Willkommen bei unserem großen Hüttenschlafsack Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Hüttenschlafsäcke. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Hüttenschlafsack zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Hüttenschlafsack kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei der Wahl eines geeigneten Hüttenschlafsacks kannst du dich zwischen Schlafsäcken mit Kunstfaserinlett, Baumwollschlafsäcken, Merinoschlafsäcken, Seidenschlafsäcken und Tropenschlafsäcken entscheiden.
  • Du solltest beim Kauf eines Hüttenschlafsacks vor allem die Größe bei ausgerolltem und eingerollten Zustand berücksichtigen, um Platzprobleme in deinem Rucksack zu vermeiden.
  • Bei einem Schlafsack solltest du auch immer in der Lage sein, ganz ausgestreckt liegen zu können, um einen erholsamen Schlaf sicherstellen zu können.

Hüttenschlafsack Test: Das Ranking

Platz 1: Semptec Seiden Hüttenschlafsack

Platz 2: CAMTOA Nylon Hüttenschlafsack

Platz 3: Bahidora Mikrofaser Hüttenschlafsack

Platz 4: Nomaquito LLI-Moskitonetz Hüttenschlafsack

Platz 5: Cocoon Egyptian Cotton Hüttenschlafsack

Platz 6: Cocoon Insect Shield Hüttenschlafsack

Platz 7: Semptec Fleece Hüttenschlafsack

Platz 8: John Kinder Hüttenschlafsack

Platz 9: Mivall Patrol Hüttenschlafsack

Platz 10: The Friendly Swede Polyester Hüttenschlafsack

Platz 11: Edge Design durchgehender Reißverschluss Hüttenschlafsack

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Hüttenschlafsack kaufst

Welche Vorteile hat ein Innenschlafsack gegenüber einem normalen Schlafsack oder gar keinem Inlay?

In vielen Hütten und sogar einigen Jugendherbergen sind sie sogar als mitzunehmendes Equipment vorgeschrieben. Natürlich wird das nur selten bis gar nicht überprüft. Warum also trotzdem eins einen Herbergsschlafsack mitbringen?

foco

Alles in allem bietet dir ein Sommerschlafsack im Vergleich zum normalen Schlafsack oder dem Verzicht auf einen solchen folgende wichtige Benefits:

  • Sauberer Bettbezug
  • Insektenschutz für tropische Länder
  • Längere Lebensdauer
  • Bessere Wärmeeigenschaften deines Schlafsacks
  • Geld sparen auf längere Sicht
  • Mehr Komfort beim Schlafen

Mache dir die große Menge wechselnder Gäste bewusst, die in den Hütten schlafen und schwitzen. Oft gibt es nur das Nötigste. Wer schon mal da war, weiß es: ein Matratzenlager mit alten Wolldecken und selten frischer Bettwäsche. Dicht an dicht schläft man mit meist fremden Leuten in einem Bettenlager. Da scheint ein zusätzlicher hygienischer Schutz sehr empfehlenswert.

Mittlerweile hat es der Innenschlafsack aus dem Indoor-Bereich raus in die Zeltlandschaft geschafft. Viele Camping-Experten raten gerade auf längeren Zelttouren zu einem Schlafsackinlett und das nicht nur der Sauberkeit wegen! Du vermeidest nämlich dadurch ein zu häufiges Waschen deines Schlafsacks. Das verlängert seine Lebensdauer und erhält seine Wärmeleistung.

Schlafsackinlett ist hygiensch und erhöht die Lebensdauer von einem Schlafsack. Zusätzlich ist es günstiger sich ein neues Inlett zu kaufen, als sich einen neuen Schlafsack zu besorgen.

Dadurch musst du dir viel seltener einen neuen Schlafsack zulegen. Das spart dir jede Menge Zeit und Geld. Deshalb bieten die meisten großen Marken inzwischen ein Set aus Schlafsack und koppelbarem Travelsheet an. Dabei lässt sich das Sheet mittels eines Reißverschlusses am Schlafsack verankern. Dadurch verrutscht der eingezippte Innenschlafsack nicht mehr so leicht und bietet dir deutlich mehr Schlafkomfort.

Ein weiterer Pluspunkt in Sachen Komfort ist die zusätzliche Wärmeschicht. Diese kann je nach Material zwischen 2 – 8 Grad Celsius Wärmezugewinn für dich bedeuten. Zudem sorgen hochwertige Naturtextilen für einen besseren Schweißabtransport. Besonders, wenn dein Inlett aus Wolle oder Seide besteht. Das verbessert nachweislich dein Schlafklima.

Sven MarxExperte für Fahrradreisen

„Wenn ich unterwegs bin, verwende ich persönlich ein etwas dünneres Inlay. Ein Hüttenschlafsack kann noch etwas dicker sein. Beides ist super praktisch, da du auch in Hotels in deinen ”eigenen Laken” schlafen kannst. Mit der Hotel Decke deckst du dich dann darüber zu. Ich möchte auf meinen Reisen nicht mehr darauf verzichten, gerade bei kalten Nächten im Zelt!“

Was kostet ein Hüttenschlafsack?

Inletts bekommst du in allen möglichen Preiskategorien – von ganz günstigen Basics bis hin zu einer sehr hochwertigen Qualität. Der ausschlaggebende Punkt ist dabei – neben der Marke – vor allem das Material. Je edler der Stoff, desto teurer.

Die günstigsten Typen aus Baumwolle oder Synthetik kriegst du bereits ab 10 Euro. Bist du ein Vielreiser? In diesem Fall kannst du dir überlegen auf feine Naturmaterialien zurückzugreifen. Dazu gehören Merinowolle, Naturseide oder ein Mix aus Baumwolle und Seide. Diese bewegen sich preislich zwischen circa 70 und 100 Euro.

Neben dem Gewebe ist das Reiseziel ein essenzieller Faktor. Bei Reisen in sehr warme Länder wäre ein Tropenschlafsack von Vorteil. Der Clou ist ein eingebauter Mosquitoschutz, der das Mückennetz ersetzt. Preislich liegt dieser spezielle Schlafsacktyp bei etwa 50 Euro.

Materialart Preis in Euro
Mikrofaserschlafsack ab ca. 10
Baumwollschlafsack ab ca. 10
Synthetisches Fleece  ca. 15–60
Tropenschlafsack  ab ca. 50
Baumwollseideninlett  ab ca. 70
Seideninlay  ca. 50–100
Merinowollinlett  ca. 50–100

Wo kann man Hüttenschlafsäcke kaufen?

Einen Innenschlafsack kannst du in jedem guten Sportfachgeschäft oder Outdoor-Laden von vielen großen Marken wie CocoonDecathlon oder Jack Wolfskin bekommen. Auch in großen Kaufhäusern wie Kaufhof oder Karstadt mit einer eigenen Sportabteilung wirst du häufig fündig. Mittlerweile gibt es auch einige Supermärkte wie Aldi oder Lidl, die Travelsheets zu einem sehr günstigen Preis anbieten.

Tendenziell verlagert sich der Verkauf immer mehr auf Online-Shops im Internet. Dort hast du eine viel größere Auswahl als im Fachgeschäft um die Ecke und das meist sogar viel günstiger.

Wir haben recherchiert und folgendes festgestellt. Die meisten Hüttenschlafsäcke werden in Deutschland aktuell über die folgenden Onlinestores verkauft:

  • Amazon
  • Ebay
  • Bergfreunde
  • Berzeigt
  • Globetrotter
  • Intersport
  • Deutscher Alpenverein

Auf dieser Seite findest du mindestens einen Inlay-Vertreter aus einem der sieben genannten Shop. Das soll dir die Suche nach deinem passenden Hüttenschlafsack erleichtern, sodass du sofort beim richtigen Modell zugreifen kannst.

hüttenschlafsack

Mittlerweile hat es der Innenschlafsack aus dem Indoor-Bereich raus in die Zeltlandschaft geschafft. Viele Camping-Experten raten gerade auf längeren Zelttouren zu einem Schlafsackinlett und das nicht nur der Sauberkeit wegen.

Wie reinige ich mein Inlett richtig?

Ein wichtiger Punkt, den du bei deiner Wahl nicht unterschätzen solltest, ist das Säubern. Der Aufwand kann je nach Produkt sehr unterschiedlich ausfallen.

Kunstfaser- und Baumwollprodukte sind ziemlich pflegeleicht. Nach dem Gebrauch wäschst du sie in der Waschmaschine in der Regel bei maximal 30 Grad Celsius. Im Anschluss trocknest du sie auf der Wäscheleine. Manche Hüttenschlafsacktypen sind sogar geeignet für den Wäschetrockner.

Die Details können je nach Marke etwas unterschiedlich ausfallen. Daher achte am besten immer auf die Waschanweisung deines speziellen Produktes. So bist du auf der sicheren Seite.

Bei Merinoschlafsäcken oder auch anderen Wollsorten solltest du mehr achtgeben. Diese natürliche Faser ist sehr sensibel und läuft schnell ein.

Trotzdem kannst du deinen Wollschlafsack in der Waschmaschine waschen. Nimm hierzu allerdings immer das Wollprogramm (maximal bei 30 Grad Celsius und geringer Schleuderzahl).

Außerdem empfiehlt sich ein sanftes Waschmittel extra für Wollprodukte. Unter keinen Umständen sollte das gewaschene Merino-Inlay in den Trockner. Wem das zu heikel ist, kann alternativ mit einem milden Shampoo von Hand waschen. Im Anschluss trocknest du es an der Luft.

Seideninletts wäschst du am besten mit einem speziellen Seidenwaschmittel. Da Seidenfasern aus Eiweiß bestehen, kann ein handelsübliches alkalisches Waschmittel die Fasern porös und spröde machen. Nicht zuletzt verliert die Seide dadurch ihren schönen Glanz.

Du kannst sie entweder bei einem schonenden Wollwaschprogramm oder auch mittels Handwäsche reinigen. Zum Trocknen solltest du Seidenprodukte nie in die Sonne hängen. Die UV-Strahlen haben einen ähnlichen Effekt wie ein ungeeignetes Waschpulver und schaden nur.

Am besten in den Schatten auf die Leine hängen. Naturseide hat die Eigenschaft sehr schnell zu trocknen, sodass dein Seidenschlafsack schnell wieder einsatzbereit ist.

Auf welchem Wäschegrad du dein Inlett waschen kannst, steht auf das Etikett was auf dem Inlett zu finden ist.

Welche Größe brauche ich?

Je nach Hersteller und Marke können die Schlafsackgrößen etwas unterschiedlich ausfallen. Da hilft nur ausprobieren.

Für einen durchschnittlichen Erwachsenen sollte erfahrungsgemäß ein etwa 90 cm breiter und 220 cm langer Innenschlafsack ausreichen. Einen einheitlichen Richtwert gibt es allerdings nicht. Achte deshalb darauf, dass das Schlafsackinlett nicht zu eng anliegt. Du solltest dich im Schlaf frei bewegen können.

Viele Shops bieten mittlerweile auch Sondergrößen an. So wirst du auch die passende Größe für Kinder, extra lange Exemplare oder auch Hüttenschlafsäcke im XL Format problemlos finden.

Gibt es einen Hüttenschlafsack für zwei Personen?

Ihr seid ein kuschelbedürftiges Paar und wollt mehr Zweisamkeit im Zelt? Kompatible Reißverschlüsse ermöglichen einen Zusammenschluss zu einem doppelten Sommerschlafsack.

Dieser ist allerdings natürlich nur in Kombination mit einem Doppelschlafsack möglich. Vor allem für die Sommermonate ermöglichst es ein besonders pärchenfreundliches Camping Erlebnis. Für die kalte Jahreszeit ist es den meisten vermutlich zu frisch. Das liegt am erhöhten Wärmeverlust bedingt durch die beiden verbundenen Reiseschlafsäcke.

Hüttenschlafsack

Bei der Wahl des richtigen Schlafsackes, ist es wichtig dir zu überlegen wie groß und wie schwer die Schlafmöglichkeit sein soll. Benötigst du ihn für weite Reisen oder Wanderausflüge ist ein leichtes Modell sehr von Vorteil. (Foto: Tamás Mészáros / pexels.com)

Entscheidung: Welche Arten von Hüttenschlafsäcken gibt es und welche ist die richtige für dich?

Je nach Einsatzbereich variiert die Verarbeitung und das Material deines Innenschlafsacks. Du kannst zwischen den folgenden Arten wählen:

  • Kunstfaserinlett
  • Baumwollschlafsack
  • Merinoschlafsack
  • Seidenschlafsack
  • Tropenschlafsack

Worin die genauen Unterschiede liegen, werden wir dir übersichtlich veranschaulichen, sodass du den für dich passenden Innenschlafsacktyp mühelos und schnell findest. So bist du gewappnet für deine nächste Camping-Tour, Hüttenwanderung oder auch die anstehende Weltreise.

Was sind Kunstfaser-Inlays und welche Vorteile und Nachteile haben diese?

Die Hauptvertreter dieses Typs sind Fleeceschlafsäcke und Mikrofaserschlafsäcke. Beide Arten bestehen meist zu 100% aus Polyester und gehören daher nicht zu den nachwachsenden Rohstoffen.

Dennoch sind sie auf jeden Fall geeignet für Allergiker. Außerdem ist die leichte Reinigung ein echter Pluspunkt. Es gibt ein paar kleine Unterschiede zwischen diesen Fasertypen.

Der Deckenschlafsack aus Mikrofasern ist deutlich dünner verarbeitet, als das Fleeceprodukt. Deshalb gibt es auch einen stärkeren Wärmeverlust und ein weniger angenehmes Gefühl auf der Haut. Nichtsdestotrotz ist die Wärmezugewinn mit 3 Grad Celsius Zugewinn fast so gut wie einem Baumwollschlafsack.

Vorteile
  • Sehr günstig
  • Leicht zu reinigen
  • Allergieverträglich
Nachteile
  • Ziemlich dünn
  • Kein gutes Hautgefühl
  • Nicht ökologisch

Bei Fleeceinlays werden die synthetischen Fasern vorher in einem speziellen Verfahren angeraut, wodurch sie sehr kuschelig, weich und wärmespeichernd werden. Dadurch schaffen Fleecefasern etwa 8 Grad Celsius Extrawärme in deinem Schlafsack. Das liegt an den größeren Luftpolstern, die besser wärmen. Auch der Schweiß kann damit effektiver aufgenommen werden.

Vorteile
  • Weich und kuschelig
  • Allergiker geeignet
  • Einfach zu säubern
Nachteile
  • Großes Packmaß
  • Hohes Gewicht
  • Nicht umweltfreundlich

Trotzdem reicht die Atmungsaktivität nicht an die von Naturfaserschlafsäcken heran. Außerdem sorgen die Zwischenräume im Fleece für ein größerer Packmaß. Im Vergleich zu allen anderen Hüttenschlafsacktypen ist dieser ein echtes Schwergewicht mit circa 800 g.

Was sind Baumwollschlafsäcke und wo liegen die Vorteile und Nachteile?

Inletts aus Baumwolle liegen in einem ähnlichen Preisrahmen wie die Synthetikschlafsäcke. Daher sind sie ebenfalls sehr beliebt und gehören zu den am häufigsten gekauften Hüttenschlafsäcken.

Außerdem sind sie sehr atmungsaktiv und können dir bis zu 4 Grad Celsius mehr Wärme zu deiner normalen Schlafsackleistung dazugeben. Zudem zeichnen sie sich durch ein sehr angenehmes Hautgefühl aus, sehr ähnlich wie bei deiner Baumwollbettwäsche zu Hause. Auch das Waschen ist unkompliziert. Allerdings dauert der Trocknungsprozess ohne Wäschetrockner ziemlich lange.

Vorteile
  • Angenehm auf der Haut
  •  Leicht zu waschen
  •  Umweltfreundlich
Nachteile
  • Relativ schwer
  • Nimmt viel Platz in Anspruch
  • Braucht lange zum Trocknen

Die Baumwollfaser gehört mit circa 500 g in eine ähnliche Gewichtsklasse wie die Merinowolle. Das recht dicke Baumwollmaterial macht sich an einem höheren Platzanspruch bemerkbar.

Was sind Merinoschlafsäcke und was für Vorteile und Nachteile gibt es?

Nicht nur Merinowolle, sondern so ziemlich alle Wollsorten wirken nachweislich heilsam auf unser Schlafverhalten. Studien belegen eine bessere Schlafqualität bei Menschen, die nachts Sachen aus Wolle tragen.

Diese hochwertige Naturfaser trägt zu einem wohltuenden sowie trockenen Schlafklima bei. Die Luftzwischenräume sorgen für diese ultra-atmungsaktive Funktion. Außerdem hat Wolle eine antibakterielle Wirkung, welche vor allem den unangenehmen Schweißgeruch eindämmt. Daher hält dein Wollschlafsack auch viel länger durch als sein Kunstfaserkonkurrent.

Vorteile
  • Angenehmes Gefühl auf der Haut
  • Sehr warm und weich
  • Nachwachsender Rohstoff
Nachteile
  • Hohe Kosten
  • Spezielle Waschanweisung
  • Relativ viel Gewicht

Und für die Vielfrierer unter uns: Merioninletts können die Temperaturleistung deines handelsüblichen Schlafsacks um 7 Grad Celsius erhöhen.

Diese ganzen Vorteile haben natürlich ihren Preis. Das zeigt sich besonders an den Anschaffungskosten und auch bei der etwas aufwändigeren Reinigung. Mit circa 600 g Eigengewicht ist dieser Naturfaserschlafsack definitiv einer der schwersten.

Was sind Seidenschlafsäcke und was sind die Vorteile und Nachteile?

Steht bei dir die Schlafqualität und Funktionalität gleichermaßen im Fokus, solltest du dir einen Seidenschlafsack zulegen. Dieser ist nicht nur klein und leicht, sondern auch warm und sehr saugfähig.

Gerade wenn du in sehr warme Länder reisen möchtest, ist das Seidenmodell die erste Wahl. Nächtliches Schwitzen stellt somit kein Problem mehr da. Seideninlays sind die Ferraris unter den Jugendherbergsschlafsäcken. Obwohl sie nicht ganz so viele Wärmeeigenschaften wie der Wollkonkurrent aufweist, zeigen sie immerhin einen Wärmezugewinn von etwa 5 Grad Celsius. Außerdem gehört Seide zu den leichtesten und kompaktesten Fasertypen. Dies bringt Seidenschlafsäcke zum Platz eins in puncto Packmaß und Gewicht.

Vorteile
  • Sehr angenehmes Hautgefühl
  • Extrem leicht
  • Langlebig
Nachteile
  • Teuer
  • Besondere Waschanleitung
  • UV-Strahlen empfindlich

Genau wie der Merinoschlafsack liegen auch beim Seideninlett die Schwachpunkte im hohen Kaufpreis und einer anspruchsvollen Reinigung. Bei richtiger Pflege zahlt sich das allerdings auf lange Sicht aus. Dazu gehört auch das Vermeiden von Sonnenlicht. Dieser Naturfaserschlafsack bleibt viele Jahre, auch bei häufiger Benutzung, ein treuer Begleiter.

hüttenschlafsack

Der Deckenschlafsack aus Mikrofasern ist deutlich dünner verarbeitet, als das Fleeceprodukt. Deshalb gibt es auch einen stärkeren Wärmeverlust und ein weniger angenehmes Gefühl auf der Haut.

Was sind Tropenschlafsäcke und wann verwendet man sie?

Tropische Länder stehen auf dem Reiseplan? Dann solltest du dich nicht nur tagsüber, sondern auch nachts schützen.

Für einen normalen Schlafsack ist es viel zu warm. Der klassische Hüttenschlafsack sorgt zwar für einen sauberen Schlafplatz. Dieser schützt dich jedoch nicht vor Mosquitos und Co. In diesem Fall brauchst du einen Tropenschlafsack.

Neben seiner hygienischen Komponente hat er ein integriertes und atmungsaktives Mosquitonetz. Es deckt deinen gesamten Kopfbereich nahtlos ab. Dadurch hält es die kleinsten stechenden Tiere wie Sandmücken oder Bettwanzen effektiv von dir fern. Je nach Modell ist das Netz zusätzlich mit Insektenschutzmittel imprägniert. Somit bietet dieser 2 in 1 Sommerschlafsack eine echte Alternative zum handelsüblichen Insektennetz.

Vorteile
  • Effektiver Mückenschutz
  • Einfach zu waschen
Nachteile
  • Weniger komfortabel
  • Ungewöhnliches Aussehen

In den meisten Fällen besteht dieser Reiseschlafsack aus einer Mischung von Baumwolle und synthetischen Fasern. Das macht ihn widerstandsfähig, durchstichsicherer und zugleich pflegeleicht.

Waschen funktioniert genauso gut und einfach wie bei Synthetik- und Baumwollschlafsäcken. Die Optik ist allerdings etwas gewöhnungsbedürftig. Auch der Komfort könnte durch die Kopfabdeckung etwas beeinträchtigt sein.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Hüttenschlafsack

Was ist ein Jugendherbergsschlafsack?

Im Grunde ist er nichts anderes als eine dünnere und ungefütterte Schlafsackvariante. Dadurch wiegt er nicht so viel und ist sehr kompakt sowie platzsparend. Als echtes Multitool sind seine Aufgaben sehr vielseitig. Er sorgt für mehr Sauberkeit im Matratzenlager, deinem Campingplatz oder Hotelbett. Außerdem kann er deinen Schlafsack wärmer machen.

Für welche Länder brauche ich einen Tropenschlafsack?

Grundsätzlich lohnt sich ein solcher Schlafsacktyp, wenn du dich vor gefährlichen stechenden Insekten schützen möchtest.

Das sind beispielsweise Länder, in denen Malaria oder das Dengue Fieber häufig vorkommen. Bestimmte dort heimische Stechmücken übertragen diese Krankheiten. Hier haben wir dir einige wichtige Gebiete aus der Tropenzone zusammengestellt:

  • Thailand
  • Vietnam
  • Indonesien
  • Indien
  • Australien

Wie verwende ich einen Hüttenschlafsack?

Der Reiseschlafsack bildet immer die innerste Schicht deines Bettbezuges oder Schlafsacks. Bei Hüttenübernachtungen oder im Bett deines Urlaubshotels legst du das Travelsheet als saubere Lage zwischen dir und der Bettwäsche. Viele Inlaymodelle besitzen einen integrierten Kissenbezug.

Nach genau dem gleichen Prinzip benutzt du das Inlett bei längeren Campingausflügen. Hierfür platzierst du es in deinem Schlafsackinneren. Im Anschluss an den Trip solltest du die entsprechende Anleitung zum Saubermachen beachten. Diese haben wir dir hier zusammengestellt.

View this post on Instagram

#hüttenschlafsack

A post shared by Claudi Areinicke (@claudi_areinicke) on

Kann ich einen Hüttenschlafsack ausleihen?

Auf vielen Bergtouren besteht die Möglichkeit Herbergsschlafsäcke auszuleihen. Dafür wird eine kleine Gebühr fällig.

Sie bewegt sich meist um die 5 Euro. Erkundige dich am besten vorher, ob diese Option für einen Ausflug in deiner Region besteht. Bedenke jedoch, dass sich bereits ab zwei Bergtouren ein eigener Innenschlafsack rentiert. Günstige Modelle aus Baumwolle oder Polyester wären vielleicht eine Überlegung wert.

Kann man einen Hüttenschlafsack selber nähen?

Viele Suchanfragen haben wir zu diesem Thema gefunden. Es wird in verschiedenste Foren heiß diskutiert.

Dennoch hat unsere Recherche hinsichtlich Nähanleitung und Schnittmuster keine nennenswerten Treffer ergeben. Vermutlich, weil der Aufwand und die Materialkosten viel höher sind, als der eigentliche Reiseschlafsack. Trotzdem ist es für alle Hobby-Bastler eine super Gelegenheit das Inlay ihrer Träume zu kreieren. Falls sich etwas Neues auftut, werden wir berichten und dich auf dem Laufenden halten.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] http://www.trekkingguide.de/knowhow/berghuetten.htm


[2] http://www.bewaehrungsprobe.de/Schlafsack

Bildquelle: Pixabay.com / Pexels

Bewerte diesen Artikel


211 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,97 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von outdoormeister.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.