Zuletzt aktualisiert: 1. März 2020

Unsere Vorgehensweise

Products

14Analysierte Produkte
Hours

66Stunden investiert
Studies

18Studien recherchiert
Comments

92Kommentare gesammelt

Willkommen bei unserem großen Lawinenschaufel Test 2020. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Lawinenschaufeln. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Lawinenschaufel zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Lawinenschaufel kaufen möchtest.



Das Wichtigste in Kürze:

  • Eine Lawinenschaufel ist Teil deiner Freeride-Grundausstattung. Dazu gehören: LVS-Gerät, Lawinenschaufel und Sonde.
  • Lawinenschaufeln lassen sich grundsätzlich in Schaufelblatt und Stiel zerlegen. So können sie ideal im (Lawinen-) Rucksack verstaut werden.
  • Lawinenschaufeln sollten zudem aus beständigen und leichten Material bestehen. Die meisten Hersteller verwenden Aluminium. Von Plastikschaufeln ist dringend abzuraten, da diese brechen können.

Lawinenschaufel Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Lawinenschaufel mit Tasche

Die MFH Deluxe Lawinenschaufel ist eine leichte und kompakte Lawinenschaufel aus Aluminium. Mit Stiel wiegt sie etwa 606 Gramm und ist damit immer noch als leicht einzustufen. Das Schaufelblatt aus Aluminium verspricht Stabilität und ist sehr schlicht gehalten.

Ein speziell geformter T-Griff unterstützt das Greifen der Schaufel während dem Graben. Die MFH Deluxe Lawinenschaufel lässt sich sogar in drei Teile zerlegen und verfügt über einen T-Griff, der ein sicheres Handling unterstützt.

Ein Teleskopstiel lässt sich außerdem von 65 auf 80 cm Länge ausfahren. So kann der Stiel je nach Einsatzbereich beliebig angepasst werden.

Die beste Lawinenschaufel in Einheitsgröße

Bei der PIEPS Tour T Lawinenschaufel handelt es sich um eine kleine und leichte Lawinenschaufel. Bei der Materialauswahl wurde auf eine besondere Aluminiumlegierung und spezielle Oberflächenbeschichtung gesetzt, die „extreme Härte“ der Schaufel versprechen soll.

Mit einem Gesamtgewicht von nur 520 Gramm inklusive Stiel eignet sich die PIEPS Tour T gut für Touren im Mittel- und Hochgebirge. Laut Hersteller PIEPS kann die Schaufel zudem in jedem Notfallfach von Lawinenrucksäcken verstaut werden.

Die beste Lawinenschaufel mit ausziehbarem Stiel

Diese 3-teilige Lawinenschaufel wiegt nur 640 Gramm und ist damit sehr leicht und ideal für deinen Schneeausflug geeignet. Die Schaufel besteht aus Aluminium und besticht durch ihren ausziehbaren Stiel.

Dadurch, dass du sie in drei Teile zerlegen kannst hat sie ein ausgesprochen geringes Packmaß und ist zudem auch leicht wieder zusammenzusetzen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Lawinenschaufel kaufst

Wo kann man eine Lawinenschaufel kaufen?

Eine Lawinenschaufel kannst du im Sportartikelfachhandel oder im Internet kaufen. Im Fachhandel werden Lawinenschaufeln häufig als Teil eines „Lawinen-Sets“ angeboten, das Lawinenschaufel, Sonde und LVS-Gerät beinhaltet. Diese Sets werden zudem auch im Internet angeboten. Wenn du eine besonders gute Lawinenschaufel willst, kannst du diese selbstverständlich auch einzeln kaufen.

foco

Wusstest du, dass bei der Bergung eines Kamaraden bis zu 1500 Liter Schnee bewegt werden müssen?

Dies liegt an der durchschnittlichen Verschüttungstiefe von Personen, nach Lawinenabgängen, von 0,5 Metern. Der richtige und effiziente Einsatz einer Lawinenschaufel spart dabei viel Zeit und erhöht die Überlebenswahrscheinlichkeit.

Die Auswahl ist online größer und problemlos lassen sich die Preise vergleichen. Ebenfalls lassen sich per Mausklick Kundenbewertungen über Lawinenschaufeln abrufen. Viele bevorzugen jedoch immer noch den direkten Weg im Handel. Die Produkte können bequem und beliebig oft getestet sowie Fachpersonal direkt vor Ort um Rat gefragt werden.

Folgende Geschäfte bieten Lawinenschaufeln an:

  • Sportgeschäfte
  • Outdoor-Geschäfte
  • Sportartikelfachhandel

Im Internet werden derzeit unter anderem über folgende Shops Lawinenschaufeln verkauft:

  • Amazon
  • Ebay
  • Blue Tomato
  • Bergzeit

Alle Lawinenschaufeln, die wir dir auf dieser Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen, sodass du gleich zuschlagen kannst, wenn du eine Lawinenschaufel gefunden hast, die zu dir passt und deinen Anforderungen gerecht wird.

Warum brauche ich eine Lawinenschaufel?

Eine Lawinenschaufel ist Teil deiner Lawinengrundausrüstung. Dazu gehören dein LVS (Lawinenverschüttetensuchgerät, umgangssprachlich auch „Pieps“ oder „Piepser“ genannt), eine Lawinensonde und deine Lawinenschaufel. Diese solltest du IMMER und ausnahmslos beim Tourengehen und Freeriden dabei haben.

Eine Lawinenschaufel ist dazu gedacht, von Lawinen verschüttete Personen ausgraben zu können. Ohne eine geeignete Lawinenschaufel ist es nahezu unmöglich jemanden aus einem Lawinenkegel auszugraben.

Wozu brauchst du nun eine sehr gute Lawinenschaufel?

Nach einem Lawinenabgang hat der Schnee, der vorher schön leicht und weich war, eine sehr hohe Dichte und ist hart wie Beton. Wenn du im Ernstfall einen verschütteten Kameraden ausgraben musst, können Minuten über Leben und Tod entscheiden.

Bei starkem Schneefall in bergigen Gebieten ist eine professionelle Lawinenausrüstung essentiell und kann über Leben und Tod entscheiden! (Bildquelle: Pixabay.com / Markus Spiske)

Du wirst dankbar sein, wenn du eine Lawinenschaufel dabei hast, die dir durch hohe Qualität und Haltbarkeit bei der Bergung deines Kameraden behilflich sein kann.

Welche Eigenschaften sollte eine gute Lawinenschaufel haben?

Da Lawinenschaufeln in absoluten Extremsituationen zum Einsatz kommen, sollten diese über bestimmte Eigenschaften verfügen

  • Robustes Material (Metall vor Kunststoff)
  • Leicht (Aluminium)
  • Handlich (zerlegbar in 2 Teile: Schaufel und Griff)
  • Klein (Teleskopstiel)

Besonders hervorheben möchten wir an dieser Stelle die Wichtigkeit, auf robustes Material zu setzen. Lange Zeit wurden Lawinenschaufeln aus Kunststoff produziert und verkauft. Größtes Problem: bei betonharten Schnee sind diese gebrochen und haben eine Verschüttetenbergung extrem verlangsamt oder unmöglich gemacht. Daher: Niemals Kunststoff, immer Metallschaufeln!

Was kostet eine Lawinenschaufel?

Im Schnitt kostet eine gute Lawinenschaufel etwa 65 Euro.

Die Preisspanne bei Lawinenschaufeln dagegen bewegt sich zwischen ca. 20-130 Euro. Angefangen mit den billigeren Aluminium-Modellen von No-Name-Herstellern bis hin zu Premium-Modellen von renommierten Outdoor-Marken, die auf jahrelange Erfahrung und technisches Know-How zurückblicken.

Diese Premium-Modelle verfügen häufig über ein Zusatzfeature wie eine Säge oder einen Eispickel am/im Griff, um die Bergung aus dem harten Beton-Schnee zu beschleunigen.

Welche ist die beste Lawinenschaufel?

Die beste Lawinenschaufel ist die, die du nie brauchen wirst. Da es trotz aller Vorsicht aber manchmal zu Unfällen kommt, ist die beste Lawinenschaufel die, die alle Kriterien erfüllt, die oben im Punkt „Welche Eigenschaften sollte eine gute Lawinenschaufel haben?“ genannt werden.

In der Outdoor-Szene etablierte Hersteller, die auf lange Erfahrung und sich ständig weiterentwicklendes Know-How blicken sind unter anderem:

  • Ortovox
  • Mammut
  • Black Diamond
  • BCA
  • Pieps
  • Salewa

Lawinenschaufeln gibt es ab ca. 20 Euro zu kaufen. Die teureren Premium-Modelle kosten bis zu 130 Euro und haben oft zusätzlich eine Säge oder einen Eispickel eingebaut. Achte beim Kauf am besten darauf, dass du eine Schaufel von einer Marke kaufst, die sich mit ihren Produkten in der Outdoor-Szene bereits etabliert hat. (Bildquelle: pixabay.com / erge)

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Lawinenschaufeln vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen anhand welcher Kriterien du Lawinenschaufeln bewerten und vergleichen kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich eine bestimme Lawinenschaufel für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Material
  • Gewicht
  • Zerlegbarkeit
  • Teleskopstiel und T-Griff

In den nachfolgenden Absätzen kannst du jeweils nachlesen, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat und wie du diese einordnen kannst.

Material

Das Material deiner Lawinenschaufel sollte folgende Kriterien erfüllen: es sollte belastbar, robust und möglichst leicht sein. Die Antwort auf diese Kriterien lautet: Aluminium!

Aluminium wird mittlerweile von nahezu allen Herstellern von Lawinenschaufeln verwendet, da es sehr leicht und robust ist und großen Belastungen standhalten kann.

“Chris“Bergführer

Eine gute Lawinenschaufel, sollte über gewisse Sicherheitsstandards verfügen. Dazu zählt ein ausreichend großes Schaufelblatt mit hochgezogenem Schaufelrand, ein Mittelsteeg für die Stabilität des Schaufelblatts, ein teleskopfähiger Schaufelstiel mit einem ergometrischen Griff und die Verwendung von hochfesten Materialien.

Als zusätzliche Features ist eine Wegräumfuktion (Veränderung des Schaufelwinkels), eine Schaufelschneide, zum Abstechen von hartem Schnee, eine rutschfeste Gummierung am Schaufelstiel und Löcher im Schaufelblatt, für den Bau eines Skischlittens, von Vorteil. Ein ovaler Stil ist deutlich stabiler als ein runder Stil und der Senkknopf des Teleskopstils kann leichter gefunden werden.

(Quelle: youtube.com)

Grundsätzlich gilt bei der Materialwahl deiner Lawinenschaufel: Aluminium vor Plastik! Jahrelang wurden viele Lawinenschaufeln aus Hartplastik auf dem Markt angeboten.

Im Ernstfall, das heißt bei der Kameradenbergung und Graben durch betonharten Schnee sind diese gebrochen. Mittlerweile werden zwar kaum mehr Plastikschaufeln angeboten, von diesen ist dennoch dringend abzuraten!

Gewicht

Eine Lawinenschaufel ist Teil deiner Lawinengrundausstattung. Das heißt, du wirst deine Schaufel in einem Rucksack, im Idealfall einem Lawinenrucksack, transportieren. Das Gesamtgewicht das du damit auf dem Rucksack transportieren musst, hängt damit auch davon ab, wie schwer deine Lawinenschaufel ist.

Besonders wenn es bei längerem Skitourengehen oder einer Splitboardtour bergauf geht, macht sich allmählich jedes Gramm auf dem Rücken bemerkbar. Du solltest dir also die Frage stellen, welche Aktivitäten du planst und ob es sich für dich lohnt, in eine besonders leichte Lawinenschaufel zu investieren.

Zerlegbarkeit

Lawinenschaufeln lassen sich normalerweise immer in 2-3 Teile zerlegen: Schaufelblatt und Stiel (manchmal gibt es optionale Verlängerungsstücke für den Stiel). Beim Kauf einer Lawinenschaufel solltest du unbedingt auf diese Eigenschaft achten.

Da du deine Schaufel im Rucksack transportieren musst, ist es wichtig, dass du diese so kompakt und sicher wie möglich verstauen kannst. Die meisten Lawinenrucksäcke haben dafür ein Extrafach für Schaufel, Stiel und Sonde. So ist garantiert, dass alles sicher verpackt ist und im Ernstfall sofort einsatzbereit.

Teleskopstiel und T-Griff

Manche Lawinenschaufeln haben einen Teleskopstiel. Bei Benutzung kann die Länge des Stiels, je nach Schaufeltechnik, variiert werden. Dadurch lässt sich die Schaufel mitsamt Stiel kompakt im Rucksack verstauen.

Wichtiger als ein Teleskopstiel ist die Form des Griffs. Dieser sollte immer eine T-Form haben. Dadurch unterstützt er das Greifen der Lawinenschaufel und beugt vor, während dem Graben vom Griff abzurutschen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Lawinenschaufel

So schaufelst du im Ernstfall richtig

Wenn das Unverhoffte trotzdem eintritt und du einen Lawinenverschütteten ausgraben musst, ist es wichtig, die richtige Technik zu berücksichtigen. Damit sparst du nicht nur Kraft, sondern du kommst auch schnellstmöglich zu deinem Ziel, zu dem Verschütteten. Jede Sekunde zählt!

Schritt 3: 

bei mehreren Helfern; Positionen: 1 Person – Blöcke abstechen<br>1 Person – schaufeln<br>1 Person – Schnee wegschieben<br><br>2 Personen vorne: Einer sticht mit der Schaufel Blöcke in den Schnee, der andere schaufelt nach hinten<br>1 Person hinten: Diese Person bringt den Schnee weg<br><br>Wichtig: Positionen abwechseln!

Vorgehensweise
Schritt 1 Verschüttungstiefe an der Sonde ablesen
Schritt 2 V-förmig hangabwärts schaufeln

Für welche Zwecke kann ich meine Lawinenschaufel noch verwenden?

Wenn du dich als Tourengeher oder Freerider im freien Gelände bewegst, ist es unerlässlich, eine entsprechende Lawinenausrüstung bzw. Sicherheitsgrundausstattung zu haben und IMMER im Gelände mitzuführen. Das „komische“ daran: Du kaufst dir eine Ausrüstung und hoffst dennoch diese niemals im Ernstfall verwenden zu müssen.

Dabei ist die Frage also berechtigt, wozu du deine Lawinenschaufel bzw. deine Ausrüstung noch verwenden kannst. Unsere erste Antwort lautet daher ganz klar:

Zum Üben! Der Umgang mit deiner Ausrüstung sollte geübt werden. Ein professionelles Lawinensicherheitstraining oder trainieren mit deinen Kameraden ist äußerst sinnvoll.

Übt den Ernstfall, die Verschüttetenortung, das  Sondieren und Schaufeln. Selbst die beste Ausrüstung wird dir nichts nutzen, wenn du sie dir gekauft hast, dabei hast, aber nie den Umgang damit geübt hast.

foco

Wusstest du, dass deine Lawinenschaufel auch als Rettungsschlitten einsetzbar ist?

Wenn beispielsweise die Rettung wegen schlechtem Wetter mit dem Hubschrauber nicht möglich ist, ist der Abtransport eines Verletzten mit einem Rettungsschlitten sehr schonend. Ein wichtiges Bauteil hierfür ist das Schaufelblatt deiner Lawinenschaufel.

Deswegen gilt: üben, üben, üben! Tritt der Ernstfall dann doch ein, wird es dir wahrscheinlich leichter fallen in einer Extremsituation einen kühlen Kopf zu bewahren und dein Wissen anzuwenden.

Unsere zweite Antwort ist weniger auf Sicherheitsaspekte bedacht und lautet: Du kannst mit deiner Lawinenschaufel auch dein verschneites Auto ausgraben, eine Sprungschanze bauen, ein Iglo, je nachdem.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://www.bergwandern.net/index2.html?/ausruestung/lawinenausruestung.html

[2] https://www.hoehenrausch.de/lexikon/lawinenschaufel/

[3] https://www.uni-weimar.de/projekte/nichts-leichter-als-das/de/avalanche-shovel/

Bildquelle: 123rf.com / 34012954

Warum kannst du mir vertrauen?

Ralph ist absoluter Wintersport-Experte, besitzt einen Laden für Wintersportbedarf und fährt selbst mehrere Male im Jahr in Skiurlaub. Er kennt sich sowohl mit der richtigen Skiausrüstung aus, als auch mit den besten Skigebieten in Europa. Ralph möchte mit seiner Expertise andere Wintersport-Fans zur richtigen Auswahl vom Equipment verhelfen.