Zuletzt aktualisiert: 15. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

15Analysierte Produkte

16Stunden investiert

3Studien recherchiert

65Kommentare gesammelt

Eine gute Paddeljacke hält dich auf deinen Kayak- und Kanufahrten trocken und verhindert so, dass du auf deinen Touren frierst oder sich deine Unterbekleidung mit Wasser vollsaugt. Welche Paddeljacken für deine individuellen Einsatzgebiete am Besten geeignet sind, ist jedoch meist nicht so leicht herauszufinden.

Unser Paddeljacken-Test 2020 wird dich in deiner Suche nach der richtigen Paddeljacke unterstützen. Wir stellen dir die verschiedenen Materialien und Ausführungen vor und werden dir dazu natürlich auch die jeweiligen Vor- sowie Nachteile dazu auflisten. Durch diese Übersicht wird es dir hoffentlich leicht fallen, genau die Paddeljacke zu finden, die für deine Zwecke passt.




Das Wichtigste in Kürze

  • Paddeljacken sind leichte Jacken mit einem Obermaterial aus Nylon, die durch eine besondere Konstruktion und Ausstattung wasserdicht gemacht werden. Verwendet werden sie bei vielen Outdoor-Wassersportarten, vor allem aber beim Kayak- und Kanufahren.
  • Es gibt Paddeljacken, die sich eher für Touren oder Fahrten auf dem See eignen und solche, die überwiegend bei Wildwasserfahrten verwendet werden. Die beiden Kategorien unterscheiden sich in ihrer Wasserdichtigkeit und in puncto Komfort.
  • Der Stoff einer Paddeljacke besteht aus mehreren Lagen. Es gibt 2,5-lagige, 3-lagige und 4-lagige Paddeljacken.

Paddeljacke Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Allround Paddeljacke

Die Hiko Pilgrim Paddeljacke besitzt einen Neoprenhalsabschluss und einstellbare Neoprenmanschetten an den Handgelenken. Das Obermaterial aus Nylon ist robust und zugleich atmungsaktiv. Die Nähte sind fest verschweißt, was die Wasserdichtigkeit zusätzlich erhöht. Der Taillenumfang kann durch eine Schnur perfekt eingestellt werden, sodass die Jacke während der Fahrt nicht hochrutschen kann. Insgesamt sind im Material dieser Jacke drei Lagen verarbeitet.

Die Pilgrim Paddeljacke von Hiko ist ein waschechtes Allroundtalent. In Sachen Komfort und Qualität wird sie immer wieder von Kunden gelobt und dennoch befindet sie sich hinsichtlich der Preisklasse noch im Einsteigerbereich. Durch ihre besondere Konstruktion ist sie außerdem vielfältig anwendbar. Ob beim Kayakfahren, Segeln, Stand Up Paddling, Yachting oder Rafting – mit dieser Jacke bist du auf all deinen Abenteuern gut bedient.

Die beste Paddeljacke für Einsteiger

Die Paddeljacke Palm Pop besitzt einen Neoprenkragen, der durch einen Klettverschluss verstellt werden kann, und Neoprenbünde im Bereich der Handgelenke und der Hüfte.Sie ist leicht und funktional geschnitten und bietet guten Schutz gegen Wind und Spritzwasser. Die Nähte sind getaped, sodass auch hier kein Wasser eindringen kann.

Mit diesem Modell werden besonders Einsteiger sehr glücklich werden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis dieser Jacke ist einmalig und die Qualität kann sich sehen lassen. Wenn du auf der Suche nach einer Paddeljacke für Touren und leichtes Wildwasser bist, solltest du dieses Modell unbedingt in deine engere Wahl nehmen.

Die beste Paddeljacke für kalte Tage

Die Lars Paddeljacke von Hiko kommt mit einigen Besonderheiten daher. Von innen ist sie mit einer Polarfleeceschicht ausgestattet. Von außen ist sie außerdem mit einer atmungsaktiven, wasserdichten PU-Schicht versehen.

Dies in Kombination mit dem Halsabschluss und den verstellbaren Handgelenksmanschetten aus Neopren sorgt dafür, dass du selbst bei winterlichen Temperaturen perfekt gegen Nässe und gleichzeitig auch gegen Kälte geschützt bist.

Mit dieser Paddeljacke stellen wir dir nun ein Modell für kalte Tage vor. Egal ob bei Wettkämpfen oder auf Touren, mit dieser Jacke wirst du bei jedem Wetter gut ausgerüstet sein.

Die beste Paddeljacke für Kinder

Die Palm Vector Junior ist eine wasserdichte und atmungsaktive Paddeljacke für Kinder. Sie ist leicht, bequem und von außen mit einer PU-Beschichtung versehen. Zu Erwähnen sei an dieser Stelle, dass diese Jacke keine Kapuze und auch keine Tasch besitzt.

