash)

Auf der anderen Seite gehen die hochwertigen Windbreaker selten unter 100 Euro, denn die Qualität der Arbeit spiegelt sich natürlich im Preis wider, hält aber meist auch länger.

Wo kann ich ein Windbreaker kaufen?

Die großen Marken für Outdoor-Bekleidung haben im Allgemeinen ihre eigene Website:

  • Jack Wolfskin
  • The North Face
  • Patagonia

Es gibt auch große Sportbekleidungshersteller:

  • Adidas
  • Nike

Natürlich werden sie auch von E-Commerce-Sites wie Amazon oder von Websites für gebrauchte Produkte, persönliche Kreationen oder Vintage-Sites wie Etsy, eBay oder Vinted verkauft.

Schließlich bieten physische Verkaufsstellen in spezialisierten oder nicht spezialisierten Geschäften Windbreaker an, mit dem Vorteil, dass du sie anfassen und ausprobieren kannst.

Wie wasche ich einen Windbreaker?

Um herauszufinden, ob die Jacke in der Waschmaschine gewaschen werden kann, schaust du dir die Etiketten an.

Wenn nicht, kein Problem: Die meisten Windbreaker lassen sich leicht von Hand mit Flüssigwaschmittel waschen und an der frische Luft trocknen (Wäschetrockner sind zu vermeiden).

Wenn es für die Waschmaschine geeignet ist, hier sind unsere Tipps:

  • Die meisten Windjacken sind zwischen 30 und 60 Grad waschbar, bitte beachte jedoch die Anweisungen des Herstellers.
  • Vermeide Waschmittel, die die atmungsaktiven Fasern der Jacke verstopfen.
  • Verwende stattdessen ein flüssiges Reinigungsmittel. Für diese Art von Kleidungsstücken sind sogar spezielle Waschmittel erhältlich.
  • Ebenso dürfen keine Bleichmittel oder Weichspüler verwendet werden, die das Gewebe beschädigen können, sowie einen zu starken Schleudergang auf deiner Waschmaschine.
  • Verwende stattdessen einen schonenden Waschgang.

Wie bedrucke ich einen Windbreaker?

Mehrere Online-Dienste (deutsche-textil.de, wir-bedrucken-mehr.de …) und In-Store-Services ermöglichen es, die Windjacke zu bedrucken.

Es ist nicht ratsam, dies selbst zu tun.

Wie imprägniere ich einen Windbreaker?

Um deine Jacke richtig zu imprägnieren, musst du… :

  1. Das Kleidungsstück vorher waschen, indem du davor alle Reißverschlüsse schließt und die Anweisungen des Herstellers befolgst.
  2. Ein Becken oder sogar eine Badewanne mit warmem Wasser vorbereitest.
  3. Den Windbreaker hineinlegst.
  4. Die Mischung aus Abdichtungslösung und Wasser nach den Anweisungen des Herstellers applizierst.
  5. Die produktspezifischen Details zur Handhabung und Anwendungszeit beachtest.

Eine Windjacke muss wieder imprägniert werden, sobald du merkst, dass der Regen nicht mehr auf ihr abperlt, sondern nasse Streifen hinterlässt.

Welche Alternative gibt es zu einem Windbreaker?

Viele Regenmäntel ähneln heutzutage in ihrer Leichtigkeit, Vielseitigkeit und Verwendungsmöglichkeit einer Windbreaker.

Sie können daher zusätzlich zum Rest einen gewissen Windwiderstand bieten, obwohl das Vorzeigekleid dafür immer noch die Windjacke ist.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.ultramarxl.com/de/blogs/blog/jacke-wasserdicht-machen-so-machen-sie-jede-jacke/

[2] http://frontierbushcraft.com/2012/03/13/folding-your-outdoor-jacket-a-neat-trick/

[3] https://www.brigitte.de/leben/wohnen/haushalt/polyester-waschen–darauf-muesst-ihr-achten-11226590.html

Bildquelle: rawpixel/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?