Zuletzt aktualisiert: 28. Januar 2022

Unsere Vorgehensweise

30Analysierte Produkte

65Stunden investiert

31Studien recherchiert

243Kommentare gesammelt

Meeresruten sind eine Art Angelrute, die zum Fangen von Fischen im Meer verwendet wird. Sie können aus verschiedenen Materialien hergestellt werden, haben aber alle eines gemeinsam – sie sind sehr lang und dünn. Die Länge ermöglicht es dir, sie in tiefere Gewässer auszuwerfen, wo die meisten anderen Angelgeräte nicht hinkommen würden. So kannst du mit dieser Art von Ausrüstung größere Fische fangen als sonst.

Seestangen werden in Verbindung mit einem Seeanker verwendet. Die Seerute wird am Ende der Ankerleine befestigt und ragt aus dem Bug deines Bootes heraus, und zwar senkrecht zu der Richtung, in die du es treiben lassen willst. Wenn Wellen unter oder über dein Schiff laufen, drücken sie auf diese Vorrichtung und bewegen sie auf und ab sowie von Seite zu Seite. Diese Bewegung erzeugt einen Luftwiderstand, der die Vorwärtsbewegung verlangsamt und dir mehr Zeit zwischen den Wellenbewegungen verschafft. So kannst du dich nachts besser ausruhen, ohne dir Sorgen machen zu müssen, von einer unerwarteten Dünung während der Schlafenszeit überrollt zu werden.




Meeresruten Test: Favoriten der Redaktion

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von Meeresruten gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt viele Arten von Meeresruten. Die gebräuchlichste ist die Teleskopstange, die zusammengeklappt und auf kleinem Raum verstaut werden kann, wenn sie nicht gebraucht wird. Teleskopruten bestehen entweder aus einem oder zwei Teilen, die sich ausziehen lassen, um die volle Länge der Rute zu erreichen. Manche haben einen ausziehbaren Griff, um sie leichter verstauen zu können, andere nicht; diese müssen vor dem Verstauen zerlegt werden. Ein anderer Typ wird „Traveler“ genannt, weil er sich wie eine Ziehharmonika zusammenfalten lässt, so dass du ihn leicht transportieren kannst, ohne dass er viel Platz einnimmt. Traveler haben in der Regel auch eine Art Verriegelungsmechanismus, damit sie während des Transports nicht in sich zusammenfallen (oder wenn sie angestoßen werden). Ein dritter Typ hat keine zusammenklappbaren Teile, sondern besteht aus einem einzigen Stück – das macht die Aufbewahrung einfacher, als wenn mehrere Teile herumliegen, erfordert aber mehr Aufwand beim Aufbau, da es keine Gelenke gibt, an denen du einen Teil zusammenklappen könntest, um ihn zu verstauen.

Eine gute Meeresrute ist eine, die den Strapazen des Salzwasserangelns standhält. Sie sollte für eine Vielzahl von Fischarten und -größen sowie für unterschiedliche Wasserbedingungen geeignet sein. Die besten Ruten sind aus hochwertigen Materialien wie Graphit oder Glasfaser gefertigt, die in salzigen Gewässern nicht korrodieren. Außerdem verfügen sie über starke Führungen für einen reibungslosen Wurf und Rollen mit großen Spulen, damit dir beim Kampf gegen große Fische wie Thunfisch oder Marlin nicht die Schnur ausgeht. Und schließlich müssen sie so langlebig sein, dass sie jahrelang auf dem Meer aushalten, ohne unter dem Druck der rauen See und der schweren Lasten bei langen Kämpfen mit starken Fischen zusammenzubrechen.

Wer sollte eine Meeresrute benutzen?

Jeder, der in der Brandung oder an einem rauen Tag fischen will. Meeresruten eignen sich hervorragend zum Angeln vom Ufer, von Molen und Booten aus. Sie können mit jeder Art von Schnur verwendet werden, auch mit geflochtenen Superschnüren, die sich bei Nässe nicht verheddern.

Nach welchen Kriterien solltest du eine Meeresrute kaufen?

Als erstes solltest du überlegen, wofür du die Rute verwenden willst. Wenn es sich nur um ein Hobby handelt, ist jede Meeresrute geeignet. Wenn du aber etwas willst, das bei Wettkämpfen oder Turnieren eingesetzt werden kann, dann gibt es bestimmte Kriterien, die deine Wahl der Angelausrüstung erfüllen muss. Manche Leute bevorzugen zum Beispiel Teleskopmodelle, weil sie weniger Platz brauchen und nicht so viel Stauraum benötigen, wenn sie nicht in Gebrauch sind; andere bevorzugen Modelle mit fester Länge, weil sie mehr Kraft haben als ihre Gegenstücke mit flexiblem Schaft (wodurch sie besser geeignet sind, um größere Fische zu fangen). Manche Angler entscheiden sich auch nach dem Preis – aber der sollte nie vor der Qualität kommen. Schließlich bekommst du das, wofür du bezahlst.

Das erste, worauf du achten musst, ist das Material. Wenn es nicht von guter Qualität ist, besteht die Gefahr, dass es nach einiger Zeit des Gebrauchs kaputt geht. Überprüfe das also unbedingt, bevor du etwas in einem Geschäft oder auf einer Website online kaufst. Ein weiterer wichtiger Faktor, auf den du beim Vergleich von Meeresruten achten musst, ist ihre Länge und ihr Gewicht sowie ihre Einsatzmöglichkeiten in verschiedenen Situationen, z. B. beim Angeln an Seen und Flüssen.

Was sind die Vor- und Nachteile einer Meeresrute?

Vorteile

Meeresruten sind für den Einsatz im Salzwasser konzipiert. Sie haben einen Schaft und eine Spitze aus rostfreiem Stahl, die korrosionsbeständig sind. Die Rute selbst hat einen Aluminiumrahmen, der nicht rostet oder korrodiert wie die Glasfaserrahmen anderer Meeresangelruten, wenn sie längere Zeit Salzwasser ausgesetzt sind. Das macht sie ideal für den Einsatz auf Booten, wo sie den ganzen Tag über von spritzenden Wellen nass werden kann, ohne dass mit der Zeit Korrosion auftritt, wie es bei einer normalen Süßwasserrute auf dem Boot der Fall wäre.

Nachteile

Der größte Nachteil einer Meeresrute ist, dass sie schwer zu handhaben sein kann. Es braucht etwas Übung und Geschick, um den Dreh raus zu haben, vor allem, wenn du in rauem Wasser oder bei Wind fischen willst. Außerdem funktionieren sie nicht so gut, wenn die Strömung nicht stark ist, weil sie nicht genug Gewicht an den Enden haben, um die richtige Wurfweite zu erreichen.

Brauchst du zusätzliche Ausrüstung, um eine Meeresrute zu benutzen?

Nein, du brauchst keine zusätzliche Ausrüstung. Du kannst eine Meeresrute mit deiner vorhandenen Angelausrüstung benutzen.

Welche Alternativen gibt es zu den Meeresruten?

Es gibt ein paar Alternativen zu den See-Ruten. Die erste ist die Verwendung eines Ankers mit Kette, der sowohl im flachen als auch im tiefen Wasser verwendet werden kann. Eine andere Alternative ist eine Boje oder ein Schwimmer, der mit schweren Gewichten verankert wird, damit er sich nicht zu sehr bewegt, wenn die Wellen gegen ihn schlagen. Diese Art von Vorrichtung eignet sich am besten für kleine Boote, da sie nicht genug Gewicht haben, um sie gut zu halten, wenn große Wellen aus allen Richtungen gleichzeitig auf sie treffen.

Kaufberatung: Was du zum Thema Meeresruten wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • Daiwa
  • Mega Fishing
  • Balzer

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Meeresruten-Produkt in unserem Test kostet rund 21.0 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 190.0 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Kunden am besten an?

Ein Meeresruten aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke Goture, welches bis heute insgesamt 116.0-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke Goture mit derzeit 5.0/5.0 Bewertungssternen.

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte