Willkommen bei unserem großen Rucksack wasserdicht Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten wasserdichten Rucksäcke. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten wasserdichten Rucksack zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen wasserdichten Rucksack kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein wasserdichter Rucksack eignet sich für jedermann um den Rucksackinhalt bei Nässe zu schützen.
  • Es gibt mehrere Arten von wasserdichten Rucksäcken, welche sich in ihrer Nutzung unterscheiden und entsprechend unterschiedliche Eigenschaften besitzen.
  • Wasserdichte Rucksäcke dürfen niemals in der Waschmaschine gewaschen oder gebügelt werden.

Wasserdichter Rucksack Test: Das Ranking

Platz 1: Unigear Wasserdichter Rucksack 35L

Dieser wasserdichte Rucksack besitzt ein Laptopfach und eine Handytasche zur besseren Aufbewahrung und zum effektiveren Schutz der technischen Geräte.

Zudem hat der Rucksack durch einen Wickelmechanismus drei Verschlussmöglichkeiten, welche an die Nutzung (Alltag, Segeln und Notfall) angepasst sind.

Durch nicht saugfähiges Material trocknet er besonders schnell. Brustgurt, Gürtel und Schultergurt sind individuell einstellbar.

Die Tasche besteht aus PVC-Netzgewebe und ist dadurch besonders robust und wasserdicht. Im Sommer hält die Temperaturen von bis zu 60 °C stand.

Kunden schätzen an diesem wasserfesten Rucksack vor allem das vergleichsweise geringe Eigengewicht und die Langlebigkeit.

Weiterhin stellen sie hervor, dass er sehr viel Stauraum bietet und sich mindestens für eine Wochenendtour eignet.

Platz 2: Cornasee Wasserdichter Laptop Rucksack 15,6 Zoll

Mit einer Kapazität von 30 Liter bietet dieser wasserfeste Rucksack eine Menge Platz für den täglichen Gebrauch.

Er zeichnet sich zudem durch viele Taschen und Fächer aus, wodurch er gut organisiert werden kann.

Durch einen wasserabweisenden, robusten Reißverschluss ist der Inhalt auch bei starkem regen immer gut geschützt.

Der stylische Vintage-Look kommt bei Kunden jedes Alters gut an. Der Stauraum wird als sehr groß beschrieben und eignet sich hervorragend für die Schule oder das Studium.

Platz 3: Myhozee Rucksack Herren Damen, Wasserabweisend

Dieser elegante Rucksack besteht aus Nylon, während sein Futter aus Polyester hergestellt ist. Durch ein Laptopfach, einige kleine Fächer und drei Reißverschlüsse lässt er sich ganz gut organisieren und eignet sich für Schule, Studium und Beruf.

Kunden heben vor allem hervor, dass der wasserdichte Rucksack viel Stauraum bietet und ein schönes, minimalistisches Design hat.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor einen wasserdichten Rucksack kaufst

Für wen eignet sich ein wasserdichter Rucksack?

Ein wasserdichter Rucksack eignet sich grundsätzlich für jeden, der sich viel im Freien aufhält und verhindern möchte, dass sein Rucksackinhalt nass wird.

Von Schülern bis zu Survival-Spezialisten gibt es geeignete Modelle, die an die individuellen Nutzungen angepasst sind.

Je nach Anwendung zeichnen sich diese durch unterschiedliche Volumina und Verschlussmechanismen aus.

Im Outdoorbereich werden wasserdichte Rucksäcke für jede längere Tour verwendet. Dadurch wird ein Durchnässen vermieden und die mitgeführte Kleidung und das Material bleiben auch bei einem starken Regenguss geschützt und trocken.

Jedoch kannst du auch im Alltag von einem wasserdichten Rucksack profitieren. Diese Rucksäcke schützen Schulmaterialien von Grundschülern genauso gut vor Schmutz und Nässe, wie wichtige Dokumente von Menschen in Führungspositionen.

Was können wasserdichte Rucksäcke alles?

Wasserdichte Rucksäcke können zuerst einmal eins am besten – den Rucksackinhalt vor Wasser schützen.

Da sie meist im Outdoorbereich angewendet werden, haben sie aber noch mehr Vorteile, die dir in jeder Lebenssituation von Nutzen sein können.

Beispielsweise sind wasserdichte Rucksäcke aufgrund des abweisenden Materials im Normalfall auch robust und pflegeleicht. Kratzer bekommen sie nicht so leicht. Außerdem vertragen sie UV-Strahlung besser als normale Rucksäcke und schwimmen in manchen Fällen sogar auf Wasser.

Hinzu kommt, dass viele dieser Rucksäcke einfach bedienbare Verschlusssysteme besitzen, die im Gegensatz zu Reißverschlüssen kein Wasser durchlassen und schneller bedienbar sind.

Die Designs sind oft zeitlos und teilweise in Signalfarben gehalten.

Im folgenden Video siehst du ein Beispiel für die Funktion eines wasserfesten Rucksacks:

Natürlich kann aber nicht jeder Rucksack alle genannten Funktionen abdecken. An dieser Stelle solltest du dein Modell einfach danach aussuchen, wofür du es verwenden möchtest.

Was kostet ein wasserdichter Rucksack?

Die Kosten eines wasserdichten Rucksacks hängen von unterschiedlichen Faktoren ab. Zum einen ist es natürlich immer von Bedeutung, ob es sich um einen Markenrucksack handelt, oder nicht.

Dabei solltest du beachten, dass es nicht unbedingt darauf ankommt, sich den teuersten Rucksack von der bekanntesten Marke auszusuchen.

Vielmehr solltest du die Rucksäcke anhand ihres Funktionsumfanges und des Preis-Leistungs-Verhältnisses vergleichen.

Bei den unterschiedlichen Rucksackarten kannst du aber im Durchschnitt mit folgenden Preisklassen rechnen:

Rucksackart Preisspanne
wasserdichter Tagesrucksack 20 € – 80 €
wasserdichter Tourenrucksack 60 € – 120 €
wasserdichter Segelrucksack 40€ – 100 €

Im Absatz „Entscheidung“ werden die genannten Rucksackarten noch einmal genauer, unter Vergleich der Vor- und Nachteile, vorgestellt.

Wo kann ich einen wasserdichten Rucksack kaufen?

Einen wasserdichten Rucksack kannst du im Grunde überall kaufen, wo es Rucksäcke gibt, also sowohl im Einzelhandel, als auch Online.

Im Einzelhandel bieten sich folgende Läden besonders an:

  • Decathlon
  • Unterwegs Laden
  • Galeria Kaufhof
  • Real

Online kannst du einen wasserdichten Rucksack auf folgenden Seiten erstehen:

  • amazon.de
  • bergzeit.de
  • bergfreunde.de
  • outdoorfriends.de
  • globetrotter.de

Oft kann es sich lohnen, den wasserdichten Rucksack im Einzelhandel zu erstehen, da gerade bei deinem ersten Rucksack eine persönliche Beratung sehr wertvoll sein kann.

Welche Alternativen gibt es zu einem wasserdichten Rucksack?

Alternativen zu einem wasserdichten Rucksack gibt es kaum, da keine andere Tasche seine Vorteile vereinen kann.

Als Ersatz für einen wasserdichten Rucksack kann ein Packsack dienen, wie er beim Segeln oft eingesetzt wird. Diesen kann man allerdings nicht auf dem Rücken tragen, was den alltäglichen Transport deutlich erschwert.

Wenn du lieber deinen aktuellen Rucksack behalten möchtest gibt es außerdem die Möglichkeit, einen wasserdichten Schutz für diesen zu erstehen.

Diese Schutzhülle wird dann bei Regen über den Rucksack gezogen. Sie schützt allerdings nur die Bereiche, die nicht am Rücken liegen. Dementsprechend schützt dieser Überzug den Rucksack nicht, wenn er ins Wasser fällt.

In vielen Rucksäcken, wie zum Beispiel praktischen Trekking- oder Backpacker-Rucksäcken ist so eine Hülle bereits inkludiert.

https://www.outdoormeister.de/backpackerrucksack-test/

Entscheidung: Welche Arten von wasserdichten Rucksäcken gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir einen wasserdichten Rucksack zulegen möchtest, gibt es grundsätzlich drei übliche Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • wasserdichter Tagesrucksack
  • wasserdichter Tourenrucksack
  • wasserdichter Trekkingrucksack
  • wasserdichter Segelrucksack

Der Funktionsumfang und der Einsatz der unterschiedlichen Rucksäcke bringt jeweils Vor- und Nachteile mit sich.

Je nachdem, was du bevorzugst und wofür du den wasserdichten Rucksack nutzen möchtest, eignet sich eine andere Art für dich.

Durch den folgenden Abschnitt möchten wir dir die Entscheidung erleichtern.

Was zeichnet einen wasserdichten Tagesrucksack aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Wasserdichte Tagesrucksäcke haben, je nach Anwendungsziel einige Vor- und Nachteile, zwischen denen du beim Kauf abwägen solltest.

Ein Vorteil des Tagesrucksacks ist, dass er relativ klein und damit einfach zu transportieren und zu verstauen ist.

Er eignet sich deshalb vor allem als wasserdichter Schulrucksack oder für kürzere Touren. Dabei ist es vorteilhaft, dass er ein vergleichsweise geringes Gewicht hat.

Zudem ist er in vielen verschiedenen Farben und Formen erhältlich, wodurch er sich an jeden Kleidungsstil anpassen lässt.

Vorteile
  • Relativ klein
  • Geringes Gewicht
  • Großes Spektrum an Farben und Formen
Nachteile
  • Maximales Volumen ist 20 Liter
  • Nicht besonders strapazierfähig
  • Besitzt meist keinen Hüftgurt

Für längere Touren mit entsprechend mehr Gepäck eignet sich der Tagesrucksack nicht, da sein Volumen meist auf 20 Liter begrenzt ist. Zudem verliert er, wenn er vollgepackt ist, teilweise den Tragekomfort am Rücken.

Hinzukommt, dass dieser Rucksack oft aus dünnerem Material besteht und entsprechend wenig strapazierfähig ist. Bei voller Auslastung des Rucksacks würde man außerdem einen Hüftgurt zur optimalen Gewichtsverteilung vermissen.

Was zeichnet einen wasserdichten Tourenrucksack aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Bei einem wasserdichten Tourenrucksack ist vor allem das geringe Eigengewicht bei einem vergleichsweise hohen Fassungsvermögen von 40 – 50 Liter vorteilhaft.

Damit eignet sich der Rucksack perfekt für Wochenendtouren. Zudem hat er zahlreiche Fächer und Taschen und ist daher gut organisiert.

Vorteile
  • Geringes Eigengewicht
  • Fassungsvermögen von 40 – 50 Liter für Wochenendtouren perfekt geeignet
  • Mehrere Taschen und Fächer
Nachteile
  • Nicht so ergonomisch
  • Geringes Fassungsvermögen für längere Touren
  • Hüftgurte weich und kaum gepolstert

Unvorteilhaft ist der wasserdichte Tourenrucksack bei längeren Wanderungen, da er vergleichsweise weniger ergonomisch und gepolstert ist.

Solltest du Wanderungen planen, die mehrere Wochen dauern, eignet sich ein Trekkingrucksack besser.

Hinzu kommt, dass das Fassungsvermögen eines wasserdichten Tourenrucksacks für längere Touren nicht geeignet ist und der Hüftgurt durch eine eher schlechte Polsterung des Hüftgurts auffällt.

Was zeichnet einen wasserdichten Trekkingrucksack aus und was sind seine Vor- und Nachteile?

Für einen wasserdichten Trekkingrucksack solltest du dich entscheiden, wenn du eine Tour von mehr als einer Woche plant.

Er hat den Vorteil, dass er bei einem Fassungsvermögen von 60 – 75 Liter dein Gepäck trocken und komfortabel auf dem Rücken hält.

Durch die hohe Ergonomie und den gut gepolsterten Hüftgurt ist das Tragen auch bei stundenlangen Wanderungen noch angenehm und schmerzfrei.

Vorteile
  • Großes Fassungsvermögen
  • Hohe Ergonomie
  • Stabiler und gepolsterter Hüftgurt
Nachteile
  • Höheres Eigengewicht
  • Großes Volumen
  • Vollgepackt sehr hohes Gewicht

Abstriche muss man bei diesem Rucksack dafür beim höheren Eigengewicht und dem vergleichsweise großen Volumen machen. Zudem hat er vollgepackt ein sehr hohes Gewicht.

Was zeichnet einen wasserdichten Segelrucksack aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Einen Segelrucksack sollte man dann in Erwägung ziehen, wenn man eine Tour plant, bei der der Rucksack dauerhaft nass werden oder ins Wasser fallen kann. Segel- und Snowboardtouren sind ein Beispiel hierfür.

Vorteile eines wasserdichten Segelrucksacks sind vor allem das leichte Material und die enorme Strapazierfähigkeit. Zudem ist der Rucksack durch einen Wickelverschluss extrem wasserfest und einfach verschließbar.

Vorteile
  • Leichtes Material
  • Sehr strapazierfähig
  • Durch Wickelverschluss besonders wasserdicht
Nachteile
  • Vergleichsweise geringes Fassungsvermögen
  • Nicht so ergonomisch
  • Wenige Abteile oder Taschen

Nachteile eines Segelrucksacks sind das vergleichsweise geringe Fassungsvermögen und die mangelnde Ergonomik. Außerdem besitzt er wenige Taschen oder Fächer, wodurch die Organisation teilweise schwer fällt.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du wasserdichte Rucksäcke vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir erklären, anhand welcher Kriterien du dich zwischen der Vielzahl an wasserdichten Rucksäcken entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die wasserfesten Rucksäcke vergleichen kannst, umfassen:

  • Volumen
  • Eigengewicht
  • Material
  • Verschlussmechanismus

In den kommenden Abschnitten erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Aspekten ankommt.

Volumen

Beim Volumen eines wasserfesten Rucksacks hast du die Wahl zwischen 20 Liter und bis zu 70 Liter.

Je nachdem, wie lang deine Tour ist, und was du alles mitnehmen musst, solltest du dich für eine Größe entscheiden, die dein Gepäck trägt, aber auch zu deiner Körpergröße und Kraft passt.

Folgende Einordnung kann man grob vornehmen:

Rucksackart durchschnittliches Volumen
wasserdichter Tagesrucksack bis 20 Liter
wasserdichter Tourenrucksack 40 – 50 Liter
wasserdichter Trekkingrucksack 60 – 75 Liter
wasserdichter Segelrucksack 20 – 30 Liter

Manchmal kann ein Rucksack mit einem geringeren Volumen die bessere Wahl sein, weil man so beim Laufen seine Beweglichkeit behält und Rückenschmerzen vorbeugt.

Bei sportlichen Aktivitäten eignen sich deshalb generell eher Rucksäcke mit einem geringen Volumen.

Zudem kann ein geringeres Volumen besser wasserfest geschützt werden, zum Beispiel durch einen Wickelverschluss.

Eigengewicht

Das Eigengewicht ist vor allem dann von Bedeutung, wenn man einen wasserfeste Rucksack mit einem großen Volumen voll auslastet.

Dann kann es wichtig sein, dass nicht auch noch der Rucksack zusätzlich schwer ist. Beim Wandern spürt man jedes Kilo, das man mehr auf den Rücken hat, in den Knochen.

Wichtig ist aber auch, dass mit einem hohen Eigengewicht oft eine erhöhte Stabilität und Robustheit einhergeht, die man nicht unterschätzen sollte.

Dementsprechend solltest du den Rucksack immer nach deiner eigenen Körperkraft und natürlich nach deiner geplanten Nutzung aussuchen.

Material

Das Material ist eines der bedeutendsten Kaufkriterien, weil davon abhängig ist, inwiefern der Rucksack Wasser abweisen kann. Weiterhin sorgt es für die Robustheit und den Tragekomfort.

Meist werden wasserfeste Outdoorrucksäcke aus PVC-Gewebe hergestellt. Dieses Material ist wasserfest und lichtecht, womit es den Rucksackinhalt zuverlässig schützt. (Bildquelle: unsplash.com / Tom Wheatley)

Meist werden für wasserfeste Rucksäcke robuste PVC-Gewebe genutzt. Dabei handelt es sich um ein stabiles Material, aus mit PVC ummantelten Polyesterfäden.

Das Gewebe ist sowohl wasserfest als auch lichtecht und eignet sich daher für den Outdoorgebrauch. Teilweise ist das Material zudem mit Polyurethan oder Silikon beschichtet, um Wasser noch effektiver abzuweisen.

Verschlussmechanismus

Verschlossen werden die meisten wasserfesten Rucksäcke mit einem wassergesicherten Reißverschluss.

Dieser hält Regen und Nässe stand, kann aber ein Eindringen von Wasser nicht verhindern, wenn der Rucksack ins Wasser fällt.

Ist der Rucksack entsprechend gefährdet, weil er beispielsweise zum Segeln genutzt werden soll, eignet sich ein Wickelmechanismus eher für dich.

Der Vorteil ist hierbei, dass die Öffnung des Rucksacks so oft nach innen hin verdreht wird, dass es fast unmöglich ist, dass Wasser eindringt. So kann man sein Gepäck auch gegen größere Wassermassen effektiv schützen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema wasserdichter Rucksack

Wie kann man einen wasserdichten Rucksack reinigen und pflegen?

Wichtig ist vor allem, dass ein Wanderrucksack auf keinen Fall in der Waschmaschine gewaschen werden darf, da hierdurch irreparable Schäden entstehen können.

Deshalb muss immer eine Handwäsche erfolgen! Außerdem darf das Material auf keinen Fall gebügelt werden!

Folgende Schritte solltest du bei der Reinigung nicht vergessen:

  1. Mit einer großen Bürste den groben Schmutz entfernen (Bürste etwas anfeuchten, um Schmutz zu lösen).
  2. Den Innenraum ausschütteln und mit feuchtem Schwammtuch auswischen.
  3. Den Einsatz von speziellen Textilwaschmitteln reinigen, falls die vorherigen Schritte nicht erfolgreich sind.

Hier siehst du ein Beispiel für das richtige Waschen deines Rucksacks:

Die Pflege eines Rucksacks kann neben dem regelmäßigen Reinigen folgendermaßen aussehen:

  • Reißverschlüsse mit Silikonspray schmieren
  • von außen imprägnieren
  • regelmäßig auf kleinere Fehler im Material untersuchen

Wie kann ich einen normalen Rucksack wasserdicht machen?

Einen normalen Rucksack kann man per se nicht wasserdicht machen, da das Material eine entsprechende Möglichkeit nicht hergibt.

Es besteht jedoch die Möglichkeit, den Rucksack zu imprägnieren.

Damit kann Wasser zumindest für eine Zeit abgehalten werden. Besonders geeignet ist eine Imprägnierung im Zusammenhang mit einer mobilen Schutzhülle, die in einem gut erreichbaren Fach im Rucksack untergebracht ist.

Wenn diese bei Regen übergezogen wird, schützt das auch zeitweise vor dem Eindringen von Wasser.

Planst du jedoch, öfter längere Touren zu unternehmen solltest du immer auf einen Rucksack aus wasserdichtem Material zurückgreifen, da nur dieser einen effektiven Schutz garantieren kann.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.penguinandpia.com/de/tagesrucksack/

[2] https://trekkingrucksack-guide.de/trekkingrucksack-oder-tourenrucksack/

Bildquelle: 123rf.com / 93374818

 

Warum kannst du mir vertrauen?

Redaktion
Redaktion
Die Redaktion von OUTDOORMEISTER.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.