Zuletzt aktualisiert: 28. Januar 2022

Unsere Vorgehensweise

22Analysierte Produkte

84Stunden investiert

34Studien recherchiert

250Kommentare gesammelt

Eine Rolle mit freier Spule ist eine Angelrolle, die keinen Rücklaufsicherungsmechanismus hat. Das bedeutet, dass die Schnur frei von der Spule abläuft, wenn du deinen Fang einholst, und dass es keine Möglichkeit gibt, diesen Vorgang zu stoppen oder zu verlangsamen, wenn er einmal begonnen hat. Free Spools können zum Schleppangeln verwendet werden, wenn du die Schnur immer unter Spannung halten willst, aber sie erfordern mehr Aufmerksamkeit beim Fischfang als eine herkömmliche Spinnrolle mit Rücklaufsperre.

Die Freilaufrolle ist eine Spinnrolle, die keinen Widerstand hat. Sie ermöglicht es dem Angler, den Fisch auszuspielen, ohne gegen den Widerstand der Schnur oder des Trägermaterials ankämpfen zu müssen, und sie erleichtert das Loslassen des Fisches. Wenn du bereit bist, deinen Haken zu setzen, ziehst du einfach den Griff zurück, bis genug Druck auf der Schnur lastet, so dass sie beim Loslassen mit Kraft nach vorne springt und deinen Haken in das setzt, was auch immer vor dir herumschwimmen mag.




Freilaufrolle Test: Favoriten der Redaktion

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von Freilaufrollen gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt zwei Arten von Freilaufrollen. Die erste ist eine feste Freilaufrolle, bei der sich der Widerstand nicht einstellen lässt, und die zweite Art ist eine einstellbare Freilaufrolle, bei der du die Schnurmenge pro Drehung des Griffs einstellen kannst.

Eine gute Freilaufrolle hat eine leichtgängige Bremse und kann sowohl zum Salzwasser- als auch zum Süßwasserangeln verwendet werden. Außerdem sollte sie eine Rücklaufsperre haben, um Rückschläge beim Einholen des Fisches zu verhindern. Mit den besten Freilaufrollen kannst du weiter werfen als mit anderen Modellen auf dem Markt. Außerdem sollten sie mit Ersatzteilen ausgestattet sein, damit sie länger halten, bevor sie repariert oder abgenutzte Teile ausgetauscht werden müssen.

Wer sollte eine Freilaufrolle benutzen?

Freilaufrollen sind ideal für Angler, die mit einer Angelrolle fischen wollen, aber nicht die Zeit oder Geduld haben, das zu lernen. Sie eignen sich auch gut, wenn du mehr Schnur brauchst, als deine normale Rolle fassen kann. Zum Beispiel, wenn du in tiefem Wasser fischst und mehr Wurfweite brauchst, ohne den Köder häufig wechseln zu müssen.

Nach welchen Kriterien solltest du eine Freilaufrolle kaufen?

Es gibt viele Faktoren, die du beim Kauf einer Freilaufrolle berücksichtigen solltest. Damit du eine fundierte Entscheidung treffen kannst, haben wir die folgende Liste mit wichtigen Merkmalen zusammengestellt, die du vor dem Kauf beachten solltest.

1) Als Erstes solltest du auf die Größe und die Gewichtskapazität achten. Wenn sie zu klein oder zu leicht ist, kann sie nicht genug Schnur aufnehmen, was später beim Angeln zu Problemen führen kann. Achte also immer darauf, wie viel Schnur jede freie Spule fassen kann, damit du keine Probleme bei der Benutzung bekommst.

Das erste, worauf du achten musst, ist das Bremssystem. Wenn es sich um ein magnetisches System handelt, besteht die Gefahr, dass deine Schnur zwischen den Magneten hängen bleibt, was deine Rolle beschädigen kann. Wenn du also eine Freilaufrolle mit einem magnetischen Bremssystem hast, solltest du keine geflochtenen Schnüre verwenden, da diese stärker zum Verklemmen neigen als monofile Schnüre. Ein weiterer wichtiger Faktor ist, wie glatt oder rau sie sich beim Einholen anfühlt. Gibt sie beim Einholen einen Widerstand? Diese Dinge sind wichtig, denn wenn du dich nicht richtig um sie kümmerst, können diese Faktoren zu einer vorzeitigen Abnutzung deiner Angelrollen führen, was bedeutet, dass du wieder Geld ausgeben musst.

Was sind die Vor- und Nachteile einer Freilaufrolle?

Vorteile

Die Vorteile einer Rolle mit freier Spule sind, dass du weiter und genauer werfen kannst. Außerdem hast du die Möglichkeit, deine Schnur zu flicken, was beim Angeln auf Lachs oder Steelhead sehr wichtig ist.

Nachteile

Die Nachteile einer Rolle mit freier Spule sind, dass sich die Schnur nicht so leicht auswerfen und einholen lässt. Außerdem hat man beim Angeln nicht die gleiche Kontrolle über den Köder, vor allem nicht bei Wind.

Brauchst du zusätzliche Ausrüstung, um eine Free Spool-Rolle zu benutzen?

Nein, die Rolle wird mit einer Spule und einem Griff geliefert. Die Schnur musst du separat kaufen.

Welche Alternativen zu einer Freilaufrolle gibt es?

Es gibt viele Alternativen zu einer Rolle mit freier Spule. Die gebräuchlichste ist die Angelrolle, die die Zentrifugalkraft nutzt, um die Schnur auszuwerfen, und sie dann mit einem internen Mechanismus wieder einspult. Eine andere Alternative ist die Spinnrolle, die keine freie Spule hat, sondern sich auf den Widerstand ihres eigenen Gewichts oder das einer Angelrute verlässt, die mit Draht oder geflochtener Schnur verbunden ist.

Kaufberatung: Was du zum Thema Freilaufrolle wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • Cormoran
  • Fox
  • Daiwa

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Freilaufrolle-Produkt in unserem Test kostet rund 28.0 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 165.0 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Kunden am besten an?

Ein Freilaufrolle aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke Fox Rage, welches bis heute insgesamt 545-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke Fox Rage mit derzeit 4.8/5.0 Bewertungssternen.

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte