Taschenlampe-Leuchtweite
Zuletzt aktualisiert: 29. Juli 2020

Unsere Vorgehensweise

28Analysierte Produkte

48Stunden investiert

15Studien recherchiert

89Kommentare gesammelt

Es gibt viele Gadgets, die du für deine Abenteuer in der Natur brauchst oder dir einiges erleichtern. Auf manche kannst du verzichten, aber die richtig wichtigen Sachen solltest du immer dabei haben egal zu welcher Jahres- oder Tageszeit du dich auf dein Abenteuer begibst. Die Taschenlampe ist eines dieser wichtigen Ausstattungsgadgets.

Für dich haben wir die wichtigsten Informationen in unserem großen Taschenlampe Test 2021 zusammengestellt. So findest du heraus worauf du beim Kauf einer Taschenlampe achten solltest und welche Taschenlampe sich für deine Aktivität und Gebrauch am besten eignet. Dabei solltest du gewisse Qualitätsmerkmale nicht aus den Augen lassen wie beispielsweise: Gewicht, Stromversorgung, Material oder Wasserdichte.

Inhaltsverzeichnis




Das Wichtigste in Kürze

  • Taschenlampen ermöglichen es dir, immer eine mobile Lichtquelle parat zu haben. Sei es auf Campingausflügen oder für den Gebrauch im eigenen Haus.
  • Grundsätzlich lassen sich unsere Taschenlampen in Cree LED, LED und UV LED unterschieden, wobei sich jeder Typ für bestimmte Ansprüche besser eignet als ein anderer.
  • Beim Kauf solltest du neben der Lichtleistung, der Leuchtweite und der Leuchtdauer, vor allem auf die Stromversorgung, die Wasserdichtheit sowie auf die Größe und das Gewicht achten.

Taschenlampen Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Taschenlampe für den täglichen Gebrauch

Die LED Taschenlampe “Flashlight” von Sportastisch begeistert mit einer durchgängigen Laufzeit von 3 Stunden und ist somit ideal fürs Wandern und Campen geeignet. Der rutschfeste Griff und die wasserdichte Hülle machen die Taschenlampe dabei auch bei Starkregen und Schnee wetterfest. Außerdem ist das robuste Aluminium ultraleicht: Die Taschenlampe wiegt nur 135 Gramm.

Die LED Taschenlampe verfügt über einen 250 Lumen Lichtstrahl mit 200 Metern Reichweite und bietet dabei 5 verschiedene Modi: drei Helligkeitsstufen (niedrig, medium und hoch), Stroboskop und SOS. Für die hellen LED-Lampen benötigt die Taschenlampe zusätzlich AAA-Batterien.

Die beste LED Taschenlampe

Bei der Hilight LED Cree Taschenlampe hi-led-2500-p1 handelt es sich um eine kompakte Handleuchte aus dem mittleren Preissegment. Sie erfüllt alle nötigen Funktionen und kann mit guter Lichtleistung und Leuchtdauer punkten. Zudem hat sie eine Möglichkeit, den Lichtkegel zu verändern.

Obwohl sie nicht 100% wasserdicht ist, eignet sich die Hilight LED Cree Taschenlampe hi-led-2500-p1 dank ihres robusten Materials dennoch für Outdoor-Einsätze. Die flexible Wahl der Stromversorgung ermöglicht auch ein flexibles Nutzen der Lampe.

Die beste Allrounder Taschenlampe

Die ANSMANN LED Taschenlampe 1600-0064 bezeichnet sich selbst als eine Taschenlampe, die sich für semiprofessionelle und professionelle Anwendungsbereiche eignet. Und das kann man an dieser Stelle ganz klar bestätigen. Lichtleistung und Reichweite sind stark, ihr intensivstes Argument ist aber die unglaubliche Robustheit.

Selbst unter Wasser ist sie funktionsfähig, es gibt kaum eine bessere Taschenlampe für Outdoor-Aktivitäten. Sie ist dennoch kompakt und handlich. Die effiziente Stromversorgung ermöglichen lange Einsatzzeiten, durch Wechseln der Stufen lässt sich diese noch verlängern. Insgesamt ein sehr starkes Profi-Modell.

Die beste Taschenlampe mit großer Reichweite


AffiliateLink


1200 Lumen LED Taschenlampe Taktische Taschenlampe USB Wiederaufladbar Handlampe Outdoor Wasserfest IPX8,WUBEN Extrem Super hell usb Aufladbar Taschenlampen,Memory Funktion, Wandern,Mit Batterie

