Merino Unterwäsche
Zuletzt aktualisiert: 21. Juli 2020

Unsere Vorgehensweise

4Analysierte Produkte

45Stunden investiert

13Studien recherchiert

215Kommentare gesammelt

Geruchsneutralisierend, selbstreinigend, kühlt wenn’s warm ist, wärmt wenn’s kühl ist – Merino Unterwäsche ist ein echter Allroudner. Besonders geeignet ist die Unterwäsche aus Merinowolle für mehrtägige Outdooraktivitäten. Die edlen Fasern der Merinowolle sind zudem so fein, dass sie kein Kratzgefühl verursachen. Auch für die Umwelt ist die Naturfaser ein Plus.

Der Merino Unterwäsche Test 2020 hilft dir dabei, deine perfekte Funktionsunterwäsche zu finden. Wir haben Unterwäsche aus 100% Merinowolle mit Unterwäsche aus Mischfasern verglichen und die jeweiligen Vor- und Nachteile ausgearbeitet. Außerdem haben wir die häufigsten Fragen beantwortet, um dir die Kaufentscheidung zu erleichtern.




Das Wichtigste in Kürze

  • Merino Unterwäsche überzeugt durch vielfältige positive Eigenschaften. Merinofasern sind besonders fein und weich und sorgen dadurch für ein angenehmes Tragegefühl. Merinowolle isoliert sehr gut, transportiert Feuchtigkeit und wirkt geruchsneutralisierend und selbstreinigend.
  • Es gibt Unterwäsche aus 100% Merino und solche die aus Mischfasern bestehen. Bei den Mischfasern sollen die Stärken der jeweiligen Fasern kombiniert und die Schwächen dadurch eliminiert werden. Sie sind jedoch umweltbelastender.
  • Bei sorgfältiger und richtiger Pflege bereitet Merino Unterwäsche gerade bei grösserer Investition langfristig Freude.

Merino Unterwäsche Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Merino Unterwäsche für Herren

Das 175 Everyday Long Sleeve Crewe von Icebreaker besteht aus 100% Merinowolle und bietet dementsprechend sämtliche Vorteile der atmungsaktiven Fasern: Das Herren Funktionsshirt ist komfortabel, geruchsabweisend, leicht und warm.

Das Besondere am Modell: der Rippenstrick sorgt für Elastizität und die versetzten Seitennähte für mehr Tragekomfort.

Zufriedene Kunden berichten vom angenehmen Tragegefühl und der hohen Qualität.

Die beste Merino Unterwäsche für Damen

Die Dilling Merino Leggings für Damen aus 100% Bio-Merinowolle eignet sich für jede Jahreszeit. Sie ist ein echter Allrounder: ob zum Schlafen, zum Skifahren, zum Yoga oder für den Alltag.

Die Leggings wurde außerdem in Europa und “mulesing-frei” produziert. Zudem wird bei der Produktion auf schädliche Chemikalien, Chlor oder Schwermetalle verzichtet. Du kannst die Leggings also ohne schlechtes Gewissen kaufen.

Bei Kunden beliebt ist die Leggings wegen des guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die beste Merino Unterwäsche für Kinder

Die FALKE Kinder-Wandersocken TK2 eignen sich für jegliche Wetterbedingungen und passen sich optimal an die Anatomie des Kinderfusses an. Sie bestehen aus einem Merinowoll-Mix und sorgen für gute Wärmeisolation und einen idealen Feuchtigkeitstransport durch ihre dreilagige Konstruktion.

Die mittlere Polsterung der Wandersocken sorgt für angepassten Schutz und guten Schuhkontakt. Die Socken versprechen viel Spaß ohne schmerzende Füsse bei der Wanderung mit Mama und Papa.

Neben der guten Qualität schwärmen Kunden auch von der besonderen Wärmeleistung der Socken für kalte Füsse im Winter.

Kauf- und Bewertungskriterien für Merino Unterwäsche

Damit du aus der Fülle an verschiedener Merino Unterwäsche das richtige Modell für dich findest, haben wir dir einige Orientierungspunkte notiert.

Folgende Kriterien helfen dir, verschiedene Unterwäschemodelle aus Merinowolle miteinander zu vergleichen:

Im Anschluss erklären wir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Beschaffenheit

Merino Unterwäsche ist nicht gleich Merino Unterwäsche. Es lohnt sich, einen Blick auf die Materialkonstellation zu werfen. Denn je nach Zusammensetzung ergeben sich unterschiedliche Vor- und Nachteile.

Es gibt Unterwäsche aus 100% Merinowolle aber auch Unterwäsche, die nur zu einem Teil aus Merinowolle, zu einem anderen aus synthetischen Fasern besteht. Du solltest jedoch darauf achten, dass die Unterwäsche mehrheitlich aus Merinowolle besteht. Der Anteil sollte nicht unter 80% liegen, wenn du von den guten Eigenschaften der Merinowolle profitieren willst. Zu den jeweiligen Vor- und Nachteilen folgen weiter unten genauere Informationen.

Die Qualität von Merino Unterwäsche kannst du am Feinheitsgrad der Merinowolle erkennen.

Merino kann zu unterschiedlicher Faserstärke verarbeitet werden. Die Faserstärke wird in Mikron gemessen und bewegt sich normalerweise zwischen 17 und 25 Mikron. Je dünner die Faser, desto höher die Qualität und desto weicher fühlt sie sich an. Doch Achtung: Mit dem Feinheitsgrad steigt auch die Anfälligkeit auf Löcher und andere Schäden. Am besten eignet sich also eine mittlere Feinheit.

Funktion

Soll die Unterwäsche vor allem wärmen? Soll sie für schweißtreibende Sportarten eingesetzt werden? Je nachdem, wofür du die Unterwäsche benötigst, eignet sich eine andere Textilie oder ein anderes Modell.

Während Merino Unterwäsche bei moderaten Sportarten wie Bergwandern, Ski fahren oder leichtem Joggen besser performt als andere Funktionsunterwäsche, ist sie bei extremerer körperlicher Betätigung eher im Nachteil.

Merino Unterwäsche gibt es in unterschiedlichen Stärken, so dass sich für jede Jahreszeit ein passendes Modell findet.

Tragekomfort

Wolle kann kratzen. Merinowolle hingegen weist eine derart feine Faserstärke auf, dass sie in der Regel nicht als unangenehm empfunden wird. Solltest du diesbezüglich aber empfindlich sein, empfiehlt es sich, ein Modell aus 100% Merinowolle und möglichst hohem Feinheitsgrad zu wählen.

foco

Idealerweise fühlt sich Unterwäsche wie eine zweite Haut an.

Gerade bei sportlicher Betätigung sollte die Unterwäsche nicht stören. Nähte sollten nicht einschneiden und Ärmel nicht zu lang sein.

Viele Shops bieten mittlerweile eine Größentabellen an, an der du dich orientieren kannst. Ansonsten hat Bergzeit.de eine hilfreiche Testreihe veröffentlicht, in der die Autoren auch über die jeweilige Passform und den Tragekomfort der Modelle berichten.

Widerstandsfähigkeit

Unterwäsche aus Merino ist nicht gerade günstig. Deswegen sollte die Unterwäsche natürlich auch möglichst langlebig sein. Textilien aus reiner und sehr feiner Merinowolle aber sind leider nicht sehr widerstandsfähig.

Die Beimischung von synthetischen Fasern kann die Abriebfestigkeit und damit die Langlebigkeit von Merino Unterwäsche um ein Vielfaches erhöhen.

Doch da es sich um Unterwäsche handelt, wird für gewöhnlich sowieso eine weitere Kleidungsschicht darüber getragen, die die Wolle vor Schäden schützt.

Auch die Verarbeitung und Qualität der Unterwäsche haben natürlich einen Einfluss auf die Widerstandsfähigkeit. Achte deshalb auf die Nähte und die Struktur der verarbeiteten Wolle. Bevorzuge Doppelnähte, die vor Rissen schützen und achte auf regelmäßig verarbeitet Wolle.

Herkunft

Merinowolle wird vom Merinoschaf gewonnen, das ursprünglich aus Nordafrika stammt. Heute ist Australien der größte Lieferant von Merinowolle.

Achte auf standardisierte Siegel, um Mulesing nicht zu unterstützen.

Leider stehen einige Produzenten in der Kritik.

Kritisiert wird vor allem die Praktik des “Mulesing”.  Dabei wird dem jungen Merinoschaf ein Teil der Haut am Schwanz entfernt, um den Fliegenmadenbefall zu verhindern. Der Eingriff wird ohne Betäubung durchgeführt und ist für die Tiere deshalb qualvoll.

Wenn dir das Tierwohl aber auch die Umwelt am Herzen liegt, achte auf standardisierte Siegel, die eine artgerechte und umweltverträgliche Produktion garantieren. Dazu gehören Siegel wie ZQ, Naturtextil, GOTS, RWS und OWP. (mehr dazu unter https://www.bergzeit.ch/magazin/nachhaltige-merinowolle/)

Entscheidung: Welche Arten von Merino Unterwäsche gibt es und welche ist die richtige für mich?

Merinowolle weist trotz all ihrer herausragenden Eigenschaften ein paar Schwächen auf. Dazu gehören ihre Empfindlichkeit und lange Trocknungszeit. Um die Nachteile aufzuwiegen, verwenden viele Hersteller einen Fasermix aus Merinowolle und synthetischen Fasern.

Du hast also die Wahl zwischen Unterwäsche aus 100% Merinowolle und Unterwäsche aus einem Textilmix.

Art Vorteile Nachteile
Unterwäsche aus 100% Merinowolle geruchsneutralisierend, umweltschonend, ideale Thermoregulierung längere Trocknungszeit, weniger Widerstandsfähigkeit, begrenzte Aufnahme von Feuchtigkeit
Unterwäsche aus Mischfasern robuster, weniger Verformung, pflegeleichter riecht schnell nach Schweiß, umweltbelastend, Klebegefühl auf der Haut

Die unterschiedlichen Textilien bringen jeweils spezifische Vor- und Nachteile mit sich. Je nachdem, wofür du die Unterwäsche benötigst oder was deine Vorlieben sind, eignet sich die eine oder andere Variante besser für dich.

Unterwäsche aus 100% Merinowolle

Unterwäsche aus 100% Merinowolle

Merinowolle ist eine natürliche und umweltschonende Alternative zu herkömmlichen Synthetikfasern. Merinowolle bringt einige einzigartige Eigenschaften mit sich:

  • Atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend: Merinowolle kann etwa 40% ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen. Dadurch wird der Kühleffekt des Schwitzens durch die Wolle weiter begünstigt. Trotz der starken Feuchtigskeitsbindung aber ist die Faseroberfläche wasserabweisend, so dass sie sich trocken anfühlt.
  • Isolationsfähigkeit: Merinowolle wärmt, wenn es kalt ist und kühlt, wenn es warm ist. Möglich macht diese Eigenschaft die Struktur der Fasern. Zahlreiche Lufteinschlüsse sorgen für den natürlichen Isolationsschutz bei Wärme wie auch bei Kälte.
  • Hautfreundlichkeit: Durch die feine Struktur von Merinowolle entsteht kein Kratzgefühl auf der Haut. Die Wolle fühlt sich angenehm und leicht auf der Haut an.
  • Geruchsneutralisierend: Das in den Fasern enthaltene Keratin, ein wasserunlösliches Faserprotein, wirkt antibakteriell. Dadurch riecht die Wäsche selbst nach langer Tragezeit nicht unangenehm und muss nicht oft gewaschen werden. Gutes Auslüften reicht oftmals völlig aus. Diese Stärke von Merinowolle kann man sich vor allem bei mehrtägigen Touren zu Nutze machen, indem viel weniger Kleidung benötigt wird.
  • Schmutzabweisend: Merinowolle besitzt selbstreinigende Eigenschaften und wirkt schmutzabweisend. Ein weiterer Pluspunkt, der dazu führt, dass die Wäsche seltener gewaschen werden muss.
  • Natürlicher Lichtschutzfaktor: Merinowolle besitzt einen natürlichen Lichtschutzfaktor von bis zu 50 (hängt von der Dichte und Webart ab).
  • Umweltschonend: Da Wolle ein nachwachsender Rohstoff und biologisch abbaubar ist, ist er eine ökologische Alternative zu den auf Erdöl basierenden Synthetikfasern.
  • Kein elektrostatisches Aufladen: Im Gegensatz zu synthetischen Stoffen, bleiben bei Merinowolle die unangenehmen Eigenschaften von elektrostatisch aufgeladenen Materialien aus.
Vorteile
  • geruchsneutralisierend
  • umweltschonend
  • ideale Themoregulierung
Nachteile
  • längere Trocknungszeit
  • weniger Widerstandsfähigkeit
  • begrenzte Aufnahme von Feuchtigkeit

Doch auch Merinowolle hat ihre Schwächen. Merinowolle ist durch ihre feine Struktur sehr empfindlich und nicht robust. Um ihre Lebenszeit zu verlängern, muss also auf eine sorgfältige Pflege geachtet werden. Auch weist Merinowolle eine längere Trocknungszeit als synthetische Fasern auf. Dazu kommt der stattliche Preis, den man für die gute Qualität der Fasern zahlt. Sofern man sich der Schwächen der Wolle bewusst ist und mit ihnen umgehen kann, lohnt es sich, Unterwäsche aus 100% Merino zu kaufen.

Unterwäsche aus Mischfasern

Unterwäsche aus Mischfasern

Wie bereits erwähnt, hat Merinowolle natürliche Schwächen, die synthetische Fasern nicht haben. Um also die Funktion der Merino Unterwäsche zu erweitern, gibt es Hersteller die synthetische Fasern als Ergänzung verwenden. Die Vorteile der synthetischen Fasern werden mit denen der Merinowolle vereint und ergeben zusammen ein innovatives Produkt.

Der Materialmix kann ein noch angenehmeres Tragegefühl auf der Haut mit sich bringen. Durch die Kombination mit Elasthan, Polyester oder Lycra wird die Unterwäsche reißfester und strapazierfähiger. Auch trocknen die Mischfasern schneller und der Feuchtigkeitstransport wird dadurch verbessert.

Vorteile
  • robuster
  • weniger Verformung
  • pflegeleichter
Nachteile
  • riecht schnell nach Schweiß
  • umweltbelastend
  • Klebegefühl auf der Haut

Durch die Mischung aber können die positiven Eigenschaften der Merinowolle teilweise eingeschränkt sein. Synthetische Fasern verursachen schnell unangenehme Gerüche und hinterlassen bei Nässe ein Klebegefühl auf der Haut. Es ist also unbedingt darauf zu achten, dass der Kunststoffanteil nicht zu hoch ist.

Aus ökologischer Perspektive sind Mischfasern problematisch. Sie können nicht recyclet werden und sind durch die synthetischen Fasern nicht biologisch abbaubar.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Merino Unterwäsche ausführlich beantwortet

Was ist Merino Unterwäsche?

Merino Unterwäsche ist Unterwäsche die entweder ganz oder mindestens zu einem großen Teil aus Merinowolle besteht. Merinowolle ist eine besonders hochwertige Wolle, die sich durch ihre Feinheit und dadurch das angenehme Tragegefühl auszeichnet.

Merino Unterwäsche-1

Das Merinoschaf ist eine Feinwoll-Schafrasse und stammt ursprünglich aus Nordafrika.
(Bildquellen: Sam Carter / unsplash)

Merinowolle besitzt zahlreiche natürliche, sehr funktionale Eigenschaften, die sie so beliebt macht für den Einsatz in Funktionsunterwäsche. Dazu gehören vorwiegend folgende Eigenschaften:

  • gute Isolationsfähigkeit
  • schmutzabweisend
  • atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend
  • Hautfreundlichkeit
  • natürlicher Lichtschutzfaktor
  • schmutzabweisend

Für wen eignet sich Merino Unterwäsche?

Merino Unterwäsche eignet sich für jeden, der bereit ist, für gute Qualität zu zahlen und dem die Umwelt am Herzen liegt.

Merino Unterwäsche ist eine natürliche Alternative zu herkömmlicher synthetischer Outdoor- und Sportbekleidung. Dadurch, dass Merino ein natürlich nachwachsender und biologisch abbaubarer Rohstoff ist, wird die Umwelt geschont.

Merino Unterwäsche bleibt auch bei anstrengendem Sport und mehrtägigen Bergtouren geruchsneutral und ist somit der perfekte Begleiter für längere Ausflüge mit wenig Gepäck.

Kratzt Merino Unterwäsche?

Nein, Merinowolle besitzt eine so geringe Faserstärke, dass sie nicht kratzt. Durchschnittlich beträgt die Faserstärke 16.5 bis 24 Mikron.

Zum Vergleich: Herkömmliche Schafwolle kann doppelt so dick sein und auch menschliches Haar liegt bei 50 bis 100 Mikron. Die menschliche Empfindlichkeitsschwelle liegt bei ungefähr 25 Mikron.

Die Fasern der Merinowolle sind so weich, dass sie sich auf der Haut krümmen und dadurch keinen Juckreiz auslösen.

Deswegen bringt Merino Unterwäsche ein leichtes und angenehmes Tragegefühl mit sich.

Für welche Sportarten eignet sich Merino Unterwäsche?

Merino Unterwäsche wird besonders für moderate Sportarten empfohlen, da synthetische Unterwäsche besser performt im Feuchtigkeitstransport.

foco

Bei sehr schweißtreibenden Sportarten empfiehlt sich eine Kunstfaser oder eine Mischfaser.

Merinowolle transportiert den Schweiß weniger schnell vom Körper weg.

Insbesondere geeignet ist Merino Unterwäsche für Sportarten, bei denen sich Aktivität und Ruhephasen abwechseln. Dazu gehören Aktivitäten wie Skifahren, Skitourengehen, Wandern, Laufen oder Radfahren. Merinowolle bietet den Vorteil, dass sie für eine gute Temperaturregulation sorgt und schnelles Auskühlen verhindert.

Merino Unterwäsche-2

Merino Unterwäsche ist besonders geeignet für mehrtägige Touren und sorgt für leichtes Gepäck.
(Bildquellen: yatharth roy vibhakar / unsplash)

Durch ihre geruchshemmende Wirkung ist die Funktionsunterwäsche ideal für mehrtägige sportliche Aktivitäten. Merino-Kleidungsstücke lassen sich dadurch mehrere Tage ohne Waschen tragen und sorgen dadurch für weniger Gepäck.

Durch den hohen Tragekomfort ist Merino Kleidung auch für den Alltag geeignet.

Für welche Jahreszeit eignet sich Merino Unterwäsche?

Merinowolle besitzt die natürliche Eigenschaft, im Sommer zu kühlen und im Winter zu wärmen. Aufgrund ihrer Faserstruktur enthält die Wolle bis zu 85% des Eigenvolumens an Luft. Diese Luft sorgt für die gute Isolation bei Wärme wie auch bei Kälte.

Es gibt unterschiedliche Modelle, die sich je nach Struktur und Stärke eher für den Winter oder eher für den Sommer eignen. Es gibt verschiedene Stärken von Merinowolle, die jeweils Auskunft darüber geben, wie dick der Stoff und wie warm dadurch die Merino Unterwäsche ist.

Die Einheit dafür heißt Grammatur und bezeichnet die Masse pro Flächeneinheit des Stoffes. Grundsätzlich gilt je höher die Grammatur, desto wärmer und robuster das Material.

Zur Orientierung:

  • Bis 170 g/m2 ist der Stoff dünn und leicht und damit ideal für den Sommer. Der Nachteil ist die geringe Strapazierfähigkeit.
  • Ab 180 g/m2 eignet sich die Unterwäsche sowohl als Skiunterwäsche als auch als Mittelschicht für die Übergangszeit.
  • Ab 204g/m2 ist der Stoff besonders warum und robust. Diese Stoffstärke eignet sich vor allem für kühle Bedingungen und ist dadurch ideal für den Winter.

Was kostet Merino Unterwäsche?

Merino Unterwäsche kostet mehr als herkömmliche Unterwäsche und befindet sich dadurch im höheren Preissegment.

Merinowolle überzeugt jedoch durch ihre natürlichen Eigenschaften und die umweltschonende Herstellung. Bei sorgfältiger Pflege hast du auch langfristig etwas von deiner Investition.

Der Preis lässt außerdem Rückschlüsse auf das Produktionsverfahren zu. Günstige Produkte solltest du auch hier wie überall skeptisch betrachten. Es lohnt sich, auf eine gute Qualität und faire Herstellungsbedingungen – besonders solche ohne Mulesing – zu achten.

Typ Preis
Merinopullover ca. 70 Euro
Merino T-Shirt ab 40 Euro
Unterwäsche ab 30 Euro

Die Preise können je nach Stoffzusammensetzung und Herstellungsart stark variieren.

Wo kann ich Merino Unterwäsche kaufen?

Praktisch jedes Sportgeschäft bietet mittlerweile Unterwäsche aus Merino an.

Icebreaker ist eine der bekanntesten Marken für Merino Unterwäsche. Das Unternehmen aus Neuseeland verwendet die feinste Merinowolle mit hoher Qualität und mischt meist Kunstfaser dazu.

Die Marke Dilling legt grossen Wert auf Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit. Sie verwenden zu 100% Bio-Materialien und produzieren ausschließlich in Europa. Der Preis ist vergleichsweise niedrig, da Dilling nur online und nicht über Zwischenhändler verkauft.

Weitere Hersteller von Merino Unterwäsche sind unter anderen:

  • super-natural
  • SmartWool
  • Woolpower
  • Kaipara
  • Ortovox
  • Sensor
  • Northland
  • Rewoolution

Wie pflege ich Merino Unterwäsche richtig?

Merino-Kleidung muss nicht oft gewachsen werden. Die Faser besitzt einen schmutzabweisenden Selbstreinigungseffekt sowie eine geruchsneutralisierende Wirkung. Oftmals reicht es, das Kleidungsstück einfach auszulüften.

Merino Unterwäsche-3

Merino Unterwäsche kann mehrmals getragen werden. Es genügt ein Auslüften an der frischen Luft.
(Bildquellen: Peter Aschoff / unsplash)

Am besten eignet sich für das Waschen von Merino die sorgfältige Handwäsche. Dafür weichst du am besten das Kleidungsstück 5 Minuten ein und wäschst es anschließend vorsichtig aus. Auf keinen Fall reiben, denn dabei können sich Knötchen bilden.

Bei der Maschinenwäsche sollten einige wichtige Punkte beachtet werden, um das Material so langlebig wie möglich zu behalten:

  • nur Waschmittel ohne Enzyme verwenden, Wollwaschmittel ist für Merino oftmals ungeeignet
  • Reißverschlüsse und Kletts verschließen
  • nicht mit anderer, rauer Kleidung waschen
  • keinen Weichspüler oder Bleichmittel benutzen
  • nicht in den Trockner
  • Pflegehinweise des Hersteller beachten

Welche Alternativen gibt es zu Merino Unterwäsche?

Alternativen zu Merino Unterwäsche gibt es zweierlei: Einerseits die preisgünstige Unterwäsche aus Kunstfaser und andererseits Unterwäsche aus anderen natürlichen Fasern.

Unterwäsche aus Kunstfaser ist preisgünstig. Dazu kommen Vorteile wie die schnelle Trocknungszeit, die hohe Strapazierfähigkeit, die Formbeständigkeit und Knitterfreiheit. Andererseits aber belasten Kunstfasern die Umwelt und sie sorgen für ein unangenehmes Tragegefühl bei elektrostatischer Ladung.

Andere natürliche Fasern für Funktionsunterwäsche sind beispielsweise Hanf oder Tencel / Lyocell.

foco

Hanf ist besonders umweltschonend, da der Anbau frei von Pestiziden oder Kunstdünger erfolgen kann.

Die Faser ist sehr robust, eignet sich aber weniger für hochintensive Sportaktivitäten.

Tencel / Lyocell ist eine Faser, die aus dem Holz von Eukalyptusbäumen gewonnen wird. Die Bäume wachsen sehr schnell und ohne künstliche Bewässerung nach, was der Umwelt zugute kommt. Die Tencelfasern weisen einen guten Kühlungseffekt vor, denn das Gewebe ist wasserbindend. Dadurch bleibt die Faseroberfläche trocken während durch die schnelle Trocknungszeit Verdunstungskälte entsteht.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.srf.ch/news/international/das-leiden-der-laemmer-tierquaelerei-fuer-merino-wolle

[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Merinoschaf

[3] https://praxistipps.focus.de/merinowolle-waschen-tipps-zur-pflege-und-waesche-des-stoffs_99032

Bildquelle: belchonock/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Juliane arbeitet als Verkäuferin in einem Geschäft für Sportbekleidung. Aufgrund ihres ausgeprägten Wissens im Bereich der Sportbekleidung kann Juliane individuell auf die Bedürfnisse ihrer Kunden eingehen und hat immer einen Rat parat. In ihrer Freizeit klettert sie gerne und ist ein aktives Mitglied im Kletterverein ihrer Gemeinde.