Willkommen bei unserem großen Matschhose Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Matschhosen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Matschhose zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du eine Matschhose kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Matschhose ist vielseitig einsetzbar: im Sommer schützt die beim Spielen auf dem Wasserspielplatz, im Herbst vor feuchtem Laub und im Winter vor Schnee.
  • Am Fuß der Matschhose sollten sich ein Gummiband sowie ein regulierbarer Gummisteg befinden. Auf diese Weise kann ein Hochrutschen der Hose verhindert werden und die Hose kann auf die Größe des Kindes abgestimmt werden.
  • Es ist wichtig, dass die Matschhose etwas größer ausfällt oder eine Nummer größer gekauft wird, da die problemlos über die Kinderkleidung passen sollen.

Matschhose Test: Das Ranking

Platz 1: Playshoes Regenlatzhose mit Hosenträgern

Die Kinder Regenhose ist in verschiedenen Farben erhältlich, so dass für jedes Kind die richtige Farbe dabei sein sollte. Die Hose lässt sich mit Hosenträgern vielfältig verstellen, so dass sie mit deinem Kind mitwächst und dadurch lange nutzbar ist.

Die Matschhose von Playshoes gibt es in den Größen 74 bis 140, so dass alle Kindergrößen abgedeckt sind. Die Hose aus 100 Prozent Polyester hergestellt und mit einer strapazierfähigem, wasserfestem Polyurethan-Beschichtung ausgestattet.

Laut Hersteller ist die Hose nach dem Ökotex Standard 100 zertifiziert und damit hautfreundlich und perfekt für Allergiker.

Platz 2: CareTec Kinder wasserdichte Regenlatzhose

Dank hochwertigem Material und verschweißten Nähten ist diese Latzhose wind- und wasserdicht und schützt gegen Regen, Wind und Matsch.

Verstellbare Hosenträger und weitenregulierbare Gummis an den Fußenden sorgen für den perfekten Halt. Die Reflektoren sorgen dafür, dass dein Kind auch bei Dämmerung oder Dunkelheit wahrgenommen wird.

Diese Matschhose ist für kältere Tage sehr geeignet, da die mit Fleece gefüttert und dadurch sehr warm und gemütlich ist. Die Nähte sind verschweisst und kein Tropfen gelangt nach innen.

Platz 3: BMS Babybuddy Softskin Matschhose

Diese schöne Regenhose mit integrierten Füsslingen eignet sich hervorragend für Kinder vom 8. bis zum 16. Lebensmonat. Das Material ist 100% Polyester mit der Polyurethan-Beschichtung.

Darum ist diese Schutzbekleidung absolut wasserdicht und winddicht. Der Latz ist besonders hoch geschnitten, damit beim Spielen kein Wasser von oben in die Hose läuft. Ein Gummizug unter den Armen sorgt für eine gute Passform.

Die Hosenträger können einfach in der Länge verstellt werden, damit die Hose optimal auf die Größe des Kindes angepaßt werden kann. Durch die besondere Konstruktion der Hosenträger gibt es keine nervigen und losen Enden.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Matschhose kaufst

Welche Vorteile hat eine Matschhose?

Je stärker es draußen regnet, desto mehr Spaß haben die Kleinsten beim Toben. Ein zuverlässiger Wetterschutz ist obligatorisch, da dein Kind auch an nassen und kalten Tagen draußen spielen kann.

Nicht umsonst werden die Kinderregenhosen auch ‘Buddelhose’, ‘Matschhose’ oder auch ‘Räuberhose’ genannt. (Bildquelle: pixabay.com / Arek Socha)

Eine Regenhose ist vielseitig einsetzbar. Im Sommer schützt die beim Spielen auf dem Wasserspielplatz, im Herbst vor feuchtem Laub und im Winter vor Schnee.

Die Widerstandsfähigkeit der Matschhose ist das zentrale Merkmal dieser Art von Hosen. Das spezielle Material ist abwaschfähig, isoliert gegen Kälte und sehr robust. Zusätzlich halten die bequemen Regenhosen noch schön warm und trocknen schnell.

Beim Anziehen müssen bis ca. 4 Jahre noch die Eltern helfen, da diese Matschhose ja über die normale Kleidung gezogen werden und dies anstrengend für ein Kind sein kann.

Die Matschhosen unterscheiden sich im Material und Design nicht groß aber die Kinder haben einen großen Auswahl der Farben. In der Regel ist eine Matschhose bunt und auffällig, weil die Kinder auch bei Dämmerlicht von den Autofahrern gesehen werden sollten.

In welcher Größe soll ich eine Matschhose kaufen?

Unsere Online Recherche zeigt, dass die kleinsten Matschhosen bereits ab Größe 74 erhältlich sind und bis Größe 152 reichen. In diesem Fall können Kinder ab 2 bis 7 Jahren eine Regenlatzhose tragen.

Beim Kauf von einer Matschhose ist die richtige Größe sehr wichtig, da die noch genügend Bewegungsfreiheit bieten sollen. Auch an den Knien sollte sie nicht einengen.

Zudem kann das Wasser schneller nach drinnen gelangen, wenn die Hose zu eng anliegt. Sie sollte auch problemlos über die Kinderkleidung passen und auf keinen Fall auf nackte Haut angezogen werden.

Wo kann ich eine Matschhose kaufen?

Du kannst eine Matschhose entweder im Online-Shop oder direkt im Laden kaufen. Es kommt darauf an, welche Art du selber bevorzugst.

Laut unserer Recherchen haben diese Online-Shops größte Auswahl und einfachste Navigation:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • otto.de
  • real.de
  • babymarkt.de
  • mytoys.de

Wie viel kostet eine Matschhose?

Der Preis der Matschhose hängt normalerweise davon ab, ob die Hose gefüttert oder nicht gefüttert ist. Eine schlichte dünne Matschhose mit weicher Baumwolle drinnen kannst du schon für ca. 10-15 Euro finden.

Ein Modell mit Fleecefutter für den Winter kostet durchschnittlich 25-30 Euro. Wenn du das ganze Set von Regenhose und Regenjacke auf einmal kaufen wolltest, dann würdest du ca. 45 Euro bezahlen.

Dadurch, dass eine Matschhose sehr strapazierfähig und von lange Haltbarkeit ist, ist sie gute Investition und dein Kind sie über mehrere Jahre verwenden kann.

Welche Alternativen gibt es zu einer Matschhose?

Eine Matschhose ist nur ein Teil der Kinderregenbekleidung. Darum solltest du noch darauf achten, dass dein Kind einen kompletten Regenanzug hat – eine Regenjacke und Gummistiefel.

Eine Jacke soll genau wie Regenhose wind- und wasserdicht, robust, langlebig und schadstofffrei sein. Die Stiefel sollen hoch genug und aus Naturkautschuk produziert sein.

Als gute Alternative kannst du einen Regenoverall für dein Kind kaufen. Die Kaufkriterien und die Charakteristiken sind genau die gleiche wie bei Matschhosen.

Achte beim Kauf von Kindergummi-Stiefeln auf die Art des Materials: Synthetischer Kautschuk wird auf der Basis von Erdöl hergestellt. Besser ist Naturkautschuk, der zudem länger hält und luftdurchlässig ist. (Bildquelle: pixabay.com / Arek Socha)

Als eine Alternative zu einer gefütterten Matschhose wäre Schneehose. Hier ist eine Tabelle, um beide Teile zu vergleichen:

Gefütterte Matschhose Schneehose
Verschiedene Dicke  – entweder mit Baumwolle oder Fleece gefüttert Immer gleich dick gefüttert
Wird bei Matsch, Regen und erstem Schnee eingesetzt Wird bei Schnee und Minusgraden eingesetzt
Wasserabweisend und atmungsaktiv Winddicht und atmungsaktiv
Obermaterial bleibt bei kalten Temperaturen weich, was für viel Bewegungsfreiheit sorgt Dadurch, dass sie dick gefüttert ist, bietet sie weniger Bewegungsfreiheit aber mehr Wärme
Mit Fußschlaufen ausgestattet, was für besseren Halt sorgt Meistens ohne Fußschlaufen aber mit Gummi

Entscheidung: Welche Arten von Matschhosen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Was ist eine Matschhose für den Sommer und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Auch im Sommer kann es häufig regnen und stürmisch sein. Die Matschhose für den Sommer ist mit einer leichten Regenhose zu vergleichen.

Sie ist nicht gefüttert und ist von innen mit Baumwolle oder Polyester ausgestattet, was für einen hohen Tragekomfort sorgt.

Vorteile
  • Sehr leicht und atmungsaktiv
  • Hoher Tragekomfort, da das Material sehr weich und nachgiebig ist
  • Durch das Softshell-Material können Schweiß und Wasserdampf gut entweichen
Nachteile
  • Nicht so stark wetter- und windfest wie eine gefütterte Hose
  • Verarbeitung kann je nach Modell variieren

Eine Softshell-Matschhose ist besonders atmungsaktiv, da das Material über zwei schweißdurchlässige Stoffschichten verfügt.

Was ist eine Matschhose für Herbst und Winter und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Mit Fleece gefütterte Matschhosen sind ideal für die kalte Jahresszeit. Sie halten dein Kind schön warm und schützen es vor Wind und Regen.

Du muss darauf achten, dass eine Matschhose für den Winter bis zum Beinabschluss gefüttert ist und nicht – wie viele billige Discounter-Modelle – nur punktuell gefüttert ist.

Die gefütterte Version mit dem kuschligen Fleece-Stoff sichert die Extraportion Wärme beim Schlittenfahren, Schneeengel machen und auf dem verschneiten Spielplatz. Dieser Stoff ist vollständig wasser- und winddicht und besteht aus vielen robusten Lagen.

Vorteile
  • Vollständig wasser- und winddicht
  • Sehr warm und widerstandsfähig
  • Besteht aus vielen robusten Lagen
Nachteile
  • Raschel-Geräusch beim Tragen
  • Etwas sperriges Tragegefühl

Oft besitzen die Hardshell-Matschhosen noch eine spezielle Laminierung auf der oberen Schicht, eine atmungsaktive Innenschicht und eine etwas dickere, mittlere Schicht aus Polyester.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Matschhosen vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Matschhosen vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich eine bestimmte Matschhose für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Material
  • Wasserdichtigkeit
  • Atmungsaktivität
  • Öko-Test
  • Details und Funktionen

Material

Als erstes solltest du beim Kauf einer Matschhose auf das Innenmaterial achten – Baumwolle, Polyester oder Fleece. In der Regel ist Polyester sehr leicht und widerstandsfähig. Leider ist es aber nur sehr wenig atmungsaktiv.

Baumwolle ist sehr weich und nimmt probemlos Schweiß und Wasserdampf ein. Fleece ist sehr warm und ideal für den Wintersaison.

Am besten geeignet sind Matschhosen aus Polyurethan, da sie auch bei kalten Temperaturen weich bleiben und so für einen höheren Tragekomfort sorgen als PVC-Hosen. (Bildquelle: unsplash.com / Markus Spiske)

Ebenso solltest du darauf achtnen, dass Obermaterial robust und langlebig ist. Dank der verschweißten Nähte soll eine Hose winddicht und wasserdicht sein.

Bedenkenlose Materialien ohne Giftstoffe sollten eigentlich selbstverständlich sein. Leider hat man gerade bei vielen Schnäppchen aus dem Discounter oftmals keine gute Qualität.

Wasserdichtigkeit

Die Wassersäule (Wasserdichtkeit) wird in Millimetern gemessen. Um sie zu ermitteln, drückt man 24 Stunden einen wassergefüllter Zylinder fest auf das zu untersuchende Gewebe und gießt gleichmäßig weiteres Wasser nach.

Währenddessen wird beobachtet, wann genau der erste Tropfen das Gewebe durchdringt. Die zu diesem Moment erreichte Millimeterangabe entspricht der Wassersäulen-Angabe.

Materialien, die eine Wassersäulenangabe von über 1.500 mm haben, gelten in der Regel bereits als wasserdicht. Es gibt jedoch Gewebe, deren Wassersäule sogar bis weit in den 5-stelligen Bereich hineinreicht.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ju Le (@believeinunicornsnothumans) am

Aber ohne Kompromiss geht es nicht und du muss es abwägen, was dir wichtiger ist – hohe Wassersäule oder hohe Atmungsaktivität.

Atmungsaktivität

Die Nässe kann nicht nur vom Regen oder Shnee sondern auch von innen kommen, wenn dein Kind in seiner Matschhose recht aktiv ist und dabei zum Schwitzen neigt. Wenn dein Kind mit anderen Kindern richtig aktiv spielt, produziert es laut Statistiken ca. 1 Liter Schweißflüssigkeit pro Stunde.

Damit diese Flüssigkeitsmenge sich in der Matschhose nicht staut, solltest du beim Kauf einer Regenhose auf Angaben der Atmungsaktivität achten sowie auf eingenähte Innenfutter, das Feuchtigkeit transportiert.

Gemessen wird das am MVTR-Wert:

Menge Atmungsaktivität
40.000g/m²/24h Extrem atmungsaktiv
30.000g/m²/24h Sehr atmungsaktiv
Mehr als 10.000g/m²/24h Atmungsaktiv
Weniger als 10.000g/m²/24h Nicht atmungsaktiv

Viele Hersteller von Buddelhosen äußern sich jedoch nicht zur Atmungsaktivität, weil sie durch spezielle Futter und kombinierte Stoffschichten erreicht wird, wohingegen der Oberstoff der Matschhose in erster Linie wasserdicht sein muss.

Öko-Test

Wenn die Kleidung drunter trocken und sauber bleiben soll, geht das nicht ohne Kunststoff, beziehungsweise nicht ohne eine entsprechende Imprägnierung. Hier werden häufig gefährliche Chemikalien eingesetzt, um Regenhosen und Regenjacken möglichst wasserdicht zu machen.

Öko-Test hat in vergangenen Jahren viele Matschhosen getestet und dabei jede Menge problematische Stoffe gefunden. Einige dieser Stoffe gelten als krebserregend und können über die Nahrung, die Atemwege und die Haut in den Körper gelangen.

Kinder sind besonders empfindlich. Deswegen muss du auf diese drei Siegel beim Kauf einer Matschhose unbedingt achten:

Öko-Tex Standard 100-Siegel: Das bedeutet, dass die Produkte frei sind von gesetzlich verbotenen Schadstoffen und auch sonst keine gesundheitsschädlichen Chemikalien enthalten.

PFC-frei: PFC finden wegen ihrer besonderen Eigenschaften in vielen Textilien Anwendung, da die wasser-, fett- und schmutzabweisend sowie chemisch und thermisch stabil sind.

bluesign-Siegel: Das bluesign-Siegel impliziert schadstoffarme und umweltfreundliche Produktabläufe, es bedeutet aber nicht, dass die Produkte PFC-frei sind.

Details und Funktionen

Gürtel

Ein Gürtel, ob es ein Gummigürtel im herkömmlichen Sinn oder eine andere Form des Gürtels ist, sorgt für bessere Fixierung an der Taille. Er sollte jedoch beim Tragen nicht zu eng sitzen oder irgendwo drücken für optimalen Tragekomfort.

Hosenträger

Regenhosen für kleine Kinder haben oftmals Hosenträger, was einen guten Halt sichert. Achte auch darauf, dass die Hosenträger größenverstellbar ist.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Nicl Vie (@lucynici) am

So kannst du die Hose individuell an die Körpergröße deines Kindes anpassen. Ideal sind auch Druckknöpfe an den Seiten der Hose, mit dessen Hilfe du die Hose auch in der Weite verstellen kannst.

Reißverschlüsse

Reißverschlüsse sollen beim leichten und schnellen An- und Ausziehen deinem Kind helfen. Wer eine weniger atmungsaktive Regenhose hat, der wird die Reißverschlüsse zum Lüften nehmen, damit man nicht so schwitzt.

Einer Reißverschluss muss aber von außen abgedeckt sein, sonst kann das Wasser hier schnell reinlaufen. Bei einigen Modellen kann man den Reißverschluss gegen ungewolltes aufgehen mit Knöpfen sichern.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Matschhosen

Brauche ich eine Matschhose nur beim Regen?

Nein, es handelt sich nicht um eine reine Matschhose, sondern um eine „Schutzbekleidung“. Überall, wo Wasser im Spiel kommt, kann eine Regenhose benutzt werden.

Nasse Kinderbekleidung kühlt den Körper schnell aus: das Wasser in der Bekleidung verdunstet im Wind und kühlt dadurch die Bekleidung und den Körper deines Kindes.

Daher ist es immer empfehlenswert eine wasserdichte Schutzschicht beim Spielen mit Wasser zu tragen, egal ob auf einem Spielplatz oder in der Natur.

Wie ziehe ich eine Matschhose richtig an?

Eine Matshhose muss dein Kind über die normale Kleidung anziehen, mit Rücksicht auf das Wetter. Außerdem ist es empfehlenswert, unter der Buddelhose dünne Unterwäsche aus Naturfasern (z.B. Schurwolle) zu tragen.

Eine Matschhose muss unbedingt richtig angezogen werden, damit sie auch ihre Aufgabe erfüllt. (Bildquelle: 123rf.com / gasparij)

Es gibt zwei Varianten, die du eine Matshhose anziehen kannst. Einige Menschen steckten die Buddelhose in die Gummistiefel, die andere ziehen die Buddelhose über die Stiefel.

Laut Statistiken, macht es mehr Sinn, die zweite Variante mit außenliegender Hose zu nutzen. Das hat mehrere Vorteile:

  1. Da läuft kein Wasser von oben in die Stiefel.
  2. Die Wärme staut sich im Gummistiefel nicht und die Füße fangen nicht an zu schwitzen.
  3. Es gibt keine Druckstellen an den Waden und Beinen.

Kann ich eine Matschhose selber nähen?

Ja, natürlich kannst du! In disem Fall kannst du die Hose kreativ und einzigartig machen in verschiedenen Farben und Design. Du muss nur den richtigen Stoff finden, der für Matschhose wirklich gut geeignet ist.

Hier sind geeignete Materialien für Matschhosen und Regenhosen:

  • PUL (Polyurethane laminate)
  • „Regenjackenstoff“, Ripstop
  • Membranstoff
  • Softshell oder Hardshell

Hier ist ein Video, das ganzen Prozess Schritt für Schritt zeigt. Es hiklft dir weiter:

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://www.matschhose24.de/matschhose

[2] https://www.eltern-vergleichen.de/regenlatzhose-test-vergleich

[3] http://www.bewaehrungsprobe.de/Regenhose

[4] https://www.hans-natur.de/ratgeber/buddelhose-matschhose.html

Bildquelle: 123rf.com / 105162403

Warum kannst du mir vertrauen?

Gabriele ist ein absoluter Natur-Freak. Sie liebt es, wandern zu gehen und war schon auf den verschiedensten Bergen. Sie ist begeisterte Survival-Camp Trainerin und gibt Kurse im Überlebenstraining in der Natur.