Zuletzt aktualisiert: 28. Januar 2022

Unsere Vorgehensweise

33Analysierte Produkte

50Stunden investiert

29Studien recherchiert

170Kommentare gesammelt

Ein Halbseil ist ein einsträngiges Kletterseil, das mit zwei verschiedenen Durchmessern konstruiert wurde. Der Kern (die Mitte) des Seils ist dicker als der Mantel, was ihn vor Abrieb und Verschleiß schützt. Diese Konstruktion macht das Seil haltbarer als ein vollwertiges Doppel- oder Zwillingsseil, macht es aber auch weniger flexibel und insgesamt schwerer. Halbseile werden in der Regel von Kletterern verwendet, die längere Seillängen auf Mehrseillängenrouten bevorzugen, wo sie ein dünneres Seil verwenden können, anstatt mehrere Seile die Route hinauf zu tragen. Außerdem werden sie von Kletterern verwendet, die lange alpine Routen klettern, bei denen Gewichtseinsparungen entscheidend für den Erfolg sind.

Halbseile sind für den paarweisen Einsatz gedacht. Sie haben einen etwas dickeren Durchmesser als Einfachseile und bestehen aus zwei miteinander verdrillten Litzen statt aus einer. Die Idee ist, dass du sie zum Abseilen oder Topropeing auf Routen mit langen Seillängen (über 100 Fuß) verwenden kannst. Du brauchst zwei Halbseile, wenn du Mehrseillängenrouten klettern willst. Dabei klettert der Vorsteiger hoch und lässt sich dann am Ende ab, damit sein Partner klettern kann, ohne zwischen den Sicherungen die vielen Meter zurücklegen zu müssen.




Halbseil Test: Favoriten der Redaktion

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von Halbseilen gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt zwei Arten von Halbseilen: Einfach- und Zwillingsseile. Das Einfachseil hat eine Litze aus Mantel und Kern, während das Zwillingsseil zwei Litzen hat (eine auf jeder Seite). Der Vorteil eines doppellitzigen Halbseils ist, dass es haltbarer ist als sein einfaches Gegenstück. Dies geht jedoch auf Kosten des Gewichts und des Platzbedarfs in deinem Rucksack, wenn du damit kletterst. Wenn du Mehrseillängenrouten oder lange Routen klettern willst, bei denen es auf Langlebigkeit ankommt, solltest du dich für ein doppellitziges Seil entscheiden. Wenn nicht, solltest du bei einem einlitzigen Seil bleiben, da es weniger wiegt und weniger Platz in deinem Rucksack einnimmt.

Ein gutes Halbseil hat eine geringe Aufprallkraft, wenn es auf den Boden trifft. Das bedeutet, dass du deine Seile länger benutzen kannst, ohne sie ersetzen zu müssen, und verringert außerdem das Verletzungsrisiko bei Stürzen. Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Entscheidung, ob ein Seil zum Klettern geeignet ist oder nicht, ist sein Durchmesser – er bestimmt, wie viel Reibung zwischen dir und der Felswand entsteht, wenn du sie hinaufkletterst, was die Sache schwieriger machen kann, wenn es zu dick ist, aber einfacher, wenn es dünn genug ist.

Wer sollte ein Halbseil benutzen?

Halbseile sind für Kletterer gedacht, die mit dem Sichern und Abseilen mit Einfachseilen vertraut sind. Sie sollten paarweise verwendet werden, du brauchst also zwei Halbseile (eines pro Kletterer). Wenn du neu beim Klettern bist oder dich noch nicht sicher fühlst, empfehlen wir dir, bei einem Einfachseil zu bleiben, bis du mehr Erfahrung gesammelt hast.

Basierend auf welchen Kriterien solltest du ein Halbseil kaufen?

Der erste Punkt, den du beachten solltest, ist die Länge deines Seils. Wenn du Mehrseillängenrouten kletterst, ist ein 60 m oder 70 m langes Halbseil für die meisten Kletterrouten ideal. Wenn du jedoch kürzere Sportrouten und Boulder kletterst, ist ein 50 m langes Halbseil besser geeignet, da es in Einseillängenfelsen, in denen nicht viel Platz zwischen den Bohrhaken/Ankern ist, einfacher zu handhaben ist.

Der zweite Faktor, der deine Entscheidung beeinflussen sollte, ist, wie hart du kletterst. Ein härterer Kletterer braucht ein stärkeres (dichteres) Seil, das größeren Kräften standhalten kann, ohne sich unter der Last zu sehr zu dehnen – das bedeutet, dass beim Auffangen von Stürzen weniger Kraft auf den Sichernden übertragen wird, damit er nicht von den Füßen gerissen wird. Dies verringert auch den Verschleiß beider Seile, sodass sie länger halten, bevor sie ersetzt werden müssen. Weichere Seile lassen sich leichter dehnen, so dass sie einen Teil der Aufprallenergie von stürzenden Kletterern absorbieren und so die Spitzenbelastungen für beide Parteien während einer Abseil-/Sicherungssituation verringern, allerdings auf Kosten der Haltbarkeit aufgrund der erhöhten Reibung an der Felsoberfläche usw. Weiche Halbseile neigen dazu, Knoten nicht sehr gut zu halten.

Das erste, worauf du achten solltest, ist der Durchmesser des Seils. Davon hängt ab, wie viel Gewicht es tragen kann und welche Art von Sturzfaktor du damit verwenden kannst. Ein dickeres Seil ist haltbarer, aber auch schwerer als ein dünneres. Es ist wichtig, dass dein Halbseil stark genug ist, damit du beim Klettern in längeren Routen oder Mehrseillängenrouten, in denen es aufgrund von Querungen etc. häufiger zu Stürzen kommen kann, keine Probleme bekommst. Ein weiterer Aspekt, den du nicht außer Acht lassen solltest, ist die Frage, ob es verschiedene Varianten gibt (z.B. einfach oder doppelt). Wenn dies eine Option ist, stelle sicher, dass beide deinen Bedürfnissen entsprechen.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Halbseils?

Vorteile

Halbseile eignen sich hervorragend für Mehrseillängenklettereien, bei denen du dich in regelmäßigen Abständen in das Seil einklinken kannst. Außerdem haben sie einen geringeren Fangstoß als Einfachseile und sind daher ideal, wenn du viel abseilen oder dich abseilen willst.

Nachteile

Der größte Nachteil eines Halbseils ist, dass es im Falle einer Abseilung schwierig zu handhaben sein kann. Wenn du zwei Seile verwendest, eines für jeden Kletterer, und sie sich verheddern, kann das beim Versuch, sie zu entwirren, zu Problemen führen. Dieses Problem tritt bei Zwillings- oder Einfachseilen nicht auf, da immer nur ein Seil auf dem Boden liegt. Wenn es sich verheddert, ist es einfach, an beiden Enden zu ziehen und sie wieder zu trennen. Ein weiterer Nachteil von Halbseilen ist, dass sie im Vergleich zu anderen Kletterseilen nicht sehr haltbar sind, was bedeutet, dass ihre Festigkeit nach wiederholtem Gebrauch über viele Jahre hinweg schneller nachlässt als bei anderen Seilen.

Brauchst du zusätzliche Ausrüstung, um ein Halbseil zu benutzen?

Nein, du kannst ein Halbseil mit deiner bestehenden Ausrüstung verwenden.

Welche Alternativen zum Halbseil gibt es?

Ein Einfachseil ist eine gute Alternative zum Halbseil. Es hat weniger Dehnung und mehr Gewicht, kann aber für die gleichen Anwendungen wie ein Halbseil verwendet werden. Der einzige Unterschied ist, dass du zwei Einfachseile statt eines Halbseils brauchst, wenn du dich mit deinem Partner an getrennten Strängen abseilen willst (siehe nächste Frage). Wenn das keine Rolle spielt, dann besorg dir einfach ein Einfachseil.

Kaufberatung: Was du zum Thema Halbseil wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • Pangolino
  • VORCOOL
  • ENJOHOS

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Halbseil-Produkt in unserem Test kostet rund 12.0 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 282.0 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Kunden am besten an?

Ein Halbseil aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke Pangolino, welches bis heute insgesamt 1813.0-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke Pangolino mit derzeit 5.0/5.0 Bewertungssternen.

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte