Wandersocken

Willkommen bei unserem großen Wandersocken Test 2020. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Wandersocken. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich besten Wandersocken zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Wandersocken kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Wandersocken ermöglichen dir – aufgrund ihres speziell an deinen Fuß angepassten, faltenfreien Sitzes – sowohl kurze als auch lange Strecken ohne Bildung von schmerzhaften Blasen und Druckstellen wandern zu können.
  • Trekkingsocken können aus verschiedenen Materialgemischen bestehen, die eine unterschiedliche Atmungsaktivität vorweisen. Hohe Anteile von Polypropylen und Merinowolle fördern zum Beispiel eine hohe Atmungsaktivität.
  • Merinowolle ist ein ganz besonderes Multitalent: Sie leitet Feuchtigkeit gut weiter und sorgt so für ein trockenes Fußklima. Außerdem reinigt sie sich gewissermaßen selbst und wirkt somit antibakteriell und pilzhemmend. Desweiteren bietet sie einen hohen, bequemen Tragekomfort, weil sie sehr weich und polsternd ist.

Wandersocken Test: Favoriten der Redaktion

Die besten Wandersocken mit extra starker Polsterung

Die spezielle dreilagige Merinowoll-Mix Konstruktion ermöglicht einen schnellen Feuchtigkeitstransport. Außerdem gewährleistet die spezielle dreilagige Kombination aus Funktions- und Naturfasern eine perfekte Temperatur am Fuß.

Da knapp ein Fünftel des Materials aus einem Merinowoll-Mix besteht, haben diese Trekkingsocken eine gute antibakterielle und pilzhemmende Wirksamkeit.

Da die FALKE „TK1“ Trekkingsocken für Herren speziell für knöchelhohe Trekkingschuhe konzipiert wurden, sorgt eine dicke Polsterung für gezielte Dämpfung, angepassten Schutz und guten Schuhkontakt. Die Polster entlasten die Hauptbelastungszonen vom Druck.

Die besten mittelstark gepolsterten Wandersocken

Du erhältst ein Paar der Falke Trekkingsocken und kannst unterschiedlichste Farbkombinationen wählen, bei der Größe hast du auch eine gute Auswahl. Der Socken ist perfekt für Bergwege aller Art, aber auch für alpine Touren auf ausgebauten Wegen. Ein Socken der für extremes Gelände gemacht wurde.

Mit diesem Socken steht deiner Wanderung im Flachland, Mittelgebirge oder in den Voralpen nichts mehr im Weg. Er fühlt sich sehr wohl in leichten Trekking- und Hikingschuhen. Zudem ist er sehr robust und widerstandsfähig und du kannst mit einem langlebigen Begleiter für deine Füße rechnen.

40% Polypropylen, 28% Polyacryl, 22% Wolle, 9% Polyamid und 1% Elasthan dieser Socken besteht aus einer Vielzahl von unterschiedlichen Materialien. Doch genau diese Fülle an Materialien unterscheidet ihn von anderen Wandersocken.

Die besten Wandersocken für jede Jahreszeit

Die leistungsfähigen, feinen Garne von DANISH ENDURANCE sind von höchster Qualität und sichern optimalen Komfort durch gute Atmungsaktivität. Mesh-Einsätze sorgen für Kühlung an den wichtigsten Stellen und das Fußbett der Trekkingsocken ist schweißableitend. So werden Blasen und Druckstellen verhindert, da der Fuß trocken bleibt.

Da ein Drittel des Materials aus einem Merinowolle besteht, haben diese Trekkingsocken eine gute antibakterielle und pilzhemmende Wirksamkeit.

Eine dicke und gezielte Polsterung sorgt für Dämpfung, angepassten Schutz und guten Schuhkontakt. Die Polster entlasten die Hauptbelastungszonen vom Druck. Weil diese Wandersocken zum großen Teil aus Merinowolle bestehen und optimal wärmeisoliert und dabei atmungsaktiv sind, sind sie für alle Jahreszeiten und Temperaturen geeignet.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Wandersocken kaufst

Wann sollte ich mir Wandersocken anschaffen?

Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder du warst schon öfters ohne Trekkingsocken wandern, hast dich dabei mit Druckstellen, Blasen und Hautirritationen an den Füßen herumgeplagt und möchtest jetzt endlich deinem Leid ein Ende setzen, indem du dir neue Wandersocken zulegst.

Oder du planst in der nächsten Zeit öfters wandern zu gehen, in den Wanderurlaub zu fahren oder gar eine mehrtätige Tour anzutreten und möchtest das ohne Druckstellen, Blasen und Hautirritationen an den Füßen machen. Dann wird es Zeit, dass du dir Trekkingsocken kaufst.

Diese sorgen in Kombination mit den richtigen Bergschuhen für ein angenehmes wandern.

Wanderer-mit-Wandersocken

Wandersocken bringen einen zusätzlichen Komfort neben den Wanderschuhen. Sie können aber auch alleine getragen werden. Sie schützen die Füße vom Schweiß und Schmutz. Quelle: Pixabay.com

Wo kann ich Wandersocken kaufen?

Trekkingsocken kannst du sowohl im Trekkingfachgeschäft als auch im Internet kaufen. Im Outdoorfachhandel steht dir eine kompetente Fachkraft für die Beratung zur Seite und du bekommst eine direkte Antwort auf alle deine Fragen. Optimalerweise hat die Fachkraft ein paar persönliche Tipps und Hinweise für dich.

Im Internet ist das alles nicht ganz so einfach, weil dir dort oft nur die Informationen der Hersteller und die Erfahrungsberichte anderer Produktbesitzer zur Verfügung stehen.

Dadurch könnten manche – aber meistens dann doch nicht alle – deiner Fragen beantwortet werden.

Der Vorteil im Internet sind die meist viel günstigeren Preise und der große Überblick über Schnäppchen. Deshalb kauft ein Großteil der Menschen ihre Wandersocken im Internet.

Meistens findest du additiv zu den Socken auch weitere Ausrüstungsartikel für das Wandern, zum Beispiel Trekkingstöcke und Trekkingrucksäcke.

Unserer Recherche nach kannst du deine Wandersocken bei diesen Fachhändlern und ihren Internetseiten erhalten:

  • Falke
  • Camano
  • McKinley
  • Lowa
  • Smartwool
  • Rohner
  • Woolpower
  • Sidi
  • Thorlo
  • Jack Wolfskin
  • Moorhead
  • Globetrotter
  • Amazon
  • Decathlon

Was kosten Wandersocken?

Wandersocken kannst du in einer Preisspanne von 10 bis über 100 € kaufen. Allerdings solltest du dabei nicht allzu geizig sein, denn mit guten Trekkingsocken ersparst du dir Leid, Ärger und Schmerzen beim Wandern.

Der Preis hängt hauptsächlich vom Material ab. Baumwollsocken sind meisten die preisgünstigsten, während Trekkingsocken mit Merinowolle meisten die teuersten sind. Synthetische Hightech-Fasern liegen überwiegend in der Mitte von Baum- und Merinowollsocken.

wandersocken

Der Preis von Wandersocken ist zum Großteil vom Material, aus welchem sie gemacht sind, abhängig. Die Preisspanne startet bei 10 Euro und geht bis zu 100 Euro.

Grundlegend kann man sagen, dass gute Wandersocken bei 20 € anfangen. Von Allem, was billiger ist, solltest du lieber die Finger lassen – es sei denn, die Socken wurden reduziert.

Entscheidung: Welche Arten von Wandersocken gibt es und welche ist die richtige für dich?

Generell unterscheidet man zwischen vier unterschiedlichen Arten von Wandersocken:

  • Baumwolle
  • Schurwolle
  • Synthetische Fasern
  • Allround-Fasern

Das Unterscheidungsmerkmal sind die verwendeten Hauptmaterialien. Hauptmaterialien bedeuten, dass Wandersocken niemals komplett aus einem Material bestehen, sondern aus einem Hauptmaterial und Nebenmaterialien.

In diesem Textabschnitt werden wir dir alle vier Hauptmaterialien – nämlich Baumwolle, Schurwolle, synthetische Fasern und Allround-Fasern – vorstellen und jeweils ihre Vor- und Nachteile erläutern.

Was zeichnet Wandersocken aus Baumwolle aus und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Trekkingsocken mit einem hohen Baumwollanteil kannst du bei kürzeren aber anstrengenden Wanderungen trage, bei denen du viel schwitzt.

Vorteile
  • Schnelle und direkte Schweißaufnahme
  • Für kurze, anstrengende Wanderungen geeignet, bei denen man viel schwitzt
Nachteile
  • Geringer Feuchtigkeitstransport
  • Gefahr der Blasenbildung an den Füßen
  • Stinkt schnell nach Schweiß, kaum geruchsneutral

Zwar nimmt die Baumwolle den Schweiß schnell und direkt auf und speichert die Feuchtigkeit, aber dadurch werden die Wandersocken auch schnell feucht.

Dadurch können bei längeren Wanderungen Blasen an den Füßen entstehen. Außerdem sind Trekkingsocken mit einem hohen Baumwollanteil nicht sehr geruchsneutral – sie stinken schnell nach Schweiß.

Was zeichnet Wandersocken aus Schurwolle aus und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Zur Schurwolle gehört auch die bekannte, geruchsneutrale Merinowolle. Geruchsneutral sind sie, weil Schurwolle eine mehr oder weniger selbstreinigende Wirkung hat.

Vorteile
  • Langsame Schweißaufnahme und guter Feuchtigkeitstransport
  • Wärmt die Füße
  • Hoher Tragekomfort
  • Trocknet schnell
  • Antibakteriell und pilzhemmend
Nachteile
  • Teurer als Trekkingsocken mit hohem Baumwolleanteil

Wandersocken mit Schurwolle nehmen den Schweiß, also die Feuchtigkeit, langsam auf und leiten sie zum Schuh weiter. Somit kann in einem atmungsaktiven Trekkingschuh die Feuchtigkeit gut reguliert werden.

Daher sind diese Wandersocken gut für lange Touren geeignet. Außerdem sind Trekkingsocken mit Schurwolle gut für kalte Temperaturen geeignet, da sie den Fuß wärmen.

Was zeichnet Wandersocken aus synthetischen Fasern aus und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Meistens bestehen diese Wandersocken aus den Materialien Coolmax, Polyamid und Elastan, die in einem Gemisch verarbeitet werden. Coolmax ist eine Hightechfaser, die mittlerweile viel besser als Naturfasern ist, weil sie antibakteriell, feuchtigkeitsableitend, geruchshemmend und klimaausgleichend ist.

Vorteile
  • Sehr hohe Atmungsaktivität und guter Feuchtigkeitstransport durch Polypropylen
  • Schnelle Weiterleitung von Schweiß
  • Hoher Tragekomfort
  • Robustheit und Langlebigkeit durch Polyamid-Fasern
Nachteile
  • Teuer
  • Hoher Elastananteil führt zu Blasenbildung

Wandersocken aus synthetischen Fasern haben genau wie die mit Schurwolle eine gute Feuchtigkeitsregulation. Allerdings wärmen sie nicht ansatzweise so gut wie Trekkingsocken mit Schurwolle. Deshalb sind sie gut für Touren im heißen Sommer geeignet. Da sie auch schnell trocknen, sind sie gut für Mehrtagestouren geeignet.

Was zeichnet Wandersocken aus Allround-Fasern aus und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Trekkingsocken mit dem Allroundsystem bestehen aus mehreren Schichten mit den oben genannten Materialien.

Das sorgt für eine schnelle Weiterleitung der Feuchtigkeit vom Fuß weg. Allerdings bringt das nur etwas, wenn der Wanderschuh auch atmungsaktiv ist.

Die Vor- und Nachteile ergeben sich jeweils aus dem Anteil der verschiedenen Materialien, weshalb wir sie nicht allgemein benennen können.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Wandersocken vergleichen und bewerten

Es gibt viele wichtige Bewertungskriterien, die du unbedingt beachten solltest, wenn du dir deine neuen Trekkingsocken aussuchst. Diese Bewertungskriterien gelten als Qualitätsmerkmale für alle Wandersocken.

foco

Hier siehst du die wichtigsten Kriterien, mit denen du Wandersocken bewerten und vergleichen kannst, auf einen Blick:

  • Atmungsaktivität
  • Antibakterielle und pilzhemmende Wandersocken
  • Tragekomfort / Polsterung / Dicke der Socken

Im folgenden Teil werde wir auf jedes dieser Kriterien eingehen und dir erklären, worauf genau du vor dem Kauf deiner neuen Trekkingsocken achten solltest.

Wandersocken bieten einen zusätzlichen Komfort für Wanderer. Ganz gleich ob sie mit Schuhen oder alleine getragen werden.

Atmungsaktivität

Die Atmungsaktivität bzw. die Fähigkeit Feuchtigkeit zu transportieren und weiterzuleiten ist das wichtigste Kaufkriterium, das du auf jeden Fall beachten solltest.

Es ist egal wie hochwertig und atmungsaktiv dein Wanderschuh ist – wenn deine Trekkingsocken den von den Füßen produzierten Schweiß nicht an deinen Trekkingschuh weiterleiten, sind die Qualität und die Atmungsaktivität deines Schuhs nutzlos.

Deine neuen Wandersocken sollten also die Feuchtigkeit vom Fuß ungehindert zum Schuh transportieren, der diese dann nach außen weiterleitet.

Sobald es im Schuh zu einem Feuchtigkeitsstau kommt – zum Beispiel durch nicht atmungsaktive Trekkingsocken – ist die Gefahr der Blasenbildung drastisch erhöht. Deshalb sollte dir ein trockenes Klima im Schuh am Herzen liegen.

wandersocken

Beim Kauf von Wandersocken solltest du vor allem auf die Atmungsaktivität sowie auf das Merkmal, Feuchtigkeit zu absorbieren, achten.

Antibakteriell / Pilzhemmend

Je mehr Schurwolle – meistens bestehend aus Merinowolle – in deine neuen Wandersocken integriert ist, desto antibakterieller und pilzhemmender werden sie.

Der erste Aspekt von Schurwolle, der antibakteriell und pilzhemmend wirkt, ist, dass sie Feuchtigkeit gut weiterleitet und dein Fuß somit trocken bleibt. Das führt auch zu einer kurzen Trocknungszeit. Ein weiterer Aspekt von Schurwolle ist, dass sie sich gewissermaßen selbst reinigt.

Dadurch haben Bakterien und Pilze kaum eine Chance sich zu vermehren oder gar erst auszubrechen. Außerdem bleiben deine neuen Wandersocken so geruchsneutral.

Das wird dich besonders freuen, wenn du auf einer längeren Tour mehrere Paare Wandersocken dabei aber vielleicht nicht immer die Möglichkeit hast, diese zu waschen.

Somit unterstützt die antibakterielle und pilzhemmende Wirkung der Socken auch das Geruchsklima deines Trekkingrucksacks und es bedarf keiner Plastiktüten oder sonstiger Variante, um stickende Socken in Schacht zu halten.

Tragekomfort / Polsterung / Dicke der Socken

Um schmerzhafte Hautveränderungen an den Füßen, wie zum Beispiel Blasen, weitestgehend zu verhindern, solltest du unbedingt darauf achten, dass deine neuen Trekkingsocken faltenfrei und passgenau an deinen Füßen sitzen.

Deine neuen Wandersocken sollten sich also komplett glatt und ohne Unterbrechung an deine Füße anschmiegen. Am besten wäre es, wenn du direkt noch deine Wanderschuhe darüber anziehst und somit abcheckst, ob der Socken jetzt irgendwo drückt oder vielleicht doch Falten wirft.

Ob deine neuen Trekkingsocken gut gepolstert sein sollten oder eher nicht hängt ganz von deinen Wanderschuhen ab.

Flache Trekkingschuhe sind meisten weniger gepolstert. Deshalb raten wir dir dazu, gut gepolsterte Wandersocken zu kaufen, wenn du mit flachen Schuhen wandern wirst.Genau anders herum ist es bei hohen Trekkingschuhen.

Diese sind oft sehr gut gepolstert. Wenn du also mit hohen Schuhen wandern gehst, müssen deine Trekkingsocken nicht so dick gepolstert sein wie bei flachen Schuhen.

Ob du gut gepolsterte Socken kaufen solltest, hängt von der Polsterung deiner Wanderschuhen ab. Bei wenig gepolsterten Schuhen empfiehlt es sich gut gepolsterte Socken zu kaufen.

Ob deine neuen Trekkingsocken dick oder dünn sein sollten ist davon ahängig, in welchen Klimagebieten und bei welcher Jahreszeit du wandern gehen möchtest.

Es versteht sich eigentlich von selbst, dass bei kalten Temperaturen unter 15 Grad und im Winter dicke Wandersocken mit wärmeisolierendem Effekt angebracht sind.

Falls du im Sommer und ab 15 Grad wandern möchtest, solltest du eher dünne Socken in Erwägung ziehen, um warme Schweißfüße zu vermeiden. Für heißes Klima gibt es sogar extra kühlende Trekkingsocken mit dem Coolmax-Effekt.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Wandern und Wandersocken

Wie wasche ich Wandersocken richtig?

Im Folgenden werden wir dir ein paar Tipps geben, wie du deine Funktionssocken wischst, ohne dass ihre Funktionalität und Qualität verloren geht.

Generell musst du nämlich einiges beachten, wenn du deine Wandersocken richtig behandeln willst und somit auch lange etwas von ihnen haben möchtest.

Flüssiges Waschmittel statt Waschpulver verwenden

Du solltest deine Trekkingsocken – und generell Funktionskleidung – niemals mit Waschpulver waschen, denn die Kristalle des Pulvers verstopfen die atmungsaktiven Poren der Funktionskleidung.

Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, solltest du spezielle Outdoor-Waschmittel verwenden.

Weichspüler sind ein No-Go

Weichspüler setzen sich nach dem Waschen an den Fasern der Kleidung fest und verringern somit die Atmungsaktivität des Funktionsgewebes.

Dadurch können die Fasern der Socken den Schweiß nicht mehr gut aufnehmen und weiterleiten.

Pflegeleicht- und Schon-Waschgang verwenden

Beim pflegeleichten Waschen fließt mehr Wasser beim Durchspülen der Trommel in die Waschmaschine und das kannst du gut mit einem Schon-Waschgang mit niedriger Schleuderdrehzahl kombinieren.

Das führt zu einer geringeren mechanischen Beanspruchung des Funktionsmaterials der Trekkingsocken und somit auch zu einer längeren Qualitätserhaltung.

Kann ich Wandersocken auch im Alltag anziehen?

Generell gibt es kein Argument dagegen Wandersocken im Alltag anzuziehen, da die Vorteile der Funktionssocken – wie zum Beispiel Tragekomfort, Atmungsaktivität, Feuchtigkeitsregulation und neutraler Geruch – auch im Alltag ihre positiven Effekte zeigen.

Allerdings sind Trekkingsocken in der Regel viel teurer als normale Socken. Außerdem sind sie nicht so pflegeleicht. Unser Fazit lautet also: Wenn du genug Geld hast, um es dir leisten zu können und du kein Problem damit hast, dass Funktionssocken nicht so pflegeleicht sind, spricht rein gar nichts dagegen deine Wandersocken auch im Alltag fernab vom Wandern zu tragen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://www.wanderschuhberatung.de/wandersocken/

[2] http://sportsocken.info/arten/wandersocken#von-der-trekkingsocke-bis-zur-hikingsocke

Bildquelle: pixabay.com / maxmann

Warum kannst du mir vertrauen?

Martin war bereits als kleines Kind regelmäßig mit seinen Eltern in den Bergen unterwegs. Heute leitet er verschiedene Touren durch Deutschland und Österreich. Er kennt sich bestens mit Wanderausrüstung aus.