Taucherbrille
Zuletzt aktualisiert: 27. Januar 2021

Unsere Vorgehensweise

22Analysierte Produkte

28Stunden investiert

10Studien recherchiert

57Kommentare gesammelt

Taucherbrillen ermöglichen dir eine scharfe Sicht unter Wasser und schützen gleichzeitig dein Auge vor Bakterien, Salzwasser und Chlor. So werden deine Augen nicht unnötig gereizt. Anders als die herkömmliche Schwimmbrille ermöglichen die meisten Taucherbrillen dir auch einen Druckausgleich unter Wasser, was dich vor gesundheitlichen Schäden schützt.

Mit unserem Taucherbrillen Test 2021 wollen wir dich bei der Wahl deiner Taucherbrille unterstützen. Wir haben die verschiedenen Arten von Taucherbrillen miteinander verglichen und wollen dir anhand bestimmter Kriterien die Suche nach deiner perfekten Taucherbrille erleichtern. Unser Ratgeber hilft dir auch, wenn du eine spezielle Taucherbrille mit Sehstärke oder eine Taucherbrille zum Schnorcheln brauchst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Taucherbrillen ermöglichen dir eine klare Sicht unter Wasser und schützen dein Auge vor Reizungen durch Bakterien, Salzwasser und Chlor. Gleichzeitig ermöglichen sie dir den wichtigen Druckausgleich beim Tauchen.
  • Beim Kauf musst du sowohl auf die Passform und das Material, als auch auf die Dichtigkeit der Taucherbrille achten. Je nach Einsatzgebiet eignen sich verschiedene Arten von Taucherbrillen.
  • Einfache Taucherbrillen für Hobbytaucher sind schon zu einem kleinen Preis erhältlich. Du solltest allerdings immer darauf achten, dass die Materialien von guter Qualität sind.

Taucherbrillen Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Es gibt eine Vielzahl von Taucherbrillen auf dem Markt. Doch nicht jedes Modell eignet sich für jedes Alter oder auch jeden Zweck. Nachfolgend haben wir dir die besten Taucherbrillen zusammen gestellt, um dir die Wahl zu erleichtern.

Die beste Allround Taucherbrille

Die Taucherbrille Onda von Cressi ist aus hypoallergenem Silikon gefertigt. Es handelt sich um eine Einglasbrille mit temperiertem Glas. Das große Sichtfeld sorgt für eine gute Rundumsicht beim Tauchen. Die Taucherbrille hat ein mittelgroßes Innenvolumen. Das breite Maskenband ermöglicht einen komfortablen Sitz der Tauchmaske. Die weichen Dichtlippen dienen nicht nur der Wasserdichtigkeit, sondern auch dem Tragekomfort.

Die Taucherbrille eignet sich sowohl für Hobby- und Sporttaucher als auch für Schnorchler. Du kannst die Taucherbrille nicht nur in drei verschiedenen Farben, sondern auch drei verschiedenen Sets erwerben. Sowohl Schnorchel als auch Flossen sind dazu passend erhältlich.

Bewertung der Redaktion: Diese Taucherbrille bietet ein solides Gesamtpaket und punktet mit guten Materialien. Das breite Maskenband und das hypoallergene Silikon sorgen für einen hohen Tragekomfort.

Die beste Taucherbrille für Kinder

Das Aqua Lung Mix Tauchset bietet ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, wenn dein Kind Spaß am Tauchen und Schnorcheln hat. Geeignet ist sie für Kinder von 4 bis 6 Jahren. Im Set enthalten ist eine klassische Einglas Taucherbrille und ein dazu passender Schnorchel. Die Maske ist nur in einer Größe erhältlich, lediglich das Silikon Band lässt sich in der Länge verstellen.

Die Scheibe der Brille besteht aus Kunststoff. Es handelt sich um eine ungetönte Plexiglasscheibe, welche über eine Anti-Fog Beschichtung verfügt. Erhältlich ist die Taucherbrille in vier verschiedenen Farben. Wenn du nach einer einfachen Taucherbrille für dein Kind suchst, dann eignet sich diese hier perfekt. Durch das große Sichtfeld lässt sich so viel wie möglich sehen unter Wasser.

Bewertung der Redaktion: Das Aqua Lung Set ist ein solides Tauchset für Kinder. Dank des mitgelieferten Schnorchels lässt sich ohne zusätzliche Kosten sowohl das Tauchen als auch das Schnorcheln ausprobieren.

Die beste Taucherbrille zum Schnorcheln

Das Schnorchel-Set von Dorlle besteht aus einer Zweiglastauchmaske und einem Schnorchel. Das Sichtfeld besteht aus gehärtetem Glas, welches mit einer extra Anti-Fog Beschichtung versehen ist. Der Rahmen der Maske besteht aus Silikon und passt sich dadurch ideal der Gesichtsform an. Der Schnorchel verfügt über ein spezielles Drei-Kanal-Design, wodurch der Wasserstrom von der Luft getrennt ist. Das Mundstück ist außerdem aus weichen Silikon gefertigt. Geeignet ist dieses Set sowohl für Erwachsene als auch für Jugendliche.

Durch das 180 Grad Panoramasichtfenster und die Anti-Beschlag-Schicht auf dem Glas kannst du ohne Probleme alles um dich herum sehen und wirst durch nichts eingeschränkt. Der Schnorchel lässt sich an der Maske befestigen, um ebenso auch frei Tauchen zu können.

Bewertung der Redaktion: Bei diesem Schnorchel Set handelt es sich um den idealen Begleiter, egal ob beim Tauchen oder beim Schnorcheln. Die ergonomische Silikonmaske garantiert eine einwegfreie Sicht und der spezielle Schnorchel sorgt für problemlose Luftzufuhr.

Die beste Fullface Schnorchelmaske unter den Taucherbrillen

Die Fullface Schnorchelmaske von Wotek ist in zwei Größen erhältlich und ist sowohl für Kinder als auch Erwachsene geeignet. Ausgestattet ist sie mit einem 180 Grad Sichtfeld, Anti-Leck-Technologie sowie der Möglichkeit, deine GoPro zu montieren. Die Maske ist hergestellt aus Silikon und besitzt daher eine sehr gute Anpassungsfähigkeit.

Der besonders große und breite Rahmen der Maske ermöglicht eine perfekte Sicht. Der Hersteller verspricht außerdem ein kratz- und bruchsicheres Sichtglas. Auch diese Tauchmaske verspricht einen Anti-Fog Schutz. Funktionieren tut dieser über ein getrenntes Kammerdesign, welches problemloses und ruhiges Ein- und Ausatmen ermöglicht, ohne dass die Scheibe beschlägt.

Bewertung der Redaktion: Durch die perfekte Rundum Sicht und der Möglichkeit deine GoPro zu befestigen, macht diese Vollmaske deinen Tauchgang zu einem besonderen Erlebnis.

Die beste Taucherbrille mit Sehstärke

Die Focus Taucherbrille von der Firma Cressi ist eine Zweiglastauchmaske. Bei dieser Brille ist es möglich sich Gläser in den Dioptrien von -1 bis -8 dazu zu bestellen und diese anstelle der Originalgläser zu nutzen. Durch einen geringen Abstand zwischen Auge und Sichtglas wird eine gute Sicht garantiert. Die Maske ist in vielen verschiedenen Farben erhältlich.

Der Rahmen der Maske ist aus antiallergischem Silikon gefertigt. Zusammen mit den weichen Dichtlippen ermöglicht sie dadurch einen komfortablen Sitz auf dem Gesicht. Das Band, ebenfalls aus Silikon gefertigt, lässt sich in der Länge verstellen. Die Sichtgläser sind aus temperiertem Glas.

Bewertung der Redaktion: Die Tauchmaske von Cressi bietet ein gutes Gesamtpaket und überzeugt mit der Möglichkeit optische Gläser einsetzen zu können. Bedenke allerdings, dass durch die optischen Gläser zusätzliche Kosten auf dich zu kommen.

Die beste Taucherbrille für Erwachsene

Die Taucherbrille von Korostro eignet sich von der Größe vor allem für Erwachsene. Sie überzeugt mit Gläsern aus temperiertem Glas. Diese sind auf der Innenseite mit einer Anti-Beschlag-Schutzschicht und auf der Außenseite mit einer kratzfesten Schicht ausgestattet. Sie bieten außerdem auch Schutz vor UV-Strahlen.

Der Rahmen der Maske ist aus PVC gefertigt und lässt sich durch das einstellbare Kopfband individuell an dein Gesicht anpassen. Durch den geringen Abstand zwischen Augen und Sichtglas wird eine klare und weite Sicht ermöglicht. Mit einem zusätzlichen Schnorchel ist sie auch hervorragend zum Schnorcheln geeignet.

Bewertung der Redaktion: Eine einfache Taucherbrille, die mit ihrem guten Sichtglas überzeugt. Sie ist die ideale Wahl für dich, wenn du Wert auf einen guten Ausblick legst, aber nicht zu viel ausgeben möchtest.

Taucherbrillen: Kauf- und Bewertungskriterien

Um unter der Vielzahl von Taucherbrillen die richtige für dich zu finden, haben wir dir hier verschiedene Kriterien zusammengestellt. Diese erleichtern dir die Auswahl und den Vergleich zwischen den verschiedenen Taucherbrillen.

Nachfolgend erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Material

Besonders am verwendeten Material lassen sich die Qualitätsunterschiede zwischen den verschiedenen Brillen erkennen. Wichtig ist hierbei sowohl das Material des Sichtfeldes, als auch die Zusammensetzung des Rahmens.

Achte besonders auf eine gute Qualität des Sichtglases.

Beim Material des Sichtfeldes kannst du zwischen Plexi-, Temper- und Verbundglas wählen. Das Plexiglas hat den Vorteil, das es meist deutlich preiswerter ist. Leider ist es aber auch deutlich anfälliger für Kratzer. Temper- und Verbundglas sind dahingegen bruch- und kratzsicher. Das Temperglas wird auch in vielen anderen Bereichen als Sicherheitsglas verwendet. Denn sollte es einmal zu einer Beschädigung kommen, entstehen keine gefährlichen scharfkantigen Splitter wie bei anderem Glas.

Der Rahmen besteht in den meisten Fällen entweder aus Silikon oder PVC. Das Silikon hat den großen Vorteil, das es besonders flexibel und trotzdem stabil ist. So kann es sich ideal der Kopfform anpassen. Bei dem Kunststoff PVC solltest du bedenken, dass dieser meist Weichmacher enthält. Ist die Taucherbrille für Kinder oder Allergiker gedacht, lohnt es sich nachzuhaken, welche Weichmacher im Produkt enthalten sind.

Dichtigkeit

Eine gute Taucherbrille muss natürlich dicht halten und darf kein Wasser eindringen lassen. Dies würde die Sicht erheblich beeinträchtigen. Wie gut eine Taucherbrille dicht hält, hängt natürlich auch maßgeblich mit der richtigen Passform zusammen. Die Brille darf weder zu locker noch zu fest sitzen. Wir empfehlen, die Brille vor dem Kauf aufzusetzen und die Passform ebenso wie den Tragekomfort zu testen.

Achte außerdem darauf, dass die Brille über einen doppelten Dichtungsrand oder eine Doppellippe verfügt. Diese Modelle garantieren dir in der Regel eine deutlich höhere Dichtigkeit deiner Taucherbrille.

Achte immer darauf, dass keine (Bart-) Haare unter dem Rahmen sind. Dies führt schnell dazu, dass die Brille undicht wird. Außerdem kann es auch sehr schmerzhaft werden, wenn deine Haare sich an und um den Riemen der Brille verknoten. Am besten bindest du deine Haare hinter dem Kopf zu einem Zopf, um das Risiko zu minimieren.

Größe des Sichtfeldes

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Größe des Sichtfeldes. Hier ist vor allem wichtig zu wissen, welchem Zweck die Taucherbrille dienen soll. Dementsprechend ist auch die Art der Taucherbrille bedeutend für die Größe des Sichtfeldes.

Ein großes Innenvolumen begünstigt das Beschlagen der Taucherbrille.

Bei der Frage nach dem Sichtfeld spielt auch immer das Innenvolumen der Brille eine Rolle. Je kleiner das Innenvolumen der Brille ist, desto weniger Luft brauchst du zum Ausblasen. Solltest du ohne ein Beatmungsgerät tauchen gehen, bietet sich also eine Brille mit geringerem Innenvolumen an. Der Druckausgleich geht hier deutlich leichter vonstatten als bei einem größeren Innenvolumen.

Bei einer sogenannten Zweiglasbrille ist das Sichtfeld, wie der Name schon sagt, in zwei Gläser unterteilt. Hierdurch wird auch das Innenvolumen der Brille wieder geringer. Allerdings geht ein geringeres Innenvolumen auch oft mit einem eingeschränkten Sichtfeld einher.

Passform und Tragekomfort

Die richtige Passform sollte bei der Wahl deiner Taucherbrille eine entscheidende Rolle spielen. Nicht nur ein hoher Tragekomfort ist davon abhängig, sondern auch die Dichtigkeit deiner Taucherbrille. Sitzt die Brille zu locker oder auch zu eng, kann Wasser an den Seiten eindringen.

Es macht Sinn eine Brille zu kaufen, bei der du das Band in der Länge verstellen kannst. Nichtsdestotrotz solltest du die Brille vor dem Kauf anprobieren, um überprüfen zu können, ob die Brille sich gut an deine Kopfform anpasst. Eine Taucherbrille mit einer guten Passform hinterlässt außerdem auch keine unschönen Druckstellen auf dem Gesicht.

Eine gute Passform erkennst du vor allem an zwei verschiedenen Dingen. Zum einen sollte die Nase im Nasenerker genug Platz haben und die Maske sollte dort nicht unangenehm drücken.

Achte bereits beim Anprobieren der Maske darauf, dass weder Kopf- noch Barthaare unter den Dichtlippen eingeklemmt sind. Dies kann den Halt der Taucherbrille beeinflussen.

Ob die Maske sich mit ihrem Rahmen für dein Gesicht eignet, kannst du wie folgt testen: Lege deinen Kopf in den Nacken und platziere die Taucherbrille auf deinem Gesicht. Atme durch die Nase ein und neige den Kopf anschließend wieder nach vorne. Sitzt die Maske noch immer an ihrem Platz, dann handelt es sich um eine gute Passform für dich.

Taucherbrillen: Häufig gestellte Fragen und Antworten

Nachfolgend beantworten wir dir verschiedene Fragen rund um das Thema Taucherbrille. Wir haben die häufigsten Fragen rausgesucht und möchten dir diese in Kürze beantworten.

Für wen eignet sich eine Taucherbrille?

Eine Taucherbrille eignet sich für Jeden, der tatsächlich tauchen und nicht nur an der Oberfläche schwimmen möchte.

Taucherbrille

Taucherbrillen ermöglichen dir eine problemlose Sicht unter Wasser. So kannst du die Unterwasserwelt uneingeschränkt erkunden. (Bildquelle: Michael Liao / Unsplash)

Gegenüber der klassischen Schwimmbrille hat sie diverse Vorteile. Die folgenden Punkte sind ihre größten und wichtigsten Vorteile:

  • Ermöglicht dir eine scharfe Sicht: Unser menschliches Auge ist an Luft gewöhnt und ist an Land daher dazu in der Lage das Licht so zu brechen, dass wir sehen können. Die Lichtstrahlen werden unter Wasser allerdings anders gebrochen, wodurch wir unsere Umgebung nur verschwommen wahrnehmen können.
  • Schützt deine Augen: Die Taucherbrille sorgt des Weiteren dafür, dass deine Augen vor Salzwasser, Bakterien oder auch Chlor geschützt werden. So werden deine Augen nicht unnötig gereizt.
  • Druckausgleich: Außerdem sorgt die Taucherbrille im Gegensatz zur herkömmlichen Schwimmbrille dafür, dass ein Druckausgleich stattfinden kann. Dieser ist dringend notwendig, da du unter Wasser erhöhtem Druck ausgesetzt bist, den dein Körper nicht automatisch kompensieren kann. Durch den Druckausgleich schützt du dich unter anderem vor Erkrankungen deiner Gehörgänge.

Die Taucherbrille schützt also sowohl deine Augen als auch deine Gehörgänge vor gefährlichen Schäden. Gleichzeitig kannst du dank ihr während deines Tauchgangs eine scharfe Sicht genießen.

Welche Arten von Taucherbrillen gibt es?

Beim Kauf deiner Taucherbrille kannst du dich zwischen verschiedenen Arten entscheiden. Hier haben wir dir die wichtigsten Arten mit ihren Vor- und Nachteilen zusammengetragen:

Art Vorteile Nachteile
Klassische Tauchmaske Großes Sichtfeld, keine Druckstelle auf dem Nasenrücken Atmung nur durch Schnorchel möglich, großes Innenvolumen, keine Korrekturgläser einsetzbar, kein Druckausgleich möglich
Rahmenlose Taucherbrille Weicher Silikon- oder Gummirahmen, weiträumiges Sichtfeld, geringeres Innenvolumen (dadurch weniger schnelles Beschlagen) Komplette Abdichtung schwierig, recht instabil
Fullface Schnorchelmaske eingebauter Schnorchel, sehr großes Sichtfeld, keine Druckstellen an der Nase, gute Atmung Kein Druckausgleich möglich, großes Innenvolumen, durch gewölbte Glasform verzerrte Sicht möglich

Du solltest deine Taucherbrille nach deinem jeweiligen Vorhaben unter Wasser auswählen. Alle Taucherbrillen haben ihre Vor- und Nachteile und sind für verschiedene Einsatzbereiche geeignet.

Was kostet eine Taucherbrille?

Der Preis einer Taucherbrille ist vor allem abhängig davon, welche Materialien verwendet wurden. Grundsätzlich bekommst du eine einfache Taucherbrille aber bereits ab circa 15 Euro. Suchst du nach einer Brille im Profibereich, ist preislich natürlich noch viel Luft nach oben.

Art Preisspanne
Klassische Tauchmaske circa 10 bis 75 Euro
Rahmenlose Taucherbrille circa 20 bis 75 Euro
Fullface Schnorchelmaske circa 10 bis 60 Euro

Wie du sehen kannst, lassen sich alle hier aufgeführten Arten schon für relativ kleines Geld erwerben. Du solltest allerdings immer auf die verwendeten Materialien achten. Möchtest du deine Taucherbrille mit Sehstärke ausstatten lassen, musst du noch mit zusätzlichen Kosten rechnen. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass du schon für einen kleinen Preis gute Taucherbrillen erwerben kannst.

Wo kann ich eine Taucherbrille kaufen?

Taucherbrillen kannst du sowohl in diversen Sportfachgeschäften und Kaufhäusern als auch in verschiedenen Online-Shops kaufen. Im Folgenden haben wir dir Online-Shops aufgeführt, über die unseren Recherchen zufolge die meisten Taucherbrillen verkauft werden.

  • real.de
  • sportscheck.de
  • amazon.de
  • intersport.de
  • ebay.de

Die weiter oben von uns vorgestellten Taucherbrillen kannst du alle in mindestens einem dieser Online-Shops kaufen.

Welche Alternativen gibt es zu einer Taucherbrille?

Natürlich gibt es auch Alternativen zu der hier vorgestellten Taucherbrille. Wann diese sich eventuell besser eigenen als eine Taucherbrille haben wir dir hier zusammengestellt.

Typ Beschreibung
Schwimmbrille Bedeckt nur die Augen, Nase bleibt frei, kein Druckausgleich möglich, niemals tiefer als 2 Meter mit ihr tauchen, schützt Augen vor Reizungen
Vollgesichtstauchmaske Für Berufstaucher geeignet, für langen Aufenthalt unter Wasser gemacht, Korrekturgläser möglich, bietet Schutz und Komfort, meistens mit Funkeinrichtung ausgestattet

Es gibt zwar diese zwei Alternativen, aber wie du sehen kannst eignen diese sich nur in speziellen Fällen. Möchtest du im Schwimmbad oder im Urlaub tauchen gehen, eignet sich die Taucherbrille definitiv mehr als ihre Alternativen.

Kann ich in eine Taucherbrille optische Gläser einsetzen lassen?

Ja, du kannst deine Taucherbrille natürlich auch mit entsprechender Sehstärke ausrüsten. Zwei Möglichkeiten stehen dir hierbei grundsätzlich zur Verfügung. Entweder du setzt optische Gläser ein oder aber du klebst eine Korrektionsschicht auf die Innenseite deiner Scheibe.

Taucherbrille

Taucherbrillen gibt es in vielen verschiedenen Varianten. Achte unbedingt darauf, die richtige für deinen Tauchgang auszuwählen. (Bildquelle: Notto Suthipat / unsplash)

Möchtest du optische Gläser einsetzen, solltest du darauf achten eine Taucherbrille zu kaufen, bei der du die Gläser auswechseln kannst. Diese Möglichkeit hast du vor allem bei den Zweiglasbrillen. Diese Variante geht schnell und die Gläser sind sehr stabil. Allerdings funktioniert die Korrektur deiner Augen bei der direkt verglasten Methode nicht so gut wie bei der individuell anpassbaren Korrektionsschicht.

Diese Korrektionsschicht kann nahezu jeden Sehfehler ausgleichen. So kann eine einwandfreie Anpassung an dein Auge erfolgen. Diese Methode ist aber leider nicht so stabil wie die Erste und der Prozess nimmt mehr Zeit in Anspruch.

Wie reinige ich eine Taucherbrille?

Du solltest natürlich darauf achten deine Taucherbrille regelmäßig gründlich zu reinigen. Klares Wasser und Seife (oder Spülmittel) reichen hier meist schon.

Achte zu Beginn immer darauf, was der Hersteller für Hinweise bezüglich der Reinigung deiner Taucherbrille angibt.

Wenn es möglich ist, die Gläser aus dem Rahmen zu entfernen, solltest du dies zum Reinigen auch tun. So entfernst du auch den Schmutz aus den kleinen Zwischenräumen.

Spüle deine Brille zunächst mit Wasser ab. Anschließend kannst du die Brille (beziehungsweise die einzelnen Bestandteile) vorsichtig mit etwas Seifenwasser einreiben und dieses anschließend sorgfältig abspülen. Pass besonders bei den Gläsern auf, dass du nicht zu viel Druck ausübst. Je nach Material könnten sie sonst brechen. Lege die Brille anschließend zum Trocknen an einen kühlen und schattigen Ort.

Wie verhindere ich das Beschlagen der Taucherbrille?

Ein besonders bekanntes Problem bei Taucherbrillen ist das lästige Beschlagen. Es gibt verschiedene Methoden, um dem Beschlagen entgegenzuwirken. In erster Linie geht es darum, die Tauchmaske vor dem Tauchgang zu reinigen.

Taucherbrille

Dem Beschlagen deiner Taucherbrille kannst du mit verschiedenen Methoden entgegenwirken. Probiere aus, welche Methode bei dir am besten funktioniert. (Bildquelle: Roman Vasilovski / Unsplash)

Hierfür gibt es zwei weitverbreitete Methoden. Für die erste benötigst du lediglich deinen Speichel und sauberes Wasser. Bei der zweiten nimmst du deine Zahnpasta zur Hand.

  • Speichel Methode: Entscheidest du dich für die erste Variante, musst du die Gläser deiner Maske etwas anfeuchten und anschließend eine kleine Menge deines Speichels auf ihnen verreiben. Anschließend unter fließendem Wasser gründlich abspülen.
  • Zahnpasta Methode: Entscheidest du dich für die Zahnpasta, musst du eine kleine Menge auf den Gläsern verreiben und diese wenige Minuten einwirken lassen. Anschließend spülst du die Brille wieder gründlich mit Wasser ab. Achte hierbei unbedingt darauf keine grobkörnige Zahnpasta zu verwenden, da du sonst Gefahr läufst die Gläser zu verkratzen.

Gegenüber diesen Hausmitteln gibt es aber auch im Handel erhältliche Helfer. Zum einen kannst du bereits beim Kauf deiner Tauchmaske darauf achten ein Modell zu kaufen, welches über eine spezielle Anti-Fog Beschichtung verfügt. Die Hersteller versprechen hiermit das Beschlagen zu verhindern. Zum anderen gibt es sogenannte Anti-Beschlag Sprays. Diese werden vor dem Tauchgang auf die Gläser gesprüht und nach kurzem Einwirken wieder von den Gläsern gewischt.

Fazit

Mit einer Taucherbrille kannst du deinen Tauchgang nahezu uneingeschränkt genießen. Sie verschafft dir eine weite und scharfe Sicht, ohne gesundheitliche Schäden zu riskieren. Anders als die herkömmliche Schwimmbrille deckt die Taucherbrille auch deine Nase ab und die meisten Modelle ermöglichen dir den wichtigen Druckausgleich.

Beim Kauf kannst du zwischen verschiedenen Arten der Taucherbrille wählen, du solltest dir also bereits zu Beginn Gedanken darüber machen, was für einen Tauchgang du unternehmen möchtest. Auch wenn du optische Gläser benötigst, bekommst du längst eine Vielzahl von Modellen, bei denen du diese einsetzen kannst. Dem nächsten Tauchgang steht also nichts mehr im Wege.

Bildquelle: Manases / 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte