Karpfenzelt
Zuletzt aktualisiert: 9. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

7Analysierte Produkte

21Stunden investiert

6Studien recherchiert

30Kommentare gesammelt

Ein Karpfenzelt ist ein wind- und wetterfestes Zelt für Angler. Mittlerweile zählt es zu jedem Angel-Inventar. Bei Regen schützt es den Angler und die Ausrüstung vor Nässe und bietet nachts eine trockene Schlafkabine zum Schlafen.

Bei unserem großen Karpfenzelt Test 2020 haben wir unsere favorisierten Karpfenzelte genau unter die Lupe genommen und für dich getestet. Alle wichtigen Infos zu den jeweiligen Arten sowie ihren Vor- und Nachteile, haben wir kurz und knapp zusammengefasst.

Im Anschluss findest du alle Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Karpfenzelten. Wir zeigen dir, worauf du beim Kauf unbedingt achten musst. Unser Ziel ist es dir zu helfen, dein perfektes Karpfenzelt zu finden und deine Kaufentscheidung zu erleichtern.




Das Wichtigste in Kürze

  • Karpfenzelte bieten Anglern einen wetterfesten Schutz beim Angeln. Je nachdem aus welchem Material der Zeltstoff und die Stangen sind, ist das Zelt wind- und regenfester.
  • Grunsätzlich unterscheidet man zwischen einem Bivvy, Brolly und Ruck Zuck Karpfenzelt, wobei alle drei Zeltarten in verschiedenen Größen, Höhen und Preisklassen erhältlich sind. Für den Sommer und Winter gibt es weiteres Zubehör, wie den Winterskin, die Zeltheizung oder Strom Poles.
  • Ruck Ruck Zelte und Brollys verfügen über wenig Platz und eignen sich besonders für Angel-Anfänger sowie unregelmäßige Angler, die Tagesausflüge zu Gewässern machen wollen. Bivvys hingegen bieten Platz für Karpfenliegen und eine Schlafkabine.

Karpfenzelt Test: Favoriten der Redaktion

Das beste Bivvy Karpfenzelt

Das Bivvy Karpfenzelt Fort Knox vom Hersteller MK-Angelsport wiegt knapp siebeneinhalb Kilogramm und bietet Platz für zwei Personen. Die Maße des Bivvys sind 3,02 mal 2,92 Meter.

Das Bivvy ist bei den Kunden äußerst beliebt, da es aufgrund der 10.000 Millimeter Wassersäule bei jedem Unwetter wasserdicht ist. Der Zelt-Stoff besteht aus Nylon und das Gestänge aus Aluminium, was für Stabilität sorgt. Das Bivvy mit Bodenplane wiegt beim Transport nur elf Kilogramm und verfügt über eine Multifunktionstür sowie einem Moskitonetzfenster.

Das beste Brolly Karpfenzelt

Das Fast Session Brolly von MK-Angelsport ist robust und stabil gebaut. Die Maße des Brollys sind 1,52 mal 2,47 mal 1,45 Meter. Somit bietet das Zelt Platz für eine Angelliege. Bei der Lieferung sind eine herausnehmbare Bodenplane, Storm Poles und ein Gummihammer enthalten.

Viele Kunden sind von dem Karpfenzelt begeistert, weil es ein Transportgewicht von rund siebeneinhalb Kilogramm hat. Die 10.000 Wassersäule bietet einen umfassenden Schutz vor Nässe.

Das beste Ruck Zuck Karpfenzelt

Das DD-Tackle XXL Ruck Zuck Bivvy bietet Platz für zwei Personen. Die Maße des grünen Bivvys sind  2,5 mal 2,5 mal 1,65 Meter. Das Transportgewicht beträgt aufgrund der Glasfaserstangen nur vier Kilogramm.

Bei den Käufern punktet vor allem der schnelle Aufbau. Das Zelt verfügt über eine 5.000 Millimeter Wassersäule, herausnehmbare Bodenplane und verschweißte Nähte.

Das beste Karpfenzelt ohne Boden

Das Cube S Faltzelt von Uhatex ist für zwei Personen geeignet und wird mit einer Tragetasche, Schnüren und Heringen geliefert. Die Maße des Zeltes sind 1,9 mal 1,8 mal 1,8 Meter. Da das Faltzelt über keinen Boden verfügt, ist es an den meisten Gewässern erlaubt.

Viele Kunden sind von dem Karpfenzelt begeistert, weil es schnell auf- und abbaubar ist. Außerdem ist es von allen Seiten schließbar, wenn es anfängt zu regnen. Die Wassersäule beträgt 5.000 Millimeter.

Kauf- und Bewertungskriterien für Karpfenzelte

Nun zeigen wir dir, anhand welcher Aspekte du dich zwischen den verschiedenen Karpfenzelten auf dem Markt entscheiden kannst.

So lauten die Kriterien, mit denen du die Karpfenzelte miteinander vergleichen kannst:

In den folgenden Absätzen erläutern wir dir, worauf es bei den jeweiligen Kriterien ankommt.

Größe und Gewicht

Bei der Größe von Karpfenzelten gibt es viele Unterschiede. So bieten kleinere Zelte Platz für eine Karpfenliege, andere wiederum Platz für drei oder fünf Liegen.

Manche Karpfenzelte sind in der Höhe und Tiefe Größenverstellbar.

Das Gewicht ist ebenfalls ein wichtiges Kriterium für den Kauf eines Karpfenzeltes. Es gibt Zelte, die sechs Kilogramm oder bis zu 16 Kilogramm wiegen. Gehst du eine weite Strecke vom Auto bis zum Gewässer, solltest du besser zu einem leichten Zelt tedieren.

Bodenplane

Es gibt Karpfenzelte, die einen integrierten Boden haben. Dieser ist entweder fest oder mithilfe eines Reißverschlusses herausnehmbar. Das hat folgenden Zweck:

Eine Bodenplane schützt dich nachts vor Insekten oder Ähnlichem. Außerdem ist nicht überall ein Zelt mit einer Bodenplane erlaubt. Informiere dich im Vorfeld, ob ein Zeltboden erlaubt ist oder nicht. Falls nicht, kannst du entweder ein Zelt ohne oder mit einem herausnehmbaren Boden kaufen.

Schlafkabine

Nicht alle Karpfenzelte verfügen über eine Schlafkabine.

Eine Schlafkabine bietet dir mehr Komfort.

Möchtest du mehrere Tage an einem Gewässer verbleiben, sollte dein Zelt unbedingt eine Schlafkabine haben.

Diese verringert die Kondenswasserbildung, da sich das Wasser zwischen dem inneren und äußeren Zelt sammelt. Zudem schützt dich eine Schlafkabine vor Insekten und anderem Ungeziefer.

Wassersäule

Die Wassersäule gibt den konstanten Wasserdruck auf das Zeltmaterial an. Bei einer regelmäßigen Nutzung des Zeltes, sollte die Wassersäule mindestens 10.000 Millimeter betragen. Hier gilt die Faustregel: Je höher die Wassersäule ist, desto wasserabweisender und dichter ist das Zeltmaterial.

Material

Karpfenzelte werden aus Polyester oder versiegeltem Nylon hergestellt. Beide Materialien sind wetterbeständig, schmutzfest und reißfest. Zudem behalten beide Materialien die Form. Allerdings ist Polyester noch wasserabweisender als Nylon und behält länger die Farbe, wenn es häufig in der Sonne steht.

Zum einen gibt es Zelte die aus einer Stoffschicht bestehen. Allerdings bildet sich bei Einschicht-Zelten schnell Kondenswasser. Zum anderen gibt es Zelte mit einem Innenzelt, die über zwei Stoffschichten verfügen. Das verhindert zum Großteil die Kondenswasserbildung.

Aluminiumstangen halten Windböhen problemlos aus.

Achte auch darauf, dass das Zelt über genügend Belüftungsmöglichkeiten, wie Fenster oder eine herausnehmbare Frontwand, im Material verfügt. Was ebenfalls die Kondenswasserbildung reduzieren kann, ist ein Winterskin, aber mehr dazu unter dem Unterpunkt “Zubehör”.

Beim Rahmen und Gestänge handelt es sich in der Regel um Fiberglasstangen oder Stangen aus Aluminium. Allerdings werden meistens Aluminiumstangen mit einer Dicke von 20 Millimetern bevorzugt, da sie robuster sind und eine optimale Stabilität gewährleisten.

Aufbau

Eine leichte Handhabung beim Zeltaufbau ist Gold wert. Viele Karpfenzelte werden mithilfe eines Ziehharmonika-Prinzips aufgebaut. Diese Methode geht schnell und ist stabil.

foco

Hat dein Zelt beispielsweise noch ein Innenzelt, dauert der Aufbau etwas länger.

Das solltest du unbedingt bei dem Kauf im Hinterkopf haben.

Es gibt aber auch Zelte, die nach der sogenannten Ruck Zuck-Methode aufgebaut werden. Diese Variante ist am leichtesten und schnellsten.

Zubehör

Im Sommer ist ein Vordach optimal, um heiße Sommertage im Schatten genießen zu können – ohne dass man einen Sonnenschirm aufspannen muss.

Im Sommer solltest du ausreichend Fenster im Zelt haben.

Außerdem sind Moskitonetze zu empfehlen. Diese können entweder an der Vorderseite befestigt oder gegen die Vorderseite ausgetauscht werden, um das Zelt tagsüber zu belüften.

Planst du im Herbst zu angeln, kann es durchaus vorkommen, dass selbst das Gestänge aus Aluminium den starken Sturmböhen nicht gewachsen ist. Da helfen nur noch Storm Poles (Sturmstangen). Diese werden in ein Gewinde am Zelteingang geschraubt und gegen den Boden gespannt.

Wenn du im Winter angeln möchtest, darf ein Winterskin nicht fehlen, um dein Zelt zu isolieren. Dieser Überskin wird über das Karpfenzelt gespannt und schützt vor Kälte. Informiere dich vor dem Kauf über passende Winterskins, denn nicht jeder passt auf jedes Karpfenzelt und nicht für jedes Zelt gibt es einen passenden Winterskin.

Auch eine Gas-Zeltheizung kann dir so manche Wintertage retten. Aber Vorsicht: Die Heizung sollte unbedingt eine Sauerstoffsicherung enthalten. Eine integrierte Thermostatregelung und Zündsicherung sind auch von Vorteil.

Ein qualitativer Gummihammer ist ebenfalls essentiell. So kannst du dein Karpfenzelt ohne Probleme auf festem, steinigem oder unebenem Boden aufbauen.

Entscheidung: Welche Arten von Karpfenzelten gibt es und welche ist die richtige für dich?

Zeltart Vorteile Nachteile
Bivvy Karpfenzelt Wind- und wetterfest, wasserdicht, stabil, viel Platz in die Höhe und Breite, für mehrere Personen geeignet, optimal für mehrtägige Ausflüge, viele Zusatzfeatures erhältlich Hohes Eigengewicht, stolzer Preis, längerer Aufbau
Brolly Karpfenzelt Zügiger Auf- und Abbau, liegt im preislichen Mittelfeld, optimal für Tagesausflüge Weniger Bewegungsfreiheit, geringere Stabilität als ein Bivvy, Platz für maximal zwei Personen, weniger Komfort
Ruck Zuck Karpfenzelt Zügiger Auf- und Abbau, leichtes Transportgewicht, kostengünstig, für Tagesausflüge geeignet Geringe Wind- und Wetterbeständigkeit, geringe Stabilität, kaum Bewegungsfreiheit, kein Platz für eine Karpfenliege

Wenn du dir ein Karpfenzelt zulegen möchtest, gibt es drei Produktarten, zwischen denen du dich entscheiden kannst. Möchtest du mehr über die drei Karpfenzelt-Arten wissen, kannst du in den folgenden drei Abschnitten jeweils mehr dazu erfahren:

Bivvy Karpfenzelt (Shelter)

Bivvy Karpfenzelt (Shelter)

Ein sogenanntes Bivvy oder Shelter sieht fast so aus wie ein Iglu. Es ist wetterbeständig, stabil und robust gebaut. Bei einem Schauer sorgen die senkrechten Seitenwände für einen optimalen Wasserabfluss.

Vorteile
  • Stabil, robust und wetterbeständig
  • Viel Bewegungsfreiheit
  • Platz für mehrere Personen
  • Für mehrtägige Ausflüge geeignet
Nachteile
  • Hohes Transportgewicht
  • Längerer Aufbau
  • Hoher Preis

Besonders die Bewegungsfreiheit ist beim Bivvy ein großes Plus. Die Bauform ist höher als herkömmliche Zelte. Somit ist in dem Zelt genügend Platz für eine oder mehrere Karpfenliegen.

Da Bivvys in der Breite viel Platz für eine zusätzliche Schlafkabine bieten, sind sie für mehrtägige Angelausflüge bestens geeignet. In dem Zelt finden auch mehrere Personen Platz. Ein Bivvy ist also optimal für Ausflüge mit Freunden oder der Familie geeignet.

Zudem sind für Bivvys viele Zusatzfeatures erhältlich. Dazu zählen zum Beispiel Moskitonetze, Winterskins oder Storm Poles.

Allerdings sind Shelter in der Regel sperriger und schwerer im Transport als Brollys oder andere Schirmzelte. Außerdem sind sie meist teurer und der Aufbau dauert aufgrund der Größe länger.

Brolly Karpfenzelt

Brolly Karpfenzelt

Ein Brolly ist ein Schirmzelt mit einer festen Rück- und Seitenwand. Wer will, kann eine zusätzliche Vorderwand erwerben, mit der das komplette Schirmzelt verschlossen werden kann.

Der mittlere Unterstock kann problemlos demontiert werden, sodass eine Karpfenliege im Zelt Platz findet. Bei einem Brolly werden wie bei ein Bivvy T-Pegs (Heringen) in den Boden geschlagen, die für Stabilität sorgen.

Vorteile
  • Ideal für Tagesausflüge
  • Schneller Auf- und Abbau
  • Liegt preislich im Mittelfeld
Nachteile
  • Geringe Stabilität
  • Wenig Bewegungsfreiheit
  • Platz für maximal zwei Personen
  • Weniger Komfort

Brollys bieten sich bestens für Tagesausflüge an, da im Zelt in der Regel kein Platz für eine Schlafkabine ist. Aufgrund der mangelnden Bewegungsfreiheit können im Zelt maximal zwei Personen nebeneinander sitzen.

Der Auf- und Abbau ist schnell erledigt. Dafür gibt es bei der Stabilität Einbußen, da Brollys oft Glasfaserstangen enthalten.

Der Preis von Brollys ist erschwinglich und deutlich günstiger als Bivvy-Preise. Mit einem Brolly liegt man trotz allem im mittleren Preissegment und die Qualität reicht für Angel-Anfänger vollkommen aus.

Ruck Zuck Karpfenzelt

Ruck Zuck Karpfenzelt

Wie der Name bereits verrät, sind Ruck Zuck Karpfenzelte im Handumdrehen auf- und abgebaut. Die praktische Schirmalternative gibt es als Zelt mit Glasfaserstangen und ist leicht im Transport.

Vorteile
  • Schneller Auf- und Abbau
  • Optimal für Tagesausflüge
  • Leichtes Transportgewicht
Nachteile
  • Geringe Stabilität
  • Geringe Wetterbeständigkeit
  • Kaum Bewegungsfreiheit

Aufgrund des Glasfasergestänges ist das Zelt bei Wind und Wetter allerdings nicht stabil und hält starken Wind nicht ab. Wer auch nach dem Sommer im Herbst oder Winter noch angeln möchte, sollte sich beim Kauf nicht für ein Ruck Zuck Zelt entscheiden.

Kleine Schauer hält das Ruck Zuck Zelt locker ab. Bei starkem Regen sollte in jedem Fall ein zusätzlicher Überwurf verwendet werden, denn nur dann ist die Wetterbeständigkeit gegeben.

Ein weiteres Manko ist die Größe. Ruck Zuck Zelte sind meistens klein und bieten wenig Komfort. Für einen Tagesausflug bei gutem Wetter reicht es allerdings aus.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Karpfenzelte ausführlich beantwortet

In den folgen Absätzen gehen wir noch auf Fragen ein, die Interessenten von Karpfenzelten öfter stellen.

Was ist ein Karpfenzelt?

Ein Karpfenzelt ist eine kompakte, wetterfeste Überdachung für Angler und kommt in der Nähe des Angelplatzes zum Einsatz. Die Wasserdurchlässigkeit des Zeltstoffes wird in Millimeter Wassersäule (mmH2O). Sie gibt an, nach welcher Zeit das Wasser unter konstanten Druck das Material durchdringt.

Karpfenzelt-1

Karpfenzelte haben eine Tarnfarbe, da sie sich der Umgebung anpassen müssen.
(Bildquelle: james /adobe stock)

Die meist olivfarbenen Zelte verfügen in der Regel über eine herausnehmbare Bodenplane. Allerdings gilt ein Karpfenzelt als Wetterschutz und benötigt laut der allgemeinen Definition keinen Boden im Zelt. Aus diesem Grund sind nicht überall Karpfenzelte mit einem festen Boden erlaubt.

Karpfenzelte sind ebenfalls mit einer inneren Schlafkabine erhältlich, damit Angler sich über mehrere Tage hinweg am Angelplatz aufhalten können. Die Schlafkabinen sorgen zudem für eine deutliche Reduzierung der Kondenswasserbildung.

Für die verschiedenen Jahreszeiten gibt es außerdem zahlreiche Essentials, wie Moskitonetze, Winterskins oder Zeltheizungen, mit denen du für jedes Wetter gewappnet bist.

Für wen eignet sich ein Karpfenzelt?

Ein Karpfenzelt eignet sich für alle Angler. Dabei ist es egal, ob der Angelsport professionell oder hobbymäßig betrieben wird.

Wenn du einen eintägigen oder mehrtägigen Angelausflug machen möchtest, ist ein Karpfenzelt essentiell. Je nachdem wie lange und mit wie vielen Personen du dich am Gewässer aufhältst, sollte das Zelt eine Bodenplane und Platz für mindestens eine Karpfenliege und Schlafkabine haben.

Karpfenzelt-2

Beim Angeln eignet sich ein Karpfenzelt optimal, um sich vor Wind und Regen zu schützen.
(Bildquelle: Greysen Johnson /unsplash)

Bei Karpfenzelten wird zwischen dem Bivvy, Brolly und Ruck Zuck Zelt unterschieden. Alle drei Zeltarten unterscheiden sich in erster Linie in der Größe, Stabilität und Wetterbeständigkeit.

Möchtest du direkt am Gewässer übernachten, solltest du zu einem Bivvy greifen. Zudem bieten Bivvys einen angenehmen Komfort, ermöglichen eine aufrechte Sitzhaltung im Zelt und sind robust.

Was kostet ein Karpfenzelt?

Die Preisspanne bei Karpfenzelten ist groß. Je nachdem wie groß oder hoch das Zelt ist, ist, verändert sich der Preis. Auch das Material und die Marke des Zeltes beeinflussen den Preis.

Typ Preisspanne
Bivvy Karpfenzelt 250 – 700 Euro
Brolly und Ruck Zuck Karpfenzelte 100 – 300 Euro

Kostengünstige Bivvys kosten rund 250 Euro. Qualitativ hochwertige Bivvys mit viel Platz für Karpfenliegen und einer Schlafkabine kosten bis zu 700 Euro.

Günstige Ruck Zuck Zelte und Brollys liegen bei erschwinglichen 100 Euro. Teurere Brollys können bis zu 300 Euro kosten. Günstige Ruck Zuck Zelte oder Brollys haben meist Glasfaserstangen eingearbeitet und bestehen aus Nylon. Hochwertigere Zelte verfügen über ein Gestänge aus Aluminium und bestehen aus Polyester.

Von günstigen Discounter-Karpfenzelten ist abzuraten, da die qualitative Verarbeitung der Nähte oder Reißverschlüsse in der Regel nicht langlebig ist.

Wo kann ich ein Karpfenzelt kaufen?

Karpfenzelte sind entweder online oder vor Ort in einem Fachhandel erhältlich. Nachfolgend sind Online-Shops aufgelistet, auf denen eine Vielzahl von Karpfenzelten angeboten werden:

  • decathlon.de
  • angelsport.de
  • mk-angelsport.de
  • ehmanns-fishing.
  • lucx-angelsport.de
  • mur-tackle-shop.de
  • amazon.de
  • ebay.de

Alle Karpfenzelte, die wir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Online-Shops versehen. Wenn dir ein bestimmtes Karpfenzelt gefällt, kannst du gleich zuschlagen.

Wie funktioniert der Aufbau?

Der Aufbau eines Karpfenzeltes ist nicht schwer, wenn man sich an die Aufbau-Schritte hält. Wie du dein Zelt kinderleicht aufbauen kannst und worauf du achten musst, zeigen wir dir jetzt:

  1. Vorbereitung: Packe das Karpfenzelt aus der Transporttasche aus und lege es ausgefaltet auf den Untergrund.
  2. Stangen zusammenstecken: Stecke zunächst alle inneren Zeltstangen zusammen.
  3. Zelt spannen: Befestige den Spanngurt an beiden gegenüberliegenden Zeltenden mit den vorgesehenden Karabinerhaken.
  4. Stangen einführen: Stecke alle beiliegenden Zeltstangen zusammen und führe sie nach dem Ziehharmonika-Prinzip von der Zelthinterseite durch die Schlaufen nach vorne.
  5. Heringe im Boden verankern: Schlage die beiliegenden T-Pegs (Heringe) mit einem Gummihammer in den Untergrund, um dem Zelt Stabilität zu geben.

Wie erkenne ich eine gute Qualität bei der Verarbeitung?

Die Verarbeitungsqualität eines Karpfenzeltes ist von großer Bedeutung, da sie unter anderem die Stabilität beeinflusst. Achte beim Kauf darauf, dass du keine No-Name-Marke kaufst, da diese Produkte meistens möglichst kostengünstig hergestellt werden. Grundsätzlich gilt: Je besser die Verarbeitung, desto länger ist die Langlebigkeit des Zeltes.

Karpfenzelt-3

Die Qualität des Karpfenzeltes wirkt sich auf die Stabilität aus. Sind die Nähte schlecht verarbeitet, kann das Zelt zum Beispiel winddurchlässig sein.
(Bildquelle: Marks of Mana /unsplash)

Wir verraten dir, welche Verarbeitungsfehler du bereits vor dem Kauf festestellen kannst:

  • Zeltstoff: Dünnes Material, abstehende Fäden, keine wasserabweisende Schutzschicht, keine UV-Beschichtung
  • Reißverschluss: Klemmt bein Auf- und Zumachen, spannt beim Zumachen, abstehende Fäden

Alle Nähte sollten miteinander verschweißt oder getaped sein. Falls nicht, kann es gut sein, dass du bei einem Unwetter nicht trocken im Zelt bleibst, weil die Nähte wasserdurchlässig sind.

Bei den Reißverschlüssen solltest du darauf achten, dass sie sauber verarbeitet wurden und etwas breiter ausfallen.

Wie reinige ich ein Karpfenzelt?

Deine Reißverschlüsse müssen in gewissen Abständen mit Wasser und milder Seife gereinigt werden. Die anschließende Pflege gelingt mit Wachs, das macht den Zipper und die Zähne am Reißverschluss geschmeidig.

Chemische Seife und festes Rubbeln am Material solltest du vermeiden, weil das die wasserdichte Oberfläche beschädigen kann.

Achte darauf, dass du dein Zelt grob von Schmutz und spitzen Gegenständen, wie Steinen, befreist, bevor du es faltest und in die Transporttasche packst. Zuhause kannst du das Karpfenzelt erneut auf einem weichen Untergrund ausbreiten und gründlich mit Wasser und milder Seife abwaschen.

Welche Alternative gibt es zu einem Karpfenzelt?

Möchtest du nicht viel Geld für ein Karpfenzelt ausgeben, weil du nur selten angeln gehst oder neu in der Angel-Szene bist? Dann könnte ein Angelschirm das Richtige für dich sein. Dieser sieht aus wie ein Regenschirm, dessen Unterstock mittels eines Bodenankers im Boden steckt.

Karpfenzelt-4

Ein Schirmzelt schützt dich vor Sonne und leichtem Schauer. Gehst du bevorzugt im Herbst oder Winter angeln, solltest du zu einem Brolly oder Bivvy greifen.
(Bildquelle: Jean-Claude Drillon /adobestock)

Der Unterstock sollte abknickbar sein, damit die Schirmausrichtung änderbar ist. Eine zusätzliche Seitenwand kann mit einem Reißverschluss am Angelschirm befestigt werden und schützt vor leichtem Regen und schwachem Wind.

Wir haben dir Vor- und Nachteile eines Angelschirms aufgelistet, die dich bei deiner Entscheidung unterstützten:

Vorteile
  • Ideal für Tagesausflüge
  • Günstig
Nachteile
  • Kaum Bewegungsfreiheit
  • Geringe Stabilität und Wetterbeständigkeit
  • Nicht für Karpfenliegen geeignet

Bildquelle: lithiumphoto/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?