Willkommen bei unserem großen Isomatte Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Isomatten. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Isomatte zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Isomatte kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Isomatten dienen der Isolierung des kalten Bodens gegenüber dem Körper. Sie tragen somit einen entscheidenden Teil zur Wärmeerhaltung im Freien während des Schlafens bei.
  • Es lassen sich allgemein drei verschiedene Typen unterscheiden: Die klassische Schaumstoffmatte, die selbstaufblasende Isomatte und die Luftmatratze.
  • Selbstaufblasende Isomatten haben sich in den letzten Jahren etabliert, weil sie neben der Isolierung auch eine bequeme Schlafunterlage sind. Leider besitzen sie ein relativ großes Packmaß.

Isomatte Test: Das Ranking

Platz 1: Grand Canyon Aluminium Matte

Die Grand Canyon Aluminium Matte ist das ungeschlagene Leichtgewicht in unserem Vergleich.

Gerade einmal 238 Gramm bringt sie auf die Waage und das für eine Doppelmatte. Diese Isomatte ist jedoch nur als Thermounterlage geeignet und nicht um als weiche Matratze zum zu fungieren.

Redaktionelle Einschätzung

Isomatten Typ

Diese Isomatte ist eine Thermounterlage mit Aluminium Beschichtung, die dazu konzipiert wurde als Unterlage für die eigentliche Isomatte zu fungieren. Das sollte man beim Kauf auf jeden Fall im Hinterkopf behalten, denn die Unterlage ist viel zu dünn, um in dieser Hinsicht für Schlafkomfort zu sorgen.

Die Aluminiumbeschichtung sorgt für die Isolierung gegenüber dem kalten Zeltboden. Mit dieser nach unten wird die Grand Canyon Aluminium Matte unter die reguläre Isomatte gelegt. Die Aluminiumbeschichtung ist ebenfalls feuchtigkeitsabweisend und schützt so Isomatte und Schlafsack vor Nässe.

Maße

Grand Canyon hat eine Serie mit drei verschiedenen Modellen der Aluminium Matte herausgebracht. Je nach Modell haben diese Maße von 44 x 34 cm (Sitzkissen), 190 x 55 cm (Einzelmatte) und 190 x 120 cm (Doppelmatte).

Aus diesen Maßen kann sich jeder das für ihn passende Format heraussuchen. Anzumerken ist auch, dass man die Doppelmatte längs falten kann und so die Isolationsleistung für eine Einzelperson nochmal erhöhen kann. Gleichzeitig ist die Matte nur ein paar wenige Millimeter dick, sodass sie sehr leicht zusammengepackt und am Rucksack befestigt werden kann.

Gewicht / Packmaß

Mit gerade einmal 238 Gramm für die Doppelmatte und 130 Gramm für die Einzelmatte liegt die Grand Canyon Aluminium Matte ganz vorn in unserem Isomatten Vergleich in der Kategorie Gewicht. Durch die dünne Aufmachung lassen sich die Matten auf ein minimales Packmaß von 41 x 15 cm beziehungsweise 28 x 11 cm komprimieren.

Aufgrund ihres leichten Gewichts ist diese Unterlage der ideale Begleiter für Reisende, die auf ein geringes Gewicht achten müssen. Selbst wenn die Grand Canyon Aluminium Matte noch zusätzlich mitgenommen werden muss, fällt sie kaum ins Gewicht. In Kombination mit einer weichen Isomatte, die eventuell nicht so gut isoliert, kann die Grand Canyon Aluminium Matte diese Aufgabe übernehmen.

Kundenbewertungen
Aktuell wird die Grand Canyon Aluminium Matte von rund 77 % aller Rezensenten positiv bewertet. Dies umfasst maßgeblich die Fünf-Sterne-Wertung und ab und an Vier-Sterne-Bewertungen.

Dabei sind folgende Punkte besonders markant:

  • Günstiger Preis
  • Gute Isolation
  • Pflegeleichte Oberfläche
  • Lässt sich gut am Gepäck befestigen
  • Idealer Zusatz zur regulären Isomatte und Schlafsack
  • Vielseitige Verwendungsmöglichkeiten

Auch wir wollen noch einmal betonen, dass die Vielseitigkeit der Grand Canyon Aluminium Matte und ihr leichtes Gewicht ausschlaggebende Argumente sind. Zusammengefaltet als Sitzkissen oder ausgebreitet als Unterlage auf einer Wiese – einzig als alleinige Isomatte ist diese Thermounterlage nicht geeignet.

Negative Bewertungen, also diejenigen mit nur einem oder zwei Sternen machen etwa 9% der Rezensionen aus.

Folgende Punkte wurden dabei angemerkt oder kritisiert:

  • Aluminiumbeschichtung blättert schnell ab
  • Empfindliche Oberfläche

Die Materialqualität ist entsprechend dem äußerst geringen Preis nur mäßig. Trotzdem loben sogar die Rezensenten mit negativer Bewertung die guten Isolationsfähigkeiten. Außerdem ist wie bereits mehrfach erwähnt, ist diese Isomatte nicht dazu gedacht als alleinige Isomatte zu funktionieren.

“FAQ”
Wie dick ist diese Unterlage in etwa?

Die Grand Canyon Aluminium Matte ist sehr dünn mit etwa 2 mm Dicke. Dadurch bietet sie natürlich kein Polster, aber durch die Aluminiumschicht eine gute Isolierung.

Wie groß ist das Packmaß?

Da die Matte sehr dünn ist, lässt sie sich sehr häufig falten. Nach viermaligem Falten erhält man etwa 25 x 30 x 3 cm. Damit passt sie ideal in das Vorderfach eines kleinen Rucksacks.

Platz 2: Therm-a-Rest Z-Lite Isomatte

Therm-a-Rest ist eine der bekanntesten Marken für Isomatten und Outdoor Zubehör und punktet mit hoher Qualität.

Die Z-Lite Isomatte von Therm-a-Rest ist zudem super leicht und lässt sich auf ein minimales Packmaß von nur 51 x 13 cm zusammenfalten.

Redaktionelle Einschätzung

Isomatten Typ

Die Therm-a-Rest Z-Lite Isomatte gehört zu den klassischen Schaumstoff Thermomatten. Das macht sie ausgesprochen robust und stabil. Ihr besonderes „Eierkarton“ Gewebe sorgt außerdem für weniger Gewicht bei gleicher Wärmeisolation. Die Isomatten von Therm-a-Rest sind bekannt für ihre Markenqualität.

Sie eignet sich damit als robuste Isolationsunterlage für Camping Ausflüge im Freien aber auch für Übernachtungen drinnen.

Leider wird der Schaumstoff schnell durch spitze Steine oder ähnliches angegriffen und ist deshalb nicht unbedingt für rauen Untergrund gedacht.

Maße

Mit 183 x 51 x 2 cm handelt es sich bei der Therm-a-Rest Z-Lite Isomatte um eine R (Regular) Größe. Sie eignet sich sowohl für Frauen, als auch für schmale Männer.

Auszeichnend für diese Isomatte ist ebenfalls die Dicke von 2 cm, die durch die besondere „Eierkarton“ Aufmachung erreicht wird, ohne dabei viel Gewicht hinzuzuaddieren.

Da Isomatten nicht die gesamte Körperlänge abdecken müssen, ist es nicht schlimm, wenn man ein paar cm größer als 183 cm ist. Wer nachts allerdings etwas mehr Platz braucht, oder ein Bauch- beziehungsweise Rückenschläfer ist, sollte sich eventuell nach einem breiteren Modell umsehen.

Trotz geringem Gewicht schmeichelt diese Isomatte mit ausgezeichneter Isolationsfähigkeit. Therm-a-Rest gibt den R-Wert (Wärmedurchgangskoeffizient) mit 2.2 an, was für bis zu 1°C Bodentemperatur perfekt isoliert.

Gewicht / Packmaß

Gewicht und Packmaß sind besondere Eigenschaften dieser Isomatte. Durch die spezielle Aufmachung wird gewährleistet, dass das Gewicht bei nur 410 Gramm gehalten wird. Das ist vor allem praktisch für Rucksackreisende, die auf leichtes Gepäck setzen.

Das Packmaß ist durch die Mehrfachfaltung auf bis zu 51 x 13 cm komprimierbar. Das ist im Vergleich zu den anderen Isomatten klein und praktisch.

Kundenbewertungen
Aktuell wird die Therm-a-Rest Z-Lite Isomattevon rund 96% aller Rezensenten positiv bewertet, also mit vier oder fünf Sternen.

Dabei sind folgende Punkte besonders markant:

  • Extrem leicht
  • Sehr robust
  • Sofort einsatzbereit
  • Sehr gute thermische Isolation
  • Wasserunempfindlich
  • Markenqualität

Der absolute Kundensieger in unserem Vergleich zwischen verschiedenen Isomatten ist die Therm-a-Rest mit ihrer Wabenstruktur. Sie ist nicht nur perfekt für ihren eigentlichen Anwendungszweck als Isolationsmatte geeignet, sondern kann auch gefaltet zum Beispiel als Sitzkissen verwendet werden.

Negative Bewertungen, also diejenigen mit nur einem oder zwei Sternen machen etwa 2% der Rezensionen aus.

Folgende Punkte wurden dabei angemerkt oder kritisiert:

  • Sehr schmal
  • Preis relativ hoch

Mit nur 51 cm ist diese Isomatte tatsächlich nicht die breiteste. Doch dadurch garantiert sie ein deutlich kompakteres Packmaß und geringeres Gewicht als vergleichbare Modelle.

“FAQ”
Wie sind die Abmessungen dieser Isomatte im zusammengeklappten Zustand?

Im zusammengeklappten Zustand weist die Therm-a-Rest Maße von circa 51 x 13 x 14 cm aus.

Muss die Matte regendicht verpackt werden, wenn sie außen am Rucksack befestigt wird?

Nein, die Matte ist zu 100 % wasserfest und kann auch nass werden, ohne die Feuchtigkeit in sich aufzusaugen.

Platz 3: Exped Downmat 7 Pumpe Sleeping Pad

Platz 4: Isomatte Selfinflating – Matte verschiedene Größen

Platz 5: Exped AG SynMat 7 M Isomatte

Platz 6: Lestra selbstaufblasende Isomatte Sleep Mumie

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Isomatte kaufst

Warum benötige ich eine Isomatte?

Die klassische Isomatte dient als Unterlage und Schutz vor Schmutz und Feuchtigkeit. Meist sind sie aus Schaumstoff gefertigt und erhöhen so den Liegekomfort insbesondere auf harten Untergründen. Gerade spitze Steine sind bilden ein Risiko für den Außenbezug des Schlafsacks.

Die zentrale Rolle der Isomatte liegt allerdings in der thermischen Isolierung. Der maßgebliche Wärmeverlust findet über den Boden statt. Die Wirksamkeit der Isolation wird über die Kennzahl des R-Werts gemessen. Je höher der R-Wert, desto höher die Isolationsfähigkeit.

Je nach Material geben sie unterschiedlich stark nach und passen sich der Körperform an. In der Regel werden sie für Übernachtungen in Hütten, Camping, mehrtägigen Trekking Touren oder für das Schlafen im Freien verwendet.
Gerade für Personen, die in Seitenlage schlafen, erhöhen dickere Modelle den Schlafkomfort enorm.

Für eine reine Komfort Isomatte ist eine bequeme Luftmatratze ausreichend. Wer allerdings auf eine thermische Isolation angewiesen ist, sollte auf eine robuste Schaumstoffisomatte zurückgreifen. Werden zwei Isomatten übereinandergelegt, addieren sich die R-Werte.

Expertentipp
„Wie man sich bettet, so liegt man! Achte bei deiner Isomatte auf Qualität, sonst hast du nach ein paar Nächten Rückenschmerzen.“
Sven MarxExperte für Fahrradreisen

Welches Material sollte eine Isomatte haben?

Isomatten gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Am geläufigsten sind die drei Hauptvarianten:

  • Klassischer dünner Schaumstoff
  • Luftmatratze
  • Selbstaufblasende Isomatte

Grundsätzlich hängt das passende Material vom individuellen Anwendungszweck ab. Dünner Schaumstoff dient eher der puren Isolierung und weiche Luftmatratzen oder selbstaufblasende Isomatten gewährleisten eine bequeme Liegefläche.

Detailliertere Informationen über die Isomatten Typen haben wir für dich weiter unten unter der Rubrik Kaufkriterien weiter unten zusammengefasst.

Isomatte-Yoga

Isomatten kommen in allen verschiedenen Farben und eignen sich zusätzlich auch auch als Yoga-Matte. (Foto: Ben_Kerckx / pixabay.com)

Was kostet eine Isomatte?

Die klassische Isomatte aus Schaumstoff bekommst du schon für sehr kleines Geld. Günstige Modelle sind bereits ab 5 Euro erhältlich.

Luftmatratzen sowie selbstaufblasende Isomatten sind in einer sehr großen Qualitätsbreite auf dem Markt.

Typ Preisspanne
Klassische Schaumstoff Isomatte 5-25€
Luftmatratze 8-150€
Selbstaufblasende Isomatte 20-100€

Welche Alternativen zur klassischen Isoliermatte gibt es?

Synthetik- oder Daunenmatten

Alternativen zur klassischen Isomatte sind insbesondere gefüllte selbstaufblasende Luftmatratzen. Diese sind entweder mit Daune oder mit Kunstfaser gefüllt und ahmen den Wärmeisolationsprozess eines Schlafsacks nach.

Die zwischen den Materialien entstehenden Luftpolster isolieren den kalten Zeltboden von der Schlafsackunterseite. Dabei zu beachten ist. Dass Daunenmatten vergleichsweise leichter, aber auch teurer sind.

Welche Dicke ist ideal?

Die ideale Dicke einer Isomatte ist maßgeblich von der Erwartung an den Schlafkomfort des Nutzers abhängig.

Die klassischen Schaumstoffmatten weisen maximal eine Dicke von 2-3 cm auf und bieten damit zwar eine robuste Unterlage doch nur wenig Komfort.

Aus diesem Grund ist es zur Konvention geworden, eine bequeme selbstaufblasende Isomatte von mindestens 5 cm Dicke mit einer dünnen Schaumstoffmatte zu kombinieren.

So wird die dicke Matte geschützt und die Isolationsfähigkeiten addiert. Gerade für Seitenschläfer sollte die Isomatte mindestens 5 cm dick sein, um eine angenehme Nacht zu garantieren.

Entscheidung: Welche Arten von Isomatten gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen drei wesentlichen Typen von Isomatten unterscheiden:

  • Schaumstoffmatte
  • Luftmatratze
  • Selbstaufblasbare Isomatte

Im folgenden Abschnitt möchten wir dir die drei verschiedenen Isolationsmatten genauer vorstellen, um dir bei der Kaufentscheidung zu helfen. Dazu stellen wir dir die Merkmale und daraus resultierenden Vorteile und Nachteile der einzelnen Typen vor.

Wie funktioniert eine Schaumstoffmatte und worin liegen deren Vorteile und Nachteile?

Neben einem Zelt und einem Schlafsack darf eine gute Schlafunterlage nicht fehlen. Für deine Übernachtung im Freien eignet sich eine Schaumstoffmatte. Sie besteht aus Hartschaum und ist sehr robust.

Trotz ihres geringen Gewichts ist die Matte sperrig und passt nicht in deinen Rucksack hinein. Daher musst du die Schlafmatte während deiner Trekkingtour außerhalb des Rucksacks mitschleppen.

Vorteile

  • Widerstandsfähig
  • Preiswert
  • Geringes Gewicht

Nachteile

  • Mäßige Isolationsfähigkeit
  • Sperrig

Die Schaumstoffmatte ist für wärmere Jahreszeiten geeignet. Aufgrund der mäßigen Isolierung wirst du nach einer Weile die Kälte des Bodens spüren. Hier empfiehlt es sich unter der Matte etwas Gras oder Laub aufzuschichten, um sich eine zusätzliche Temperaturreserve zu schaffen.

Je öfter du auf der Campingmatte liegst, desto platter wird diese. Das beeinträchtigt die Isolationsfähigkeit. Da die Matte nur eine dünne Schaumstoff-Schicht hat, musst du auf einen hohen Komfort verzichten.

Wie funktioniert eine Luftmatratze und worin liegen deren Vorteile und Nachteile?

Bei einer Outdoor-Luftmatratze staut sich die Luft im Inneren und sorgt so für eine optimale Isolation. Zudem bietet die Schlafunterlage einen hohen Schlafkomfort. Beim Kauf solltest du darauf achten, dass die Luftmatratze mit Daunen oder Kunstfaser gefüllt ist. Andernfalls kann die Kälte des Bodens kaum aufgehalten werden.

Vorteile

  • Hoher Schlafkomfort
  • Optimale Isolation

Nachteile

  • Einreißgefahr
  • Aufpumpen notwendig

Da die Luftmatratze mehr wiegt als die Schaumstoffmatte, eignet sie sich nicht für Trekkingtouren. Hinzu kommt, dass sich die Matratze nicht von alleine aufbläst. Meist ist beim Kauf eine Pumpe im Lieferumfang enthalten, mit der du die Matratze aufpumpen kannst. Sollte dies nicht der Fall sein, dann musst du sie mithilfe deiner Lungen aufblasen.

Zudem solltest du unbedingt darauf achten, dass sich keine spitzen Gegenstände wie Äste oder Steine in der Nähe der Luftmatratze befinden. Hier ist Vorsicht geboten, da die Matratze sonst einreißen könnte.

Wie funktioniert eine selbstaufblasbare Isomatte und worin liegen deren Vorteile und Nachteile?

Wenn die herkömmliche Schaumstoffmatte nicht das passende für dich ist, dann hast du die Möglichkeit auf eine weiterentwickelte Variante. Im Inneren der selbstaufblasbaren Isomatten befindet sich ein spezieller Schaumstoff.

Umgeben ist sie von einem luftdichten Außenmaterial, das ebenfalls wasserabweisend ist. Des Weiteren befindet sich ein Ventil auf der Außenseite, mit dem die Luft in die Liegematte befördert wird.

Vorteile

  • Gute Isolationsfähigkeit
  • Bläst sich selbst auf

Nachteile

  • Einreißgefahr

Die Isomatte lässt sich ganz einfach zusammenrollen und ermöglicht so ein kleines Packmaß. Du kannst sie ohne größere Probleme in deinem Rucksack verstauen. Auch die Handhabung der Matte ist äußerst simpel. Du musst sie nur ausrollen und das Ventil öffnen.

Im Gegensatz zu der Luftmatratze bläst sich diese Art von Schlafunterlage selbst auf. Zudem liegst du auf der Isomatte sehr bequem. Auch bei der selbstaufblasbaren Isomatte musst du darauf achten, dass scharfe Gegenstände außer Reichweite deines Schlafplatzes sind.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Isomatten vergleichen und bewerten

Nachfolgend möchten wir dich dabei unterstützen, herauszufinden ob eine Isomatte die richtige für dich ist. Dazu haben wir die wichtigsten Kaufkriterien für dich zusammengetragen.

  • Isomatten Typ
  • Maße
  • Gewicht / Packmaß

Die Kaufkriterien richten sich ähnlich wie beim Kauf eines Schlafsackes nach verwendeten Materialien und den Maßen. Wir empfehlen dir anhand der nachstehenden Kriterien, deine Kaufentscheidung zu treffen.

Isomatten Typ

Je nach Anwendungsgebiet sind unterschiedliche Typen angemessen. Wie in unserem Ratgeber bereits angeschnitten, lassen sich Isomatten grob in drei Kategorien einteilen:

  • Klassische Schaumstoff Isomatte
  • Luftmatratze
  • Selbstaufblasende Isomatte

Die klassische Schaumstoff Isomatte

Das klassische Material aus dem Isomatten gefertigt werden, ist Polyethylen (PE) oder Ethylenvinylacetat (EVA) Schaumstoff. Der lang bewährte Klassiker besteht in den meisten Fällen aus Polyethylen. Dieses wird zu Schaumstoff aufgeschäumt und anschließend in Form geschnitten.

Charakteristisch für Schaumstoff Isomatten ist ihre Robustheit, ihr geringes Gewicht und der sehr niedrige Preis. Bereits ab 5 Euro ist eine Schaumstoff Isomatte erhältlich. Sie sind nur gering komprimierbar und sind deshalb relativ voluminös.

Ihr geringes Gewicht und auch die robuste Aufmachung sind Vorteile dieses Materials. Auch wenn beispielsweise spitze Steine dem Material schaden, ist es doch trotzdem noch brauchbar und erfüllt seine Isolationsleistung.

Es gibt sie außerdem mit Metallbeschichtung, welche einen dünnere Matte bei gleicher Isolationsleistung ermöglicht. Meist haben diese Matten eine Dicke von 2-3 cm und sind aus diesem Grund eher unkomfortabel.

Unbeliebt macht sich dieser Typ jedoch durch seine sehr dünne Aufmachung, welche vergleichsweise unbequem ist. Luftmatratzen oder selbstaufblasbare Isomatten erfüllen dieses kritische Kaufkriterium deutlich besser.

Produktbild

Isomatten gibt es aus Schaumstoff aber auch zum Aufblasen.

Die Luftmatratze

Die normale Luftmatratze ist per se nicht für eine Isolation gegen kalten Zeltboden geeignet. Sind sie ausschließlich mit Luft gefüllt, kann die Kälte ohne Hindernis nach an die Luftmatratzenoberfläche fließen. Günstige Modelle haben meist nur mäßigen Liegekomfort und selbst kleine Schäden an der äußeren Hülle machen die Luftmatratze unbrauchbar.

Mittlerweile gibt es jedoch auch gefüllte Luftmatratzen, die sich die Isolationsfähigkeit von Daune und Kunstfaser zu Nutze machen. Durch die Füllung wird sowohl die Wärmeisolierung als auch die Stabilität verbessert.

Diese „Schlaf-Luftmatratzen“ sind sehr hochwertig aber aus diesem Grund auch eher im oberen Preissegment angesiedelt. Ein maßgeblicher Nachteil dieser Ausführung besteht darin, dass sie vor der Nutzung immer aufgepumpt werden müssen.

Selbstaufblasbare Isomatten

Diese Ausführung der modernen Isoliermatte ist die wohl am weitesten verbreitetste. Sie vereint die Eigenschaften der ausgezeichneten Wärmeisolierung mit gleichzeitigem Schlafkomfort. Aus diesem Grund sind sie vergleichsweise hochpreisiger.

Auch diese Isomatten werden primär aus einer Schaumstoffbasis aus Polyethylen hergestellt. Die großen Luftzellen liegen offen und füllen sich, sobald die Ventile geöffnet werden. Ein luftabschließender Außenbezug hält die Luft im Inneren der Matratze.

„Selbstaufblasend“ sind diese Isomatten deshalb, weil durch die Komprimierung im eingerollten Zustand und die vorgefertigte Form des Schaumstoffs ein Unterdruck entsteht. Öffnet man die Ventile, wird Luft ins Matratzeninnere gesaugt. Meist lassen sich die Matratzen noch bis zu einem höheren Grad mit dem Mund aufblasen.

Der Schaum erhöht die Stabilität und den Liegekomfort. Selbstaufblasbare Isomatten bilden den wohl besten Kompromiss aus Packmaß, Komfort und Gewicht. Sie sind in den verschiedensten Dicken und Modellen erhältlich. Doch je dicker das Material, desto größer Packmaß und Gewicht.

Einen Nachteil hat diese Form der Isomatte jedoch. Wird der Außenbezug beschädigt, ist die Matte nicht mehr funktionsfähig.

Maße

Bezüglich der Maße solltest du schlichtweg auf deine Körpergröße und persönlichen Bedürfnisse Rücksicht nehmen. Dabei ist aber wichtig zu wissen, dass die Isomatte nicht zwangsweise die gesamte Körperlänge abdecken muss.

Wer nicht auf Gewicht oder Packmaß achten muss, weil er mit dem Auto unterwegs ist, muss nicht so stark auf eine minimale Größe achten. Eine große Liegefläche ist in jedem Fall angenehmer, weil man sich nachts nicht so schnell von der Unterlage herunterdreht.

Es gibt bestimmte Standardgrößen, die mit Buchstaben abgekürzt werden:

  • WR (Woman’s Regular) 51 x 168 cm
  • R (Regular) 51 x 183 cm
  • L (Large) 63 x 196 cm
  • XL (X-Large) 76 x 196 cm

Bist du eher ein Seitenschläfer, musst du darauf achten, dass du eine ausreichend dicke Isomatte erwirbst. Diese sollte mindestens 5 cm dick sein, um eine bequeme Unterlage zu bilden.

Je nachdem wie viel du dich nachts bewegst, solltest du eine ausreichend große Liegefläche bedenken. Gerade Personen, die in Bauchlage schlafen, benötigen eine breitere Isomatte. Die meisten Ein-Personen Matten haben eine Breite von circa 50-75 cm.

Gewicht / Packmaß

Gewicht und Packmaß sind insbesondere dann zu berücksichtigen, wenn die Isomatte auf dem Rücken transportiert werden muss. Um eine Rucksackreise möglichst angenehm zu gestalten, sollten diese Kennzahlen möglichst gering ausfallen.

Doch hierbei ist häufig ein Kompromiss aus Komfort und Transporttauglichkeit zu treffen.

Kleine und leichte Isomatten bieten zumeist eine eher unkomfortable Unterlage, passen dafür aber besser ins Gepäck. Andersherum gilt das gleiche. Leichte und trotzdem bequeme Modelle sind daher besonders hochpreisig.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Isomatte

Wie funktioniert eine selbstaufblasende Isomatte?

Die selbstaufblasenden Luftmatratzen bestehen aus einem Kunststoffschaum, der in zusammengerolltem Zustand komprimiert ist. Sobald eines der Ventile geöffnet wird, strebt der Schaumstoff seiner ursprünglichen ausgedehnten Form entgegen und saugt Luft in den Schaumstoff ein.

Meistens lassen sich solche Matratzen noch weiter aufblasen, was jedoch bei qualitativ hochwertigen Modellen nicht unbedingt erforderlich ist. Damit die Quellfähigkeit erhalten bleibt, ist es wichtig die Isomatte ausgerollt aufzubewahren.

Wie befestige ich meine Isomatte an meinem Rucksack?

Isomatten lassen sich ähnlich wie ein Schlafsack am Wanderrucksack befestigen. Dabei dienen die Riemen des Verpackungssacks und auch eventuell vorhandene Riemen am Rucksack als Befestigungsmöglichkeit.

Sollten diese nur in unzureichendem Maße verfügbar sein, lässt sich eine Isomatte auch leicht unter den „Deckel“ des Rucksacks klemmen, indem die Schnallen über der eingerollten Isomatte geschlossen werden.

Kann ich eine Isomatte auch zum Sport verwenden?

Grundsätzlich, ja. Für viele Sportarten benötigt man eine Unterlage. Die klassische Schaumstoffmatte eignet sich für Trainingseinheiten an der frischen Luft auf einer Wiese im Park.

Wer allerdings entspannendes Yoga praktizieren möchte, sollte eher auf eine spezielle dünne Yogamatte zurückgreifen, da die Schaumstoffmatten schnell mal verrutschen und auch relativ laut sind, wenn man sich darauf bewegt.

Selbstaufblasende Isomatten und Luftmatratzen, im Gegenzug, sind nicht für den Sport ausgelegt. Sie sind instabil und weniger robust und würden bei unsachgemäßer Benutzung Schaden nehmen.

Welche Seite der Isomatte sollte nach oben zeigen?

Diese Unsicherheit entsteht meist durch die Tatsache, dass gerade bei klassischen Isomatten, zwei verschiedene Materialverarbeitungen für die Ober- und Unterseite verwendet werden.

Ist die Isomatte auf einer Seite mit einer Aluminiumbeschichtung versehen, so gehört diese Seite nach unten. Sie dient zur Isolation gegen die Kälte vom Zeltboden und hält Feuchtigkeit ab.

Ansonsten kann man sich danach richten, auf welcher Seite der weiche Schaumstoff verwendet wurde. Hierauf legst du dich mit deinem Schlafsack.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] http://www.spiegel.de/panorama/isomatten-fuers-buero-beamte-sollen-nickerchen-machen-a-59703.html


[2] https://www.airfreshing.com/ratgeber-isomatten-luftmatratze-biwak-zelten

Bildquelle: Pixabay.com / Jenma

Bewerte diesen Artikel

(10 votes, average: 4,50 out of 5)
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von outdoormeister.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.