Dies ist jedoch nicht unbedingt ein Nachteil, da beides unter der Schwimmweste als störend empfunden werden könnte.

Diese Paddeljacke ist ein solides Allroundmodell für Kinder und Junioren. Der Schnitt und die Konstruktion sind perfekt auf die Bedürfnisse unserer Nachwuchspaddler ausgelegt. In Sachen Funktion und Qualität werden dennoch keine Abstriche gemacht.

Kauf- und Bewertungskriterien für Paddeljacken

Die richtige Paddeljacke für dich zu finden, ist nicht immer eine leichte Aufgabe. Auf der Suche danach, wirst du im Internet auf viele verschiedene Varianten und Ausführungen stoßen.

Was es beim Kauf einer Paddeljacke zu beachten gilt und welche Aspekte für deine Entscheidung besonders wichtig sind, erfährst du in der nachfolgenden Zusammenstellung.

Die Kriterien, nach denen du unterschiedliche Paddeljacken miteinander vergleichen kannst, sind unter anderem folgende:

Im Folgenden wirst du erfahren, worauf es bei der Auswahl genau ankommt.

Material

Der Oberstoff einer Paddeljacke besteht in den meisten Fällen aus robustem Nylon. Dieses wird dann durch eine weitere Lage und/oder Beschichtung von Innen wasserdicht gemacht. Wenn es um jene Innenbeschichtungen geht, wirst du wohl am Häufigsten die Namen “Gore-Tex” und “XP” hören.

Bei Gore-Tex handelt es sich um eine winddichte und wasserdichte Membran, die jedoch durchlässig für Wasserdampf ist. Paddeljacken mit einer Gore-Tex-Membran an der Innenseite, sind daher sowohl wasserdicht, als auch atmungsaktiv.

Dreilagige Paddeljacken sind angenehmer auf der Haut.

Den Namen XP wirst du oft in Kombination mit einer Zahl dahinter lesen, z.B. XP2, XP4, usw. XP ist dabei, ähnlich wie Gore-Tex, einfach der Handelsname einer wasserdichten Membran. Die Zahl dahinter steht für die Anzahl der Lagen, mit der die Jacke ausgestattet ist.

Zwei Lagen findest du bei sehr günstigen Paddeljacken, die tatsächlich nur aus Oberstoff und einer Beschichtung aus PU (Polyurethan) bestehen. Da jene Beschichtung jedoch durch Verschleiß relativ leicht verletzt werden kann, ist von solchen Konstruktionen eher abzuraten.

2,5 Lagen enthalten eine zusätzlich Schicht, wie z.B. Gore-Tex, 3 Lagen zusätzlich aus einem Futter. Besonders in Sachen Komfort gibt es hierbei einen großen Unterschied zwischen 2,5 und 3 Lagen: die 2,5-lagigen Modelle fühlen sich meist sehr “plastikartig” an.

Das Futter der dreilagigen Paddeljacken ist im Gegensatz dazu sehr viel angenehmer auf der Haut zu tragen. Die 4-lagigen Modelle unterscheiden sich von den 3-lagigen lediglich dadurch, dass das Obermaterial noch zusätzlich mit PU beschichtet ist.

Wasserdichtigkeit

Generell ist natürlich jede Paddeljacke wasserdicht. Es gibt jedoch Unterschiede in den einzelnen Features und enthaltenen Membranen, die manche Paddeljacken wasserdichter machen, als andere.

Jede Paddeljacke ist mit Bünden an den Handgelenken und auch im Hüftbereich ausgestattet. Diese bestehen entweder aus Neopren oder Latex. Je nach Einsatzgebiet, besitzen einige Paddeljacken zusätzlich noch einen Neoprenkragen (dazu später mehr).

Ein weiteres wichtiges Feature ist der sogenannte Doppelkamin. Es handelt sich hierbei um einen Bund, der noch einen dichteren Abschluss zwischen deiner Paddeljacke und der Spritzdecke deines Kayaks ermöglichen soll.

Solltest du deine Spritzdecke mit Hosenträgern besitzen, ist dieses Feature für dich nicht verwendbar.

Ärmellänge

Eine besondere Unterteilung für bestimmte Jahreszeiten gibt es bei Paddeljacken nicht. Es gibt zwar Paddeljacken mit Fleecefutter oder solche, die besonders dünn sind, doch im Allgemeinen variiert je nach Jahreszeit eher deine Unterbekleidung. Dennoch wollen wir hier der Vollständigkeit halber erwähnen, dass es für besonders sommerliche Temperaturen auch Paddeljacken mit kurzen Ärmeln gibt.

Bedenke jedoch, dass du bei deiner Bekleidung generell eher auf die Temperatur des Wasser ausgelegt sein solltest, als auf die Lufttemperatur.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Paddeljacke kaufst

Vor dem Kauf einer Paddeljacke gibt es einiges zu bedenken. In den folgenden Abschnitten haben wir Dir die Antworten auf einige wichtige Fragen zusammengefasst und genauer erklärt.

Was ist das Besondere an Paddeljacken und welche Vorteile bietet sie?

Eine Paddeljacke unterscheidet sich von herkömmlichen Outdoorjacken vor allem durch die Wasserdichtigkeit. Dies bezieht sich zunächst einmal auf das Material der Jacke. Des Weiteren besitzen Paddeljacken Abschlüsse aus Neopren oder Latex an Hals, Hüfte und Handgelenken.

paddeljacke-test

Bünde aus Latex oder Neopren verhindern, dass während des Paddelns an den Ärmeln oder am Hals Wasser eindringt. (Bildquelle: Kayvan Mazhar / unsplash)

Während Paddeljacken für Tourenpaddler meist noch einen ähnlichen Schnitt wie gewöhnliche Outdoorjacken aufweisen, kann man Varianten mit Neopren- oder Latexabschluss im Halsbereich auch bei Wildwassertouren auf Trockenheit zählen.

Welche Arten von Paddeljacken gibt es?

Grob unterscheidet man bei Paddeljacken zwischen zwei Einsatzgebieten: Wildwasserfahrten und Touren. Diese beiden Ausführung unterscheiden sich in Bezug auf ihren Schnitt und die verwendeten Materialien. Daraus folgen Konsequenzen in Bezug auf Wasserdichtigkeit und Komfort.

Wildwasser-Paddeljacken

Paddeljacken für Wildwasserfahrten sind extrem gut abgedichtet. Schließlich möchte man ja auch in stürmischem Gewässer trocken bleiben. Diese Arten von Paddeljacken besitzen, wie alle Paddeljacken, enge Bündchen an den Handgelenken und natürlich auch an der Hüfte. Zusätzlich findet man bei dieser Sorte jedoch für gewöhnlich noch einen Abschluss aus Neopren oder Latex am Hals. Dabei ist zu beachten, dass Latex wasserdichter ist, als Neopren, jedoch leider auch weniger angenehm zu tragen.

Am Hals ist dies vor allem bei Eskimorollen ein sehr wichtiger Punkt. An den Handgelenken erscheint dies zunächst weniger wichtig, doch beachte, dass auch hier beim Paddeln Wasser in die Ärmel hochziehen kann.

Vorteile
  • sehr wasserdicht
  • Auch für manche Touren geeignet
Nachteile
  • schlechtere Belüftung
  • weniger Komfort im Vergleich zur Tourenjacken

Um in jeder Art von Gewässer frei beweglich zu sein ist es wichtig, dass die Kapuze der Paddeljacke entfernt oder gut verpackt werden kann. Außerdem kann ein sogenannter Doppelkamin bei dieser Art von Paddeljacken hilfreich sein. Sind Abschlüsse aus Latex vorhanden, sollten dieser außerdem gegen UV-Strahlung geschützt sein.

Touren-Paddeljacken

Paddeljacken für Touren sind weniger wasserdicht, als solche für Wildwasserfahrten. Sie ähneln in ihrem Schnitt den meisten Outdoorjacken, mit Ausnahme der Bündchen an Handgelenken und Hüfte.

Diese sind meist aus Neopren, anstatt aus Latex gefertigt und dadurch nicht 100% wasserdicht. Streng genommen ist dies kein Nachteil, da bei dieser Art von Paddeljacken primär der Schutz vor Wind und Spritzwasser im Vordergrund steht. Ob und inwiefern dies jedoch für deine Touren eine Rolle spielt, musst du an dieser Stelle selbst entscheiden.

Eine gute Belüftung ist für Touren meist wichtiger, als komplett wasserdichte Konstruktionen. Deshalb findest du bei Paddeljacken für Touren meist einen weiten Kragen, der sich mithilfe eines Reißverschlusses öffnen lässt.

Vorteile
  • gute Belüftung
  • hoher Komfort
Nachteile
  • undichter als Wildwasserjacken

Für eine Fahrt mit dem Seekayak solltest du außerdem darauf achten, dass sich der Kragen sehr dicht schließen lässt und die Kapuze auch bei Sturm gut hält. Die Kapuze sollte zudem so konstruiert sein, dass du auch beim Drehen des Kopfes freie Sicht hast und dir das Wasser nicht in die Augen tropft (manche Paddeljacken für Touren besitzen dazu vorne einen kleinen Schild).

Für wen sind Paddeljacken geeignet?

Paddeljacken eignen sich für fast alle Wassersportarten, bei denen man mit einem Paddel unterwegs ist. Für Kanu- oder Kayakfahrten sind sie grundsätzlich nicht wegzudenken, doch auch beim Stand Up Paddling kann eine Paddeljacke bei längeren Touren und tieferen Temperaturen eine gute Wahl sein.

paddeljacke-test

Paddeljacken werden in erster Linie von Kayak- und Kanufahrern genutzt. Auf Touren und auch während Wildwasserfahrten schützen die Jacken vor Spritzwasser und Nässe. (Bildquelle: Roya Ann Miller / unsplash)

Selbst manche Angler finden es je nach Wetterlage und Gegebenheiten praktisch, eine Paddeljacke dabeizuhaben.

Welche Paddeljacke ist die Richtige für mich?

Welche Paddeljacke am Ende die Richtige für dich ist, hängt von deinem Einsatzgebiet ab. In gewisser Weise spielen natürlich auch deine persönlichen Vorlieben eine Rolle, inbesondere in den Punkten, in denen es auf Komfort ankommt. Tourenpaddler werden mit Paddeljacken auskommen, deren Schnitt dem von Outdoorjacken ähnelt, mit weitem Kragen und Kapuze.
Die Art der Paddeljacke hängt vom Einsatzgebiet ab.

Ambitionierte Paddler, die auch in wildem Gewässer oder bei Manövern wie einer Eskimorolle trocken bleiben wollen, werden mit einer solchen Jacke keinen Spaß haben. Für diese Paddler ist es wichtig, dass die Paddeljacke am Hals, an den Handgelenken und an der Hüfte abgedichtet ist.

Dies wird meist durch den Einsatz von Neopren- und Latexabschlüssen gewährleistet.

Was kosten Paddeljacken?

Paddeljacken sind in allen denkbaren Preisklassen verfügbar. Je nach Material und Ausführung können die Preise zwischen 40 oder sogar über 500 Euro liegen.

Level Preisspanne
Wildwasser-Paddeljacken ca. 80 – 300 €
Touren-Paddeljacke 60 – 500 €

Die Preisunterschiede kommen vor allem durch verschiedene Features zustande. Außerdem spielt es eine große Rolle, wie die Reißverschlüsse und Nähte verarbeitet wurden, bzw. wie die Tapes an deren Innenseite sitzen. Hier macht sich gute Qualität durchaus im Preis bemerkbar. Einsteiger, die noch nicht so viele Features benötigen/wünschen, können allerdings auch unter 200 Euro gute Paddeljacken finden.

Wo kann ich Paddeljacken kaufen?

Du kannst Paddeljacken in den meisten Outdoor- und auch in manchen Sportgeschäften kaufen. Natürlich gibt es auch viele Online-Shops, in denen du fündig werden kannst. Eine gute Auswahl an Paddeljacken findest du in folgenden Online-Shops:

  • Amazon
  • lettmann-shop.de
  • denk-outdoor.de
  • daskanuelaedchen.de

Ein Vorteil beim Online-Kauf ist, dass du die Möglichkeit hast, das Feedback anderer Paddler zu lesen und viele verschiedene Jacken miteinander zu vergleichen. Für die Paddeljacken, die wir dir hier vorgestellt haben, haben wir dir natürlich bereits alle Links bereitgestellt.

Sollte ich Paddeljacken imprägnieren?

Viele Leute fragen sich, ob und wie sie ihre Paddeljacke imprägnieren sollten. In der nachfolgenden Liste haben wir die die wichtigsten Fragen zum Thema Imprägnierung beantwortet:

  • Wie imprägniere ich meine Paddeljacke? Um deine Paddeljacke zu imprägnieren, kannst du gewöhnliches Imprägnierspray oder solches zum Einwaschen verwenden.
  • Wie oft muss ich meine Paddeljacke imprägnieren? Wann du deine Paddeljacke erneut imprägnieren solltest, merkst du selbst am Besten: Solange das Wasser in großen Tropfen abperlt, ist die Imprägnierung noch aktiv. Sobald das Wasser stattdessen eine nasse Stelle hinterlässt, ist es an der Zeit, die Jacke neu zu imprägnieren.
  • Muss jede Paddeljacke imprägniert werden? Nein! Manche Imprägnierungen, wie z.B. Gore-Tex, können durch Wärme reaktiviert werden. Dazu kannst du entweder ein Bügeleisen, einen Föhn oder (Herstellerempfehlung beachten!) der Trockner.

Bildquelle: Ben Wicks / unsplash

Warum kannst du mir vertrauen?