Willkommen bei unserem großen Schlitten Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Schlitten. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Schlichten zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Schlitten kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Neben dem Schlitten fahren kannst du einen Schlitten auch zum Transportieren von Kindern verwenden.
  • Im Allgemeinen unterscheiden sich Schlitten im verwendeten Grundmaterial. Am weitesten verbreitet sind neben Holzschlitten auch Schlitten aus Plastik oder Alu.
  • Die Wahl des richtigen Schlittens hängt vor allem von der maximalen Belastbarkeit sowie der Größe der Sitzfläche ab. Schlitten aus Holz eignen sich bestens für mehrere Personen, wohingegen Plastikschlitten insbesondere für Kinder gut geeignet sind.

Schlitten Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Schlitten aus Holz

Der DCL60110 Davoser Schlitten von Colint überzeugt vor allem mit seiner hohen Stabilität und der dadurch resultierenden Einsatzmöglichkeit für bis zu zwei Erwachsene. Er bietet sehr viel Platz und eignet sich perfekt als Familienschlitten.

Dieser Schlitten ist aus hochwertigem Buche-Hartholz gefertigt. Der Sitzbereich besteht aus mehreren parallel angeordneten Massiv-Holzlatten. Aufgrund der robusten Bauweise bietet dir dieser Schlitten einen guten Widerstand bei Schlägen und Löchern.

Zudem zeichnet diesen Schlitten ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis aus. Die qualitativ hochwertige Verarbeitung wurde vor allem in den jüngsten Rezensionen betont. Die hohe Stabilität zählt zu den wichtigsten Stärken vom Davoser Schlitten von Colint.

Der beste Schlitten aus Plastik

Der KHW Snow Shuttle deLuxe ist ein moderner Plastikschlitten, der mit seinem innovativen Design und weiteren Zusatzfunktionen punktet. Preislich liegt der Schlitten etwas höher als andere Plastikschlitten. Dafür zählt er zu den besten Modellen auf dem Markt.

Dieser Schlitten besteht aus hochwertigem, doppelwandig geblasenen Kunststoff. Zudem zeichnet sich das verwendete Material durch seine Kälte- und Lichtbeständigkeit aus. Aufgrund der hohen Stabilität sowie der guten Stoßdämpfung können auch Erwachsene problemlos den KHW Snow Shuttle deLuxe verwenden.

Der KHW Plastikschlitten überzeugt die Käufer mit seiner hohen Stabilität und den guten Fahreigenschaften. Besonders für Kinder wird das Lenken mit dem inkludierten Lenkrad erleichtert.

Der beste Bob Schlitten

Mit dem Super-Racer-Bob-Schlitten von Neustanlo bist du für den Winter auf jeden Fall gut gerüstet! Die sportliche Form des Bob-Schlittens sorgt dafür, dass damit schnell Geschwindigkeit aufgenommen werden kann.

Der aus Polypropylen hergestellte Schlitten ist vergleichsweise stabil und belastbar. Laut Rezensionen sind sogar kräftige Männer kein Problem für den Schlitten. Auf der anderen Seite ist er mit einem Gewicht von etwa einem Kilo sehr leicht und lässt sich schnell wieder den Berg hochziehen, ohne, dass einem die Arme abfallen.

Der leichte Aufbau ist ein weiterer Aspekt, der den Käufern an diesem Schlitten besonders gut gefallen hat.

Der beste Schlitten für Kleinkinder

Im Bob-Schlitten von Ondis24 sind Kleinkinder im Schnee besonders sicher, denn er ist mit einer Lehne und einem Sicherheitsgurt ausgestattet. Empfohlen wird der Schlitten bis zu einem Alter von 3 Jahren und einem Gewicht von bis zu 20 Kilogramm.

Besonders praktisch ist, dass der Schlitten vorne und hinten einen Zuggurt hat, sodass er bergauf gezogen werden kann und bergab gebremst werden kann. Mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5 Sternen zeigen sich auch die Käufer begeistert von diesem Schlitten und berichten von jeder Menge Familienspaß im Schnee.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Schlitten kaufst

Worin liegt der Vorteil eines Schlittens gegenüber einem Bob oder einem Rutschteller?

Neben dem Schlitten fahren gibt es noch andere Möglichkeiten den Berg hinunter zu sausen, beispielsweise einen Bob oder ein Rutschteller.

Zusammengefasst bietet dir ein Schlitten gegenüber einem Bob oder einem Rutschteller diese Vorteile:

  • Für Erwachsene besser geeignet
  • Höhere Stabilität
  • Funktionelles Zubehör erhältlich
  • Ebenso zum Transportieren verwendbar
  • Fördert Verständnis für das Kurvenfahren

Vor allem aufgrund der Sitzhöhe sind Schlitten besser für Erwachsene geeignet. Zudem spricht die hohe Stabilität von Holz- und Aluschlitten ebenso für diesen Einsatzbereich.

Durch die Vielfalt an Zubehör ergeben sich unzählige Einsatzmöglichkeiten. Neben dem klassischen Schlittenfahren kann man den Schlitten auch als Transportmittel für Babys und Kleinkinder verwenden.

Da herkömmliche Schlitten weder mit einem Lenkung noch einer Bremse ausgestattet sind, trainiert man durch das aktive Fahren das Körpergefühl. Somit erlangt man ein besseres Verständnis für das Kurvenfahren.

Was ist der Unterschied zwischen einem Davoser Schlitten und einem Hörnerschlitten?

Die nach oben verlängerten Kufen geben dem Hörnerschlitten seinen Namen. Bei Schlitten aus Holz unterscheidet man grundsätzlich zwischen einem Davoser Schlitten und einem Hörnerschlitten.

Die Hörner eignen sich perfekt zum Festhalten und erhöhen somit die Sicherheit. Sie vermeiden ein Rutschen über den Schlitten und sind daher besonders für Kinder hilfreich.

Was ist der Unterschied zwischen einem Schlitten und einem Rodel?

Umgangssprachlich werden die beiden Begriffe Schlitten und Rodel oftmals gleich gesetzt, obwohl es gravierende Unterschiede in der Machart sowie im Fahrverhalten gibt. Somit variiert auch deutlich der optimale Einsatzbereich.

Schlitten sind in ihrer Bauweise starrer als Rodeln. Außerdem unterscheiden sich die Eigenschaften der Kufen. Diese Verschiedenheit führt zu einem anderem Lenkverhalten sowie Geschwindigkeitslevel.

Schlitten Rodel
Aufbau Starr Flexibel
Kufen Flach Geschwungen
Kufenneigung Keine Leicht geneigt
Auflagefläche Groß Klein
Lenken Mit dem Fuß Durch Gewichtsverlagerung
Kurvenverhalten Keine engen Kurven möglich Enge Kurven möglich

Schlitten weisen aufgrund der Verleimung beziehungsweise Verschraubung einen starren Aufbau auf. Zudem besitzen sie keine Kufenneigung und stehen flach auf den Kufen. Dadurch ist die Auflagefläche größer als bei einer Rodel, was zu geringeren Geschwindigkeiten führt.

Das Lenken ist nur mithilfe des Fußes möglich und resultiert somit in einem Geschwindigkeitsverlust. Durch die starre Konstruktion ist das Fahren von engen Kurven sehr schwierig. (Bildquelle: unsplash.com / Igor Cancarevic)

Eine Rodel weist wegen gummigelagerter Verbindungen ein flexibles Grundgerüst auf. Durch die leichte Kufenneigung von 10 bis 25 Grad und den leicht geschwungenen Kufen hat eine Rodel ein besseres Kurvenverhalten.

Das Lenken mithilfe von Gewichtsverlagerung und die gute Bauweise ermöglichen höhere Geschwindigkeiten.

Was kostet ein Schlitten?

Schlitten gibt es in allen Preisklassen – vom günstigen Kinderschlitten bis hin zum Profi-Schlitten. Zusammengefasst finden wir, dass diese Preise absolut vertretbar sind, wenn du klassisches Schlitten fahren liebst und den richtigen Schlitten für dich gefunden hast.

Plastikschlitten, welche vor allem als Kinderschlitten Einsatz finden, starten ab etwa 35 Euro. Somit sind sie preiswerte Schlitten für Kleinkinder und bestens zum selbstständigem Schlitten fahren geeignet.

Typ Preis
Plastikschlitten ca. 35 – 70 €
Holzschlitten ca. 50 – 150 €
Aluschlitten ca. 50 – 250 €

Bei Holzschlitten sowie Aluschlitten gibt es eine große Preisspanne. Schlitten aus Holz sind für etwa 50 bis 150 Euro erhältlich. Schlitten aus Alu hingegen bekommst du zwischen 50 und 250 Euro.

Abhängig von der Belastbarkeit, dem verwendetem Material, der Größe der Sitzfläche und dem inkludierten Zubehör variieren die Preise von Schlitten.

Wo kann ich einen Schlitten kaufen?

Schlitten sind vor allem kurz vor beziehungsweise während der Wintersaison nahezu überall erhältlich. Zu dieser Zeit kannst du einen Schlitten in vielen Kaufhäusern, Sportgeschäften, Baumärkten und auch in Supermärkten kaufen.

In den letzten Jahren stiegen immer mehr begeisterte Wintersportler auf einen Online-Kauf um. Im Internet ist die Auswahl größer und auch das Vergleichen der verschiedenen Hersteller sowie Anbieter fällt leichter. Zudem sind die Schlittenpreise oftmals niedriger.

Derzeit werden die meisten Schlitten in Deutschland online über die nachfolgenden Shops gekauft:

  • Amazon
  • ebay
  • Bauhaus
  • Obi
  • Hornbach
  • Intersport
  • Hervis
  • Real

Beim Kauf eines Schlittens solltest du auf Prüfzeichen wie das GS-Zeichen achten.

Die auf unserer Seite vorgestellten Schlitten sind mit mindestens einem Link zu einem der genannten Shops versehen. Somit kannst du gleich zuschlagen, wenn dir ein Schlitten zusagt.

Marius QuastWintersport-Experte

„Ob jung oder alt: Schlittenfahren macht in jedem Alter Spaß! Achte bei der Auswahl vor allem auf den Typ des Schlittens.“

Kann ich einen Schlitten auch mieten?

Ja, du kannst einen Schlitten mieten – zumindest in Orten mit einer Rodelbahn.

Herkömmliche Sportgeschäfte ohne Kooperation mit einer lokalen Rodelbahn bieten keinen Schlittenverleih an. Bei einem Rodelverleih hingegen bekommst du zumeist Profi-Rodeln und musst oftmals spezifisch nach einem Holzschlitten fragen.

Je nach Rodelbahn und Verleih gibt es auch die Möglichkeit Schlitten für zwei auszuleihen.

Welcher Schlitten eignet sich für Babys?

Für das Ziehen von Babys eignet sich ein Holzschlitten sowie ein Aluschlitten.

Beide Schlittenarten kannst du mithilfe von entsprechendem Zubehör einfach zu einem sicheren Transportmittel für Babys und Kleinkinder umbauen. Da Plastikschlitten leichter umkippen, eignen sie sich weniger für diesen Einsatzbereich.

Welcher Schlitten eignet sich für Kinder?

Plastikschlitten sind aufgrund ihrer Leichtigkeit ideal für Kinder. Kinderschlitten müssen leicht lenkbar und ebenso leicht zu ziehen sein. Schlitten aus Plastik erfüllen genau diese Kriterien. Zudem sind sie preiswert und auch bei wenig Schnee gut fahrbar.

Daher ist ein Plastikschlitten besonders zum Schlitten fahren für Kinder passend.

Welcher Schlitten eignet sich für Erwachsene?

Für Erwachsene eignet sich sowohl ein Holzschlitten als auch ein Aluschlitten.

Eine hohe Stabilität sowie Belastbarkeit sind vor allem bei Schlitten für Erwachsene wichtig. Bei beiden Schlittenarten kommt der Fahrspaß nicht zu kurz, jedoch haben erfahrene Schlittenfahrer mit einem Schlitten aus Alu etwas mehr Fahrvergnügen.

Welcher Schlitten eignet sich für zwei Personen?

Für das Schlitten fahren zu zweit eignet sich am besten ein Holzschlitten.

Diese Schlittenart ist in Ausführungen für zwei Personen erhältlich. Da eine Belastung mit bis zu 150 Kilogramm zugelassen ist, eignen sich Schlitten aus Holz hervorragend. Zudem empfiehlt sich für zwei Personen eine Schlittenlänge von mindestens 110 cm.

Welches Zubehör gibt es für Schlitten?

Jeder Schlittentyp lässt sich durch entsprechendes Zubehör funktioneller gestalten. Die verschiedenen Komponenten können einzeln oder gleich im Verbund mit dem Schlitten gekauft werden. Folgendes Zubehör ist erhältlich:

  • Rückenlehne
  • Kindersitz
  • Fußsack
  • Schiebelehne
  • Schiebestange
  • Schlittenseil
  • Räder

Eine Schlittenlehne ist vor allem bei Hörnerschlitten und Davosern weit verbreitet. Die halbrunde Lehne aus Holz macht das Schlitten fahren mit Kindern sicherer. Somit können diese nicht vom Schlitten rutschen.

Mithilfe eines Kindersitzes können auch Kleinkinder und Babys einfach transportiert werden. Die Sitze bestehen zumeist aus Plastik und sind mit einem Gurt versehen.

Zum Transportieren von Babys und Kleinkindern eignet sich ebenso ein Fußsack. Das Innenfutter aus Fleece wärmt optimal und wird mit Gurten am Schlitten befestigt.

Unter Verwendung von einer Schiebelehne oder Schiebestange kannst du den Schlitten bequem von hinten schieben. Die Schiebelehne inkludiert zusätzlich noch eine Rückenlehne. Mit einem Schlittenseil kann der Schlitten klassisch gezogen werden. Zumeist erleichtert ein Holzgriff das Festhalten.

Als besonders praktisches Zubehör erweisen sich Räder. Diese können mit ein paar Handgriffen montiert werden. Somit sind ebenso Fahrten auf der Straße oder bei dünner Schneeschicht möglich.

Entscheidung: Welche Arten von Schlitten gibt es und welche ist die richtige für dich?

Im Allgemeinen unterscheidet man zwischen drei verschiedenen Arten von Schlitten:

  • Holzschlitten
  • Plastikschlitten
  • Aluschlitten

Bei jedem dieser Typen ist das Grundmaterial unterschiedlich, was jeweils zu individuellen Vorteilen sowie Nachteilen führt. Abhängig vom gewünschten Einsatzgebiet sowie der Wichtigkeit einzelner Kriterien, eignet sich ein anderer Typ von Schlitten am besten für dich.

Welche Art von Schlitten optimal zu dir passt, finden wir gemeinsam im folgenden Abschnitt heraus. Dazu stellen wir dir die oben genannten Schlittenarten vor und präsentieren dir übersichtlich, worin jeweils ihre Vorteile und Nachteile liegen.

Was zeichnet einen Holzschlitten aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Schlitten aus Holz zeichnen sich durch ihre robuste Bauweise und vielfältigen Einsatzmöglichkeiten aus. Zu den klassischen Holzschlitten zählen der Davoser sowie der Hörnerschlitten.

Dieser Schlittentyp ist bestens für das sichere Ziehen von Babys und Kleinkindern sowie für gemeinsame Familienabfahrten geeignet. Durch die hohe Stabilität können auch Erwachsene problemlos damit Schlitten fahren. Ebenso sind Modelle für zwei bis drei Personen erhältlich.

Vorteile
  • Hohe Stabilität
  • Sehr gute Spurtreue
  • Für Erwachsene geeignet
  • 2-3 Personen ebenso möglich
  • Nachhaltig produziert
Nachteile
  • Schwer lenkbar
  • Hohes Gewicht
  • Keine Tiefschneefahrten
  • Kleine Wartungsarbeiten notwendig

Durch die Verwendung von Holz erweist sich dieser Schlittentyp als sehr stabil und spurtreu. Aufgrund des relativ hohen Eigengewichts rutscht der Schlitten seitlich nicht weg und dreht sich während der Fahrt nicht. Folglich ist das Hinaufziehen auf den Berg jedoch mit Mühe verbunden.

Der klassische Holzschlitten eignet sich gut für längere Strecken, da er nur langsam in Fahrt kommt. Da sich der Schlitten in den Tiefschnee eingräbt, ist diese Schlittenart für derlei Verwendung nicht tauglich. (Bildquelle: unsplash.com / Bao Menglong)

Holzschlitten sind nachhaltig produziert und sehr langlebig. Du kannst die Langlebigkeit deines Schlittens zudem durch regelmäßige Instandhaltung am Ende der Saison verlängern. Insbesondere müssen die Kufen auf Rost überprüft werden.

Mithilfe der Kombination aus Holz und Metall gibt es mittlerweile auch klappbare Modelle.

Holzschlitten sind in einer Länge von 80 cm bis 130 cm erhältlich und können mit bis zu 180 Kilogramm belastet werden.

Da der Schlitten schwer lenkbar ist, eignet er sich besser für Erwachsene und gemeinsame Familienabfahrten. Kinder können den Schlitten daher nur schwer alleine fahren.

Was zeichnet einen Plastikschlitten aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Schlitten aus Plastik zeichnen sich durch ihre Leichtigkeit und günstige Anschaffung aus. Somit sind sie optimale Kinderschlitten.

Dieser Schlittentyp eignet sich perfekt für das selbstständige Schlitten fahren von Kindern. Aufgrund der Beschaffenheit findet er wenig Verwendung bei Erwachsenen oder mehreren Personen.

Vorteile
  • Preiswert
  • Perfekter Kinderschlitten
  • Wenig Gewicht
  • Gut lenkbar
Nachteile
  • Rutscht seitlich weg
  • Weniger langlebig

Schlitten aus Plastik sind durch das geringe Eigengewicht leichter von Kindern lenkbar. Zudem ist ein müheloses Ziehen auf den Berg möglich. Jedoch neigt dieser Schlittentyp zum seitlichen Wegrutschen.

Diese Schlittenart eignet sich aufgrund ihrer geringeren Stabilität eher für kurze Hänge. Ihre Leichtigkeit sorgt auch für Fahrspaß bei sehr weichem oder wenig Schnee.

Plastikschlitten sind zwar günstig, aber auch weniger langlebig und nicht nachhaltig produziert.

Die Länge von Schlitten aus Plastik erstreckt sich von 85 cm bis 105 cm. Mit bis zu 100 Kilogramm können manche Modelle belastet werden.

Was zeichnet einen Aluschlitten aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Aluschlitten zeichnen sich durch ihre leichte Handhabung und die damit verbundenen sehr guten Fahreigenschaften aus.

Dieser Schlittentyp ist der beste Schlitten für Vielfahrer und erfahrene Rodler. Aufgrund der schnellen Geschwindigkeit eignet sich ein Aluschlitten weniger für Anfänger.

Vorteile
  • Sehr hochwertig
  • Geringes Gewicht
  • Gutes Fahrverhalten
  • Leichte Handhabung
Nachteile
  • Nicht für Anfänger geeignet
  • Etwas teurer

Schlitten aus Alu sind besonders hochwertige Modelle und somit sehr langlebig. Der Schlitten rostet nicht und ist zudem für erfahrene Kinder gut geeignet.

Durch das geringe Gewicht besticht diese Schlittenart mit einer leichten Handhabung. Er rutscht sehr gut bei verschiedensten Schneeverhältnissen und kommt sehr schnell in Fahrt.

Die Modelle sind meistens als Klappschlitten ausgeführt und dadurch noch einfacher auf den Berg zu transportieren. So klappt man den Schlitten einfach zusammen und trägt ihn hoch. Aufgrund der Leichtigkeit lässt er sich ebenso mühelos hinaufziehen.

Aluschlitten sind etwas teurer in der Anschaffung. Durch die extreme Wendigkeit und Schnelligkeit empfiehlt sich für Anfänger ein weniger rasantes Modell.

Die Schlittenlänge variiert bei diesem Schlittentyp zwischen 95 cm und 115 cm. Die Belastbarkeit beträgt höchstens 110 kg.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Schlitten vergleichen und bewerten

Um dich bei der Entscheidung für den richtigen Schlitten bestmöglich zu unterstützen, haben wir für dich die wichtigsten Kaufkriterien zusammengefasst. Anhand dieser Faktoren kannst du Schlitten bewerten und vergleichen. Somit fällt dir die Entscheidung leichter, welcher Schlitten am besten zu dir passt.

Zusammenfassend sind folgende Kriterien von Bedeutung:

  • Schlittenart
  • Personenanzahl
  • Maximale Belastung
  • Artikelgewicht
  • Abmessungen des Schlittens
  • Art der Sitzfläche
  • Größe der Sitzfläche
  • Design
  • GS-Zeichen
  • Inkludiertes Zubehör

Nachfolgend gehen wir auf die einzelnen Kaufkriterien näher ein. Somit erhältst du ein gutes Verständnis für die einzelnen Faktoren und kannst deren Wichtigkeit optimal für dich bewerten.

Schlittenart

Die verschiedenen Schlittenarten haben wir schon weiter oben detailliert beschrieben. Dennoch möchten wir an dieser Stelle nochmals betonen, dass das verwendete Grundmaterial eines Schlittens das wichtigste Kriterium beim Kauf ist. So ergeben sich maßgebliche Unterschiede im Einsatzgebiet von Schlitten aus Holz, Plastik oder Alu.

Wenn der Schlitten für den Gebrauch von Kindern gedacht ist, dann kommt vor allem ein Plastikschlitten in Frage. Falls du als Erwachsener der Schlittenkönig sein möchtest, ist ein Aluschlitten der perfekte Untersatz für dich. Möchtest du allerdings gemeinsame Familienabfahrten erleben, verwendest du am besten einen Holzschlitten.

Personenanzahl

Schlitten fahren macht nicht nur alleine Spaß. Abhängig von der Größe der Sitzfläche und der maximalen Belastbarkeit, können ein bis zwei Erwachsene gemeinsam fahren. In Kombination mit Kindern bieten manche Schlitten sogar Platz für drei Personen.

Vor allem Holzschlitten eignen sich aufgrund ihrer Stabilität bestens für das gemeinsame Schlittenfahren. Davoser sowie Hörnerschlitten bieten sogar ausreichend Platz für zwei Erwachsene. Für zwei Kleinkinder reichen zumeist die Beschaffenheit sowie auch der Platz auf einem Plastikschlitten.

Stelle dir also zunächst die Frage, ob der Schlitten für mehrere Kinder, Erwachsene oder eine Mischung aus beidem geeignet sein soll. Zwei Erwachsene benötigen mehr Platz als zwei Kinder und erfordern eine größere Stabilität.

Familien
Nutzung durch Geeignetes Material
Kinder Kunststoff 95-110 cm
Erwachsene Aluminium 90-95 cm[/th]
Holz bis ca. 115 cm

Maximale Belastung

Wie bereits bei der Personenanzahl erläutert, stellt die maximale Belastung eines Schlittens einen wichtigen Faktor beim Kauf dar.

Schlitten aus Holz weisen die höchste Belastbarkeit auf. Durch die Verwendung von äußerst robustem Holz sind diese Schlitten mit bis zu 180 kg belastbar. Schlitten aus Alu und Plastik tragen hingegen nur maximal 100 kg.

Artikelgewicht

Das Gewicht von Schlitten variiert von 3 kg bis ca. 5,5 kg. Die Bewertung des Eigengewichts ist allerdings etwas zwiespältig. Einerseits solltest du das zusätzliche Gewicht vor allem für das Hinaufziehen nicht außer Acht lassen.

Somit eignet sich ein Plastikschlitten für Kinder am besten. Für alle anderen Einsatzgebiete ist das Finden eines Kompromisses zwischen Leichtigkeit und Stabilität notwendig. (Bildquelle: unsplash.com / Cooper Le)

Hier machen sich bereits kleine Unterschiede im Gewicht enorm bemerkbar. Zudem lassen sich leichte Schlitten besser lenken. Vor allem bei Kindern spielt dadurch das Gewicht eine wichtige Rolle.

Andererseits sorgt ein hohes Eigengewicht für mehr Stabilität. Für gemeinsame Abfahrten mit der Familie benötigst du daher einen robusteren Schlitten.

Abmessungen des Schlittens

Ein Schlitten nimmt auch immer Platz weg, sei es für die Lagerung oder auch im Auto. Je nachdem wie viel Platz du zur Verfügung hast, stellt auch auch ein Klappschlitten eine gute Alternative dar.

Schlitten unterscheiden sich primär in ihrer Länge. Aluschlitten sind mit ca. 90 – 95 cm Länge die kürzesten Modelle. Bei Plastikschlitten variiert die Länge zwischen 95 cm und 110 cm. Holzschlitten legen nochmals 5 cm drauf und sind bis zu einer Länge von 115 cm erhältlich.

Bei der Breite und Höhe unterscheiden sich die verschiedenen Modelle um maximal 15 cm.

Zusammenfassend gibt es nicht die platzsparende Schlittenart. Je nach Einsatzgebiet und möglicher Personenanzahl ändern sich die Abmessungen.

Art der Sitzfläche

Gerade bei regelmäßigen Schlittenfahrten spielt die Art der Sitzfläche eine wesentliche Rolle. Auch nach mehreren Minuten am Sitz solltest du dich am Schlitten noch wohl fühlen.

Grundsätzlich gibt es bei Holzschlitten zwei verschiedene Typen von Sitzflächen. Der Lattensitz stellt die klassische Variante dar. Er besteht aus Holzlatten, die eine gleichmäßige Sitzfläche bilden.

Der Gurtsitz ist aus Gurten gewebt und demnach die weichere Variante. Vor allem bei Sprüngen und unebenen Strecken bietet der Gurtsitz mehr Komfort.

foco

Wusstest du, dass die Rodel erstmals von den Ureinwohnern von Kanada verwendet wurde?

„The Toboggan“ war das Transportmittel für die Kanadier, vor allem um den strengen Wintern mit viel Schnee zu trotzen. Die Europäer sahen die Vorteile und integrierten die kanadische Rodel, die eine Länge von rund 2,1 Metern hatte, für diverse Arbeitszwecke.

Bei Plastikschlitten besteht die Sitzfläche auch immer aus Plastik. Aluschlitten hingegen gibt es mit einer Sitzbank aus Alu sowie mit einem Gurtsitz.

Die Wahl der Sitzfläche ergibt sich somit bei manchen Schlittenarten automatisch aus der Schlittenart. In den anderen Fällen solltest du überlegen, ob du lieber weich oder hart sitzt.

Größe der Sitzfläche

Die Abmessungen der Sitzfläche spielen eine wichtige Rolle für das komfortable Sitzen. Vor allem bei mehreren Personen am Schlitten wird es schnell eng und ungemütlich.

Die kleinsten Sitzflächen erstrecken sich über ca. 50 x 30 cm und bieten somit wenig Platz. Meistens stellen Holzschlitten mit Lattensitzen die größte Sitzfläche zur Verfügung. Bei einer maximalen Fläche von 81 x 27 cm können durchaus zwei Erwachsene bequem Schlitten fahren.

Design

Das Design spielt vor allem bei Kinderschlitten eine wichtige Rolle. Dabei gliedert sich das Design in zwei wesentliche Hauptmerkmale:

  • Die Farbe des Schlittens
  • Die Form des Modells

Insbesondere bei Holzschlitten sowie Aluschlitten ist die Farbe zumeist vom Material vorgegeben und nicht bearbeitet. Natürlich kannst du auch diese Schlitten in verschiedenen Farben kaufen oder selbst erwerben. Im Gegensatz dazu erleuchten Plastikschlitten in allen möglichen Farbgebungen.

Bezüglich der Form unterscheiden sich Holzschlitten grundsätzlich in Davoser und Hörnerschlitten. Plastikschlitten sowie Aluschlitten überzeugen meist mit ihrem modernen Design. Vor allem bei Schlitten aus Plastik setzen die Herstellen auf runde Kante und somit eine geringere Verletzungsgefahr.

GS-Zeichen

Das GS-Zeichen steht für geprüfte Sicherheit. Hierbei lässt der Hersteller sein Produkt von einem externen Prüfer kontrollieren. Geprüfte Schlitten entsprechen somit gesetzlichen Anforderungen, die sich vor allem auf die Sicherheit des Produktes beziehen.

Beim Kauf eines Schlittens solltest du somit unbedingt auf Prüfzeichen achten. Unter anderem steht das GS-Zeichen für ein qualitativ hochwertiges Produkt.

Inkludiertes Zubehör

Viele Schlitten punkten mit bereits inkludiertem Zubehör beim Kauf. Je nach Einsatzgebiet kannst du mithilfe gewisser Extras sparen. Du sparst dir nicht nur Geld für die Anschaffung von zusätzlichem Komponenten, sondern auch viel Zeit.

Für den nachträglichen Kauf von Zubehör benötigst du abermals wertvolle Zeit für Recherche und Beschaffung.

Unabhängig davon ob du ein Zugseil für den Transport oder zum Hinaufziehen benötigst, ist dieses immer vorteilhaft.

Besonders bei der Anschaffung von Schlitten für Babys und Kleinkinder empfiehlt sich ein Blick auf die mitgelieferten Komponenten. Hier gibt es viele Möglichkeiten einen Schlitten kindgerecht zu machen.

Vor allem in diesem Punkt kann sich ein Schlitten entscheidend hervorheben und somit deine Kaufentscheidung positiv beeinflussen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Schlitten

Kann ich meinen Holzschlitten selbst reparieren?

Bei den klassischen Schlitten aus Holz kann durchaus die eine oder andere Reparatur anfallen. Kaputte Kufen, abgesplittertes Holz oder eine gebrochene Latte treten manchmal bei Davosern oder Hörnerschlitten auf.

Passende Schlittenkufen findest du im Baumarkt oder Internet. Für das Demontieren der alten Kufen benötigst du einen Schraubendreher und einen kleinen Hammer um die verleimten Kufen vom Holz zu lösen. Schlittenkufen lassen sich somit mit wenigen Handgriffen selbst austauschen.

Kleine Absplitterungen am Holz sind durch Abschleifen schnell behoben. Bei etwas größeren Absplitterungen musst du zusätzlich eine Spachtelmasse verwenden. Im Fachhandel gibt es hierzu Flüssigholz oder Holzkitt.

Eine gebrochene Latte auf der Sitzfläche ersetzt du ganz einfach mit einer neuen aus dem Baumarkt. Bei Brüchen im Grundgestell ist von einer Reparatur eher abzuraten. Zusammengefasst können kleine Reparaturen auf jeden Fall selbst durchgeführt werden, sofern man etwas handwerkliches Geschick und die nötige Ausrüstung besitzt.

Wie kann ich einen verrosteten Holzschlitten wieder fahrbar machen?

Rost auf den Kufen kannst du ganz einfach mithilfe von Schleifpapier entfernen.

Bei längeren Standzeiten ist es ganz normal, dass sich auf den Schlittenkufen Rost bildet. Abhängig von der Stärke des Rostes arbeitest du dich am besten von grobkörnigem Schleifpapier zu feinkörnigem vor.

Damit du keine Querrillen bekommst, achte darauf, dass du immer in Laufrichtung abschleifst. Zu guter Letzt entfernst du den Rost mit einem weichen Stofflappen.

Kann ich einen Holzschlitten schneller machen?

Grundsätzlich kann ein Holzschlitten schneller gemacht werden. Jedoch liegt die Ursache eines langsamen Schlittens zumeist in der falschen Fahrtechnik.

Rostfreie Kufen sind für einen schnellen Schlitten unbedingt erforderlich. Mithilfe von Skiwachs kannst du die Kufen zusätzlich entsprechend aufbereiten. Zudem hilft das Erwärmen der Kufen kurz vor dem Start.

Wie lenke ich einen Schlitten?

Zum Lenken eines Schlittens benötigst du nur die Füße. Indem du einen Fuß neben dem Schlitten auf dem Schnee schleifen lässt, fährst du eine Kurve. Somit fährst du nach links, wenn du den linken Fuß in den Schnee stellst und nach rechts, wenn du den rechten Fuß verwendest.

Für ein optimales Fahrverhalten sollte der Fuß in der hinteren Hälfte des Schlittens aufgesetzt werden. Den Kurvenradius kannst du über den aufgebrachten Druck auf dem Boden regeln. Durch das Bremsen einer Seite verlangsamt sich diese und wird folglich von der ungebremsten Seite überholt. So entsteht die gewünschte Richtungsänderung.

Gerade am Anfang kann das Lenken etwas ungewohnt sein. Aber ganz egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener, einen Helm solltest du immer tragen.

Welche Lösungen gibt es, wenn der Schlitten nach links/rechts zieht?

Wenn die Geometrie des Schlittens verzogen ist, zieht dieser nach links oder rechts. Durch einen Unfall oder falsche Lagerung entsteht eine Asymmetrie.

Um herauszufinden wo und wie stark die Unterschiede sind, schiebst du am besten unter beide Kufen von vorne und von hinten jeweils ein Blatt Papier bis es klemmt. Bei einem intakten Schlitten ist der Auflagepunkt auf beiden Seiten gleich.

Bei einem verzogenen Holzschlitten kannst du mithilfe von Feile und Stemmeisen an der Symmetrie arbeiten. Durch bedachtes Verbiegen lässt sich bei einem Aluschlitten eine Verbesserung erzielen.

Welche Holzart wird für Holzschlitten verwendet?

Für die Konstruktion eines Holzschlittens verwendet man üblicherweise Buchen- oder Eschenholz.

Buche und Esche sind sehr hochwertige Hölzer. Eschenholz ist jedoch zäher und widerstandsfähiger als Buchenholz. Häufig wird jedoch die Buche verwendet, da diese billiger ist.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://schlitten-test.de/schlitten-kaufen/

[2] https://www.familie-und-tipps.de/Kinder/Kinderspielzeug/Schlitten.html

[3] https://www.kidsgo.de/baby-kinder-sicherheit-21/sicherheitsstandards-bei-schlitten/

Bildquelle: pixabay.com / 165106

Warum kannst du mir vertrauen?

Ralph Eisenberg
Ralph ist absoluter Wintersport-Experte, besitzt einen Laden für Wintersportbedarf und fährt selbst mehrere Male im Jahr in Skiurlaub. Er kennt sich sowohl mit der richtigen Skiausrüstung aus, als auch mit den besten Skigebieten in Europa. Ralph möchte mit seiner Expertise andere Wintersport-Fans zur richtigen Auswahl vom Equipment verhelfen.