Motorrad Zelt
Zuletzt aktualisiert: 30. Juli 2020

Unsere Vorgehensweise

4Analysierte Produkte

45Stunden investiert

13Studien recherchiert

215Kommentare gesammelt

Wenn du gern mit dem Motorrad reist, kennst du das Problem sicher. Man würde gern wo übernachten und weit und breit befindet sich keine Nächtigungsmöglichkeit. Mit einem Motorrad Zelt hat sich dieses Problem ganz schnell erledigt. Man kann immer dort Halt machen, wo man gerade möchte.

Man kann auch in abgelegenen Stellen geschützt vor Regen übernachten. Auch aufgrund des Gewichts und der Maße ist ein Motorrad Zelt in erster Linie für Fahrer gedacht, während die Maschine draußen bleibt. Wobei es auch Zelte mit einem Vorraum fürs Motorrad gibt.

Was solltest du jedoch wissen, um das ideale Zelt für deine Motorradreise zu finden? Bei unserem großen Motorrad Zelt Test 2020 wollen wir dir dabei helfen, das für dich perfekte Motorrad Zelt zu finden. Wir haben uns verschiedene Aspekte dazu angesehen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Wenn du ein Motorrad besitzt und damit gern lange Reisen machst, ist ein Motorrad Zelt der perfekte Begleiter. Du kannst immer da Halt machen, wo du gerade willst.
  • Wenn man bei jeder Witterung in dem Zelt übernachten möchte, ist es wichtig, dass das Motorrad Zelt wasserdicht ist. Mithilfe von Abspannleinen und Heringen kann man das Zelt auch windfest machen, sodass man für jedes Wetter ausgerüstet ist.
  • Um das Reisegepäck nicht zu sehr zu belasten soll man vor allem darauf achte, dass das Zelt ein geringes Gewicht und ein möglichst kleines Packmaß aufweist.

Motorrad Zelt Test: Favoriten der Redaktion

Das beste Motorrad Zelt für zwei Personen

Das Forceatt Campingzelt ist ein Kuppelzelt und für zwei bis drei Personen gedacht. Es verfügt über eine größere Mesh-Tür, zwei Mesh-Fenster und eine Mesh-Zeltoberseite, um eine gute Durchlüftung zu gewährleisten. Das Gewicht beträgt 2,5 Kilogramm und es besitzt ein Packmaß von 41 x 14 x 14 cm. Es ist wasserdicht, winddicht und Insektensicher. Weiters kann man es leicht und rasch aufbauen.

Solltest du nicht alleine reisen und ein Zelt suchen, dass leicht und überall rasch aufzubauen ist und dich auch vor Regen und Wind schützt, ist dieses Zelt perfekt für dich. Egal wohin dich dein nächster Ausflug führt, mit diesem Zelt bist du bestens ausgerüstet.

Das beste Motorrad Zelt in großer Ausführung

Das Tunnelzelt Tasman von Coleman ist ein Zweipersonenzelt mit einem großen Vorraum, den man als Stauraum verwenden kann. Es ist ideal für Motorradtouren, da man im Vorraum sogar das Motorrad abstellen kann. Es bietet eine Gesamtfläche von 5,3 m² und ist trotz des großen Stauraums noch sehr kompakt. Es wiegt 4.3 Kilogramm und das Packmaß beträgt 61 x 18 x 17 cm.

Solltest du ein Motorrad Zelt mit einem großen Stauraum suchen, das genug Platz bietet um seine Kleidung und Equipment zu verstauen ist dieses Tunnelzelt perfekt dafür. Dieses Zelt bietet nämlich einen großen Stauraum, der sehr gut zum Aufbewahren von Equipment geeignet ist.

Das beste Motorrad Zelt für eine Person

Das Super Light Einmannzelt von Andake hat verschiedene Funktionen und ist gut für eine Person geeignet, die alleine reist. Dieses Zelt wiegt nur 1.2 Kilogramm und hat ein Packmaß von 35 x 15 x 15 cm. Somit passt es in jeden Rucksack und bietet sich perfekt als mobile Unterkunft an.

Solltest du gern alleine reisen und auf der Suche nach einem kleinen und kompakten Einmannzelt sein, so ist dieses Zelt perfekt dafür. Es ist klein, leicht und hat problemlos in jedem Rucksack platz. Es ist leicht aufzubauen und bietet auch den nötigen Komfort.

Kauf- und Bewertungskriterien für ein Motorrad Zelt

Ein Motorrad Zelt zu kaufen ist oft schwierig. Einerseits soll das Zelt groß sein, sodass das Gepäck, die Motorradklamotten und auch das Equipment einen sicheren und trockenen Platz haben. Andererseits soll es leicht sein und ein geringes Packmaß aufweisen.

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen verschiedenen Motorrad Zelte entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Zelte miteinander vergleichen kannst, umfassen

Packmaß und Zeltmaße

Eines der wichtigsten Kriterien ist das Packmaß. Für einen Fahrer der Motorradreisen unternimmt sollte sein Zelt möglichst platzsparend verstauen können. Ein kleines Packmaß ist ab einem Durchmesser von 11 bis 15 cm und einer Länge von 35 bis 60 cm erhältlich. Die meisten Zelte haben ein Packmaß von circa 40x16x16 cm.

Je kleiner das Packmaß des Zeltes, desto komfortabler ist es beim Reisen.

Bei den Maßen gibt es natürlich viele verschiedene Größen. Bei Campingzelten wie zum Beispiel einem einfachen Kuppelzelt, richten sich die Maße nach der Anzahl der Schlafkabinen. Für ein einfaches Einmannzelt sollten 2,6 x 1,5 Meter vollkommen ausreichen.

Ein solches Einmannzelt hat in der Regel ein Packmaß von nur 35 x 15 x 15 cm und wiegt nicht mehr als 1,2 Kilogramm.

Gewicht

Das Gewicht eines Motorrad Zeltes ist genauso wichtig wie sein Umfang. Die leichtesten Zelte erhält man bereits ab 1.2 Kilogramm. Diese sind jedoch meisten nur für Einmann gedacht. Ein Zelt für 2 – 3 Personen wiegt schon etwas mehr. Die leichtesten Motorradzelte für mehr als eine Person wiegen jedoch auch meistens nicht mehr als 2-3 Kilogramm.

foco

Grundsätzlich gilt, dass das Gewicht mit der Größe deutlich ansteigt.

Achte beim Kauf darauf, dass du dich für ein leichtes Zelt entscheidest.

Je leichter das Zelt ist, desto besser.

Anzahl der Personen

Ein weiteres Wichtiges Kaufkriterium ist die Anzahl der Personen, für die ein Zelt geeignet ist. Wenn man nur alleine reist, ist dies kein Problem, da man nur ein Zelt für eine Person braucht. Ist man jedoch zu zweit oder zu dritt ist es wichtig, dies auch beim Kauf zu berücksichtigen.

Beim Kauf sollte man nicht nur die Anzahl der Personen berücksichtigen, sondern auch wo man sein Equipment und seine Motorradkleidung aufbewahren will. Ein Tipp hierfür ist ein Zelt mit einem kleinen Vorraum zu kaufen, sodass die schwere Motorradkleidung nicht in der Schlafkabine aufbewahrt werden muss.

Welches Zelt ist nun für welche Personenanzahl geeignet? Dies haben wir dir hier kurz zusammengefasst:

Personenanzahl geeigneter Zelttyp
1 Personen Zelt kleines Kuppelzelt oder ein Pop-up Wurfzelt
2-3 Personen Zelt normales oder großes Kuppelzelt
4 Personen Zelt Tunnelzelt mit Schlafkabine

Aufbauzeit

Die Aufbauzeit beträgt meistens zwischen 5 und 10 Minuten. Je nach Zelt kann dies aber sehr variieren. Es gibt auch sogenannte Pop-up Zelte, die innerhalb einer Minute aufgestellt werden können. Bei einem Tunnelzelt sollte man wiederum mehr Zeit einplanen, da diese um einiges größer sind.

Robustheit

Auch dieser Punkt ist sehr wichtig beim Kauf. Im Vorhinein weiß man nie genau, wo man schließlich übernachtet. Aus diesem Grund sollte das Zelt wind- und wetterbeständig sein. Das günstigste Modell ist hier oft nicht das Beste. Ein wasserdichtes Zelt hat ein Silikon-beschichtetes Gewebe und hat voll verklebte Nähte.

Je höher der Wert, umso mehr Regen verträgt das Zelt. 

Auch die Zelt-Wassersäule spielt dabei eine besondere Rolle. Diese gibt an, wie viel Wasser das Zelt abhalten kann. Ein Zelt gilt ab einer Wassersäule von 1500 mm als wasserdicht. Alle Zelte die wir vorgestellt haben, haben diesen Wert erreicht.

Ein kleiner Tipp: Der Wert der Wassersäule gibt an, wie viel Druck auf das Material ausgeübt werden kann, bevor das Wasser durchdringt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Motorrad Zelt kaufst

Der Kauf eines Zeltes für Motorradtouren bringt auch viele Fragen mit sich. Die wichtigsten Fragen sind hier zusammengefasst.

Was ist das Besondere an einem Motorrad Zelt, welche Vorteile bietet es?

Ein Motorrad Zelt weißt ein sehr geringes Gewicht auf und ein möglichst kleines Packmaß, sodass es insgesamt platzsparend verstaut werden kann und das Reisegepäck nicht zu sehr belastet wird.

Motorrad Zelt-1

Mit einem Motorrad Zelt kann man so gut wie überall Halt machen. Es bietet den nötigen Komfort und schützt auch vor Wind und Regen.
(Bildquelle: Patrick Hendry; unsplash)

Vorteile, die ein Motorrad Zelt bietet, sind beispielsweise, dass es sehr leicht und platzsparend ist. Meistens beinhaltet ein Motorrad Zelt einen kleinen Vorraum, indem Kleidung oder Equipment verstaut werden können.

Welche Arten von einem Motorrad Zelt gibt es?

Ob man sich für ein Tunnelzelt oder ein Kuppelzelt entscheidet, ist abhängig von einigen wenigen Faktoren. Aus diesem Grund sollte man sich Gedanken machen, für wie viele Personen das Zelt geeignet sein sollte, was im Zelt verstaut wird und wie lange man sich mit dem Aufbau beschäftigen möchte

Motorrad Tunnelzelt

Ein Tunnelzelt ist in der Form eines Tunnels konstruiert und hält nicht von alleine, sondern wird durch ein Außenzelt und der Abspannung aufrecht gehalten. Ein Tunnelzelt beinhaltet somit auch ein Außenzelt, welches sehr geräumig ist. Man hat somit genug Platz Kleidung, Equipment oder teilweise sogar das ganze Motorrad unterzustellen.

Da ein Tunnelzelt relativ groß ist, benötigt es auch eine größere Grundfläche. Der Boden sollte auch nicht zu hart sein, damit sich das Zelt gut verankern lässt.

Vorteile
  • beinhaltet Außenzelt
  • viel Platz für Equipment
  • teilweise kann man auch das Motorrad unterstellen
  • ist groß
Nachteile
  • man benötigt eine größer Grundfläche als für ein Kuppelzelt
  • Boden darf nicht zu hart sein
  • längere Aufbauzeit

Ein Tunnelzelt bietet also viel Platz, daher sind sie ideal für einen Familienausflug. Auch wenn man bei einer Motorradtour viel Platz und Stauraum haben will, ist ein Tunnelzelt perfekt dafür. Man muss nur berücksichtigen, dass der Aufbau etwas länger dauern kann.

Motorrad Kuppelzelt

Das Kuppelzelt oder Iglu-Zelt ist mittlerweile zum Standard geworden. Ein Kuppelzelt hält wiederum von fast alleine, es wird durch sein Gestänge und mithilfe von weniger Heringen aufrechterhalten. Aus diesem Grund geht der Aufbau recht zügig, einige Modelle falten sich sogar fast von alleine auf, wenn man diese kurz in die Luft wirft.

Kuppelzelte sind jedoch im Vergleich zu einem Tunnelzelt meist kleiner und haben keinen zusätzlichen Außenraum. Von der Größe her ist es meist einfacher zu transportieren, jedoch hat es ein höheres Eigengewicht.

Vorteile
  • braucht weniger Platz
  • ist schnell zum Aufbauen
  • kleine Packmaße
  • hohe Stabilität
Nachteile
  • höheres Eigengewicht
  • kein zusätzlicher Stauraum
  • kleiner als ein Tunnelzelt
  • meist nur eine Schlafkabine

Ein Kuppelzelt ist ideal für ein bis zwei Personen geeignet, es bietet zwar nicht viel Stauraum, lässt sich aber schnell und einfach aufbauen.

Für wen ist ein Motorrad Zelt geeignet?

Ein Motorrad Zelt ist für alle geeignet die mit dem Motorrad längere Reisen unternehmen. Wenn sich ein Motorradfahrer nämlich dazu entschließt, die weite Welt damit zu erkunden, lässt sich dieser Ausflug nicht immer am Tag gestalten.

Motorrad Zelt-2

Alle die mit dem Motorrad die Welt erkunden wollen, sollten sich ein Motorrad Zelt zulegen. Man kann immer und überall einen Stopp einlegen und da übernachten, wo man gerade möchte.
(Bildquelle: Harley Davidson; Unsplash)

Oft findet sich auch keine Nächtigungsmöglichkeit. Mit einem Motorrad Zelt hat sich dieses Problem gelöst, da man Halt machen kann wo man will.

Was kostet ein Motorrad Zelt?

Die Kosten eines Zeltes für eine Motorradtour hängt immer von der Größe des gewünschten Zeltes ab. Ein 2-4 Mann Zelt kostet natürlich mehr als ein Einmannzelt. Preislich befindet man sich durchschnittlich bei 100 – 200 €, wenn man ein größeres Motorrad Zelt mit viel Stauraum haben will, muss man auch mit Kosten von 300 – 500 € rechnen.

Im Vergleich zu einem normalen Trekkingzelt ist ein Motorrad Zelt etwas teurer. Ein normales Zelt kann man meisten schon ab 70€ erwerben, jedoch haben diese meist ein nicht so kleines Packmaß und wiegen mehr.

Zelttyp Preis
Wurfzelt 30 – 120 €
Einmannzelt 50 – 130 €
2-3 Personen Zelt 70 – 160 €
Tunnelzelt 130 – 350 €

Wie viel ein Zelt nun kostet, hängt zu aller erst von der Art des Zeltes ab. Danach gibt es noch Kriterien wie den Hersteller, die Qualität oder die Größe.

Wenn einem das Gewicht und Packmaß egal ist, kann man sich natürlich auch ein normales Zelt kaufen. Preislich ist auf jeden Fall nicht viel unterschied.

Wo kann ich ein Motorrad Zelt kaufen?

Ein Motorrad Zelt kann man in jedem Lagerhaus kaufen. Auch in vielen Onlineshops kann man ein Zelt für eine Motorradtour erwerben. Beispiele hierfür sind:

  • amazon.de
  • ebey.de
  • camp-out.store
  • decathol.at

Wie groß ist ein Motorrad Zelt in der Regel?

Auch ein Motorrad Zelt gibt es in vielen verschiedenen Größen. Je nachdem ob man nur ein Einmannzelt benötigt oder ein Zelt für Motorrad und Fahrer braucht, kann die Größe sehr variieren. Durchschnittlich hat ein Zweimannzelt eine Fläche von 2,5×2 Meter und einer Höhe von 1,40 Meter. Ein Einmannzelt ist in der Regel viel kleiner. Es hat eine Fläche von circa 1,5×2 Meter und einer Höhe von 1 Meter.

Wie lange brauche ich, um ein Motorrad Zelt aufzubauen?

Die Aufbauzeit des Zeltes hängt von der Art und Größe des Zeltes ab. Ein größeres Zelt dauert länger zum Aufbauen als ein kleines. Durchschnittlich dauert der Aufbau eines Zeltes zwischen 5 und 10 Minuten. Es gibt jedoch auch ein sogenannte Pop-up Zelt, dieses faltet sich durch in die Luft werfen auf und ist innerhalb einer Minute aufgebaut.

Ab wann gilt ein Zelt als wasserdicht?

In der Regel gilt ein Zelt ab einer Wassersäule von 1500 mm als wasserdicht. Die meisten Modelle schaffen diesen Wert spielend. A

Je höher der Wert der Wassersäule, desto besser.

llerdings kommt es auch oft vor, dass sich bei Nähten einzelne Tropfen bilden und diese Zelte trotzdem als wasserdicht verkauft werden.

Wie kann ich das Zelt am besten transportieren?

Am besten transportiert man es im Kofferraum des Motorrads. Sollte es da nicht Platz haben, so kann man es auch an einem Rucksack oder direkt am Motorrad befestigen. Teilweise haben manche Zelte ein so kleines Packmaß, dass sie auch in jedem Rucksack verstaut werden können.

Ist ein Pop-up Zelt als Motorrad Zelt besser geeignet als andere?

Für Leute, die es stressig haben und nie lange an einem Ort bleiben wollen ist ein Pop-up Zelt sicher von Vorteil. Es ist schnell aufgebaut und auch schnell wieder zusammengeklappt. Den größeren Komfort und besseren Halt bieten jedoch oft andere Zelte.

Wie sieht die perfekte Packliste für eine Motorradreise aus?

Bei einer Motorradtour sieht die Packliste oft anders aus als bei einem herkömmlichen Urlaub. Das erste, das man nicht vergessen sollte ist ein kleiner Erste Hilfe Koffer, ein kleiner Werkzeugkoffer, das Zelt, ein Schlafsack und eine Miniwarmflasche für kalte Nächte. Des Weiteren wären ein paar Hygieneprodukte sehr von Vorteil.

Beispielsweise soll man ein Handtuch, Zahnbürste, Haarbürste und ein paar Toilettentücher nicht vergessen. Abgesehen von sonstigen Sachen die man auch für einen normalen Urlaub einpackt wie verschiedene Kleidung, Haarshampoo, Badelatschen oder einen Bikini, sollte man vor allem auf die Campingküche nicht vergessen. Ein Schneidbrett, eine Schüssel und eventuell noch Holzgeschirr sollten bei deiner Motorradtour nicht fehlen.

Wie viel kostet eine Motorradabdeckplane?

Wenn man sich kein Tunnelzelt mit einem großen Außenraum zulegen will, könnte man sich für sein Motorrad eine sogenannte Abdeckplane kaufen. Eine solche Abdeckplane kostet durchschnittlich zwischen 20 – 50 €. Die billigste Abdeckplane kann man schon um 18 € erwerben und die teuerste kostet derzeit 80 €. So ist auch das Motorrad vor Regen geschützt.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.timetoride.de/reiseplanung/packliste-motorradtour/

[2] https://motorrad.kaernten.at/top-10-motorradtouren-suedlich-der-alpen/

[3] https://www.motorradbekleidung.net/blog/motorradtour-7-tipps-fuer-lange-strecken/

[4] https://www.moho.info/de/motorradtouren/oesterreich/

Bildquelle: sylv1rob1/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Birgit leitet einen kleinen Campingplatz und kennt sich bestens mit der perfekten Ausrüstung für Dauercamper aus. Da sie auch eine Leidenschaft für gutes Essen hat, informiert sie sich ständig über neue Koch- und Grillmöglichkeiten fürs Campen.