Willkommen bei unserem großen Igluzelt Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Igluzelte. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Igluzelt zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Igluzelt kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Form eines Igluzeltes erinnert an ein Schnee-Iglus und hat daher seinen Namen.
  • Igluzelte sind meistens bereits für einen kleinen Preis verfügbar und sind deswegen auch bei einem geringeren Budget eine tolle Anschaffung.
  • Vor dem Kauf eines Igluzelts solltest du dir überlegen wann, wo und mit wie vielen Personen du das Zelt verwenden willst, da es verschiedene Zeltarten gibt.

Igluzelt Test: Favoriten der Redaktion

Das beste Igluzelt mit einem Schnellaufbausystem

Das Lumaland Outdoor Igluzelt ist ideal für Camping, Trekking und ein perfekter Begleiter für Festivals. Das Zelt ist wasserdicht und wetterfest und ist mit einer Pop-Up Technik ausgestattet, sodass auch Anfänger es in wenigen Schritten aufbauen können.

Das Material ist hochwertig verarbeitet und bietet dir einen effektiven Sonnenschutz, Regenschutz, Windschutz sowie Schutz vor Sandflug. Das Zelt eignet sich für 2 bis 3 Personen, je nachdem wie viel Gepäck du noch mit ins Zelt nehmen möchtest.

Das beste Igluzelt für den Trekking Urlaub

Das Igluzelt von Grand Canyon eignet sich perfekt für deinen Wanderurlaub. Es ist superleicht und wiegt zusammengepackt nur 2,2 kg. Das Zelt ist sehr stabil und schützt dich vor Sonne, Wind und natürlich Regen.

Im Zelt selbst haben 1 bis 2 Personen Platz, je nachdem wie viel Gepäck du zusätzlich mit ins Zelt nehmen möchtest. Bisherige Kunden sind von dem Produkt begeistert. Sie loben vor allem das geringe Gewicht und den guten Preis.

Das beste Igluzelt für 4 Personen

Das „Nevada 4“ Iglu-Zelt von High Peak ist ein Kuppelzelt mit Gestänge. Es ist ein Zelt mit Basisausstattung, das dadurch auch nicht allzu viel Gewicht mitbringt. Für kürzere Campingtouren ohne viel Gepäck ist es bestens geeignet. 

Redaktionelle Einschätzung

Personenanzahl | Vorzelt | Farbe

Das „Nevada 4“ Iglu-Zelt von High Peak ist ohne Gepäck auf 4 Personen ausgelegt. Der Platz für Vier ist allerdings mit 60 cm pro Person sehr knapp bemessen. Die Länge der Liegefläche dagegen ist auch für größere Leute passend. 

Das Zelt ist mit einem kleinen Vorzelt ausgestattet, welches über die Spannung des Außenzelts geschaffen wird. Leider ist keine Bodenplane vorhanden, daher kann im Vorzelt nur Gepäck verstaut werden, das Nässe unempfindlich ist.

Farblich ist dieses High Peak Kuppelzelt in einem natürlichen Dunkeloliv mit hellen Absätzen gestaltet. Es ist dadurch nicht besonders auffällig und fügt sich gut in die Natur ein.

Aufbau-Maße | Gewicht | Packmaß

Die benötigte Grundfläche entspricht, mit Aufbau-Maßen von 290 x 250 cm, in etwa der Liegefläche. Das Zelt ist im Aufbau sehr platzsparend. Die Höhe von 130 cm im Innenzelt ist für Erwachsene geeignet und entspricht dem Durchschnitt der Kuppelzelte. 

Der Aufbau des Zeltes ist trotz einer zusätzlichen Stange für das Vorzelt sehr leicht. Hierbei wird mit den längeren Stangen zunächst das Innenzelt aufgebaut. Anschließend wird das Außenzelt übergeworfen und mit der dritten Stange das Vorzelt fixiert. Als letztes noch die Schnüre und Heringe abspannen – fertig!

Mit einem Gewicht von 3.9 Kilo liegt das „Nevada 4“ im normalen Bereich der Iglu-Zelte. Wird es mit vier Personen genutzt ist es aber eher ein Leichtgewicht und kann auch gut für längere Wanderungen verwendet werden. Da ist wiederum die Lagerung des Gepäcks ein Problem.

Das Packmaß ist für die Größe des Zeltes sehr handlich zusammengefasst worden. Inklusive Gestänge, Zeltwänden, Schnüren und Heringen, misst die mitgelieferte Tragetasche nur 54 x 16 x 16 cm.

Wassersäule | Belüftung | Moskitonetz

Die Wassersäule dieses Kuppelzeltes beträgt 2.000 mm, was zwar über der Norm, aber unter unserer Empfehlung liegt. Das Zelt könnte damit bei stärkeren Regenschauern undicht werden. Allerdings wurden die Nähte laut Hersteller zusätzlich versiegelt. 

Durch die durchgängige Kuppelform und die Befestigungen über Zeltschnüre und Heringe ist das „Nevada 4“ Kuppelzelt von High Peak besonders stabil. Es hält auch starken Winden stand.

Das Innenzelt ist aus atmungsaktivem Material hergestellt worden. Über das Dach des Innenzeltes wird die Schlafkabine dauerhaft ventiliert.

Die Tür des Innenzeltes ist zur Hälfte mit einem Moskitonetz ausgestattet. Netz und Zelttür können nicht unabhängig voneinander verwendet werden. Daher muss zur Belüftung mit Moskitonetz die Tür des Vorzeltes geöffnet sein.

Besonderheiten

Das HighPeak „Nedava 4“  hat gerade wegen des kleinen Stauraums im Vorzelt einige Innentaschen in der Schlafkabine angebracht. Hier kann das Notwendigste für die Nacht verstaut werden.

Sollte die Farbe zu gewöhnlich sein, oder nicht gefallen, kann dieses Kuppelzelt auch noch in zwei weiteren Farbvarianten erworben werden.

Kundenbewertungen
Das High Peak „Nevada 4“ Iglu-Zelt wird von 85% aller Kunden positiv bewertet. Die meisten Kunden geben dem Zelt volle 5 Sterne.

Besonders positiv bewertet wurden am „Nevada 4“ Iglu-Zelt häufig:

  • Die Wasserdichte
  • Das geringe Gewicht
  • Der einfache Aufbau
  • Die Qualität der Nähte

Selbst bei starken, langen Regengüssen hielten die Nähte und die Zeltwände dem Wasser stand. Solange man darauf achtet, dass sich das Innenzelt und das Außenzelt nach dem Aufbau nicht berühren.

Für die Größe des Zeltes wird immer wieder das niedrige Gewicht positiv erwähnt. Das macht das Zelt besonders beliebt auf Reisen und Festivals. Der schnelle, einfach Aufbau, der auch alleine bewerkstelligt werden kann ist eine weitere positive Eigenschaft des „Nevada 4“.

Negativ wird das High Peak „Nevada 4“ Iglu-Zelt von circa 8% aller Kunden bewertet.

Die negativen Kritikpunkte an dem Iglu-Zelt von High Peak sind:

  • Die Optik
  • Der wenige Stauraum
  • Die schlechte Qualität des Gestänges
  • Wechselnde Wasserdichte

Von einigen Kunden wurde die Optik kritisiert, was jedoch die Qualität des Zelts nicht beeinflusst. Speziell, da Farbvarianten erhältlich sind.

Der wenige Stauraum, besonders bei einer Auslastung von mehr als zwei Personen ist dagegen ein echter Kritikpunkt. Für vier Personen kann das Zelt kaum genutzt werden.

Manche Kunden verurteilen die Qualität des Gestänges, was des öfteren bricht oder die Innenbänder zerreißt. Auch die Wasserdichte scheint wechselhaft zu sein und stellt ab und zu ein Problem dar.

“FAQ”
Wie lang sind die Zeltstangen? 

Die zweit Hauptstangen haben jeweils eine Länge von 4,38 Metern. Die Stange für das Vorzelt ist 3,63 Meter lang.

Was ist der Unterschied zum Nevada 3?

Das Nevada 4 ist auf vier Personen ausgelegt, das Nevada 3 auf drei Personen.

Sind Heringe und Ersatzheringe sind im Lieferumfang enthalten?

Heringe für das ganze Zelt sind im Lieferumfang enthalten. Ersatzheringe sind nicht dabei. Für weicheren Untergrund sollten stabilere Heringe nachgekauft werden, um die Stabilität zu sichern.

Kann man das Zelt waschen? 

In eine Waschmaschine sollte man dieses Zelt  wegen der Imprägnierung nicht legen. Man kann das Zelt mit einem Lappen abwischen, jedoch lieber keine scharfes Putzmittel verwenden.

Das beste Igluzelt für 3 Personen

Das Qeedo „Quick Oak 3“ Sekundenzelt ist ein Iglu-Zelt, welches mit einem innovativen Stangen-System ausgestattet ist. Das Zelt lässt sich dadurch in Sekunden aufbauen. Auch die sonstige Qualität des Kuppelzelts von Qeedo ist sehr gut, besonders für den Preis. 

Redaktionelle Einschätzung

Personenanzahl | Vorzelt | Farbe

Das Qeedo „Quick Oak 3“ Sekundenzelt ist ein Kuppelzelt für 3 Personen. Die Liegefläche ist für drei Erwachsene allerdings sehr knapp bemessen und ergibt in der Breite weniger als 70 cm pro Person. Auch die Länge der Liegefläche ist 10 cm kürzer als bei 3-Personen Zelten üblich. 

Das Zelt ist mit einem kleinen Vorzelt ausgestattet, welches direkt an die Schlafkabine angeschlossen ist. Dadurch reicht die Bodenwanne bis ins Vorzelt hinein und sorgt so für einen trockenen Untergrund im Vorzelt. Aufgrund des Vorzeltes mit Boden ist es möglich dort kleinere Gepäckstücke zu lagern und trocken aufzubewahren, ohne die Liegefläche zu reduzieren. Im Vergleich zu den meisten anderen Iglu-Zelten dieser Kategorie, ist ein Vorzelt mit Boden eine Besonderheit.

Farblich entspricht das Kuppelzelt von Qeedo den aktuellen Neon-Farben Trends. Es ist in knalligem Grün gehalten und dadurch sehr auffällig. Die Bodenwanne ist in schwarz abgesetzt und minimal sichtbar.

Aufbau-Maße | Gewicht | Packmaß

Die benötigte Grundfläche ist, mit Aufbau-Maßen von 300 x 220 cm, beim Qeedo „Quick Oak 3“ Sekundenzelt normal groß bemessen. Mit einer Höhe von 130 cm ist dieses Kuppelzelt auch für Erwachsene gut geeignet. Man kann sich bequem im Zeltinneren bewegen. 

Der Aufbau des Zeltes ist trotz einer zusätzlichen Stange sehr leicht. Laut Hersteller kann das Zelt alleine in 60 Sekunden aufgestellt werden – daher der Name Sekundenzelt. Hierfür musst du nur das Gestänge komplett ausklappen und aufstellen. Dann die Stange für das Vorzelt aufspannen und die Zeltplane einhängen – fertig!

Trotz des innovativen Systems und des modernen Aussehens bringt das Zelt ein stattliches Gewicht von 6.3 kg auf die Waage. Damit ist es kein Leichtgewicht und ordnet sich eher am oberen Rand der 3-Personen Zelte ein.

Auch das Packmaß ist mit 78 x 17 x 17 cm relativ groß gehalten. Allerdings kann man auch dieses Zelt in Einzelteilen verpacken und spart damit Platz. Eine Tragetasche ist im Lieferumfang enthalten.

Wassersäule | Belüftung | Moskitonetz

Die Wassersäule dieses Kuppelzeltes beträgt 3.000 mm, was im Vergleich sehr hoch ist. Das Zelt hält damit auch längeren Regenschauern stand und es wird kein Regentropfen ins Innere gelangen. Besonders, da das Zelt laut Hersteller einem geprüften Regentest unterzogen wurde und die Nähte doppelt verschweißt sind. 

Mit Stahlheringen und mehreren Zeltschnüren kann das Zelt gesichert werden und ist extrem windstabil.

Das Innenzelt ist atmungsaktiv und transportiert warme Luft und Kondenswasser nach Außen. Zwei Eingänge, plus eine Dachbelüftung und zwei seitliche Belüftungsöffnungen sorgen für ausreichende Zirkulation der Luft.

Moskitonetze sind an allen Eingängen und den Ventilationen ausreichend vorhanden. Alle Netze an den Eingängen können auch zusätzlich abgedeckt werden um Licht und Regen abzuhalten.

Besonderheiten

Dieses Zelt hat einige Besonderheiten zu bieten, von denen ein paar auch bereits erwähnt wurden. So besitzt dieses Kuppelzelt beispielsweise zwei Eingänge, was einen kompletten Durchzug erlaubt und das Zelt tagsüber deutlich geräumiger wirken lässt.

Sollte das grelle Grün nicht euren Geschmack treffen, ist das Zelt auch in einem leuchtenden Blau erhältlich.

Im Innenzelt sorgt ein Dachbaldachin für Ordnung. Darin können Wertgegenstände und Kleinzeug verstaut werden.

Ein Vorzelt mit Zeltboden ist in dieser Preiskategorie besonders positiv hervorzuheben, da kaum ein anderes Zelt ein solches Vorzelt besitzt. Auch wenn dieses Vorzelt eher klein ist, kann man trotzdem Rucksäcke und beispielsweise Schuhe dort über Nacht lagern.

Kundenbewertungen
Das Qeedo „Quick Oak 3“ Sekundenzelt wird von 89% aller Kunden positiv bewertet. Die 5-Sterne Bewertungen überwiegen deutlich.

Besonders positiv bewertet wurden am „Quick Oak 3“ Sekundenzelt häufig:

  • Das Vorzelt mit Zeltboden
  • Die Wasserdichte
  • Der zweite Eingang
  • Der schnelle Aufbau

Das Vorzelt des „Quick Oak 3“ wird besonders oft als nützlich und positiv empfunden. In regenreichen Gebieten oder bei schlechtem Wetter kann auch dort zusätzliches Gepäck im Trockenen gelagert werden. Das Zelt ist sowohl in der Schlafkabine, als auch im Vorzelt wasserdicht und hält auch anhaltende Nässe gut aus.

Bei Hitze dagegen wird der zweite Eingang oft genutzt, da man das Zelt so komplett durchlüften kann. Bei mehreren Personen wird dadurch auch der Ein- und Ausstieg erleichtert.

Das Sekundenzelt hält sein Versprechen und ist tatsächlich in wenigen Sekunden aufgebaut.

Negativ wird das Qeedo „Quick Oak 3“ Sekundenzelt von circa 5% aller Kunden bewertet.

Die einzig negativen Kritikpunkte an dem Iglu-Zelt von Qeedo sind:

  • Die dunkle Farbe der Spannschnüre
  • Das große Packmaß
  • Der komplizierte Abbau

So einfach und schnell das Zelt aufzubauen ist, umso schwieriger gestaltet sich laut Kunden der Abbau. Dieser ist nicht selbsterklärend und muss geübt werden. Ist das Zelt abgebaut, so muss es ordnungsgemäß gefaltet werden, um die mitgelieferte Hülle benutzen zu können. Selbst mit der Hülle ist das Packmaß noch relativ groß.

Außerdem wurde die dunkle Farbe der Zeltschnüre kritisiert. Das sorgt für unsichtbare Fallstricke, sobald es dunkler wird.

“FAQ”
Gibt es ein Außenzelt? 

Ja. Das Innenzelt ist bereits im Außenzelt befestigt. Das gesamte Paket muss nur noch an den Stangen hochgezogen werden, damit beide Zelte stehen. Das Zelt ist also doppelwandig.

Werden Heringe und Zeltschnüre mitgeliefert?

Ja.

Ist der Auf- und Abbau alleine möglich?

Ja. Auch als Single ist der Auf- und Abbau problemlos möglich.

Wie dunkel wird es im Zelt?

Durch die helle Farbe sind die Wände sehr lichtdurchlässig. Richtig dunkel wird es also nicht.

Kann man Ersatzteile bestellen?

Ja, der Hersteller kann Ersatzteile nachliefern.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Igluzelt kaufst

Was ist eigentlich ein Igluzelt?

Die Form eines Iglu-Zelts ähnelt der Form eines Schnee-Iglus der Inuit. Daher der Name: Iglu-Zelt oder auch Kuppelzelt. Alle Igluzelte bringen auf Grund dieser Form eine hohe Eigenstabilität mit sich. Sie lassen sich außerdem nach dem Aufbau frei bewegen und benötigen nur wenig Abspannung über Heringe und Schnüre.

Zusätzlich bietet die äußere Beschaffenheit des Kuppelzelts starken Winden wenig Angriffsfläche. Es ist daher auch für extremere Bedingungen geeignet.

Diese Zeltform ist nicht ohne Grund so beliebt. Einige Vor- und Nachteile haben wir in nachfolgender Tabelle zusammengestellt:

Vorteile Nachteile
wenig Platzanspruch wiegt relativ viel
stabile Konstruktion, muss nicht befestigt werden, der Untergrund ist hier nicht relevant runde Form lässt Raum nicht ganz optimal nutzen
unkomplizierter, schneller Aufbau Belüftung wird durch Form etwas erschwert (bzw. sind sich die Nutzer zumindest in dem Punkt uneins)
günstig nicht so windstabil, wenn freistehend, kannst du durch Heringe ausgleichen

Bei Kuppelzelten ist das Preis-Leistungsverhältnis in den meisten Fällen ausgezeichnet. Besonders, da sie so vielseitig einsetzbar sind. Ein detaillierter Preisvergleich ist im Ratgeber zu finden.

Wegen der quadratischen Grundfläche sind kaum Iglu-Zelte für mehr als vier Personen auf dem Markt. Mit mehr Personen würde sich die Liegefläche in der Breite, aber auch in der Länge erhöhen. Das schafft zu viel ungenutzten Raum, der sich wiederum auf das Gewicht und das Packmaß auswirken würde. Als Gruppenzelte oder Familienzelte für größere Familien sind Igluzelte daher nicht geeignet.

Verknüpfungen von mehreren Zelten sind über die Reißverschlüsse oder Nähte leider nicht möglich. Auch der Stauraum für Gepäck ist bei den meisten Igluzelten sehr begrenzt.

Übernachtung mit Igluzelt in Bergen

Besonders etwas kleinere Igluzelte eignen sich sehr gut für eine Nacht im Freien. Eine Übernachtung in mitten einer schönen Landschaft wird dir ein unglaubliches Erlebnis bescheren. (Foto: Free-Photos / pixabay.com)

Was kostet ein Igluzelt?

Igluzelte gibt es in allen Preisklassen. Natürlich variiert die Qualität mit dem Preis. Beispielsweise sinkt in der Regel mit steigendem Kaufpreis das Gewicht der Zelte.

Es gibt jedoch bereits Kuppelzelte bei bekannten Discountern, die sehr gute Qualitätsmerkmale vorweisen.

Günstige Zelte, die für kurze Campingausflüge unter gemäßigten Bedingungen geeignet sind, gibt es bereits ab 20 Euro. Für regelmäßige Camper in verschiedenen Wetterlagen bietet sich ein Zelt der mittleren Preiskategorie an. Im Bereich Extremsport, welcher hauptsächlich durch das Hochpreis-Segment bedient wird, ist die Grenze nach oben offen.

Sven MarxExperte für Fahrradreisen

„Frag dich vor einem Zeltkauf immer für welchen Einsatzbereich du es angedacht hast. Muss das Zelt mit Heringen im Boden festgemacht werden oder kann es auch alleine stehen?“

Wo kann ich ein Igluzelt kaufen?

Günstige Kuppelzelte kann man beispielsweise innerhalb Angebotswochen bei Discountern ergattern. Hier ist Schnelligkeit gefragt.

Willst du stattdessen lieber einer fachkundigen Beratung vertrauen und die Möglichkeit haben das Zelt auszuprobieren, dann halte dich an die großen Sport- und Freizeitgeschäfte.

Ansonsten kann man Iglu-Zelte natürlich auch immer online kaufen. Einige Hersteller bieten Kuppelzelte direkt auf ihren eigenen Online-Shops an.

Hier findest du eine Liste mit den Shops bei denen, meiner Recherche nach, die meisten Kuppelzelte gekauft werden:

  • Aldi / Hofer
  • Lidl
  • Globetrotter
  • Sport Scheck
  • Amazon
  • Ebay
  • Otto
  • Vaude
  • Salewa
  • Eureka
  • High Peak
  • Outwell
  • MSR
Mirco LehrExperte für Wild Camping

„Gerade fürs (Wild) Campen ist das Igluzelt unerlässlich. Es bildet die Basis deiner Reise. Bedenke bei der Wahl, dass du es immer bei dir tragen musst. Es sollte also grundsätzlich leicht und gut verpackbar sein.“

Kann man Igluzelte mieten?

Ja, man kann Kuppelzelte auch leihen. Iglu-Zelte kann man ab 15 Euro pro Tag mieten, die Möglichkeiten und Auswahl ist jedoch sehr begrenzt.

Ab einer bestimmten Anzahl an Tagen ist es jedoch sinnvoller und billiger, sich ein eigenes Iglu-Zelt zuzulegen. Die Auswahl ist größer und kann individuell angepasst werden.

Sollte man dennoch kein Zelt besitzen wollen, kann man es nach der Reise auf Gebrauchtwaren-Portalen weiterverkaufen.

Auf diesen Portalen kann ein Kuppelzelt gemietet werden:

  • Rent Your Camp
  • Mont K

Welches Zubehör brauche ich für mein Kuppelzelt?

Beim Neukauf sind meist alle essentiellen Zubehörteile, wie Heringe und Zeltschnüre, enthalten.

Wird das Iglu-Zelt häufig in sehr niederschlagsreichen Gebieten aufgestellt, ist die zusätzliche Anschaffung einer Bodenplane sinnvoll. Mit dieser Unterlage trotzt das Zelt dem Regen sehr viel länger.

Alle weiteren nützlichen Sachen dienen mehr dem Innenleben des Zeltes. Zum Camping Zubehör gehören:

  • Isomatte: Selbstaufblasende Luftmatratze oder leichtgewichtige Isomatten
  • Schlafsack: Unbedingt die Komforttemperatur beachten!
  • Camping Gaskocher
  • Trekkingrucksack

Natürlich ist das keine vollständige Liste, aber sie soll als Anregung dienen. Eine vollständige Liste, beispielsweise für Trekkingtouren mit einem Igluzelt findest du hier.

Wie baut man ein Igluzelt auf?

Ein Igluzelt aufzubauen ist wirklich ein Kinderspiel, selbst für Einsteiger. Dass es nur zwei Stangen gibt, macht sich dabei besonders deutlich bemerkbar. Diese werden diagonal übereinander gelegt und mit dem Innenzelt verbunden.

Danach musst du das Außenzelt überstülpen und mit dem Konstruktion verbinden. Am Außenzelt werden dann auch die Zeltschnüre befestigst, die du durch Heringe mit dem Boden verankerst. Fertig! Wer sich trotzdem noch unsicher ist, sollte das Zelt einfach mal vor der Reise im Garten aufbauen und dadurch ein bisschen üben. Übung macht den Meister!

Der Aufbau von Wurfzelten und aufblasbaren Iglu-Zelten erklärt sich im Namen und ist noch schneller zu meistern.

Kann man mehrere Iglu-Zelte verbinden?

Eine Verbindung über die Nähte ist leider nicht möglich. Jedoch können zwei Zelte über ein sogenanntes Tarp verbunden werden.

Ein Tarp ist eine Plane, die als Dach über zwei Pfeiler gespannt wird. Stellt man nun beide Zelte mit den Eingängen zueinander auf, kann das Tarp über die Vorzelte gespannt werden und so einen gemeinsamen Eingang schaffen. Der Vorbau kann auch als Aufenthaltsraum zwischen zwei Igluzelten dienen.

Alternativ kann das Tarp bei starkem Regen auch als Zeltunterlage genutzt werden.

Entscheidung: Welche Arten von Igluzelten gibt es und welche ist die richtige für dich?

Diese Seite ist auf Iglu-Zelte spezialisiert und hilft dir, dein perfektes Iglu-Zelt zu finden. Man unterscheidet grundsätzlich zwischen den folgenden Arten von Zelten:

  • Aufblasbares Zelt
  • Wurfzelt
  • Igluzelt mit Gestänge

Was ist ein aufblasbares Igluzelt und welche Vorteile und Nachteile bietet es?

In einem aufblasbaren Zelt gibt es keine Stangen, sondern Luftkammern, die das Gestänge nachbilden. Werden diese Kammern mit Luft befüllt stellt sich das Zelt von alleine auf. Es ist also möglich das Zelt alleine auf- und abzubauen.

Im Lieferumfang ist entweder eine Handpumpe oder eine Mini-Kompressor enthalten, die das Aufstellen erleichtern. Dagegen wird das Packmaß durch die Pumpen extrem vergrößert. Auch sind alle Zeltteile miteinander verbunden, was eine Aufteilung zum Transport unmöglich macht.

Andererseits können aus diesem Grund auch keine Stangen verloren gehen oder beschädigt werden. Es gibt ja keine. Es sind verschiedene Formen und Variationen der aufblasbaren Zelte erhältlich. Meist ähneln sie jedoch der Form eines Iglus. oder eines Doms. Daher werden sie manchmal auch Domezelte genannt.

Vorteile
  • Schneller Aufbau
  • Keine Einzelteile
  • Alleiniger Auf- und Abbau möglich
Nachteile
  • Großes Packmaß
  • Nicht für heiße Tage geeignet
  • Paket inkl. Pumpe nicht aufteilbar

Bei heißeren Temperaturen würde ich euch raten, die Kammern nicht komplett zu befüllen. Luft dehnt sich bei Hitze aus und es würde ein zu großer Druck auf die Zeltwände entstehen.

Was ist ein Wurfzelt und welche Vorteile und Nachteile bietet es?

Gerade auf Festivals sind Wurfzelte sehr beliebt, da sie innerhalb von Sekunden auf- und abgebaut werden können. Wie der Name schon sagt, baut sich das Zelt durch einen Wurf von alleine auf.

Das Wurfzelt besitzt allerdings meist nur eine Zeltwand und ist damit nicht sehr witterungsbeständig. Du kannst aber durch Abspannung über Zeltschnüre die Windbeständigkeit erhöhen. Besonders, da die Zeltschnüre schon am Zelt befestigt sind und nur noch gespannt werden müssen.

Vorteile
  • Schneller, leichter Auf- und Abbau
  • Keine Einzelteile
  • Bruchsicheres Gestänge
Nachteile
  • Großes Packmaß (rund)
  • Schlechte Witterungsbeständigkeit
  • Geringere Stabilität

Die Konstruktion des Wurfzeltes ist bei Wind und Wetter insgesamt als eher instabil zu bezeichnen. Das Gestänge ist jedoch ist super flexibel und damit äußerst bruchsicher. Außerdem steht das Zelt von alleine und benötigt fürs erste keine weitere Abspannung.

Das große Packmaß, welches rund ist und sich kaum verändern lässt, ist bei den meisten Campingtouren nicht von Vorteil. Dafür sind jedoch alle Teile des Wurfzelts vormontiert und du musst kein weiteres Zubehör anbringen.

Was ist ein Iglu-Zelt mit Gestänge und welche Vorteile und Nachteile bietet es?

Schlussendlich sprechen wir über das gängigste Iglu-Zelt. Es besteht meist aus einem Innen- und einem Außenzelt, die von einer simplen Stangenkonstruktion gehalten werden.Der einfache Aufbau durch zwei Zeltstangen, die bogenförmig, diagonal über den Boden gespannt werden, erinnert stark an ein Schnee-Iglu. Diese Art Kuppelzelt werden als perfekte Trekkingzelte angesehen.

Die meisten dieser Iglu-Zelte sind Leichtzelte oder Ultraleicht-Zelte. Sie zeichnen sich durch ein niedriges Eigengewicht und ein kleines Packmaß aus. Daher sind sie bestens als Wanderzelte, aber auch für Motorrad- oder Kanutouren geeignet.

Die Konstruktion des Igluzelts ist extrem stabil. Trotzdem ist es leicht aufzubauen. Nach dem Aufbau kann das Zelt flexibel verschoben werden. Die Eigenstabilität sorgt außerdem für eine hohe Windfestigkeit.

Vorteile
  • Geringes Gewicht
  • Kleines Packmaß
  • Hohe Wassersäule
  • Schneller, leichter Aufbau
  • Hohe Stabilität
Nachteile
  • Eingeschränkte Belüftung
  • Abspannen notwendig
  • Kein abgeschlossenes Vorzelt

Im Vergleich zum aufblasbaren Zelt oder dem Wurfzelt benötigt das gängige Kuppelzelt jedoch eine zusätzliche Abspannung über Zeltschnüre. Das ermöglicht die optimale Ausrichtung und sorgt für eine gute Witterungsbeständigkeit.

Auch die Wassersäule, welche den Wasserdruck misst, dem das Zelt standhalten kann, ohne das Zeltinnere in ein Schwimmbad zu verwandeln, ist bei diesen Kuppelzelten häufig besonders hoch. Denn nichts ist bei einer Nacht im Zelt schlimmer als nasse Kleidung.

Manche dieser Iglu-Zelte besitzen ein Vorzelt, um Gepäck zu verstauen. Die Vorzelte besitzen allerdings in der meisten Fälle keinen Boden und können daher nicht immer verwendet werden.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Igluzelte vergleichen und bewerten

In diesem Abschnitt möchte ich dir zeigen, mit Hilfe welcher Faktoren du die verschiedenen Igluzelte vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es leichter für dich, dein perfektes Campingzelt zu finden.

Grundsätzlich sollte man auf diese Kriterien achten:

  • Personenanzahl
  • Vorzelt
  • Farbe
  • Aufbau-Maße
  • Gewicht
  • Packmaß
  • Wassersäule
  • Moskitonetz
  • Belüftung
  • Besonderheiten

Was es mit den einzelnen Punkten auf sich hat und auf was du achten musst, wird dir in den folgenden Abschnitten noch genauer erklärt.

Personenanzahl

Wie viele Personen werden in dem Kuppelzelt schlafen? Je nach Anzahl wird die Größe des Igluzeltes bestimmt. Zelte werden in der Erstauswahl meistens aufgrund der Personenanzahl gefiltert.

Kleine Igluzelte bieten mindestens zwei Personen Platz, die Größten bis zu vier Personen.

Ist ein Zelt beispielsweise für drei Personen ausgelegt, kann es gut sein, dass ihr trotzdem sehr eng beieinanderliegen werdet. Zeltschlafplätze sind sehr viel schmaler bemessen, als herkömmliche Betten oder Matratzen. Das macht aber nichts, da Isomatten und Schlafsäcke ja auch nicht so viel Platz brauchen wie eine richtige Matratze mit Bettzeug.

Achte bei mehreren Personen unbedingt auf gute Belüftungsmöglichkeiten, sonst kann es schnell stickig werden.

Vorzelt

Auch hier ist wieder die Art der Reise von Bedeutung. Wie lange werdet ihr unterwegs sein? Wie viel Gepäck und vor allem Gepäckstücke habt ihr zu verstauen? Diese Frage ist sehr wichtig, da durch sie die Entscheidung für oder gegen ein Vorzelt gefällt wird.

Ein Vorzelt ist ein kleiner, aber abgeschlossener Eingang, welcher mit zusätzlichen Stangen oder Schnüren befestigt wird und so für mehr Stauraum sorgt. Vor allem bei großen Gepäckstücken könnte es ohne ein Vorzelt sehr eng werden. Die Taschen müssen dann in der Schlafkabine verstaut werden.

Vorzelte gibt es mit oder ohne Bodenplane. Sollte das Vorzelt ohne festen Boden auskommen, so können dort, je nach Wetterlage, nur Gepäckstücke gelagert werden, die von unten nass werden dürfen. Beispielsweise Vorräte, Campingzubehör oder auch Schuhe.

Ist ein Boden im Vorzelt vorhanden, können dort auch Rucksäcke abgelegt werden. Das ist besonders bei vielen Personen mit viel Gepäck sehr nützlich.

Außerdem bietet ein Vorzelt bei anhaltendem Regen einen weiteren Aufenthaltsraum. So kann man trotz der Nässe ein wenig frische Luft schnappen, eventuell auch kochen oder abspülen.

Wissenswert: Ein Anbau, welcher nicht abgeschlossen ist und nur aus einem kleinen Dach besteht, nennt man ganz einfach Vordach oder Vorbau.

Farbe

Die Farbe deines Kuppelzeltes ist Geschmackssache. Hier kann dir keiner helfen. Ich kann dir nur sagen, was für Möglichkeiten es gibt. Denn von denen gibt es reichlich! Es gibt Zelte in einer Farbe, aber auch Farbkombinationen.

Im Trend liegen momentan starke Farben. Colour-Clash (zu Deutsch: Farb-Kollision) ist auch bei den Outdoor-Herstellern angekommen. Das bedeutet die neusten und modernsten Zelte sind so bunt wie irgendwie möglich.

Natürlich kannst du dich auch für Erdfarben entscheiden, um eine Einheit mit der Natur rundherum zu bilden. Das bleibt dir überlassen. Blaue und grüne Campingzelte sind am Häufigsten zu finden.

Aufbau-Maße

Die Aufbau-Maße bestimmen die Grundfläche und die Höhe, die du für den Aufbau deines Zeltes benötigst. Die Maße werden über die äußersten Punkte des Kuppelzeltes berechnet. Dies schließt ein mögliches Vorzelt oder einen Vorbau mit ein.

Du solltest besonders auf die Höhe des Zeltes achten. Möchtet ihr euch in dem Zelt auch tagsüber aufhalten, ist ein höheres Dach sehr viel angenehmer. Schläfst du nurnur im Zelt, darf es ruhig so wenig hoch wie möglich sein, um Platz und Gewicht einzusparen.

Die Aufbau-Maße entsprechen nicht immer der Größe der Liegefläche.

Gewicht

Alle bis jetzt aufgeführten Eigenschaften nehmen auf das Gewicht des Zeltes Einfluss. Auch hier ist wieder entscheidend für welche Aktivität ihr das Zelt benötigt.

Das Wichtigste bei einer Wandertour ist es beispielsweise, das Gewicht des Rucksacks zu minimieren. Je leichter, desto besser. Daher ist bei der Auswahl der Trekkingzelte das Gewicht und das Packmaß des Zeltes ein entscheidender Faktor.

Nutzt du das Zelt für einen Campingausflug mit dem Auto, oder im eigenen Garten, ist es dagegen relativ egal, wie schwer die Ausrüstung ist.

Iglu-Zelte kann man unterscheiden in

Art Gewicht
Normales Kuppelzelt etwa 3 kg
Leichtes Kuppelzelt leichter als 3 kg
Ultraleichtes Kuppelzelt ab 1,5 kg

Bei Iglu-Zelten mit Gestänge hängt das Gewicht des Zeltes auch von der Qualität und dem Material der Stangen ab. Sind diese qualitativ hochwertig und aus leichtem Material gefertigt, macht sich das auch schnell im Preis bemerkbar. Ultraleichte Zelte sind daher auch gerne mal etwas teurer. Geht ihr jedoch oft mit Zelt wandern, lohnt sich diese Investition definitiv.

Packmaß

Das Packmaß beschreibt den Umfang des abgebauten und verpackten Igluzelts in Länge, Breite und Höhe.

Wie schon erwähnt spielt dieses Packmaß besonders bei Trekkingtouren, Motorrad- oder Kanutouren eine große Rolle. Aber auch wenn das Auto für den Campingurlaub bereits vollgepackt ist, sollte das Zelt nicht die Hälfte des Kofferraums einnehmen.

Wurfzelte sind meistens sehr flach verpackt, sind dafür aber rund und haben oft einen großen Durchmesser. Für Fahrten im Auto sind sie daher bestens geeignet, da sie nicht viel Platz wegnehmen. Wurfzelte an einen Rucksack zu schnallen ist dagegen schwieriger und nicht sonderlich komfortabel.

Aufblasbare Zelt besitzen meist ein sehr großes Packmaß und sind zusätzlich auch nicht gerade leicht. Besonders wenn man die Luftpumpe oder den Kompressor mit einrechnet. Außerdem muss das gesamte Zelt an einem Stück verpackt werden und kann nicht auf mehrere Personen oder Fahrzeuge aufgeteilt werden.

Iglu-Zelte mit Gestänge sind vom Packmaß her sehr unterschiedlich. Speziell Trekkingzelte halten sich an ein sehr kleines Packmaß. Die meisten Kuppelzelte kann man aufteilen und in Einzelteilen transportieren. Beispielsweise kann das Gestänge getrennt von den Zeltplanen verpackt werden. Auch die Heringe und Zeltschnüre können einzeln untergebracht werden.

Wichtig ist es sich vorher zu überlegen, ob das Packmaß für deinen Verwendungszweck eine Rolle spielt.

Wassersäule

Die Wassersäule bestimmt bis zu welchem Wasserdruck das Zelt dem Regen standhalten kann.

Auch hier ist es wichtig dir vorher zu überlegen, wo du dein Iglu-Zelt aufbauen wirst. Wie hoch ist in diesem Gebiet die Regenwahrscheinlichkeit und gibt es notfalls eine Ausweichmöglichkeit?

Oft genug hat man von Urlauben gehört, die in einem völligen Desaster endeten, weil bei den ersten Regentropfen das Zelt unter Wasser stand.

Wassersäule in mm Wasserresistenz
weniger als 1.300 mm nicht wasserdicht
mehr als 1.300 mm wasserdicht
mind. 3.000 mm empfohlen

Ab 1.300 mm, vom Boden ausgesehen, gilt ein Zelt laut DIN-Norm als wasserdicht. Denn kommt zum Regen noch starker Wind hinzu, kann der Druck schon mal extrem hoch und das Zelt undicht werden. Wir empfehlen daher eine Wassersäule von mindestens 3.000 mm.

Moskitonetz

Jeder kennt sie. Sie tauchen vor allem in den frühen Morgenstunden oder bei Einbruch der Dämmerung auf: Mücken! Beim Zelten ist man den ganzen Tag in der Natur und an der frischen Luft. Daher ist es umso wichtiger sich vor Mücken und anderen Tierchen zu schützen.

Viele Kuppelzelte haben an ihrem Eingang eine zweite Lage, welche als Moskitonetz dient. So kannst du im Zelt liegen und anstatt den Eingang komplett offen zu haben, die Öffnung mit dem Mückenschutz verschließen. Das ermöglicht freie Sicht nach draußen und trotzdem frische Luft.

Auch kleine Fenster und Lüftungsschlitze sollten mit einem Moskitonetz verschlossen sein, um komplett vor den kleinen Ungeheuern geschützt zu sein. Ausreichende Belüftung ist dann trotzdem noch gewährleistet.

Belüftung

An heißen Tagen, bei Regen, oder bei mehreren Personen kann es in einem kleinen Zelt schon mal stickig werden. Ausreichende Belüftungsmöglichkeiten sollten also gegeben werden.

Belüftungsmöglichkeiten sind beispielsweise Fenster, Belüftungsschlitze, Ventilationen, oder auch die Eingänge. Auch sollten die Elemente immer gegenüberliegen, um die Luft im Zeltinnern optimal auszutauschen.

Das Material des Innen- und des Außenzelts spielen auch eine große Rolle bei der Belüftung. Ist der Stoff atmungsaktiv, wir die feuchte Luft direkt nach außen weitergeleitet.

Grünes Igluzelt

Bei einem Igluzelt ist es wichtig auf die Belüftungsmöglichkeiten zu achten damit es nicht zu stickig wird.

Besonderheiten

Einige Igluzelte weisen spezielle Besonderheiten auf, die deine Kaufentscheidung eventuell positiv beeinflussen könnten.

Manche Zelte haben zwei Eingänge, was besonders in heißen Gebieten sinnvoll ist. Andere wiederum sind in vielen Farben verfügbar und damit sehr individuell anpassbar.

Auch Zelte, die Vorzelte mit einer Bodenplane aufweisen sind hier nochmal vermerkt. Das ist speziell wichtig für Camper mit viel Gepäck, das außerhalb der Schlafkabine gelagert werden soll.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Igluzelte

Warum sollte ich überhaupt zelten gehen und nicht bequem in einem Hotel übernachten?

Schon mal ganz alleine den Sonnenaufgang auf einer Klippe über einem norwegischen Fjord erlebt? Nein? Wirst du ohne Igluzelt auch vermutlich nicht. In der Regel sind die schönsten Punkte mit Touristenmassen überlaufen, die gemütlich nach dem Frühstück im Hotel den Berg erklimmen oder die erste Bergbahn hinauf nehmen. Darauf folgt lähmendes Anstellen für ein Beweisfoto. Zeit für den Ausblick bleibt leider kaum.

Steigt man jedoch am Abend vorher schon hinauf, steht einem tollen Sonnenauf- und untergang nichts im Wege. Vorausgesetzt man hat ein gutes Igluzelt bei sich. Je nach Saison hat man die ganze Welt dort oben für sich alleine und kann die Natur ganz ungestört genießen. Nachts die Sterne beobachten und vieles mehr. Abenteuer pur.

Natürlich ist das nicht der einzige Grund zelten zu gehen, aber schon ein ganz guter. Weitere Gründe die das Campen zum ultimativen Erlebnis machen:

  • Zelten ist gut für die Gesundheit: Man bewegt sich viel, ist an der frischen Luft und lebt im Takt der Natur. Wie viele Studien zeigen, wirkt sich das positiv auf die Gesundheit aus.
  • Camping ist individuell: Jeder hat seine eigenen Vorlieben im Urlaub. Ein Kuppelzelt lässt dir die Freiheit alle deine Wünsche auszuleben und deine Reise komplett individuell zu gestalten.
  • Zelten ist ein Abenteuer: Man weiß nie, was kommt. Beim Zelten sind Improvisationskünste gefragt. Genieß das Abenteuer und die Freiheit, nicht zu wissen, was passiert.
  • Campen kann jeder: Wirklich jeder! Kinder, Senioren, Sportler, Abenteurer, Genießer, Ruhe-Suchende.

Für alle deine Camping Abenteuer bietet das Igluzelt die perfekte Lösung. Dennoch solltest du dir bewusst sein, dass es zwischen den einzelnen Zelten große Unterschiede gibt. Wir haben hier alle wichtigen Fragen und Antworten rund um das Thema Iglu-Zelte aufgelistet, damit du dein perfektes Kuppelzelt kaufen kannst.

Wo darf ich mein Igluzelt eigentlich aufstellen?

In Deutschland kann man auf ausgeschriebenen Campingplätzen oder einem Privatgrundstück zelten. Wildcampen ist hier nicht erlaubt.

Ganz anders in vielen Ländern in und um Europa. Wenn ihr größtmögliche Freiheit genießen und euer Zelt aufstellen wollt, wo es euch gefällt, eignen sich am besten unsere nordischen Nachbarn dafür.

In den meisten Ländern dort herrscht das Jedermanns-Recht, welches besagt, dass die Natur jedem zugänglich ist. Also jeder campen darf, wo auch immer er möchte, solange die Natur erhalten bleibt. Hier gilt immer: Den Lagerplatz ohne Abfall hinterlassen! Eine vollständige Liste mit Ländern, welche sich fürs Wildcampen eignen, findest du hier. Das nachfolgende Video zeigt außerdem eine kurze Anleitung zum Wild Camping.

Wie entstand der Trend zum Camping in Deutschland?

Heutzutage steht eine Reise mit dem Zelt wieder auf der To-Do-Liste vieler Deutscher. Ob Wildcampen oder ein Campingplatz an der Ostsee, für jeden ist etwas dabei. Wie aber kam es dazu?

Ihren Ursprung hatte die Camping-Bewegung in Deutschland in den goldenen Zwanzigern. Hier nutzten viele Deutsche erstmals den neu gewonnenen Urlaubsanspruch und fuhren übers Wochenende in die Natur. Mit selbstgebauten Zelten und einem Picknick ging es in die nähere Umgebung.

Die breite Masse ließ sich von der Camping-Bewegung allerdings erst in den frühen 50er Jahren anstecken. Der Reiz, kostengünstig in bekannter Umgebung Urlaub zu machen, lockte viele deutsche Urlauber. Wenig erstaunlich ist daher der kommerzielle Einstieg der Camping-Industrie in diesen Jahren. Immer mehr Zubehör wurde für die Zeltler produziert. Der Besitz eines Wohnmobils galt wenig später sogar als Statussymbol.

In den 70er Jahren erlangte der Camper-Van T1 von Volkswagen im Zuge der Hippie-Bewegung weltweite Berühmtheit. Er galt, und gilt auch heute noch, als Zeichen von Freiheit und Reiselust.

Ein riesiges Angebot an Camping-Ausrüstung macht die Reiseform heutzutage für jedermann zugänglich. Besonders im Zeltbereich finden sich die verschiedensten Zielgruppen. Vom Dauercamper, über den Extremsportler, bis hin zum luxuriösen Glamping ( = Glamorous Camping). Das stetige Wachstum von Campingurlaubern über die letzten Jahre hinweg bestätigt den Trend und macht das Zelt wieder gesellschaftsfähig.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://a.rhein-zeitung.de/on/07/06/27/magazin/t/rzo341535.html

[2] http://germanblogs.de/igluzelt-aufbauen-einfache-anleitung-fuer-neu-camper/

Bildquelle: unsplash.com / Yuriy Rzhemovskiy

Bewerte diesen Artikel


15 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5