Zuletzt aktualisiert: 28. Januar 2022

Unsere Vorgehensweise

30Analysierte Produkte

64Stunden investiert

24Studien recherchiert

221Kommentare gesammelt

Eine Forellenrute ist eine Angelrute, die für den Fang von Forellen entwickelt wurde. Sie hat eine Aktion, die es dem Angler ermöglicht, leichte Köder und Fliegen mit Leichtigkeit auszuwerfen, aber dennoch genug Rückgrat zu haben, um größere Fische zu fangen. Die Länge dieser Ruten reicht von 7 Fuß bis zu 9 Fuß, je nachdem, wo du fischst und welche Fischart du anvisierst.

Die Trout-Ruten werden aus Kohlefaser und Graphit hergestellt. Sie haben einen sehr hohen Modulus, was bedeutet, dass sie extrem dünn sein können, ohne an Stärke oder Steifigkeit zu verlieren. Deshalb fühlt sich die Rute in deiner Hand so leicht an, hat aber trotzdem genug Kraft, um stundenlang schwere Fliegen zu werfen.




Forellenruten Test: Favoriten der Redaktion

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von Forellenruten gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt viele verschiedene Arten von Forellenruten. Die gebräuchlichste ist die Fliegenrute, die einen langen Griff und eine offene Rolle hat, mit der du deine Schnur weiter werfen kannst als mit anderen Angelgeräten. Eine andere Art von Forellenrute ist die Spinnrute, die mit einer geschlossenen Rolle ausgestattet ist und sowohl für das Süß- als auch für das Salzwasserangeln verwendet werden kann. Wenn du neben kleineren Arten wie Forellen auch größere Fische wie Barsche oder Hechte fangen willst, solltest du eine Baitcasting-Rolle in Betracht ziehen. Baitcasting-Rollen haben mehr Kraft als Spinnrollen, weil sie zwei Spulen statt einer verwenden, aber es braucht etwas Übung, bis du sie effektiv nutzen kannst.

Eine gute Forellenrute sollte in der Lage sein, leichte Köder und Fliegen leicht auszuwerfen. Sie muss eine empfindliche Spitze haben, die auch die kleinsten Bisse von Fischen erkennt, damit du keine Gelegenheit verpasst, sie zu fangen. Auch die Aktion der Rute ist wichtig, denn sie bestimmt, wie schnell oder langsam sich dein Köder durch das Wasser bewegt, wenn du ihn im See oder Fluss auswirfst. Je nachdem, welche Art des Angelns du betreibst – ob Schleppangeln, Spinnfischen, Jiggen usw. – musst du eine Rute mit der passenden Aktion wählen.

Wer sollte eine Forellenrute benutzen?

Die Forellenruten sind für Angler gedacht, die kleinere Gewässer wie kleine Bäche und Teiche befischen wollen. Sie können auch in größeren Seen eingesetzt werden, wenn du deinen Köder feinfühliger präsentieren willst.

Basierend auf welchen Kriterien solltest du eine Forellenrute kaufen?

Das Wichtigste, was du beim Kauf einer Forellenrute bedenken solltest, ist dein Budget. Entscheide dich für die beste Rute, die du dir leisten kannst, aber vergiss dabei nicht die anderen Faktoren wie Material und Design. Wir empfehlen dir, unseren Leitfaden mit den besten Angelruten durchzugehen, bevor du eine Entscheidung triffst.

Das erste, was du vergleichen solltest, ist das Material. Wenn es sich um eine Rute aus Graphit handelt, dann schau dir ihr Gewicht und ihre Steifigkeit an. Du kannst auch überprüfen, wie viele Teile in der Rute sind (zwei oder drei) und welche Art von Rutenführung sie hat – wenn überhaupt.

Was sind die Vor- und Nachteile einer Forellenrute?

Vorteile

Die Vorteile einer Forellenrute sind, dass sie sehr leichte Köder und Fliegen werfen kann. Sie eignen sich auch zum Angeln in kleinen Bächen, Teichen oder Seen, wo du deinen Köder an enge Stellen bringen musst. Forellenruten haben in der Regel eine mittlere Aktion, mit der du leichtere Köder auswerfen kannst, aber immer noch genug Rückgrat hast, um bei Bedarf auch größere Fische zu landen.

Nachteile

Die Nachteile einer Forellenrute sind, dass sie nicht die Kraft hat, um große Köder auszuwerfen oder in dichtem Bewuchs zu fischen. Außerdem sind sie nicht sehr sensibel und können für Anfänger schwer zu handhaben sein.

Brauchst du zusätzliche Ausrüstung, um eine Forellenrute zu benutzen?

Nein, du brauchst keine zusätzliche Ausrüstung, um eine Forellenrute zu benutzen. Du kannst einfach die Rolle befestigen und mit dem Angeln beginnen.

Welche Alternativen zu einer Forellenrute gibt es?

Die Alternativen zu einer Forellenrute sind vielfältig. Es gibt keine perfekte Rute, aber es kommt darauf an, wie du fischst und welche Art von Fisch du fangen willst. Auf dem Markt gibt es Hunderte, wenn nicht Tausende von verschiedenen Modellen für jeden Anglertyp. Von ultraleichten Spinnruten, die in kleinen Bächen oder Teichen eingesetzt werden können, bis hin zu hochleistungsfähigen Hochsee-Schleppangelruten, die speziell für Großfische wie Thunfisch und Marlin entwickelt wurden, hat jede ihre eigenen einzigartigen Eigenschaften, die von deinen Bedürfnissen und deiner Preisklasse abhängen.

Kaufberatung: Was du zum Thema Forellenruten wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • Mitchell
  • Balzer
  • Trout Master

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Forellenruten-Produkt in unserem Test kostet rund 30 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 81 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Kunden am besten an?

Ein Forellenruten aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke Berkley, welches bis heute insgesamt 116-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke Berkley mit derzeit 4.9/5.0 Bewertungssternen.

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte