Zuletzt aktualisiert: 28. Januar 2022

Unsere Vorgehensweise

26Analysierte Produkte

51Stunden investiert

22Studien recherchiert

204Kommentare gesammelt

Ein Kinderklettergurt ist eine besondere Art von Sicherheitsausrüstung für Kinder. Er ist so konzipiert, dass er bequem und sicher ist, dein Kind ihn aber trotzdem leicht selbst anlegen kann. Kinderklettergurte sind außerdem leicht, so dass sie den Kletterer nicht beschweren oder ihm bei längerem Tragen Unbehagen bereiten. Sie haben einen verstellbaren Hüftgurt, der für die meisten Größen ab etwa 4 Jahren bis etwa 12-13 Jahren (je nach Größe) passt. Die Beinschlaufen lassen sich ebenfalls verstellen, aber nicht ganz so stark. Nach den ersten Anpassungen wird in der Regel nur noch eine Größe erhöht, damit der Gurt sicher sitzt und keine unnötigen Schmerzen oder Beschwerden verursacht.

Kinderklettergurte sind so konzipiert, dass sie von Kindern leicht an- und ausgezogen werden können. Sie haben ein einfaches Design ohne Schnallen oder Gurte, so dass sie ohne die Hilfe eines Erwachsenen leicht in den Gurt schlüpfen können. Der Hüftgurt ist mit Klettverschlüssen verstellbar, damit du ihn anpassen kannst, wenn dein Kind größer wird. Die meisten Gurtzeuge haben außerdem Beinschlaufen, die um jedes Bein einzeln befestigt werden können. Das macht es für Kinder einfacher, die noch keine Knoten machen können, um sich beim Klettern richtig zu sichern.




Kinderklettergurt Test: Favoriten der Redaktion

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von Kinderklettergurten gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt zwei Haupttypen von Kinderklettergurten. Der erste ist ein Ganzkörpergurt, der den gesamten Oberkörper und die Beine bedeckt, während der zweite Typ nur ein Hüftgurt mit Beinschlaufen ist, die du an den Schuhen oder Füßen deines Kindes befestigen kannst. Beide haben ihre Vor- und Nachteile, je nachdem, wofür du sie brauchst. Wenn du etwas Bequemeres als einen Gurt in Erwachsenengröße möchtest, solltest du dich für die Variante mit Hüftgurt entscheiden, da sie sich leichter an- und ausziehen lässt, ohne dass die Gurte jedes Mal angepasst werden müssen, wenn dein Kind von der Struktur, die es gerade benutzt, auf- oder absteigt. Wenn du jedoch vorhast, ernsthaft zu klettern und dabei zu stürzen (was wir nicht empfehlen), ist ein Ganzkörper-Klettergurt für Kinder wahrscheinlich besser, da er an allen Stellen, an denen die Haut/Körperteile deines Kindes mit dem Material in Berührung kommen, extra gepolstert ist, um Verletzungen wie Seilverbrennungen beim Sturz auf scharfe Felsen zu vermeiden.

Ein guter Kinderklettergurt sollte bequem, sicher und langlebig sein. Es ist wichtig, dass sich die Kinder darin frei bewegen können, ohne sich eingeengt oder unwohl zu fühlen. Das Material, aus dem ein Kinderklettergurt besteht, muss außerdem stark genug sein, damit er nicht reißt, wenn dein Kind beim Klettern stürzt.

Wer sollte einen Kinderklettergurt benutzen?

Kinderklettergurte sind für Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren gedacht. Sie sollten von Kindern verwendet werden, die weniger als 40 Kilogramm wiegen. Diese Gurtzeuge haben einen maximalen Taillenumfang von 76 cm (30 Zoll). Wenn dein Kind diese Gewichtsgrenze überschreitet, musst du stattdessen einen Klettergurt für Erwachsene verwenden.

Nach welchen Kriterien solltest du einen Kinderklettergurt kaufen?

Das Wichtigste ist, dass das Gurtzeug deinem Kind passt. Er sollte so eng anliegen, dass er nicht verrutscht, aber auch nicht zu eng sein, denn das kann zu Unbehagen und sogar zu Verletzungen führen. Außerdem sollte der Klettergurt aus Gründen des Komforts und der Sicherheit gut gepolstert sein. Ein gepolsterter Hüftgurt hilft dabei, das Gewicht gleichmäßig auf den Körper zu verteilen, während das Kind an der Wand hängt oder andere Aktivitäten wie Bouldern oder Toprope an einer Kletterhalle ausübt. Wenn du mehr als ein Kind hast, das klettern möchte, solltest du zwei verschiedene Größen von Kinderklettergurten kaufen, damit jeder etwas Bequemes zum Anziehen hat.

Das Wichtigste, worauf du beim Vergleich von Kinderklettergurten achten solltest, ist das Gewicht des Gurtes. Du möchtest, dass der Gurt deines Kindes so leicht und bequem wie möglich ist, damit es mit Leichtigkeit klettern kann, ohne das Gefühl zu haben, von seiner Ausrüstung beschwert zu werden. Ein weiterer Faktor, den du berücksichtigen solltest, ist, wie leicht er sich selbst anziehen lässt – wenn dein Kind alleine unterwegs ist oder die Hilfe eines Erwachsenen benötigt, kann dies den entscheidenden Unterschied in Bezug auf Sicherheit und Komfort beim Klettern ausmachen.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Kinderklettergurts?

Vorteile

Kinderklettergurte sind so konzipiert, dass sie bequem und sicher für Kinder sind. Sie haben einen breiten Hüftgurt, der das Gewicht deines Kindes gleichmäßig auf die Hüften verteilt, was wichtig ist, weil Kinder noch nicht viel Muskelmasse im Oberkörper haben. Die Beinschlaufen dieser Gurttypen sind in der Regel auch breiter als bei den Modellen für Erwachsene, damit sie um kleine Beine passen, ohne zu eng oder unbequem zu sein. Einige Kinderklettergurte sind an wichtigen Stellen wie dem Hüftgurt und den Beinschlaufen sogar gepolstert, was sie für junge Kletterer bequemer macht, die sonst vielleicht keinen Gurt tragen wollen.

Nachteile

Der größte Nachteil eines Kinderklettergurtes ist, dass es schwierig sein kann, die richtige Passform zu finden. Wenn du einen zu großen Gurt kaufst, wird dein Kind schnell aus ihm herauswachsen, und wenn du einen zu kleinen Gurt kaufst, hat es keinen Platz für sein Wachstum. Das bedeutet auch, dass es weniger Optionen in Bezug auf die Größenauswahl gibt, sodass es einige Zeit dauern kann, etwas Passendes zu finden.

Brauchst du zusätzliche Ausrüstung, um einen Kinderklettergurt zu benutzen?

Nein, du brauchst keine zusätzliche Ausrüstung, um einen Kinderklettergurt zu benutzen. Das Einzige, was du für die Verwendung dieses Produkts brauchst, ist der/die Benutzer/in selbst und sein/ihr eigenes Körpergewicht. Du kannst ihn ganz einfach an deine Größe anpassen, indem du die Gurte entsprechend verstellst. Er sitzt perfekt an deiner Taille, ohne dass du dich dabei unwohl fühlst oder Schmerzen hast.

Welche Alternativen zu einem Kinderklettergurt gibt es?

Es gibt ein paar Alternativen zum Kinderklettergurt. Die beliebteste Alternative ist, einfach einen Klettergurt für Erwachsene zu verwenden und ihn an die Größe deines Kindes anzupassen. Dazu kannst du einen Teil des Gurtbandes um die Taille des Kindes entfernen oder sogar einen Teil der Beinschlaufen abschneiden (dies sollte allerdings nur unter Aufsicht eines Erwachsenen geschehen). Eine andere Möglichkeit wäre die Verwendung einer Ganzkörperschlinge, wie sie in Rettungssituationen verwendet wird. Diese bietet allerdings nicht so viel Halt, wie du brauchst, um deinen Kindern das sichere Klettern beizubringen.

Kaufberatung: Was du zum Thema Kinderklettergurt wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • EDELRID
  • EDELRID
  • Mammut

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Kinderklettergurt-Produkt in unserem Test kostet rund 27.0 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 60.0 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Kunden am besten an?

Ein Kinderklettergurt aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke PETZL, welches bis heute insgesamt 343.0-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke PETZL mit derzeit 4.9/5.0 Bewertungssternen.

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte