Trekkingjacke
Zuletzt aktualisiert: 5. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

17Analysierte Produkte

24Stunden investiert

14Studien recherchiert

90Kommentare gesammelt

Trekkingjacken sind die belastbarsten Outdoorjacken und noch dazu richtige Allrounder. Sie ermöglichen es dir mit ihrem strapazierbaren Material auch längere Touren zu unternehmen und schützen dich optimal vor Wind und Wetter.

Mit unserem großen Trekkingjacken Test 2020 wollen wir dir dabei helfen, die perfekte Jacke für dich zu finden. Wir haben uns unterschiedliche Trekkingjacken angeschaut und die wichtigsten Fakten für dich herausgesucht. Außerdem zeigen wir dir die Vor- und Nachteile von Trekkingjacken auf. Viel Spaß beim Lesen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Trekkingjacken ermöglichen es dir auch bei extremen Wetterverhältnissen mehrtägige Touren zu bewältigen. Im Vergleich zu gewöhnlichen Outdoorjacken, überzeugen sie mit ihrer Robustheit.
  • Der Anwendungsbereich spielt bei Trekkingjacken eine große Rolle. Für sommerliche Temperaturen empfehlen sich Softshell Jacke. Hingegen in kalten Monaten und bei extremen Witterungsverhältnissen sollte man zu einer Hardshelljacke greifen.
  • Eine 3 in 1 Trekkingjacke ermöglicht es dir flexibel zu sein. Diese besteht aus einer Innenjacke und einer Außenjacke, welche du je nach Wetterbedingungen beliebig kombinieren kannst.

Trekkingjacke Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Softshell Trekkingjacke für Damen

Die Damen Softshelljacke 39A5006 von CMP ist eine leichte Trekkingjacke für gemäßigte Verhältnisse. Sie ist wasserdicht mit einer Wassersäule von 7.000 mm und bietet ausreichende Atmungsaktivität für wärmere Temperaturen. An der Innenseite ist sie mit einem dünnen Fleece gefüttert.

Besonders praktisch ist, dass sie abgesehen von zwei Seitentaschen auch über Ärmeltaschen verfügt. Bei gutem Wetter lassen sich sowohl die Kapuze als auch die warmen Ärmelabschlüsse abnehmen. Wenn du also eine leichte Jacke für Frühlings und Sommertouren suchst, würde diese Jacke also super zu dir passen.

Die beste Softshell Trekkingjacke für Herren

Die Altus Softshell Trekkingjacke von Höhenhorn ist die perfekte Sommerjacke für Herren. Sie ist wasserdicht mit 8.000 mm Wassersäule und bietet optimale Luftzirkulation mit einer Atmungsaktivität von 3.000g/m2/24h. Die Softshell Jacke schützt bestmöglich vor Wind und hat eine gute isolierende Wirkung bei milden Temperaturen.

Sehr praktisch sind die zusätzlich geschützten Reißverschlüsse und die individuell verstellbare Kapuze. Zusätzlich verfügt diese Jacke über nützliche Taschen an den Armen und über Reflektoren. Für Trekkingtouren in der warmen Jahreszeit ist diese Jacke der perfekte Begleiter.

Die beste Hardshell Trekkingjacke für Damen

Die Stormy Point Wetterschutzjacke von Jack Wolfskin ist eine Hardshell Jacke und ist somit perfekt für die kühle Jahreszeit und extreme Wetterbedingungen geeignet. Das Material Texapore macht die Jacke wind- und wasserdicht, ohne dass sie an Atmungsaktivität verliert. Ihr Wassersäulenwert liegt bei 10.000 mm und die Atmungsaktivität bei 6.000 g/m²/24h

Die Kapuze ist im Kragen der Trekkingjacke verstaubar und der Saum der gesamten Jacke ist individuell einstellbar. Außerdem findest du an der Innenseite der Jacke eine praktische Tasche, welche Wertgegenstände optimal schützt. Für extreme Verhältnisse würden wir dir definitiv eine Trekkingjacke wie diese empfehlen.

Kauf- und Bewertungskriterien für Trekkingjacken

Im nachfolgenden Teil erfährst du mehr über die wichtigsten Aspekte, die dir bei deiner Entscheidung zwischen den unterschiedlichen Trekkingjacken helfen können.

Mithilfe der folgenden Kriterien kannst du die verschiedenen Trekkingjacken ganz einfach miteinander vergleichen:

Material

Das Material von Trekkingjacken bestimmt meist auch den Einsatzbereich und die Funktionalität. In der Regel lassen sich zwei verschiedene Materialarten unterscheiden, Hardshell und Softshell.

Hardshell Trekkingjacken sind besonders robust und sind perfekt für extreme Wetterverhältnisse geeignet. In der Regel gibt es diese in zwei-, zweieinhalb- und dreilagiger Ausführung. Sie schützen nicht nur bei Starkregen, sondern auch bei Schneestürmen. Allerdings bei warmem Wetter verhindert die hohe Wasserdichtheit, dass die Jacke atmungsaktiv ist und du kommst leicht ins Schwitzen.

Ihre hohe Atmungsaktivität macht sie perfekt für den Sommer.

Softshell Trekkingjacken überzeugen mit einer hohen Atmungsaktivität. Genau aus diesem Grund sind sie allerdings auch nicht wasserdicht, sondern nur wasserabweisend. Diese Jacken eignen sich somit perfekt für mittlere Temperaturen ohne starken Regen.

Mit Softshell Jacken ersparst du dir außerdem oft eine extra Schicht, da sie quasi die Hauptfunktionen von Regenjacke und Fleecejacke kombinieren. Ein weiterer Bonus ist die Alltagstauglichkeit dieser Trekkingjacken.

Taschenanzahl

Trekkingjacken können unterschiedlich viele Taschen haben. Abhängig davon wie viele Dinge du meist auf deine Tour mit nimmst, wird dir die Taschenanzahl und ihre Platzierungen wichtig sein.

Die meisten Jacken haben zumindest zwei Taschen im Bauchbereich. Diese sind am einfachsten bedienbar und bieten meist den größten Stauraum. Des Weiteren gibt es teilweise Taschen auf den Armen, welche meist klein aber praktisch für Kleinigkeiten sind. Der Vorteil dieser ist, dass sie beim Tragen eines Rucksacks mit Beckengurt nicht stören.

Eine weitere Möglichkeit sind Taschen auf der Innenseite deiner Trekkingjacke. Diese schützen ihren Inhalt am besten gegen schlechtes Wetter und stellen einen guten Diebstahlschutz dar, allerdings sind sie schwerer zugänglich.

Kapuze

Bei der Auswahl einer Trekkingjacke stellt sich dir auch die Frage, ob du eine Kapuze möchtest. Hier gibt es in der Regel Modelle ganz ohne, mit abnehmbarer oder mit fester Kapuze.

Die Modelle ohne Kapuze würden wir dir allerdings nicht empfehlen. Eine Kapuze schützt dich nicht nur vor Regen, sondern ist auch sehr praktisch bei Wind.

Mit abnehmbarer Kapuze bist du für jedes Wetter gewappnet.

Eine Jacke mit abnehmbarer Kapuze macht dich flexibel. Bei schönem Wetter kannst du sie abnehmend und bei schlechten Verhältnissen kannst du sie ganz einfach wieder anbringen. Die Kapuze lässt sich leicht in deinem Rucksack oder einer Jackentasche unterbringen.

Vorteil einer fixen Kapuze an deiner Trekkingjacke ist, dass sie stabiler ist. Sie ist meist ein besserer Wärmeisolator und hält besser bei windigen Verhältnissen. Wenn sie zusätzlich einen kleinen Schirm hat, dann schütz sie dich noch besser bei starkem Regen.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Trekkingjacken ausführlich beantwortet

Du hast sicherlich noch einige Fragen, bevor du dich für eine Trekkingjacke entscheiden möchtest. In unserem großen Trekkingjacken Ratgeber haben wir dir die am häufigsten gestellten Fragen von Kunden herausgesucht und übersichtlich beantwortet. Unser Ratgeber soll dir dabei helfen, die für dich richtige Trekkingjacke zu finden.

Was ist das Besondere an einer Trekkingjacke und welche Vorteile bietet sie?

Eine gute Trekkingjacke schütz dich bei jedem Wetter und ist der ideale Begleiter für eine längere Tour. Das Besondere an Trekkingjacken ist nämlich, dass sie extrem robust und wetterresistent sind. Sie sind aufgrund dieser hohen Belastbarkeit, im Vergleich zu anderen Outdoorjacken, ideal für mehrtägige Wanderungen und Touren.

Je nach gewünschter Verwendung kannst du zwischen einem Softshell und einem Hardshell Material wählen. Die Materialien unterscheiden sich in Faktoren wie etwa Wasserdichtigkeit, Winddichtigkeit und Atmungsaktivität und sind für unterschiedliche Wetterbedingungen geeignet.

Trekkingjacke-1

Wenn du etwas flexibler sein möchtest, kannst du dir auch eine 3 in 1 Trekkingjacke zulegen.
(Bildquelle: Kal Visuals / unsplash)

Trekkingjacken schützen dich vor Wind, Kälte und Nässe und ermöglichen dir somit angenehme Wanderungen und verhindern, dass du dich auf deinen Touren erkältest.

Welche Arten von Trekkingjacken gibt es?

Wenn du dir eine Trekkingjacke zulegen möchtest, gibt es drei Produktarten, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

Sommer Trekkingjacke

Eine Trekkingjacke für den Sommer soll dich bei milden Verhältnissen optimal schützen, ohne aber dass du dabei ins Schwitzen gerätst. Sie zeichnen sich durch leichteres Material aus. Dadurch haben sie einen höheren Tragekomfort und lassen sich leichter in deinem Wanderrucksack verstauen. Diese Jacken halten zwar keinen großen Unwettern stand, sind aber wasserabweisend und ein bieten einen gewissen Schutz bei windigen Verhältnissen.

Vorteile
  • Atmungsaktiv
  • Hoher Tragekomfort
  • Kleines Packvolumen
Nachteile
  • Nicht wasserdicht
  • Nur geringer Schutz gegen Wind

Im Sommer ist es natürlich sehr wichtig, dass deine Jacke atmungsaktiv ist und du nicht ins Schwitzen gerätst. Wenn dir schnell heiß wird, kannst du dich auch nach einer Jacke umsehen, welche Reisverschlüsse unter den Achseln hat. So kannst du die Atmungsaktivität an dieser Stelle individuell regulieren.

Winter Trekkingjacke

Eine Trekkingjacke für den Winter schützt dich vor wirklich jedem Wetter. Normalerweise verwendet man das Material Hardshell für Winterjacken. Durch das robuste und schwere Material trotzt du selbst Starkregen und Schnee. Diese Jacken sind wirklich wasserdicht und haben meist einen sehr hohen Wassersäulenwert.

Vorteile
  • Wasserdicht
  • Winddicht
  • Wärmeisolation
Nachteile
  • Geringe Atmungsaktivität
  • Schwer

Des Weiteren isoliert dich eine Hardshell Trekkingjacke bestens gegen Kälte und verhindert somit rasches Auskühlen deines Körpers, auch wenn du dich gerade nicht bewegst. Zusätzlich kannst du eine Winterjacke perfekt mit einer Sommerjacke aus Softshell kombinieren, wenn du die Hardshelljacke als äußerste Schicht anziehst.

3 in 1 Trekkingjacke

Eine 3 in 1 Trekkingjacke bietet dir den perfekten Schutz zu jeder Jahreszeit. Durch ihren besonderen Aufbau wird sie den unterschiedlichsten Wetterbedingungen gerecht.

Eine 3 in 1 Jacke beruht auf dem Zwiebelschalenprinzip. Sie besteht aus 2 Schichten, einer Innenjacke und einer Außenjacke. Das heißt du kannst die Trekkingjacke als Kombo tragen, oder aber auch die Innen – bzw. Außenjacke separat.

Vorteile
  • Allrounder
  • Anpassungsfähig
  • Hoher Tragekomfort
Nachteile
  • Nicht für extremen Niederschlag geeignet
  • Nicht für extreme Temperaturen geeignet

Die warme Innenschicht isoliert und hält den Körper warm. Die Außenschicht hingegen verhindert das Eindringen von Wasser und Wind. Nachteil der 3 in 1 Jacke ist jedoch, dass sie meist nicht auf extreme Wetterverhältnisse spezialisiert ist.

Für wen sind Trekkingjacken geeignet?

Trekkingjacke eignen sich grundsätzlich für jeden, der gerne in der Natur aktiv ist und sich vor den unterschiedlichsten Wetterverhältnissen schützen möchte. Besonders geeignet ist sie jedoch für diejenigen die gerne mehrtägige Touren unternehmen. Die Robustheit bei den verschiedensten Witterungsbedingungen unterscheidet sie ganz klar von gewöhnlichen Regen- oder Outdoorjacken.

Es gibt eine große Auswahl an Trekkingjacken mit unterschiedlichen Funktionalitäten. So kannst du dir eine Jacke aussuchen, welche zu deinen körperlichen Bedürfnissen, so wie deinen Vorhaben passt.

Trekkingjacke-2

Es lohnt sich in eine gute Trekkingjacke zu investieren. Wenn du sie richtig pflegst, wird sie dich lange vor extremen Wetterbedingungen schützen.
(Bildquelle: Misha Levko / unsplash)

Eine gute Trekkingjacke die zu den gegebenen Verhältnissen passt isoliert dich im Winter und schützt dich mit ihrer Wasserdichtigkeit und Winddichtigkeit. Im Sommer verhindert sie übermäßiges Schwitzen mit ihrer Atmungsaktivität.

Was kostet eine Trekkingjacke?

Es lohnt sich bei einer Trekkingjacke definitiv etwas mehr zu investieren, als du es wohl bei einer gewöhnlichen Jacke tun würdest. Billigere Produkte haben meist keine so lange Lebensdauer und sind bei schlechteren Witterungsbedingungen nicht strapazierfähig genug. Meist sind Trekkingjacken aus dem Softshell-Material günstiger als aus dem Hardshell-Material.

Hier eine kleine Übersicht mit welchen Preisen du rechnen solltest:

Typ Preisspanne
Softshell Trekkingjacke ca. 40 – 250 €
Hardshell Trekkingjacke ca. 60 – 450 €

Bei Trekkingjacken, so wie auch beim Kauf anderen Outdoor Kleidung, zahlst du für Markenprodukte um einiges mehr, meist lässt sich hier dann aber auch ein Qualitätsunterschied feststellen.

Wo kann ich eine Trekkingjacke kaufen?

Trekkingjacken kannst  du in den meisten Sportgeschäften und auch in diversen Onlineshops erwerben. Wenn du dir eine hochwertige und funktionstüchtige Trekkingjacke kaufen möchtest, dann empfehlen wir dir folgende Onlineshops.

  • bergzeit.de
  • berg-freunde.de
  • amazon.de

In den aufgelisteten Shops hast du die Möglichkeit detailliert die einzelnen Funktionen der verschiedenen Trekkingjacken anzusehen und wenn du möchtest die Kundenbewertungen zu lesen.

Was muss ich bei der Wasserdichtigkeit meiner Trekkingjacke beachten?

Trekkingjacken welche als wasserdicht gekennzeichnet werden, sind nicht zwingend gleich stark wasserdicht. Hierbei kannst du die genormten Wassersäulenwerte vergleichen.

Ab einer Wassersäule von 800 mm gilt eine Jacke als wasserdicht und nicht nur wasserabweisend. Bei starkem Regen hält allerdings auch eine Wassersäule von 800 mm nicht Stand. Deshalb liegen die Werte der meisten guten Jacken auch bei 10.000 mm bis 20.000 mm Wassersäule.

Du kannst übrigens auch die Winddurchlässigkeit der unterschiedlichen Jacken vergleichen. Eine Winddurchlässigkeit von 0 % bedeutet, dass deine Outdoorjacke keinerlei Luft eindringen lässt.

Welche Alternativen gibt es zu einer Trekkingjacke?

Es gibt natürlich unzählige Arten an Funktionsjacken für die unterschiedlichsten Verhältnisse und Sportarten. In unserem kleinen Alternativen Überblick möchten wir nur auf jene Alternativen eingehen, welche eine ähnliche Funktion haben. Das heißt, Jacken die dich vor Niederschlag und Wind schützen.

Alternative Beschreibung
Regenjacke Regenjacken sind leichte Jacken, welche wasserabweisend oder wasserdicht wirken. Sie sind ideal für den Alltag und gemäßigte Nutzung in der Natur. Regenjacke haben in der Regel keine isolierende Funktion und halten dich nicht warm.
Windjacke Windjacken sind sehr leichte Jacken mit der Funktion dich vor Wind zu schützen. Sie sind normalerweise nicht wasserdicht und haben keinerlei isolieren Wirkung. Windjacken sind ideal bei mäßigen Temperaturen als reiner Windschutz.
Skijacke / Snowboardjacke Skijacken sind sehr schwere Jacken, welche dich nicht nur beim Wintersport vor Kälte schützen. Sie wirken stark isolierend und sind in der Regel wasserdicht. Diese Jacken bieten dir eine viel bessere Isolation als Trekkingjacken, sind allerdings für Wanderungen unpraktisch.

Für mehrtägige Wanderungen ist also eine Trekkingjacke am geeignetsten. Wenn du nur eine schützende Jacke für einen kürzeren Zeitraum suchst und keinen Wetterallrounder benötigst, wirst du vielleicht auch bei den Alternativen fündig.

Wie pflege ich eine Trekkingjacke richtig?

Damit deine Trekkingjacke ihre volle Funktion behält und dir lange eine Freude bereitet ist es sehr wichtig, dass du sie richtig pflegst. Nachfolgend erklären wir dir wie du deine Jacke richtig wäscht und imprägnierst.

Wie wasche ich eine Trekkingjacke?

Wenn du deine Trekkingjacke waschen möchtest, ließ dir davor sicherheitshalber das Etikett mit den Waschanweisungen durch, damit deine Jacke noch lange funktionstüchtig bleibt.

In der Regel lassen sich Trekkingjacken aber wie folgt waschen:

  1. Vorbereiten: Vor dem Waschgang solltest du auf jeden Fall alle Jackentaschen und Reißverschlüsse schließen. Danach empfiehlt es sich die Jacke auf ihre linke Seite zu drehen.
  2. Waschen: Wähle ein Waschprogramm mit 30 Grad aus, welches eine niedrige Schleuderzahl hat. Wichtig ist auch, dass du weder Weichspüler noch Pulverwaschmittel verwenden darfst. Am besten verwendest du eine kleine Dosis an Flüssigwaschmittel. Wenn du oft Sport und Funktionskleidung wäscht, könntest du dir ein speziell geeignetes Funktionswaschmittel zulegen.
  3. Trocknen: Nach dem Waschgang trocknest du die Trekkingjacke idealerweise an der Luft. Such dir dafür einen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung.

Wie oft du deine Trekkingjacke waschen solltest hängt von der Häufigkeit und der Intensität der Nutzung ab. Bei sehr intensiver Nutzung empfehlen wir dir, deine Jacke nach etwa 10 bis 14 Tagen Nutzung zu waschen. Bei nicht so starker Nutzung reicht es meist, wenn du sie nach 25 bis 30 Verwendungen wäscht.

Kleine Faustregel: Wasche deine Trekkingjacke so selten wie möglich, aber so oft wie nötig.

Wie imprägniere ich eine Trekkingjacke richtig?

Vor dem ersten Tragen deiner Jacke und nach jedem zweiten Waschgang ist das imprägnieren der Trekkingjacke essenziell. Nur mithilfe dieser Imprägnierung ist deine Jacke auch wirklich wasserdicht, schmutzabweisend und atmungsaktiv. Auch wenn du merkst, dass das Wasser nicht mehr richtig abperlt, ist das ein Zeichen, dass es wieder an der Zeit wäre die Imprägnierung aufzufrischen.

Mithilfe eines Imprägniersprays klappt das Imprägnieren ganz einfach und schnell:

  • Frisch gewaschen: Am einfachsten ist es, wenn du die Imprägnierung direkt nach dem Waschgang erneuerst. So haften kein Schmutz auf der Jacke, welcher ein gleichmäßiges Ergebnis verhindern würde.
  • Imprägnierspray: Abhängig vom Hersteller besprühst du deine Trekkingjacke im noch leicht feuchten oder aber im trockenen Zustand. Dazu lies dir bitte vor der Anwendung die Gebrauchsanweisung genau durch. Sofern es dir möglich ist, trage den Spray an der frischen Luft auf. So kann die Outdoorjacke am besten trockenen und ersparst dir den etwas strengen Geruch in deiner Wohnung.

Übrigens gibt es bei Impägniersprays und Funktionswaschmittel mittlerweile schon einige gute umweltschonende Produkte zu finden.

Bildquelle: maridav / 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Martin war bereits als kleines Kind regelmäßig mit seinen Eltern in den Bergen unterwegs. Heute leitet er verschiedene Touren durch Deutschland und Österreich. Er kennt sich bestens mit Wanderausrüstung aus.