Leki Wanderstöcke
Zuletzt aktualisiert: 5. Dezember 2019

Unsere Vorgehensweise

Products

12Analysierte Produkte
Hours

71Stunden investiert
Studies

16Studien recherchiert
Comments

71Kommentare gesammelt

Willkommen bei unserem großen Leki Wanderstöcke Test 2020. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Wanderstöcke der Marke Leki. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Wanderstöcke der Marke Leki zu finden.

Erfahre, was Leki Wanderstöcke so besonders machen, worin die größten Vor- und Nachteile liegen und was sie von Wanderstöcken anderer Hersteller unterscheidet.

Inhaltsverzeichnis



Das Wichtigste in Kürze

  • Leki Wanderstöcke sind, wie sich vielleicht viele denken, nicht nur für ältere Menschen, sondern für alle Altersgruppen geeignet. Sie sollen beim Wandern mehr Halt, Sicherheit und Stabilität geben. Auf der einen Seite sind die Wanderstöcke eine gute Stütze bei unwegsamen Gelände und auf der anderen Seite werden die Gelenke gedämpft oder auch der Rücken bei schwerem Gepäck entlastet.
  • Die Leki Wanderstöcke lassen sich in Falt-, Teleskop- und Fixlängen-Wanderstöcke unterscheiden. In der Regel sind die Falt-Wanderstöcke etwas kostspieliger als die anderen Modelle, sind dafür aber auch sehr platzsparend und können überall verstaut werden.
  • Wichtige Kriterien die beim Kauf beachtet werden sollen, sind unter anderem das Material, die Länge, die Griffe und die Segmente. Neben dem eigentlichen Verwendungszweck können die Leki Wanderstöcke noch weitere Einsatzmöglichkeiten, wie beispielsweise bei der Ersten Hilfe oder bei der Selbstverteidigung, haben.

Leki Wanderstöcke Test: Favoriten der Redaktion

Die besten Leki Wanderstöcke mit kantenfreiem Round Top Comfort Soft Griff

Diese Leki Wanderstöcke haben eine stufenlos verstellbare Stocklänge zwischen 110-145 cm und sind für Personen jeglicher Körpergröße geeignet. Dieses Produkt bringt viele Funktionen mit sich und das für kleines Geld. Die Rohre sind aus robustem und langlebigem Aluminium und haben eine Haltekraft von bis zu 140 kg. Mit nur 270 g Gewicht pro Stock ist dieser auch sehr leicht und kann mühelos transportiert werden.

Bist du auf der Suche nach einem guten Wanderstock für wenig Geld und langer Haltbarkeit, so ist dieses Produkt genau das richtige für dich. Dank der Schaumstoffgriffe, der Hartmetallspitzen und einer stabilen Gesamtkonstruktion wird deine bevorstehende Wanderung zu einem komfortablen Erlebnis.

Die besten Leki Fixlängen-Wanderstöcke für den kleinen Geldbeutel

Dieser Leki Wanderstock aus leichtem und robustem Aluminium gibt es in den unterschiedlichsten Größen. Dank des Schaumstoffgriffs wird für eine gute Isolation und ein angenehmes Tragekomfort gesorgt.

Möchtest du ein paar entspannte Runden in der freien Natur drehen, so erhälst du mit diesem Produkt einen hochwertigen Wanderstock für sehr kleines Geld. Hierbei solltest du jedoch beachten, welcher Stock genau zu dir passt. Anhand unserer Umrechnungstabelle kannst du ganz einfach deine ideale Länge aussuchen.

Die besten Leki Carbon-Wanderstöcke mit den einzigartigen Aergon-Griffen

Dieser hochwertige Leki Falt-Wanderstock aus Carbon gehört zu den Königen unter den Leki Wanderstöcken. Auch wenn der Preis nicht gerade günstig ist, wird dir dennoch ein multifunktionales Gerät mit den einzigartigen Aergon-Griffen geboten. Mit sagenhaften fünf Segmenten besitzt dieser Stock im zusammengezogen Zustand gerade mal 38 cm Packmaße und passt somit in jeden Rucksack. Mit einem Verstellbereich zwischen 110-130 cm ist er ideal für jede Körpergröße geeignet.

Bist du auf der Suche nach einem Allrounder-Wanderstock, dann bist du hier gut bedient. Dieser eignet sich für nahezu jede Bodenbeschaffenheit und ist bei Nichtnutzung leicht zu verstauen. Das Highlight ist der sogenannte “Aergon-Griff”, welcher eine spezielle Form des Griffes aufweist, auf der man sich bergab bequem mit den Handballen abstützen kann.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Leki Wanderstöcke kaufst

Vor dem Kauf der Leki Wanderstöcke solltest du dir diesbezüglich einige Hintergrundinformationen aneignen. Diese Informationen haben wir in den kommenden Absätzen übersichtlich und prägnant zusammengefasst.

Was sind Wanderstöcke und wofür eignen sie sich?

Viele, die an einen Wanderstock denken, stellen sich meist ältere Personen vor, die in einem ihrer Hände einen Gehstock halten, um richtig gehen zu können.

Leki Wanderstöcke-1

Bei langen Wanderungen und Wandertouren in schwierigen Gebieten gehören Leki Wanderstöcke längst zur Grundausstattung von Wanderern und Abenteuerlustigen.
(Bildquelle: unsplash.com / S&B Vonlanthen)

Jedoch sind Wanderstöcke für jede Altersklasse geeignet und immer mehr junge und gesunde Menschen greifen auf diese zurück. Der Wanderstock ist ein etwa hüfthoher Stab, der eine gleichmäßige Belastung der Arme und Beine beim Wandern bietet. Während damals nur ein Stock verwendet wurde, gibt es sie heute in der Regel paarweise.

foco

Wusstest du, dass der klassische Wanderstock aus Holz bestand?

Damals waren klassische Wanderstöcke aus Holz. Dabei war das Haselnuss-Holz besonders beliebt. Anders als moderne Wander- bzw. Trekkingstöcke, die im Paar auftreten, war der frühe Wanderstock ein Einzelgänger.

Insbesondere bei langen Wanderungen sowie beim Auf- und Abstieg im Gebirge gehören Wanderstöcke längst zur Grundausstattung. Sie werden auch als Trekkingstöcke bezeichnet und geben zusätzlichen Halt, Sicherheit, Stabilität und entlasten die Kniegelenke sowie den Rücken enorm. Vor allem bei alpinen Wanderungen verbessern die Wanderstöcke das Gleichgewicht.

Es ist wichtig, dass dein Körper sich nicht an die dauernde Entlastung durch die Wanderstöcke gewöhnt. Bei einfachen Wanderungen oder Streckenteilen können die Stöcke auch mal im Rucksack gelassen werden.

Somit unterscheidet man typischerweise zwei Verwendungszwecke von Wanderstöcken:

  • Gelegenheitswandern
  • Berg- bzw. Alpinwandern

Was unterscheidet Leki Wanderstöcke von anderen Herstellern?

Seit mehr als 70 Jahren ist die deutsche Leki Lenhart GmbH auf die Herstellung von Sportausrüstung spezialisiert. Leki ist in Bezug auf Wanderstöcke für viele Menschen ein Begriff und gehört zu den wichtigsten Herstellern in diesem Segment.

In dem Produktbereich Ski-, Wander- und Trekkingstöcken hat das Unternehmen seit den 1980er Jahren eine Vielzahl von Patenten angemeldet und wird daher häufig als Weltmarktführer in diesem Bereich gesehen.

Für nahezu jeden Einsatzzweck und in den verschiedensten Varianten gibt es Leki Wanderstöcke und punktet daher bei vielen Kunden mit einem vernünftigen Preis-Leistungs-Verhältnis sowie einer äußerst hochwertigen Qualität. Des Weiteren sticht das Unternehmen insbesondere mit seiner besonderen Ausstattung und Funktionen der Wanderstöcke heraus, wodurch es sich von anderen Herstellern deutlich abhebt.

Ein gutes Beispiel ist der sogenannte “Aergon-Griff”, welcher eine spezielle Form des Griffes aufweist, auf der man sich bergab bequem mit den Handballen abstützen kann.

Zu welchen Preisen werden Leki Wanderstöcke verkauft?

Der Preis der Leki Wanderstöcke ist stark abhängig von dem Material, der Qualität und der Ausführung.

Leki Wanderstöcke kannst du bereits ab 35 Euro kaufen. Allerdings sind diese meist Anfänger-Geräte und bieten kaum Ausstattung und Funktionen. Für gute Wanderstöcke solltest du mit einem Preis ab etwa 100 Euro rechnen.

Hierbei solltest du dir die Frage stellen, wie regelmäßig du diese benutzten wirst und für welchen Einsatzzweck diese gedacht sind. Im folgenden Abschnitt haben wir dir eine kleine Übersicht über die verschiedenen Varianten und ihre Preise zusammengestellt:

Produktvariante Preis
Fixlängen-Wanderstöcke ab 35 €
Teleskop-Wanderstöcke ca. 50 – 200 €
Falt-Wanderstöcke ca. 80 – 200 €

Des Weiteren spielt es eine wichtige Rolle, bei welchem Anbieter du deine Leki Wanderstöcke erwerben möchtest, denn auch hierbei können sich die Preise stark unterscheiden. Du solltest also immer Preisvergleiche anstellen.

Wo kann ich Leki Wanderstöcke käuflich erwerben?

Leki Wanderstöcke kannst du sowohl in verschiedenen Fach-, Sport- und Outdoorgeschäften als auch auf vielen Onlineshops erwerben. Auch das Unternehmen selbst bietet auf seiner Homepage ein breit gefächertes Sortiment an.

Unseren Recherchen zufolge wurden bei folgenden Anbietern und Händlern am meisten von den Artikeln verkauft:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • bergzeit.de
  • bergfreunde.de
  • leki.com
  • Intersport
  • Kaufhäuser (Galeria Kaufhof, Karstadt)
  • McTREK Outdoor Sports
  • Globetrotter

Hierbei solltest du beachten, dass dasselbe Produkt bei verschiedenen Händlern unter Umständen unterschiedlich kosten kann und deshalb immer verglichen werden sollte. Erfahrungsgemäß kommt man dabei günstiger weg, wenn man im Internet statt im Fachhandel oder im Sport- bzw. Outdoorgeschäft seine Leki Wanderstöcke kauft.

Bist du dir während des Preisvergleichs bezüglich der Spezifikation nicht ganz sicher oder hast da wenig Ahnung von, dann solltest du dich vor dem Kauf im Fachhandel umfangreich beraten lassen.

Welche Alternativen gibt es zu Leki Wanderstöcke?

Neben Leki bieten noch andere bekannte Hersteller Wanderstöcke an. Nach unseren Recherchen sind die größten Konkurrenten:

  • Atacama
  • Black Diamond
  • Alpen Bears
  • Steinwood
  • Trekology
  • Glymnis

Zu nennen wären auch noch sogenannte Nordic Walkingstöcke, bieten aber an sich keine Alternative. Diese sind speziell für den Walking-Sport konzipiert und unterscheiden sich wesentlich von den Wanderstöcken.

Eine näherliegende und einfache Alternative ist die Verwendung eines Stockes aus Holz, denn man sich selbst herstellen oder im Wald finden kann. Aber auch diese Variante kann nicht mit modernen Wanderstöcken verglichen werden.

Leki Wanderstöcke-2

Möchte man auf teure Wanderstöcke verzichten und dabei Geld sparen, so können Wanderstöcke aus Holz, die man im Wald findet oder selbst gemacht hat, auch ihren Zweck erfüllen.
(Bildquelle: pixabay.com / MaBraS)

Solltest du regelmäßig Wanderungen unternehmen, dann empfiehlt es sich auf richtige Wanderstöcke zurückzugreifen, um langfristig deinen Körper zu schonen und sicherer unterwegs zu sein.

Entscheidung: Welche Arten von Leki Wanderstöcke gibt es und welche ist die richtige für dich?

Solltest du dir Wanderstöcke der Marke Leki zulegen wollen, dann kannst du grundsätzlich zwischen drei verschiedenen Produktarten entscheiden:

  • Leki Fixlängen-Wanderstöcke
  • Leki Teleskop-Wanderstöcke
  • Leki Falt-Wanderstöcke

Für welche Variante du dich letztendlich entscheidest, hängt stark davon ab, für welchen Zweck und wie häufig du Wanderstöcke gebrauchst.

In den nachfolgenden Absätzen zeigen wir dir, wo der Unterschied zwischen den verschiedenen Produkten liegt und welche Vor- und Nachteile sie jeweils besitzen.

Was zeichnen Leki Fixlängen-Wanderstöcke aus und was sind seine Vor- und Nachteile?

In der Regel sind die Leki Fixlängen-Wanderstöcke aus einem Stab, einem Griff und Handschlaufen zusammengebaut und bestehen meist aus Aluminium. Die Länge des Stabes bzw. des Rohres kann dabei nicht variieren. Es ist fest und kann nicht zusammengezogen oder -geklappt werden.

Die Fixlängen-Wanderstöcke sind ideal für Spaziergänge und Wanderungen auf gut bebauten Wegen geeignet. Weniger eignen sie sich für längere Wandertouren sowie alpine Wanderungen, da die Stöcke recht schwer sind und schlecht verstaut werden können.

Im nachfolgenden Absatz haben wir dir eine kleine Übersicht über die wichtigsten Vor- und Nachteile des Produktes zusammengestellt:

Vorteile
  • Wetterfest
  • Oft natürlich geformt
  • Meist günstiger
  • Robust
Nachteile
  • Meist höheres Gewicht
  • Länge ist nicht verstellbar
  • Schwer verstaubar

Was zeichnen Leki Teleskop-Wanderstöcke aus und was sind seine Vor- und Nachteile?

Leki Teleskop-Wanderstöcke können individuell auseinander gezogen und wird von Wanderern am meisten benutzt. Sollen die Stöcke verstaut werden, so werden die Segmente einfach ineinander geschoben und anschließende festgeklemmt bzw. -geschraubt.

Die Standardausführung besteht in der Regel aus drei Teilen. Es gibt auch vierteilige Modelle, die am wenigsten Platz benötigen, dafür aber auch instabiler sind.

Vorteile
  • Länge individuell verstellbar
  • Für verschiedene Personen geeignet
  • Platzsparend verstaubar
Nachteile
  • Schneller Verschleiß möglich
  • Schwerer und teurer
  • Klappergeräusche bei günstigen Modellen möglich
  • Gewisses Risiko für Stockversagen

Um die eingestellte Länge zu fixieren, werden je nach Ausführung unterschiedliche Verschlüsse verwendet:

  • Drehverschluss: Sie sind zwar leicht und schlank, werden aber schneller abgenutzt und können sich durch Drehbewegungen während der Wanderung lockern, wobei Sturzgefahr besteht.
  • Klemmsystem: Sie sind auch kompakt und lassen sich zusätzlich leichter und schneller bedienen. Im Falle eines Defektes können die Klemmen schnell ausgetauscht werden.

View this post on Instagram

Der mit vielen Details ausgestattete Micro Vario Carbon Trekkingstock von @leki.ski.outdoor unterstützt bergauf wie bergab und hilft dir Kraft zu sparen. Zum anatomisch geformten AERGON Thermo Long Griff und dem super einfachen Speed Lock 2 Verstellsystem kommt das neu entwickelte ELD External Locking Device, welches für noch mehr Stabilität und Sicherheit sorgt. Zudem lässt sich der Stock blitzschnell per Tastendruck zusammenfalten und mit einem Packmaß von nur 40 cm in jedem Rucksack verstauen. Mit einem Gewicht von nur 240 g ist er ein echter Allrounder. Vom 3.Juni bis 30.Juni erhaltet Ihr beim Kauf von einem Paar Stöcker noch ein LEKI-Taschenmesser dazu! #leki #trekking #stöcker #wanderstöcke #draussen #outdoor #strandlaeufer #ostseeerleben #jackwolfskinstore #heringsdorf #usedom #ostsee #mecklenburgvorpommern #zinnowitz #kuehlungsborn #wandern #natur #aktion #naturliebhaber #microvariocarbon #carbon

A post shared by Strandläufer Ostsee (@strandlaeufer_ostsee) on

Was zeichnen Leki Falt-Wanderstöcke aus und was sind seine Vor- und Nachteile?

Wie der Name schon erahnen lässt, können diese Wanderstöcke gefaltet werden. Die Einzelteile sind häufig über ein Kabel oder einem Seil miteinander verbunden und werden mithilfe von Knöpfen fixiert, wenn diese verwendet werden sollen. Dadurch sind sie äußerst platzsparend und können leicht in einer Seitentasche verstaut werden.

Die Leki Falt-Wanderstöcke sind am leichtesten, da sie weder mit Schraubmechanismen noch mit Klemmen ausgestattet sind. Dafür kann aber die Länge in der Regel nicht individuell eingestellt werden.

Vorteile
  • Extrem leicht
  • Sehr platzsparend
  • Hochwertige Qualität
Nachteile
  • Länge meist nicht individuell verstellbar
  • Meist sehr teuer
  • Oft nicht für Wanderstockhalterung am Rucksack geeignet

Diese Variante ist in der Regel sehr kostspielig, da sie aus Carbon gefertigt werden. Des Weiteren können die faltbaren Stöcke nicht an die vorgesehene Halterung am Rucksack angebracht werden, da diese oft nur für Teleskop-Wanderstöcke gedacht sind.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Leki Wanderstöcke vergleichen und bewerten

Folgende Kriterien solltest du vor dem Kauf der Wanderstöcke von Leki beachten:

In den folgenden Abschnitten gehen wir genauer darauf ein, was du bei den jeweiligen Kaufkriterien genau beachten musst.

Material

Das Material der Leki Wanderstöcke kann entweder aus Carbon, Aluminium oder einem Materialmix bestehen. Beide Materialien sind äußerst robust und können schwere Lasten tragen.

Carbon

Carbon ist ein besonders leichtes Material und hat den Vorteil, dass es sehr verwindungssteif ist, wodurch die Stöcke nicht vibrieren. Besonders bei langen Wanderungen ist Carbon ideal, da das Gewicht hierbei ein wichtiges Kriterium darstellt. Der Nachteil ist, dass das Material recht teuer ist und eine hohe Anfälligkeit und Bruchgefahr bei starker Überlastung besteht.

Aluminium

Die günstigere Alternative ist Aluminium. Die Wanderstöcke sind zwar etwas schwerer als die aus Carbon, aber auch flexibler und verbiegen sich bevor sie brechen. Das Material ist zudem haltbar und widerstandsfähig, wodurch es ideal für Wanderungen in wechselndem Gelände geeignet ist. Im Gegensatz zum Carbon vibrieren die Stöcke, sofern diese nicht gefedert sind.

Materialmix

In der Regel wird im obersten Segment Carbon verwendet und im unteren Bereich, wo beispielsweise Fels den Stock beschädigen könnten, hingegen robustes Aluminium.

Griffe

Eine wichtige Rolle spielt auch der Griff, welcher aus hochwertigem Material sein sollte, da beispielsweise Griffe aus Kunststoff für Schweiß oder Blasen an den Händen sorgen.

Griffmaterial Beschreibung
Kunststoff Zwar günstig und robust, sorgt aber für schweißige Hände und Blasen
Kork Kork ist rutschhemmend und atmungsaktiv. Zudem fühlen sie sich angenehm an und weist Schweiß ab.
Schaumstoff Auch Schaumstoff ist rutschhemmend und atmungsaktiv. Zudem sind sie weich und leicht.

Die Griffe sind insofern wichtig, als dass sie schonend für die Hände und gleichzeitig grifffest sein müssen. Dabei entscheidet das Material, ob diese Eigenschaften erfüllt werden oder nicht.

Solltest du ein bisschen mehr Geld ausgeben wollen, so empfehlen wir die Griffe aus Kork, da sie rutschhemmend, atmungsaktiv und schweiß-abweisend sind und zudem sehr gut in der Hand liegen.

Länge

Die ideale Größe und somit die Länge von Wanderstöcken ist wohl das wichtigste Kaufkriterium. Wanderstöcke müssen entweder höhenverstellbar sein oder man muss einen Wanderstock in der richtigen Länge erwerben. Welche die optimale Höhe ist, hängt besonders vom Gelände ab.

Zudem gilt es bei einem Aufstieg die Stöcke 5-10 cm kürzer und bei Abstieg 5-10 cm länger zu stellen. Auf flachen Wegen sollten die Stöcke mindestens die Höhe bus zum Ellenbogen haben.

Die folgende Tabelle soll dir einen genaueren Überblick geben, welche Länge der Wanderstöcke zu welcher Körpergröße passt. Dabei gilt als Faustformel 0,68 x Körpergröße:

Körpergröße Länge des Wanderstocks
142-150 cm 100 cm
151-158 cm 105 cm
159-165 cm 110 cm
166-172 cm 115 cm
173-180 cm 120 cm
181-187 cm 125 cm
188-194 cm 130-135 cm

Ausstattung

Auch bezüglich der Ausstattung können unterschiedliche Funktionen eingebaut sein, die die Anwendung komfortabler und besser machen. Je nach Variante der Wanderstöcke spielt die entsprechende Ausstattung eine wichtige Rolle. Zu den Wichtigsten zählen:

  • Das Dämpfungssystem
  • Die Stockspitzen
  • Die Stockteller

Im nachfolgenden Absatz werden wir dir die drei Arten beschreiben und erläutern.

Das Dämpfungssystem

Das Dämpfungssystem spielt vor allem bei Leki Wanderstöcken aus Aluminium eine besonders wichtige Rolle. Wie bereits erwähnt, vibrieren diese bei jedem Aufprall. Durch ein Dämpfungssystem können die Vibrationen wesentlich verringert werden, wodurch die Gelenke entlastet werden.

Ein solches System ist vor allem bei langen Wandertouren sowie bei Abstiegen von Vorteil. Meist gibt es die Möglichkeit, dass das Dämpfungssystem manuell an- bzw. ausgestellt werden kann.

Roland KollerFachmann bei TÜV Rheinland

Ein gefedertes Dämpfungssystem macht besonders bei kräftigen Menschen mit schwerem Gepäck auf dem Rücken Sinn, da es die Gelenke enorm entlastet und einen schonenden Abstieg fördert.

(Quelle: presseportal.de)

Eine Dämpfung bringt somit mehr Komfort und schont Schultern, Ellbogen und Handgelenke – gerade auf hartem Untergrund, wie beispielsweise Asphalt. In steilerem Gelände ist das “Nachgeben” aber auch ein Nachteil, da es bei starker Belastung zu Unsicherheit führen kann. Auch gewichtsmäßig schlägt eine Stoßdämpfung ganz ordentlich zu Buche.

Du solltest dir also überlegen, in welchem Gebiet und auf welchen Wegen du vorwiegend unterwegs bist und ob der gesteigerte Komfort das Mehrgewicht der Wanderstöcke rechtfertigt.

Die Stockspitzen

Bei den Stockspitzen handelt es sich um das Unterteil des Stockes, der auf den Boden aufgesetzt wird und häufig aus einem harten Material besteht.

Hochwertige Leki Wanderstöcke sind mit griffigen Hartmetallspitzen ausgestattet, um auch im schwierigem Gelände Halt und Stabilität zu bieten. Die Spitzen sind verantwortlich dafür, dass die Wanderstöcke nicht wegrutschen. Die teuren Modelle besitzen zudem oftmals auswechselbare Stockspitzen.

Beachte, dass bei Nässe und auf Felsen, die Spitzen schnell wegrutschen können und man sich dabei schmerzhaft verletzten kann.

Dadurch ist es möglich die Spitzen herauszuschrauben, andere Formen zu verwenden oder sie bei Verschleiß zu ersetzen. Außerdem gibt es für gängige Modelle Schutzkappen aus Gummi, die zum Beispiel dann gut geeignet sind, wenn längere Asphaltstrecken genutzt werden. Sie sorgen für einen besseren Grip und schützen die Metallspitzen vor Verschleiß.

Die Stockteller

Die Stockteller verhindert, dass du im Schnee, Matsch oder Geröll einsinkst. Für verschiedenste Bedingungen und Anforderungen gibt es jeweils spezielle Stockteller. In der Regel sind beim Kauf schon mehrere Teller-Arten mit dabei.

Stockteller Einsatzbereich
Schneeteller Touren im Schnee, Wintersport
Trekkingteller Ideal bei weitgehend schneefreien Wanderungen und Touren
Mikroteller Wo es auf eine schnittige Form und einem geringen Gewicht ankommt

Hierbei liegt es auch wieder an dir, nach welchen Kriterien du dich entscheidest und wo deine Bedürfnisse liegen.

Leki Wanderstöcke-3

Bei großen Wandertouren im Schnee oder Matsch bieten sogenannte Schneeteller die ideale Lösung, um nicht darin einzusinken. Häufig sind verschiedene Aufsätze bereits im Lieferumfang enthalten.
(Bildquelle: unsplash.com / asoggetti)

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Leki Wanderstöcke

Nachdem du genügend Informationen über Leki Wanderstöcke gesammelt hast, wollen wir dir zuletzt noch ein paar weitere Informationen mitgeben. Solltest du bereits im Besitz der Wanderstöcke sein, könntest du hier eventuell noch einige wertvolle Tipps finden.

Wie wende ich die Leki Wanderstöcke richtig an?

Bevor du auf Wanderung gehst, solltest du die korrekte Länge einstellen und diese auch erstmal austesten. Auch empfiehlt sich anfangs eine leichte Wandertour zu absolvieren, um die perfekte Einstellung für dich zu finden.

Grundsätzlich werden die Wanderstöcke parallel vor deinen Körper gesetzt und deine sind dabei leicht angewinkelt, damit die Stöcke vor dir richtig auf den Boden aufsetzen.

Du kannst die Wanderstöcke quasi als zwei weitere Beine betrachten, d.h., wenn du deinen linken Fuß auf den Boden aufsetzt, so muss ebenfalls der rechte Wanderstock aufgesetzt werden. Mit dem rechten Fuß läuft es dann logischerweise genau umgekehrt.

Möchtest du einen Berg besteigen oder von ihm heruntergehen, dann sollte die Länge der Wanderstöcke verstellbar ein. Beim Abstieg sollten diese verlängert und beim Aufstieg gekürzt werden.

Du solltest auf jeden Fall prüfen, ob die Segmente deines Wanderstocks fest sitzen. Vor allem dann wenn vor dir ein stärkeres Gefälle liegt, um Verletzungen oder die Gefahr eines Sturzes zu vermeiden. Wanderst du stattdessen über flaches Gelände, dann solltest du deine Stöcke im Wechsel aufsetzen, um die meiste Last auf dein Gerät zu legen.

Welche weiteren Einsatzmöglichkeiten der Leki Wanderstöcke gibt es?

Neben der eigentlichen Anwendung von Leki Wanderstöcken, gibt es theoretisch weitere Einsatzmöglichkeiten. Im folgenden Absatz haben wir dir eine kleine Übersicht über die Einsatzmöglichkeiten zusammengestellt und kurz beschrieben.

Einsatzmöglichkeit Beschreibung
Erste Hilfe Damals wurden die Stöcke gerne als Schiene bei Knochenbrüchen benutzt und ist heute in Extremsituationen immer noch eine Möglichkeit.
Zeltstangen Können sehr gut als Gestänge für Zelte benutzt werden und ist bei Ultra Leicht Trekking immer noch gängige Praxis.
Fotostativ Mit Hilfe einer Adapterschraube können einige Wanderstöcke als Stativ für bessere Bilder verwendet werden.
Selbstverteidigung Es gab mal Selbstverteidigungskurse mit Wanderstöcken.

Nun weißt du, dass Wanderstöcke unter Umständen auch anderweitig nützlich sein können und daher zu einem Allrounder für Wanderer und Outdoor-Begeisterte wird.

Müssen die Leki Wanderstöcke gepflegt werden?

Die Reinigung und Pflege der Leki Wanderstöcke ist recht einfach und unkompliziert. Sind diese bei einer Wanderung durch Matsch oder Dreck schmutzig geworden, so reicht es in der Regel aus, sie mit einem Schwamm und ein bisschen Spülmittel sauber zu machen.

Feuchte oder nasse Wanderstöcke, vor allem aus Aluminium, solltest du nicht einfach in die nächste Ecke werfen, da sie sonst rosten könnten. Am besten solltest du jedes einzelne Teil mit einem Lappen trocken wischen.

Falls deine Wanderstöcke beim Wandern mal nass werden, so solltest du diese vor dem Zusammenbau mit einem Tuch gründlich abtrocknen. Damit verhinderst du die Bildung von Korrosion.

Lassen sich die einzelnen Segmente nur schwer wieder zusammenschieben, so kannst du es mithilfe von Waschbenzin wieder in Ordnung bringen. Die Anwendung von Öl oder Schmierfett solltest du strikt unterlassen, da unter Umständen die Haltekraft des Klemmsystems nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert. Ab und an solltest du das Gewinde und die Rillen im Gewinde reinigen, da sich dort häufig Kalk und Mineralien ablagern.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.presseportal.de/pm/31385/1449478

[2] https://schlenderer.de/leki-corklite/

[3] https://www.alpin.de/sicher-am-berg/6045/artikel_so_setzen_sie_wanderstoecke_richtig_ein.html

[4] https://www.bergzeit.de/magazin/wanderstoecke-einstellen-richtige-laenge/

[5] https://www.sportaktiv.com/materialcheck-so-machst-du-deine-teleskopstoecke-fit-fuer-den-berg

Bildquelle: Drepicter/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Martin war bereits als kleines Kind regelmäßig mit seinen Eltern in den Bergen unterwegs. Heute leitet er verschiedene Touren durch Deutschland und Österreich. Er kennt sich bestens mit Wanderausrüstung aus.