【 SUPER HELL & 5 MODI 】: L50 LED Taschenlampe Verwendet die wiederaufladbare Li-Batterie.Die Handlampe mit Batterie wiegt nur 143g. Über das LED, ersetzen uns traditionelle CREE LED durch deutsche hochwertige Osram P9 LED haben. Dies wird ein fortgeschritteneres Lichterlebnis sein. Mit glatten flachen Lichtbechern , so dass sie 1200 Lumen mit hoher Helligkeit erreichen kann! Es macht der Lichtstrahl sehr weit geschossen können.
【 SPEICHERFUNKTION & INTELLIGENTES DESIGN】:Wenn Sie im High-Modus ausschalten, nach ein paar Minuten, schalten Sie es ein, es ist immer noch High, bitte überprüfen Sie die Speicherfunktion in der Bedienungsanleitung.Und Multifunktions, steht es auf-Ende für die volle Raumbeleuchtung.Bitte wissen Sie dies Taschenlampe kann eine wiederaufladbare Batterie oder 2 * CR123A Batterie verwenden. Aber wenn 2 * CR123A Batterie verwenden, bitte nicht über USB direkt aufladen.
【 USB WIEDERAUFLADBAR & LANGLEBIG 】: Unsere LED Handlampe besitzt eine wiederaufladbare Batterie im Inneren. Bitte beachten Sie beim Laden die Richtung des USB-Ladekabels ! ! kann direkt aufgeladen werden, mit unserem Standard Mikro USB-Kabel, verbinden Sie die Taschenlampe und Netzteil, wie Laptop, Kfz-Ladegerät, etc. Nach der Ladung voll, kann bei Eco bis zu 143 Stunden verbrauchen.Und es hat Low Power Warnfunktion, wird blinken, wenn die Batterie schwach ist.
【 WASSERDICHTES & PORTABLE 】: IP68-bewertet wasserdicht und für den Einsatz in starkem Regen ausgelegt. Und ohne die USB-Port-Kappe kann es auch wasserdicht sein! Sein haltbarer Aluminiumkörper und intelligenter Formentwurf, einfach, jeden Tag zu tragen. Benutzen Sie ihn beim Jagen, Wandern.
【 Was bekommen Sie werden?】: Fünf Jahre Garantie und freundlichen Kundenservice. Im Produkt sind: WUBEN L50 Taschenlampen, wiederaufladbare Li-Batterie, Micro-USB-Kabel, Handschlaufe, Bedienungsanleitung . Produktupgrade ! Da der Lieferant eine kleine Anzahl von Produkten liefert, ist der Verpackungskarton schwarz und einige sind braun. Machen Sie sich keine Sorgen, die Qualität ist gleich, alles ist gut. Danke für den Kauf! Nicht viel Vorrat. Bitte vergib mir.

Die LED Taschenlampe von Wuben überzeugt vor allem wegen ihrer Reichweite von bis zu 200m. Die wiederaufladbare Li-Batterie kann bei voller Ladung bis zu 143 Stunden verbrauchen. Die Taschenlampe wiegt inklusive Batterie 143g und liegt gut in der Hand. Mit ihren 1200 Lumen erreicht sie zudem eine sehr hohe Helligkeit.

Die Taschenlampe ist außerdem wasserdicht und kann somit auch bei starkem Regen verwendet werden. Das macht sie zur perfekten Taschenlampe für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern oder Jagen.

Die beste stoßfeste Taschenlampe


AffiliateLink


Linkax LED Taschenlampe Taktische Taschenlampe Superhell 800 Lumen Zoombar Taschenlampen LED Handlampe mit 5 Modi für Kinder Outdoor Camping Wandern inklusive 3 AAA Batterie

【Superhell mit mehreren Modi】Leistungsstarke 800 Lumen LED erzeugt ein brillantes großflächiges Flutlicht oder ein perfekt fokussierter Scheinwerfer.Einstellbarer Fokus mit 5 Modi:(Hoch, mittel, niedrig, Strobe, SOS / Notfall)
【Gute Qualität】Körper dieser Taschenlampe ist aus hochwertiger Aluminiumlegierung gebaut und es hat eine sehr solide Bauweise,hoher Wirkungsgrad und großer Ausgang LED-Chip
【Leicht zu tragen und zu laden】Einfach, mit dir als datensicherung zu tragen und ist klein genug, um in Ihre Tasche, Handtasche, Schublade oder Autofach zu passen. Nimmt 3 Standard AAA (enthalten) oder ein einziges 18650 wiederaufladbare (nicht enthalten)
【Wasserdicht und stoßfest】Entworfen für grobe Behandlung,Es ist perfekt für den Einsatz in den Regen, Schnee oder Notsituationen. Es kann ganz unter Wasser untergetaucht werden für einen kurzen Zeitraum
【Weit verbreitet】Perfekt für Campen, Wandern, Angeln, Laufen, Hundwandern, Stromausfälle, Notfälle, gezielte Suche und allgemeine Hausgebrauch

Die LED Taschenlampe Taschenlampe von Linkax strahlt sehr hell. Sie hat 800 leistungsstarke Lumen LED eingebaut. Die LEDs erzeugen ein sehr großflächiges Flutlicht oder auch einen stark fokussierten Scheinwerfer. Der Fokus verfügt über 5 Modi. Dazu gehören hoch, mittel, niedrig, Strobe und SOS / Notfall. So bist du für alle Situationen ausgerüstet.

Die Taschenlampe wurde aus einer hochwertigen Aluminiumlegierung hergestellt. Auch die Bauweise ist sehr gut. Des Weiteren kann die Lampe ganz leicht getragen werden und mit ihrer Größe passt sie auch problemlos in Tasche, Handtasche oder Schublade. Außerdem ist sie sehr stoßfest und wasserdicht.

Die beste Taschenlampe für eine hohe Leuchtweite

Die Klarus XT11GT Cree Taschenlampe ist eine optisch ansprechende und leistungsfähige Taschenlampe. Sie richtet sich vor allem an anspruchsvolle Käufer. Auch die Verarbeitung und Robustheit dieser Lampe sind sehr gut.

Die Taschenlampe wird mit leistungstarkem Akku geliefert. All diese Funktionen haben zwar ihren Preis, aber für wählerische Taschenlampen-Kenner führt kaum ein Weg an ihr vorbei. Bei der Klarus XT11GT handelt es sich um eine starke Cree LED Taschenlampe, welche durch Leistung in Sachen Lichtstrom, Leuchtweite und Leuchtdauer überzeugt.

Die beste UV Taschenlampe

Die Vansky UV Taschenlampe VS-UVFL03 EU kommt aus dem unteren Preissegment und richten sich an Kunden, die zwar eine genaue Vorstellung haben für was sie die UV-Lampe verwenden wollen, aber keine hochwertige, teure Lampe für diesen Gebrauch benötigen. Die Leuchtleistung ist dank der starken 51 UV LEDs auch im Vergleich mit anderen UV Taschenlampen gut.

Die UV Taschenlampe strahlt mit 395 nm und viel sichtbarem Licht. Für Outdoor-Aktivitäten eignet sich die Vansky UV Taschenlampe VS-UVFL03 EU nur bedingt, da sie nicht sehr robust ist und auch keinen Schutz vor Wasser besitzt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Taschenlampe kaufst

Bevor du dir eine Taschenlampe zulegst, solltest du dir zunächst ein paar grundlegende Fragen durch den Kopf gehen lassen. Wir haben dir daher im Folgenden die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Wofür brauche ich eine Taschenlampe?

Klar, im Vorfeld genau zu bestimmen für was du die Taschenlampe verwenden wirst, ist nicht so leicht. Trotzdem solltest du dir Gedanken machen, was deine zukünftige Taschenlampe alles leisten muss.

Kommt sie auch draußen zum Einsatz und muss robust sein? Oder wird die Taschenleuchte eher daheim genutzt? Hierbei können merkbare Unterschiede bezüglich des Preises entstehen, daher wäre es schade, wenn du mehr Geld ausgibst, als eigentlich nötig wäre!

Grundsätzlich ist es ausreichend, wenn du dir zu folgenden Kriterien Überlegungen machst, da sie sich maßgeblich auf den Preis auswirken.

  • Outdoor-Fähigkeit (Wasserdicht?)
  • Stromquelle (Leistungsstark?)
  • Leuchtweite (Wichtig?)
  • Material (Robust?)

Anhand dieser Punkte lässt sich die passende Taschenlampe für dich leichter finden. Ist es dir nicht unbedingt wichtig, dass sie auch bei strömenden Regen eingesetzt werden kann oder unzählige Stunden leuchtet, ohne aufgeladen zu werden?

Dann kannst du dir auf jeden Fall Geld sparen, indem du zur „abgespeckten“ Version greifst.

Taschenlampe-Leuchtweite

Auf diesem Bild kannst du eine sehr leistungsstarke Taschenlampe bezüglich der Leuchtweite sehen. Sie reicht mit ihrer Leuchtkraft weit in den Himmel hinauf und lässt ein wunderschönes Bild entstehen. (Bildquelle: FelixMittermeier / pixabay.com)

Was kostet eine gute Taschenlampe?

Diese Frage lässt sich nicht so leicht beantworten. Wichtig hierfür ist wie bereits oben angesprochen der Anwendungsbereich.

Pauschal lässt sich also nicht sagen, wann eine Taschenlampe „gut“ ist oder was ein passender Preis wäre. Hier dennoch ein kleiner Überblick:

Taschenlampen Preiskategorie
Taschenlampen für den Eigenheimgebrauch bis zu 20 Euro
Leistungsfähigere Taschenlampen ab 30 Euro
Profi-Taschenlampen bis zu 350 Euro

Hast du dich jedoch entschieden für welchen Zweck du die Handleuchte brauchst, finden wir, dass die Preise gut vertreten werden können. Je nach Typ, also LED, Cree LED oder UV LED können natürlich auch noch preislich Unterschiede vorliegen.

Für Taschenlampen die hauptsächlich in den eigenen vier Wänden zum Einsatz kommen, sind in den seltensten Fällen mehr als 20 € fällig. Diese Modelle können eigentlich alle Grundfunktionen vorweisen und überzeugen mit akzeptablen technischen Leistungen.

Wir haben in einer großen Preisstudie insgesamt 150 Produkte aus der Kategorie Taschenlampe untersucht, um dir einen Überblick zu verschaffen. Die Ergebnisse kannst du hier in unserem Graph betrachten.
Finde in unserem Ratgeber heraus, ob eher ein Produkt der höheren oder niedrigeren Preisklasse für dich geeignet ist. (Quelle: Eigene Darstellung)

Ab 30 € findest du bereits ziemlich leistungsfähige Modelle. Sowohl mit Akku als auch mit herkömmlichen Batterien.

Möchtest du eine Profi-Taschenlampe, musst du natürlich tiefer in den Geldbeutel greifen. Hier können je nach Modell und Hersteller bis zu 350 € fällig werden. Allerdings wird der höhere Preis in den meisten Fällen auch durch unglaubliche Power gerechtfertigt!

Es ist wichtig, dass du die richtige Taschenlampe für deinen Gebrauch wählst, ansonsten bist du womöglich mit der Leistung unzufrieden oder hast Funktionen, die du wahrscheinlich nie benutzen wirst.

Wie viele Lumen sollte sie haben?

Erst einmal was sind Lumen überhaupt? Mit den Lumen wird die Helligkeit einer Taschenlampe angegeben. Etwas problematisch ist es allerdings, von der Watt-Anzahl einer herkömmlichen Lampe auf die Lumen zu schließen.

LED-Lampen sind energieeffizienter als Glühbirnen.

Moderne LED-Lampen geben Licht nur noch in eine Richtung ab, im Gegensatz zu Glühbirnen, was sie deutlich effektiver macht. Als Beispiel, eine Glühbirne mit 40 Watt hat eine Leistung von 400 Lumen. Eine LED-Lampe hingegen hat bei 400 Lumen lediglich einen Verbrauch von 5 Watt und bündelt die Lichtleistung auf einen schmalen Bereich.

Durch diese Technik sind LED-Leuchten extrem stromsparend, selbst Energiesparlampen können damit nicht konkurrieren. Eine LED-Taschenlampe mit 500 Lumen hat so also weit mehr Leuchtkraft als eine reguläre Leuchte mit vergleichbarem Wert.

Einen kleinen Überblick gibt dir die folgende Tabelle:

Anwendungsbereich Lumen
Einfache Bereiche (Haushalt) ab 200
Natur und häuslicher Gebrauch ab 500
Extreme Anwendungsbereiche ab 1000

Wir denken, dass 500 Lumen für den häuslichen Gebrauch mehr als ausreichend sind, sogar für einige Aktivitäten draußen bei erschwerten Bedingungen sollte das genügen.

Für extreme Anwendungsbereiche sollten Taschenlampen ab 1000 „echte“ Lumen oder mehr in Betracht gezogen werden. Damit ist gemeint, dass häufig die angegebene Lumenanzahl mit der tatsächlich vorhandenen Anzahl nicht übereinstimmt.

Welche Stromquelle sollte die Taschenlampe haben?

Hier gilt es wieder zu entscheiden, wie viel Wert sie auf die Einsatzdauer liegen. Im Grunde gibt es zwei gängige Möglichkeiten: Batterie betrieben oder mit wiederaufladbarem Akku.

Jeder Hersteller hat hier seine eigenen Präferenzen. Led Lenser setzt bei ihren leistungsstärkeren Modellen fast ausschließlich auf Batterien, da sich dort zusätzlich mit Wechselstrom arbeiten lässt, was einen deutlich positiven Unterschied bewirkt.

Du solltest dich auf jeden Fall informieren, auf welche Stromversorgungen die Hersteller setzen. Teilweise lassen sich die Taschenlampen ausschließlich mit einer der zwei Stromquellen bedienen.

Generell gilt: Für Taschenlampen des oberen Preissegments empfiehlt es sich zu starken Batterien zu greifen, da damit noch mehr Leistung ermöglicht wird.

Wenn du deine Handlampe allerdings vorwiegend im Low-Modus laufen lässt, ist auch ein Akku in Ordnung. Für die meisten günstigeren Modelle, welche nicht auf maximale Leistung ausgelegt sind, ist ein Akku auch ausreichend.

Wenn es also deine Präferenzen zulassen, greif ruhig zum Akku, da du damit auf Dauer weniger Strom verbrauchst und der Umwelt etwas Gutes tust.

Falls du die Taschenlampe nur ganz selten verwendest, ist es klug die Stromquelle zu entwenden. Batterien als auch Akkus entladen sich über die Zeit von selbst, auch ohne Benutzung.

Wo kann ich verschiedene Taschenlampen kaufen?

Taschenlampen kannst du eigentlich in jedem guten Elektrogeschäft oder Online kaufen. Teilweise gibt es sogar die Möglichkeit, Handlampen in Supermärkten zu erwerben, je nach Angebot.

Wie bei vielen Produkten nahm auch bei Taschenlampen der Online-Markt in den letzten Jahren immer mehr zu. Daher ist bei vielen Onlineshops das Sortiment auf den ersten Blick breiter gestaffelt und auch die Anzahl der Sonderangebote ist meist höher.

Bei sehr starken und teuren Taschenleuchten ist der persönliche Kontakt mit einem Fachmann vielleicht angebracht, um sicherzugehen, dass du auch in die richtige Taschenlampe investierst.

  • Amazon
  • Saturn
  • Mediamarkt
  • Conrad
  • Pearl
  • Berner
  • Taschenlampen-Papst

Hier kannst du dir nochmal alle Hersteller ansehen, von welchen wir Taschenlampen auf unserer Seite anbieten!

Welche Leuchtweite sollte die Taschenlampe haben?

Die Leuchtweite variiert stark von Modell zu Modell. Hier ist es wieder wichtig, sich im Vorfeld mit den persönlichen Erwartungen zu befassen. Für extreme Bedingungen existieren Taschenlampen mit einer Leuchtweite von bis zu 700 Metern.

Das ist natürlich für den durchschnittlichen Taschenlampenbenutzer nicht unbedingt erforderlich, selbst günstige Leuchten können im Schnitt mit guter Reichweite punkten. Solltest du die Handleuchte nur in deinen eigenen vier Wänden benutzen brauchst du logischerweise keine sonderliche Leuchtweite.

Zusätzlich gibt es noch bei einigen hochwertigeren Produkten die Möglichkeit, zwischen einem breiten und schmalen Lichtkegel zu wählen. Der breite Lichtkegel fungiert eher als Scheinwerfer, der ein gesamtes Gebiet erleuchten kann, während der schmale Lichtkegel mehr auf Reichweite abzielt.

Welche Alternativen gibt es zu einer Taschenlampe?

Eine Alternative zur Taschenlampe stellt eine praktische Stirnlampe dar. Diese Lichtquelle besitzt den Vorteil, dass du sie nicht festhalten musst und so beide Hände frei hast.

Laternenförmige Campinglampen stellen ebenfalls einen guten Taschenlampen-Ersatz dar. Campinglampen sind sehr flexibel einsetzbar und lassen sich sowohl tragen als auch auf Tischen abstellen oder an Zeltdecken aufhängen.

Handleuchten sind eine weitere Option. Sie erweisen sich vor allem bei Renovierungsarbeiten als äußerst nützlich.

logo

Entscheidung: Welche Arten von Taschenlampen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich lassen sich Taschenlampen in drei Kategorien unterteilen, die sich durch Funktion, Einsatzgebiet und letztlich auch dem Preis deutlich unterscheiden.

  • Taschenlampen für den täglichen Gebrauch
  • UV Taschenlampen
  • Taschenlampen für Einsatzkräfte oder ähnliches

Es ist wichtig, dass du dir bewusst bist für welchen Zweck du die Taschenlampe verwenden möchtest. Soll es ein „Allrounder“ sein, der für kleinere, tägliche Ansprüche bestens geeignet ist oder doch ein Hochleistungsgerät für spezielle Bedürfnisse.

Wir möchten dir helfen, die Taschenlampe zu finden, die für deine individuellen Anliegen am besten geeignet ist.

Unter diesem Aspekt stellen wir dir die verschiedenen Taschenlampenarten vor und erklären dir, was es damit genau auf sich hat. Außerdem zeigen wir dir die jeweiligen Vor- und Nachteile der verschiedenen Typen übersichtlich auf.

Wann eignet sich eine Taschenlampe für den täglichen Gebrauch am besten und worauf sollte geachtet werden?

Taschenlampen gibt es heutzutage in allen möglichen Formen und Größen. Ob kleine Mini-Taschenlampe für den Schlüsselanhänger oder größere Taschenlampen mit verbesserter Leuchtkraft für häusliche Arbeiten.

Das bedeutet allerdings nicht, dass eine solche Anschaffung unbedingt besonders teuer sein muss. Gerade im unteren Preissegment finden sich einige Modelle, die das „Taschenlampenherz“ aufleuchten lassen.

Bist du auf der Suche nach einer Handlampe, die dir bei der nächtlichen Jogginggrunde den Weg zeigt oder die du zum Campingtrip mit Freuden mitnimmst? Dann bist du hier genau richtig.

Vorteile
  • Günstig
  • Einfache Bedienung
Nachteile
  • Leistung begrenzt
  • Meist keine verschiedenen Modi

Einer der definitiv größten Pluspunkte solcher Taschenlampen ist der niedrige Preis. Es ist sogar möglich, für unter 10 € eine Taschenleuchte zu kaufen, die praktisch alle wichtigen Funktionen erfüllt.

Du wirst überrascht sein, was günstige Taschenlampen in vielen Fällen bereits können. Gerade wenn du auf ein Angebot wartest, kannst du für wenig Geld viel bekommen.

Zudem ist die einfache Bedienung vor allem für Neulinge auf diesem Gebiet sehr angenehm. Außerdem gibt es auch günstigere Taschenleuchten, die einen Akku verwenden können. Somit ist auch die Stromversorgung billiger und vor allem ökologischer.

Natürlich kann man in dieser Kategorie keine bahnbrechenden technischen Meisterwerke erwarten. Wer viel Wert auf starke Leistung legt, ist hier sicherlich falsch. Dementsprechend können die meisten „Low-Budget-Taschenlampen“ nicht mit verschieden Modi wie ein SOS-Signal oder taktischem Blitzlicht überzeugen.

Wann eignet sich eine UV-Taschenlampe und worauf sollte geachtet werden?

UV-Taschenlampen oder auch Schwarzlicht Lampen werden hauptsächlich von Geocachern verwendet, aber auch für Besitzer von Haustieren können sie durchaus interessant sein.

Durch das eingesetzte UV-Licht werden beispielsweise Urinspuren der Haustiere sichtbar, die mit bloßem Auge nicht erkennbar gewesen wären.

Auch hier solltest du dir im Vorfeld überlegen, für was du die Taschenlampe verwenden möchtest. Wird sie lediglich in den eigenen vier Wänden eingesetzt, um zum Beispiel Dokumente zu überprüfen? Oder muss sie wasserdicht und robust sein, um den Outdoor-Aktivitäten eines Geocachers standzuhalten?

Außerdem gilt es, auf die Wellenlänge zu achten. Ist beispielsweise eine Wellenlänge von ca. 390-405 Nanometern angegeben, eignet sie sich zum Geocaching, nicht aber zum Aushärten bestimmter Stoffe wie Nagellack oder zum Prüfen von Dokumenten. Daher informiere dich welche Wellenlänge du für deine Tätigkeit benötigst.

Vorteile
  • Relativ preiswert
  • Unverzichtbar für Geocacher
Nachteile
  • Nicht vielseitig einsetzbar
  • Schutzbrille erforderlich

Auch hier gibt es die Möglichkeit für relativ wenig Geld gute UV Taschenlampen zu bekommen. Natürlich hängt das von deinen Bedürfnissen ab!

Solltest du nur eine Verwendung für die Lampe haben zum Beispiel Dokumente prüfen, ist ein einfaches Modell definitiv ausreichend. Willst du jedoch auch draußen bei erschwerten Wetterbedingungen arbeiten, investiere mehr Geld da es sich auszahlt wenn die Lampe wasserfest ist.

Allerdings kann es für Laien ziemlich verwirrend sein, die passende Wellenlänge für den gewählten Einsatzbereich zu finden. Wie oben bereits erwähnt, strahlen manche UV Taschenlampen mit sichtbarem Licht, andere wiederum nicht.

Eine Schutzbrille ist bei längerem Arbeiten mit den Schwarzlicht Taschenlampen auch unbedingt erforderlich, da dem Auge sonst Schaden zugefügt werden kann.

Wann eignet sich eine Taschenlampe, die von Einsatzkräften benutzt wird und was ist dabei wichtig?

Hierbei handelt es sich typischerweise um die leistungsfähigsten Taschenlampen auf dem Markt. Da sie unter anderem von Polizei oder Rettungsdiensten eingesetzt werden müssen sie auch einiges an Leistung vorweisen. Das spiegelt sich auch im Preis wider.

Richtig sinnvoll sind solche Taschenlampen für den privaten Gebrauch also nur, wenn sie auch dementsprechend eingesetzt werden. Mögliche Verwendung wären neben Outdoor-Aktivitäten auch die Selbstverteidigung oder der Einsatz in Krisengebieten. Diese Art von Taschenlampen werden auch von der Bundespolizei oder ähnlichem genutzt.

Diese starken Taschenlampen sind also ideal für extreme Anwendungsbereiche.

Vorteile
  • Leuchtweite
  • Laufzeit
  • Verarbeitung
  • Diverse Modi (SOS, Stroboskop, etc.)
Nachteile
  • Preis
  • Gewicht

Das überzeugendste Argument ist die Leistung. Vergleichbare Leuchtkraft und Akkulaufzeit wirst du bei anderen Taschenlampen nur schwer finden. Auch die Verarbeitung und Robustheit dieser taktischen Lampen sind einzigartig.
Sie werden sowohl mit Akkus als auch mit sehr langlebigen Batterien angeboten.

So gut wie alle Taschenlampen dieses Preissegments besitzen sie mehrere Einstellungen mit denen sich zwischen den verschiedenen Modi hin- und herschalten lässt. Ein SOS-Signal oder irritierendes Stroboskop Licht zu Selbstverteidigung wären nur zwei dieser Funktionen.

Natürlich hat all diese Technik auch ihren Preis. Für Taschenlampen namhafter Hersteller wie LED-Lenser oder Fenix sind schnell mehrere Hundert Euro fällig. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass diese Taschenlampen ihre Fähigkeiten und Funktionen nur bei angemessener Verwendung voll ausspielen können!

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Taschenlampen vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren und Eigenschaften sich Taschenlampen vergleichen lassen. Dadurch findest du die passende Taschenlampe viel einfacher.

Zusammengefasst handelt es sich um diese Eigenschaften:

  • Lichtleistung
  • Leuchtweite
  • Leuchtdauer
  • UV-Intensität / Wellenlänge
  • Stromversorgung
  • Wasserdichtheit
  • Größe / Gewicht
  • Stufenregulierbarkeit

Lichtleistung

Die Lumen einer Taschenlampe geben dir Info über den Lichtstrom beziehungsweise die letztendliche Leuchtleistung der Handlampen.

Moderne Taschenlampen können durch LED-Technik meist deutlich mehr Lichtleistung hervorbringen als vergleichbare ältere Glühbirnen.

Außerdem strahlen LED-Leuchten im Gegensatz zu Glühbirnen lediglich in eine Richtung, so wird der Lichtstrahl gebündelt und effizient eingesetzt. So hat eine LED-Taschenleuchten mit 100 Lumen mehr Leuchtkraft als eine veraltete Lampe mit ähnlichem Verbrauch.

Ein Begriff, der in diesem Zusammenhang immer wieder auftritt, ist Cree LED. Vor allem in Bezug auf starke, leistungsfähige Taschenlampen stolpert man häufig über diese Bezeichnung. Aber was bedeutet das eigentlich?

Cree LED sind im Grunde nichts anderes als extrem leistungsfähige und langlebige Leuchtdioden der Firma Cree. Sie erfreuen sich weltweit großer Beliebtheit, da eine vergleichbare Leistung nirgendwo anders zu finden ist und für Profi-Taschenleuchten ideal sind. Das spiegelt sich meist auch im Preis wider.

Aber nun stellt sich die Frage, was brauche ich denn jetzt? Generell gilt wieder, auf den zukünftigen Anwendungsbereich zu schauen, und die Entscheidung davon abhängig zu machen. Für einfache Bereiche sind bis zu 200 Lumen ausreichend.

Ulrich DehlerOutdoorexperte
Für Aktivitäten in der Nacht eignen sich Taschenlampen mit Rotlicht sehr gut. Rotlicht erhält zu einem Großteil die Nachtsichtfähigkeit des Auges. Die Nachtsichtfähigkeit kann durch andere Lichtarten beeinträchtigt werden. Wenn dir beispielsweise in der Nacht entgegenkommt, dauert es etwa 20 Minuten bis dein Auge wieder die volle Nachtsichtfähigkeit erreicht hat. Dieser Prozess kann beschleunigt werden in dem an Stelle von weißem, rotes Licht verwendet wird.

(Quelle: youtube.com)

Möchtest du in die Natur und auch bei erschwerten Bedingung den Durchblick haben, solltest du eine Taschenleuchte ab 500-1000 Lumen in Betracht ziehen.

Leuchtweite

Die Leuchtweite ist für viele Käufer auch ein wichtiger Aspekt der Lampe. Grundsätzlich muss man aber sagen, dass sich die gegeben Leuchtweiten der Hersteller nicht immer eins zu eins vergleichen lassen.

Die Leuchtweite variiert von Hersteller zu Hersteller.

Das Problem besteht bereits bei der Definition: Leuchtweite. Ist hierbei jetzt ein „erleuchten“ eines gesamten Bereichs gemeint oder zählt es bereits, wenn etwas Lichtschein bis zur besagten Reichweite durchdringt? Hier kann es von Hersteller zu Hersteller doch Abweichungen geben.

Du auch wieder entscheiden, setzt du die Taschenlampe weitestgehend drinnen ein, wirst du keine bahnbrechenden Reichweiten brauchen, möchtest du sie auf nächtliche Outdoor-Trips mitnehmen, sind Leuchtweiten bis 500m zu empfehlen.

Leuchtdauer

Hier möchten wir dir aufzeigen, was alles in Bezug auf die Leuchtdauer zu wissen gibt. Es gibt ein ähnliches Problem wie bei den Leuchtweiten.

Die Angaben der Hersteller variieren hier stark. Wie kann das sein? Zum einen ist teilweise nicht angegeben, wie die Leuchtdauer zu verstehen ist.

Manche Hersteller werben mit der Leuchtdauer auf maximaler Leistung. Andere wiederum bei durchschnittlicher Leistung. Daher ist es wichtig, falls nicht weiter angegeben, genau das eben zu prüfen.

Ein weiterer Punkt, der zu Verwirrung führen kann, ist das bei manchen Lampen die Lebensdauer der LED-Leuchtioden angegeben wird. In manchen Fällen bis zu 50.000 Stunden. Dass es sich hierbei nicht um die reine Leuchtdauer handelt, sollte schnell klarwerden.

Es ist schwer hier eine Empfehlung zu geben, da die Angaben einfach zu stark voneinander abweichen. Allerdings kann man sagen, dass eine gute Taschenlampe auf der höchsten Stufe sicherlich 4-5 Stunden brennen sollte.

Ausgenommen hiervon ist natürlich ein etwaiger „Turbo“-Modus, welcher oft bei Profi-Taschenlampen zu finden ist. Hierbei halten Lampen selten über mehrere Stunden.

UV-Intensität / Wellenlänge

Diese Eigenschaften sind nur für UV LED-Taschenlampen interessant. Wir zeigen dir nochmal übersichtlich worauf du achten musst, wenn du dir eine UV-Lampe zulegen möchtest.

Für den Laien kann es zunächst durchaus etwas verwirrend erscheinen, dass sich UV Taschenlampen doch recht deutlich voneinander unterscheiden können. Wichtig ist hier vor allem der Wellenbereich, er entscheidet über die Nutzbarkeit der Lampe.

Es ist zwar auch möglich, bestimmte Lampen sowohl für Geocaching als auch zum Überprüfen von Dokumenten einzusetzen, allerdings wird das vermutlich nicht so gut funktionieren.

Ein weiterer Aspekt ist die Intensität und Sichtbarkeit. Manche Lampen besitzen eine Leuchtkraft mit viel sichtbarem Licht (380-410nm), andere hingegen mit sehr wenig (355-375nm).

Für Geocaching empfehlen wir Wellenlängen von 380-410nm, für Dokumente oder für die Arbeit im Labor müsste 355-375nm ausreichend sein.

Stromversorgung

Da es sich bei der Stromversorgung um einen wichtigen Teil der Taschenlampe handelt, gilt es hier einige Dinge zu beachten. Im Folgenden werden wir dir zeigen worauf es ankommt und wie du vielleicht noch etwas Geld sparen kannst.

Generell lässt sich zwischen Batterien und Akkus unterscheiden. Wie bereits im Entscheidungsteil angesprochen, gibt es Einschränkungen bei bestimmten Geräten.

Marktstudie (06/21): Mithilfe von wissenschaftlichen Methoden haben wir eine Marktstudie durchgeführt, in der wir uns 75 Produkte der Kategorie Taschenlampe genauer angesehen haben. Wir wollen dir damit die Frage beantworten, wie die Produkteigenschaft Stromversorgung quer über den Markt verteilt ist. Damit kannst du besser einschätzen welcher Produkttyp für dich geeignet ist. Du kannst die Ergebnisse unserer wissenschaftlichen Studie hier oben in dem Graph betrachten. (Quelle: Eigene Darstellung)

Daher ist es wichtig, sich am besten beim Hersteller direkt zu informieren welche Stromversorgung für welches Modell passend ist. Für extrem starke Lampen eignen sich meistens leistungsfähige Batterien besser. Für Taschenlampen des mittleren Preissegments werden meist beide Varianten angeboten.

Auch hier empfiehlt es sich wieder zu überlegen, wie oft und wie lange die Taschenlampe zu verwenden ist. Als Beispiel, wenn du dir eine Einsteiger-Taschenlampe für den häuslichen Gebrauch zulegst, welche selten genutzt wird, ist es besser Batterien zu wählen.

Warum? Ein Akku entlädt sich über längere Zeit, auch bei Nichtbenutzen. Batterien hingegen lassen sich bei Bedarf einfach einlegen und sind so auf Dauer stromsparender.

Wasserdichtheit

Vor allem für Outdoor-Taschenlampen eine unverzichtbare Eigenschaft, die sich für viele fast nicht mehr wegdenken lässt. Wir möchten dir zeigen, was es hierbei zu beachten gibt.

Grundsätzlich ist es natürlich nicht für jede Taschenlampe wichtig, wasserdicht zu sein, aber vor allem für Modelle, die in der Natur zum Einsatz kommen ist es unverzichtbar.

Hauptsächlich Geocacher, Einsatzkräfte aber auch Outdoor-Sport wie Rafting profitiert davon – aber vorsichtig! Teilweise ist bei manchen Seiten nicht ganz klar, ob die Taschenlampe nun wasserdicht oder lediglich spritzwassergeschützt ist.

Hierbei gibt es doch einen merklichen Unterschied. Es lohnt sich direkt bei den Herstellern nachzusehen welche Schutzklasse die Lampe hat.

Auf dieser Seite steht wasserdicht für einen Spritzwasserschutz. Ist die Taschenlampe zusätzlich wasserdicht, wird das genauer beschrieben.

Größe / Gewicht

Auch hier können wir uns wiederholen, es ist wichtig zu wissen, ob du die Taschenlampe hauptsächlich unterwegs bei dir hast oder sie lieber im Keller verstaust und bei Bedarf verwendest.

Hier können, wie so häufig, wenn Hersteller versuchen, gleichwertige Technik auf kleineren Raum zu verstauen, Preisunterschiede entstehen. Wenn du also deine Taschenlampe nicht oft bei dir hast während du unterwegs bist, ist es dann wichtig, dass sie sonderlich klein und kompakt ist?

Außerdem tendieren leistungsfähige Taschenlampen dazu etwas größer zu sein, irgendwo muss die zusätzliche Leistung ja schließlich verstaut sein.

Ähnlich verhält es sich mit dem Gewicht. Wenn du deine Taschenlampe oft in der Hosentasche trägst, ist es möglicherweise unangenehm eine schwere Lampe mit sich zu führen.

Der Fokus liegt hier unter anderem auf dem Material, da das auch zu großen Gewichtsunterschieden führen kann.

Stufenregulierbarkeit

Mehrere Leuchtstufen der Taschenlampen findest du hauptsächlich bei leistungsfähigeren, stärkeren Modellen. Wir fassen nochmal alles zusammen, was du darüber wissen musst.

Wie bereits erwähnt, finden sich solche Einstellungen bei Taschenlampen, die für Einsatzkräfte bestimmt sind oder in Krisengebieten verwendet werden.

Mit einer stufenweisen Regulierung kannst du die Lichtverhältnisse deiner Taschenlampe an die jeweilige Situation anpassen. (Bildquelle: unsplash.com / William Carlson)

Die meisten dieser Taschenlampen haben verschiedene Modi um die Lichtstärke per Knopfdruck rasch zu ändern oder mit extrem irritierenden Stroboskop Licht vermeintliche Angreifer in die Flucht zu schlagen.

Die Mehrheit dieser Lampen besitzt eine SOS-Funktion, Stroboskop Licht und mehrfach verstellbare Lichtstärken. Hierbei gibt es eigentlich nicht sonderlich viel zu beachten, erwähnenswert ist vielleicht, dass sich der Akku logischerweise auf diese Art schneller entlädt.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Taschenlampe

Du interessierst dich für das Thema Taschenlampe und möchtest gern mehr über ihre technische Entwicklung und Besonderheiten erfahren? Dann solltest du unbedingt einen Blick auf die folgenden Abschnitte werfen.

Wer hat die Taschenlampe erfunden?

Die Taschenlampe wurde 1899 von dem Briten David Misell erfunden und patentiert. Er verkaufte das Patent an die American Electrical Novelty and Manufactoring Company welche heute unter dem Namen Energizer bekannt ist.

In Deutschland erhielt Paul Schmidt das Patent 1906. Erfunden haben soll er die Taschenlampe allerdings schon 1896.

Die Taschenlampe war bereits damals klein genug, um in eine herkömmliche Hosentasche zu passen, daher hat sie auch ihren Namen erhalten. In den USA gibt es sogar den „National Tag der Taschenlampe“, der jedes Jahr am 21. Dezember stattfindet.

Welche ist die hellste Taschenlampe der Welt?

Diesen Titel trägt angeblich die „Flashtorch“ des amerikanischen Herstellers Wicked Lasers. Mit 4100 Lumen scheint das auch gar nicht so unwahrscheinlich.

Die Flashtorch soll nicht nur die hellste Taschenlampe der Welt sein, mit ihr ist es auch möglich, Dinge durch bloßes Anstrahlen in Brand zu setzen, oder Eier zu braten. Kein Witz!

Die Flashtorch wiegt wesentlich mehr als eine herkömmliche Haushalts-taschenlampe.

Mit über einem halben Kilo ist die Flashtorch sicherlich kein Leichtgewicht. Die 100 Watt Halogen Lampe sorgt für die nötige Power. Sie lässt sich ohne Herausnehmen wieder aufladen. Das ist aber auch dringend nötig, da die Taschenlampe bei der höchsten der drei Leistungsstufen gerade mal 10 Minuten hält.

Außerdem bricht die Lichtleistung nach gerade einmal 15 Minuten drastisch ein, nach längerem Benutzen sieht man einen deutlichen Unterschied.

Jetzt fragst du dich vielleicht, warum das alles? Was habe ich von einer Taschenlampe, die mir ein Loch in die Hose brennen würde und nach 10 Minuten nicht mehr funktioniert? Wir wissen es auch nicht. Jedenfalls ist die Flashtorch in den USA für ca. 200 Dollar zu haben.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/mythos-oder-medizin-schadet-lesen-im-dunklen-den-augen-a-944790.html

[2] https://de.wikihow.com/Eine-Taschenlampe-basteln

[3] http://rekord-institut.org/groesste-taschenlampe/

Bildquelle: pixabay.com / FelixMittermeier

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte