Zuletzt aktualisiert: 6. Juni 2022

Unsere Vorgehensweise

24Analysierte Produkte

55Stunden investiert

16Studien recherchiert

76Kommentare gesammelt

Ein Rennradhelm ist ein leichter, aerodynamischer und gut belüfteter Fahrradhelm, der im Falle eines Unfalls den besten Schutz bietet. Sie werden von Rennradfahrern bei Rennen oder Trainingseinheiten auf geschlossenen Strecken getragen.




Rennradhelm: Bestseller und aktuelle Angebote

Rennradhelm: Auswahl an Favoriten der Redaktion

Abus Einsteiger-Helm: Sicher, komfortabel und leicht

Du suchst einen Helm, der dir das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet? Dann ist der Einsteigerhelm von Abus genau das Richtige für dich. Dieser Helm in Profiqualität besteht aus hochwertigem EPS und einer mehrteiligen Außenschale, die ihn langlebig und sicher bei hohen Geschwindigkeiten macht. Das individuelle Anpassungssystem sorgt für einen bequemen und passgenauen Sitz, während die Acticage einen zuverlässigen Kopfschutz bietet. Das abgestimmte Belüftungssystem hält dich auch auf langen Fahrten kühl und komfortabel. Und mit nur 320 g wird dich dieser Unisex-Helm nicht beschweren. Ganz gleich, ob es um die Sicherheit deines Zuhauses, deines Grundstücks oder deines Fahrzeugs geht, Abus hat alles, was du brauchst.

Das uvex 3d ias 30 System

Du suchst nach einer zusätzlichen Schutzschicht für deinen Helm? Dann ist das uvex 3d ias 3.0 System genau das Richtige für dich. Dieses System bietet eine optimale Anpassung an Kopfumfang und Kopfform sowie eine aero-dynamische Belüftung mit 19 Luftkanälen. Die hochwertige Helmpolsterung besteht aus strukturiertem Material für eine bessere Belüftung und ist herausnehmbar und waschbar.

Mit diesem Fahrradhelm für Erwachsene bist du beim Fahren sicher.

Das nachfolgend vorgestellte Produkt ist derzeit nicht verfügbar, weshalb wir es für dich übergangsweise durch ein alternatives Produkt mit ähnlichen Charakteristiken ausgetauscht haben. Ein Problem melden.

Das Problem mit diesem Produkt wurde gemeldet. Danke!

Dieser Fahrradhelm für Erwachsene ist perfekt für alle, die beim Fahren sicher sein wollen. Er besteht aus strapazierfähigen Materialien, die Stößen standhalten können, und verfügt über ein Belüftungssystem, das dich während der Fahrt kühl hält. Das Beste an diesem Helm ist, dass er sich an verschiedene Kopfgrößen anpassen lässt, sodass er sowohl für Männer als auch für Frauen geeignet ist.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von Rennradhelmen gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt drei Arten von Rennradhelmen. Der erste ist der Integralhelm, der einen Kinnschutz und ein Visier hat, um dein Gesicht vor Wind zu schützen. Diese Art von Helm wird normalerweise beim Downhill-Mountainbiking oder BMX-Fahren verwendet, wo es viele Sprünge und Tricks gibt.

Der zweite Helmtyp ist ein offener Helm, der auch als Halbschalenhelm oder Motocross-Helm bezeichnet wird, weil er so aussieht, wie man ihn auf Dirtbikes und ATVs sieht, wenn sie auf Offroad-Strecken fahren. Er bietet keinen Schutz für den Kieferbereich, sondern deckt alles andere ab, einschließlich der Ohren, mit einer Polsterung, die bei Bedarf auch einen Teil deines Halses abdeckt (je nachdem, wie viel Schutz du möchtest). Es gibt sie in verschiedenen Farben, so dass du sie mit jeder Farbkombination von Ausrüstung und Kleidung kombinieren kannst, die dir am besten gefällt. Du kannst sie in den meisten Sportgeschäften wie Walmart, Target, Dick’s Sporting Goods usw. finden.

Die besten Rennradhelme sind diejenigen, die den besten Schutz bieten und gleichzeitig leicht und bequem sind. Sie sollten auch einem starken Aufprall standhalten und vor UV-Strahlen und anderen Elementen wie Staub oder Schutt schützen. Ein guter Helm hat eine verstellbare Passform, damit er nicht zu eng oder zu locker auf deinem Kopf sitzt. Es ist wichtig, dass sich der Helm beim Fahren wie ein Teil deines Körpers anfühlt. Wenn er sich in irgendeiner Weise unbequem anfühlt, stimmt wahrscheinlich etwas mit seiner Passform (oder vielleicht sogar mit seinem Design) nicht. Du willst einen Helm, der sich nicht bewegt, sobald du in die Pedale trittst, der aber auch nicht so eng sitzt, dass du kaum atmen kannst.

Wer sollte einen Rennradhelm benutzen?

Jeder, der mit dem Fahrrad auf der Straße oder im Gelände unterwegs ist, sollte einen Helm tragen. Es spielt keine Rolle, ob du nur eine gemütliche Runde durch die Nachbarschaft fährst, zur Arbeit pendelst, an einem Wettkampf teilnimmst oder ernsthaft Mountainbike fährst – Helme retten Leben und verringern Verletzungen. Mehr darüber, warum es wichtig ist, einen Helm zu tragen, erfährst du hier.

Nach welchen Kriterien solltest du einen Rennradhelm kaufen?

Das Erste und Wichtigste, worauf du bei einem Helm achten solltest, ist, dass er dir richtig passt. Du solltest zwei Finger zwischen den Kinnriemen und deinen Kiefer stecken können, aber nicht mehr als das. Wenn du das nicht schaffst, wird der Helm bei einem Unfall oder Sturz nicht auf dem Kopf bleiben, was zu schweren Kopfverletzungen führen kann. Ein weiteres Merkmal, auf das du bei Helmen achten solltest, ist die MIPS-Technologie (Multi-directional Impact Protection System). Dieses System reduziert die Rotationskräfte, indem es eine weitere Schicht zwischen deinem Kopf und dem Helm selbst hinzufügt, die den Aufprall sowohl bei schrägen als auch bei geraden Stößen reduziert. Tests an der Virginia Tech University haben gezeigt, dass diese Art von Helmen die Rotationskräfte um bis zu 50 % reduziert. Schließlich gibt es noch einige andere Merkmale wie Belüftungsöffnungen, Visiere usw., aber wir würden empfehlen, sich beim Kauf eines neuen Rennradhelms vor allem auf den Komfort zu konzentrieren.

Wenn du einen Helm kaufen möchtest, ist der Preis zweifellos eines der wichtigsten Kriterien. Aber nur weil ein Produkt einen höheren Preis hat, heißt das nicht, dass es eine bessere Qualität hat als sein billigeres Gegenstück. Du solltest auch darauf achten, wie bequem und sicher der Helm auf deinem Kopf sitzt und ob er eine ausreichende Belüftung bietet, damit du dich bei langen Fahrten bei heißem Wetter wohl fühlst.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Rennradhelms?

Vorteile

Der Hauptvorteil eines Rennradhelms ist, dass er mehr Schutz bietet als andere Helmtypen. Sie sind außerdem leichter und bieten eine bessere Belüftung, was sie ideal für Langstreckenfahrten macht.

Nachteile

Die Nachteile eines Rennradhelms sind, dass er sehr teuer sein kann und das aerodynamische Design nicht immer zu deinen Gunsten ausfällt. Wenn du in unwegsamem Gelände oder bei Wind fährst, kann diese Art von Helm die Kontrolle über dein Fahrrad erschweren. Wenn du außerdem lange Haare hast oder beim Radfahren eine Brille trägst, ist ein Integralhelm wahrscheinlich nicht die ideale Wahl für dich, da diese Helme in der Regel eng am Kopf und im Gesicht anliegen, was beim Tragen eines dieser Accessoires zu Unbehagen führen kann.

Kaufberatung: Was du zum Thema Rennradhelm wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • Giro
  • ABUS
  • Uvex

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Rennradhelm-Produkt in unserem Test kostet rund 35 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 261 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Käufern am besten an?

Ein Rennradhelm-Produkt aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke Uvex, welches bis heute insgesamt 841-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke Uvex mit derzeit 4.7/5.0 Bewertungssternen.

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte