Zuletzt aktualisiert: 28. Januar 2022

Unsere Vorgehensweise

34Analysierte Produkte

82Stunden investiert

12Studien recherchiert

215Kommentare gesammelt

Eine Trollingrolle ist eine Angelrolle, die für das Schleppangeln entwickelt wurde. Trollingrollen sind in der Regel größer als herkömmliche Spinn- oder Wurfrollen und haben eine größere Schnurkapazität, was sie ideal für das Fischen auf große Entfernungen macht. Sie verfügen außerdem über ein Anti-Rücklauf-Lagersystem, damit die Spule nicht zurückläuft, wenn du deinen Fang einholst. So kannst du die Spannung auf den Fisch halten, während er auf dich zukommt, ohne ständig gegen seinen natürlichen Instinkt ankämpfen zu müssen, vor der Gefahr (dir) wegzuschwimmen.

Die Trolling-Rolle ist ein sehr einfaches Gerät. Sie hat eine interne Feder, die die Spule in Position hält und es ihr ermöglicht, sich frei zu drehen, wenn du den Griff drehst. Wenn du an der Schnur ziehst, dreht sich die Spule und wickelt immer mehr Schnur auf, bis du genug Schnur hast, um sie wieder auszuwerfen oder, falls nötig, mit einer Hand schnell wieder einzuholen, während du mit der anderen die Rute festhältst. Das macht das Schleppangeln viel einfacher als mit einer herkömmlichen Rolle, denn du musst dich nur an beiden Enden der Rute festhalten und dich vorwärts bewegen, ohne dich um das Aufwickeln zusätzlicher Schnüre kümmern zu müssen.




Schlepprolle Test: Favoriten der Redaktion

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von Trolling-Rollen gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt zwei Arten von Schlepprollen: die feste Spule und die drehbare Spule. Die feste Spule ist eine Rolle, von der immer nur eine Schnur abgeht, während du auf Fischfang gehst. Diese Art von Rolle kann entweder mit geflochtenen oder monofilen Schnüren verwendet werden, je nachdem, was du bevorzugst. An einer drehbaren Spule sind mehrere Schnüre befestigt, so dass beim Einholen eines Fangs automatisch eine weitere Schnur hinter der ersten herauskommt, ohne dass du irgendetwas anderes tun musst, als die Schnur nach Bedarf einzuholen, bis keine Schnur mehr an deiner Angelrute ist.

Eine gute Schlepprolle ist eine Rolle, die stundenlang hinter einem Boot hergezogen werden kann. Sie sollte dem Salzwasser standhalten und über ein ausreichend starkes Bremssystem verfügen, damit du deinen Fang nicht verlierst. Die besten Rollen sind aus hochwertigen Materialien wie Aluminium oder Graphitverbundwerkstoffen gefertigt, die mit der Zeit besser halten als Kunststoffmodelle. Außerdem brauchen sie große Spulen mit viel Schnurkapazität – mindestens 200 Meter – denn du weißt nie, wann etwas Großes vorbeischwimmt.

Wer sollte eine Trolling-Rolle benutzen?

Schlepprollen sind für Angler gedacht, die mit Lebendködern oder Ködern angeln wollen, die einen langsameren Einholvorgang erfordern. Sie können auch von Anglern verwendet werden, die in tiefen Gewässern angeln und die Schnur langsam einholen müssen, z. B. wenn sie auf große Fische wie Thunfisch und Marlin angeln.

Nach welchen Kriterien solltest du eine Trolling-Rolle kaufen?

Als Erstes solltest du die Art des Angelns bedenken, die du betreiben wirst. Wenn du hauptsächlich in Salzwasser fischst, ist es sinnvoll, eine Trollingrolle mit Lagern und Komponenten aus Edelstahl zu kaufen, da diese korrosionsbeständiger sind als Aluminium- oder Messingrollen. Außerdem solltest du eine Rolle mit Rücklaufsperre kaufen, damit sich die Schnur beim Einholen des Fangs nicht um die Spule wickeln kann. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Frage, wie viel Gewicht das jeweilige Modell tragen kann. Diese kann von 5 Pfund bis zu 50 Pfund reichen, je nachdem, welche Art von Fisch du beim Schleppangeln fangen willst. Wenn möglich, solltest du auch verschiedene Modelle ausprobieren, bevor du dich endgültig entscheidest, denn manche fühlen sich besser an als andere, auch wenn ihre technischen Daten auf den ersten Blick gar nicht so unterschiedlich aussehen.

Das erste, worauf du achten musst, ist das Zugsystem. Es sollte leichtgängig und gleichmäßig sein und einen guten Einstellbereich haben. Außerdem solltest du darauf achten, dass es lange hält, also überprüfe auch die Haltbarkeit. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Schnurkapazität – wie viel Gewicht kann sie bewältigen? Das hängt davon ab, welche Art von Fisch du fangen willst und wo du deine Rolle einsetzen willst (Hochseefischen oder Süßwasser). Vergewissere dich schließlich, dass die Rolle über genügend Funktionen wie Rücklaufsperre oder magnetische Wurfkontrolle verfügt, falls sie in dieser Preisklasse verfügbar sind.

Was sind die Vor- und Nachteile einer Trolling-Rolle?

Vorteile

Trollingrollen sind für die Verwendung mit einem Boot konzipiert. Sie haben größere Spulen und können mehr Schnur fassen als herkömmliche Angelrollen. Das macht sie ideal für das Schleppangeln in tiefen Gewässern oder wenn du lange Strecken zurücklegen musst. Die große Spule ermöglicht es dem Angler, die Schnur schnell einzuholen, ohne dass sie sich so oft um den Rollengriff wickeln muss. Das ist besonders hilfreich, wenn du mit lebenden Ködern wie Maifisch oder Hering fischst, denn diese bleiben meist nicht lange oben auf dem Wasser, bevor sie von Raubfischen wie Barschen und Hechten gefressen werden.

Nachteile

Trollingrollen sind nicht so vielseitig wie Baitcasting- oder Spinnrollen. Sie können nur zum Schleppangeln verwendet werden und haben eine langsamere Rückholgeschwindigkeit als andere Arten von Angelrollen.

Brauchst du zusätzliche Ausrüstung, um eine Trolling-Rolle zu benutzen?

Nein, du kannst eine Trolling-Rolle mit deiner vorhandenen Rute und Schnur verwenden.

Welche Alternativen zu einer Trolling-Rolle gibt es?

Es gibt viele Alternativen zu einer Trollingrolle. Die gebräuchlichste ist die Spinnrolle, die es schon seit Jahrzehnten gibt und die in fast jedem Angelgeschäft der Welt zu finden ist. Eine weitere beliebte Option ist die Baitcaster- oder Casting-Rolle, die speziell für das Angeln mit lebenden Ködern wie Würmern oder Elritzen entwickelt wurde. Diese Rollen sind in den letzten Jahren sehr beliebt geworden, weil du mit ihnen weiter werfen kannst als mit allen anderen heute erhältlichen Rollen (über 100 Meter). Sie bieten außerdem mehr Kontrolle, wenn du deine Angelschnur ins offene Wasser wirfst, denn sie können die Drehung nach Belieben stoppen, indem du einfach den Griff zurückziehst und einen Knopf in der Nähe deines Daumens gedrückt hältst, der die Rolle bis zum Loslassen arretiert. Schließlich gibt es verschiedene Arten von Fliegenfischerrollen, darunter Modelle mit einfacher und doppelter Aktion, die entweder aus Metall oder aus Graphit bestehen, je nachdem, wie viel Geld du ausgeben möchtest.

Kaufberatung: Was du zum Thema Schlepprolle wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • Sougayilang
  • Old-Harvest
  • wellenshop

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Schlepprolle-Produkt in unserem Test kostet rund 10.0 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 81.0 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Kunden am besten an?

Ein Schlepprolle aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke Sougayilang, welches bis heute insgesamt 515-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke Sougayilang mit derzeit 5.0/5.0 Bewertungssternen.

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte