Fleecejacke Damen
Zuletzt aktualisiert: 28. Juli 2020

Unsere Vorgehensweise

4Analysierte Produkte

45Stunden investiert

13Studien recherchiert

215Kommentare gesammelt

Ob im Frühjahr, in kühlen Sommernächten oder bei eisigen Temperaturen – eine Fleecejacke ist zu jeder Jahreszeit nützlich. Als wärmendes Kleidungsstück ist sie praktisch sowie modisch zugleich und sollte deshalb im Kleiderschrank einer Frau nicht fehlen. Selbst beim Sport hält die Fleecejacke warm, gibt Feuchtigkeit ab und macht eine gute Figur.

Mit unserem Damen Fleecejacken Test 2020 möchten wir dir bei der Suche nach einer passenden Oberbekleidung aus Fleece helfen. Fleecejacken gibt es in unterschiedlichen Stärken und sind mit verschiedenen Ausstattungsmerkmalen erhältlich. Welche für dich die richtige ist, hängt von deinem Verwendungszweck ab. Um dir die Entscheidung zu erleichtern, haben wir dir die Vor- und Nachteile der Fleecejackenarten für Damen zusammengestellt.




Das Wichtigste in Kürze

  • Damen Fleecejacken gibt es in unterschiedlichen Stärken und sind somit sowohl für den Sommer als auch für den Winter geeignet. Beliebt sind sie vor allem als Kleidungsstück in Übergangszeiten.
  • Fleecejacken dienen aber auch als wärmender Schutz bei Outdoor- und Sportaktivitäten. Dank ihrer hohen Atmungsaktivität leiten sie Feuchtigkeit aus dem Inneren zuverlässig an die Oberfläche ab.
  • Fleecejacken werden überwiegend aus Polyesterfasern hergestellt, die wiederum aus recycelten Kunststoffen wie zum Beispiel PET-Flaschen gewonnen werden. Deshalb sind Fleecejacken besonders strapazierfähig und robust.

Fleecejacken für Damen Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Fleecejacke für Damen in Allround-Ausführung

Die Damen Fleecejacke von The North Face ist ein praktischer Allrounder für jede Jahreszeit. Dabei handelt es sich um eine leichte Fleecejacke, die auf Gürtelhöhe schließt. Der mittig sitzende Reißverschluss lässt sich dank hohem Kragen bis zum Kinn verschließen. Die Jacke verfügt zudem über ein Einzipp-System, so dass kompatible Kleidungsstücke sicher befestigt und übergezogen werden können.

Die North Face 100 Glacier Jacke aus klassischem Fleece speichert Wärme langanhaltend und eignet sich auch für schweißtreibende Aktivitäten. Sie besitzt eine hohe Atmungsaktivität und sorgt dadurch für einen angenehmen Tragekomfort. Die Fleecejacke gibt es in vielen unterschiedlichen Farben, so dass jede Frau die passende für sich findet.

Die beste Fleecejacke für Damen für kalte Tage

Die ALPIDEX Fleecejacke für Damen ist ideal bei kalten Temperaturen. Die langen Ärmel mit Daumenschlaufen gehen bis über den Handrücken und können als Ersatz für Handschuhe dienen. Der hoch geschnittene Kragen reicht bis zur Nase und ist mit einem Klettband zur individuellen Einstellung der Weite versehen. So ist bei eisigen Temperaturen selbst das Gesicht geschützt.

Dieses Modell schmiegt sich darüber hinaus der Figur optimal an. Die Jacke ist schmal geschnitten und besitzt auf Höhe der Taille zwei Seitentaschen, die mit einem Reißverschluss sicher geschlossen werden können. Der Hersteller gibt zudem an, dass diese Fleecejacke pillingfrei ist, also nicht fusselt. Somit ist die ALPIDEX Fleecejacke für Damen eine kostengünstige und ideale Variante an kalten Tagen.

Die beste Fleecejacke für Damen als modisches Highlight

Optisch wirkt die Damen Fleecejacke von Ultrasport sehr modisch. Bei diesem Modell handelt es sich um einen Mantel, der etwa bis zur Mitte der Oberschenkel reicht. Die Außenseite des Mantels besteht aus Strickfleece, das eine glatte Oberfläche besitzt. Innen ist der Mantel mit weichem Teddystoff gefüttert, so dass er auch bei eisigen Temperaturen zuverlässig wärmt.

Zusätzlichen Schutz bietet eine Kapuze, die sich mit Tunnelzug individuell verstellen lässt. Die Jacke lässt sich über einen mittigen Reißverschluss bis zum Kinn verschließen und verfügt über zwei Seitentaschen zum Wärmen der Hände. Der Mantel ist in den Farben beige und grau erhältlich und tailliert geschnitten, wodurch er sich optimal an die Figur der Trägerin anpasst.

Kauf- und Bewertungskriterien für Damen Fleecejacken

Nachfolgend zeigen wir dir, anhand welcher Eigenschaften du eine passende Fleecejacke für dich finden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du Damen Fleecejacken miteinander vergleichen kannst, umfassen:

Art des Fleeces & Eigenschaften

Fleece wird aus Polyester hergestellt und teilt sich je nach Gewicht, Dicke und Materialzusammensetzung in unterschiedliche Arten auf. Jede Fleeceart besitzt besondere Eigenschaften.

Das klassische Fleece besteht aus weichem Polyester und wird meist für die Herstellung dünner Jacken verwendet. Diese eignen sich perfekt zum Unterziehen oder als wärmende Innenjacken. Noch dünner ist das so genannte Micro- oder Wellnessfleece, das dank feiner Fasern leicht, atmungsaktiv und schnell trocknend ist.

Fleecestoffe können wasser- abweisend sein, jedoch nicht wasserfest.

Stretchfleece wird vor allem bei funktionaler Bekleidung wie etwa für den Sport eingesetzt. Die Kombination aus Polyester und Elasthanfasern verleihen dem Fleece eine starke Dehnbarkeit. Die meist körpernah geschnittene Kleidung passt sich jeder Bewegung gut an. Darüber hinaus ist Stretchfleece feuchtigkeitsregulierend und windabweisend.

Eine flauschige Jacke aus Teddyfleece eignet sich hervorragend für Bewegungen und Anstrengungen in kühlen Gebieten. Teddyfleece besitzt zwar nur ein geringes Gewicht, hält aber aufgrund seiner langen, feinen Fasern warm. Wer in sehr kalten Regionen unterwegs ist, sollte auf eine Jacke mit Waffelfleece zurückgreifen. Das dicke, waffelförmig gewebte Polyester ist besonders wärmeisolierend und passt sich der Feuchtigkeitsabgabe an.

Größe & Passform

Beim Kauf einer Damen Fleecejacke solltest du darauf achten, dass die Größe sowie die Passform optimal sind. Je nach Verwendungszweck gibt es hierbei Unterschiede.

Möchtest du die Fleecejacke als wärmenden Überzug im Alltag verwenden, so darf das Modell ruhig etwas legerer geschnitten sein. Eine lockere Passform bietet dir viel Bewegungsfreiheit sowie die Möglichkeit, weitere Kleidungsstücke darunter zu tragen. Allerdings sollte die Fleecejacke nicht zu groß sein oder verrutschen. Ansonsten kann kalte Luft schnell nach innen dringen.

Grundsätzlich gilt: Je körperbetonter die Fleecejacke geschnitten ist, umso isolierender und atmungsaktiver ist sie.

Für sportliche Aktivitäten wie etwa Bergsteigen, Klettern oder Skifahren sind figurbetonte Fleecejacken für Damen empfehlenswert. Diese sind besonders atmungsaktiv, Schweiß saugend sowie schnell trocknend. Besitzen sie zudem einen hohen Elasthananteil, ist eine maximale Bewegungsfreiheit gewährleistet. Auch weitere Kleidungsschichten haben über einer Fleecejacke mit enger Passform problemlos Platz.

Achte auch auf die passende Länge deiner neuen Fleecebekleidung. Möchtest du deine Nierengegend vor Kälte schützen, solltest du eine Fleecejacke mit verlängerter Rückseite kaufen. Zudem kann die Länge der Ärmel variieren. Lange Ärmel besitzen häufig eine Daumenschlaufe.

Wärmeisolation

Wie wärmeisolierend eine Fleecejacke ist, hängt von der Dicke bzw. vom Gewicht des Materials ab. Dieses wird in der Einheit Gramm pro Quadratmeter (g/m²) angegeben. Je schwerer das Fleece ist, umso dicker und schützender ist es gegen Kälte.

foco

Die meisten Allround-Fleecejacken besitzen ein Materialgewicht von etwa 200 g/m².

Sie halten sowohl als Unterschicht als auch als Überbekleidung den Körper warm. Fleecejacken für den Sommer sind mit 100 g/m² deutlich leichter und dünner.

Im Winter oder für Aktivitäten in kalten Regionen eignen sich Damen Fleecejacken mit einem Flächengewicht zwischen 300 und 400 g/m². Diese sind besonders dick und schützen den Träger vor Kälte und Wind.

Zusätzlich zur Materialstärke spielt auch die Passform eine wichtige Rolle für die Wärmeisolation. Liegt die Fleecejacke eng am Körper an, kann kaum kalte Luft nach innen gelangen, die zusätzlich isoliert werden muss.

Ausstattung

Fleecejacken für Frauen gibt es mit unterschiedlichen Ausstattungen und Extras. Besonders wichtig sind dichte Säume und Verschlüsse. Im Bereich des Halses und der Arme können Bündel hilfreich sein. Diese können nach Belieben verstellt werden und vermeiden somit das Eindringen kalter Luft. Viele Modelle besitzen zudem praktische Daumenschlaufen.

Werden die Daumenschlaufen nicht benötigt, können die Ärmelbündel einfach nach innen geschlagen werden. So spenden sie den Unterarmen zusätzlich Wärme.

Der durchgehende Front-Reißverschluss sollte windundurchlässig sein und bis zum Kinn zugezogen werden können. Zusätzlichen Schutz bietet eine Kapuze. Bei einigen Modellen ist sie verstell- oder abnehmbar und passt somit perfekt unter jeden Fahrrad- und Kletterhelm.

Die meisten Fleecejacken haben eingenähte Seitentaschen. Diese dienen unter anderem zur Lüftung des Bauchbereichs, zum Wärmen der Hände und Verstauen von kleinen Dingen. Wer seine Wertsachen sicher und ohne Verrutschen aufbewahren möchte, sollte sich für ein Modell mit verschließbaren Taschen an den Oberarmen oder der Brust entscheiden. Vor allem für den Sport ist eine solche Variante sinnvoll.

Entscheidung: Welche Arten von Fleecejacken für Damen gibt es und welche ist die richtige für mich?

Bei der Wahl einer Damenfleecejacken hast du grundsätzlich zwei Möglichkeiten. Welche am besten zu dir passt, kannst du mit Hilfe dieser Übersicht herausfinden:

Art Vorteile Nachteile
Fleecejacke für den Sommer Leicht, atmungsaktiv, auch unter einer Zusatzjacke tragbar Nicht bei kalten Temperaturen geeignet, winddurchlässig
Fleecejacken für den Winter Gute Wärmespeicherung, wind- und wasserfester Schwerer, Bewegungseinschränkung, längere Trockenzeit

Bei Damen Fleecejacken hast du die Auswahl zwischen einem dünnen Modell für den Frühling und Sommer oder einer dicken Variante für kalte Tage.

Je nachdem zu welcher Jahreszeit du deine Fleecejacke tragen möchtest, kannst du die passende Oberbekleidung auswählen. Im folgenden Abschnitt erklären wir dir die Vor- und Nachteile der beiden Jackentypen.

Fleecejacken für den Sommer

Fleecejacken für den Sommer

Dank des leichten Gewichts und geringen Packmaßes können Fleecejacken für den Sommer überall und unkompliziert mitgenommen werden. Selbst im Koffer nimmt die dünne Fleecejacke kaum Platz ein. Sie ist ideal für den Frühling oder kühle Sommerabende.

Doch nicht nur im Alltag spendet eine Fleecejacke mit einem Gewicht bis 200 g/m² ausreichend Wärme. Auch für intensive, sportliche Aktivitäten ist sie bestens geeignet. Das leichte Polyester saugt Schweiß gleichmäßig auf und gibt ihn nach außen ab. Darüber hinaus schmiegt sich die dünne Fleecejacke optimal an den Körper an und ermöglicht so eine maximale Bewegungsfreiheit.

Vorteile
  • Leicht
  • Geringes Packmaß
  • Für intensiven Sport geeignet
  • Extrem atmungsaktiv
  • Maximale Bewegungsfreiheit
  • Auch unter der Winterjacke tragbar
Nachteile
  • Nicht bei kälteren Temperaturen geeignet
  • Teils stark winddurchlässig

Sommefleecejacken lassen sich zudem perfekt in das Zwiebelprinzip integrieren. Darunter versteht man die Kombination aus verschiedenen Kleidungsstücken, die übereinander gezogen werden. Unter der Winterjacke sorgt die Fleecejacke für einen regulierten Feuchtigkeitstransport nach außen, so dass der Träger trocken und warm bleibt.

Als äußerste Schicht oder zum schnellen Überwerfen ist die dünne Fleecejacke bei kälteren Temperaturen allerdings nicht zu empfehlen. Das leicht gewebte Material lässt schon nach kurzer Zeit Kälte und Wind durch. Um den Körper auf Dauer warmzuhalten, ist eine Fleecejacke ab 300 g/m² die bessere Wahl.

Fleecejacken für den Winter

Fleecejacken für den Winter

Fleecejacken für den Winter zeichnen sich durch ein Flächengewicht von 300 bis 400 g/m² aus. Somit bieten sie selbst bei sehr kalten Temperaturen einen zuverlässigen Schutz. Das dicke Material besitzt die Fähigkeit, Wärme besonders gut und lange zu speichern.

Darüber hinaus eignen sich Winterfleecejacken sowohl für anstrengende Aktivitäten als auch für den Einsatz bei Regen. Dank der langen Fasern isoliert die Fleecejacke nämlich auch bei Schweiß und Nässe. Aufgrund der Dicke des Fleeces sind Modelle für den Winter grundsätzlich wasserfester und winddichter.

Vorteile
  • Hohe Wärmespeicherung
  • Lange Fasern isolieren auch bei Nässe sehr gut
  • Auch bei kalten Temperaturen schützend
  • Winddichter und wasserfester
Nachteile
  • Schwerer und höheres Packmaß
  • Eingeschränkte Bewegung v.a. unter einer Zusatzjacke
  • Längere Trockenzeit

Fleecejacken für den Winter sind dementsprechend schwerer und haben ein höheres Packmaß. Als Schutzschicht im Zwiebelprinzip kann das auch schnell stören. Je nach Modell können die dicken Fleecejacken unter der Zusatzjacke zu fest auftragen. Die Bewegungsfreiheit könnte dadurch eingeschränkt sein. Ist die Winterfleecejacke zudem sehr nass, braucht sie eine Weile zum trocknen.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Fleecejacke für Damen ausführlich beantwortet

Im folgenden Ratgeber haben wir dir die wichtigsten Fragen rund um die Fleecejacke zusammengetragen und in Kürze beantwortet. Nach dem Durchlesen des Ratgebers solltest du alles Essenzielle über Kleidung aus Fleece wissen.

Was ist Fleece?

Fleece ist eine Maschenware, die sich durch ineinandergeschlungene Fasern auszeichnet. Dabei entstehen so genannte Plüschhenkel, die aufgeschnitten und aufgeraut für eine weiche, kuschelige Oberfläche sorgen. Bei den Fasern handelt es sich meistens um Polyester oder seltener auch um Baumwolle.

foco

Wusstest du, dass Fleece und Vlies aufgrund der gleichen Aussprache oftmals verwechselt wird?

Bei Vlies handelt es sich aber um ein Material aus losen Kunststofffasern, das ähnlich hergestellt wird wie Papier. Im Gegensatz zum Fleece folgt das Zusammenfügen der Fasern keinem Schema.

Für die Gewinnung von Polyesterfasern eignet sich das Kunststoff recycelter PET-Flaschen. Dafür wird das Plastik geschmolzen, bis es eine zähflüssige Konsistenz besitzt. Danach wird die Flüssigkeit gepresst, abgekühlt und zu langen Fasern verarbeitet. Auf diese Weise kann Fleece besonders kostengünstig hergestellt werden.

Dank der speziellen Eigenschaften und Bindung der Polyesterfasern, ist Fleece

  • warm
  • leicht
  • weich
  • elastisch
  • atmungsaktiv
  • wasserabweisend
  • schnell trocknend.

Diese Merkmale können je nach Dicke und verwendeter Materialien natürlich variieren. Deshalb solltest du dir bereits vor dem Kauf überlegen, für welche Zwecke du deine Damen Fleecejacke benötigst. Im folgenden Abschnitt zeigen wir dir, für was sich Fleecejacken beispielsweise eignen.

Für was eignen sich Fleecejacken?

Im Grunde genommen bist du mit einer Fleecejacke immer gut ausgestattet. Als modischer Überzug oder als Übergangjacke sind sie im Alltag sehr nützlich. Eine Fleecejacke eignet sich vor allem im Frühling, in kühlen Sommernächten und an grauen Tagen im Herbst. In Kombination mit wind- und regenfester Kleidung schützt sie dich selbst bei eisigen Temperaturen.

Damen Fleecejacke-1

Fleecejacken eignen sich perfekt für Outdoor- und Sportaktivitäten an kühleren Tagen. Sie sind wärmend und atmungsaktiv.
(Bildquelle: picjumbo.com / Pexels)

Doch nicht nur als alltägliches Kleidungsstück erfreut sich die Fleecejacke großer Beliebtheit im Kleiderschrank der Damen. Auch für sportliche Aktivitäten im Outdoor-Bereich sind Fleecejacken ideal. Dank ihrer klimaregulierenden Funktion werden sie unter anderem gerne beim Joggen, Wandern, Radfahren und Klettern verwendet.

Welche Vor- und Nachteile haben Fleecejacken?

Fleecejacken zeichnen sich durch einen hohen Tragekomfort aus. Dank des angerauten Materials ist die Oberfläche sehr weich und kratzt nicht. Dementsprechend fühlt sich Fleece äußerst angenehm und sanft auf der Haut an. Zudem wird bei der Bindung von Fleece Luft eingeschlossen. Das verleiht Fleecestoffen seine wärmespeichernde Eigenschaft.

Darüber hinaus sorgen lange Fasern für eine geringe Feuchtigkeitsaufnahme von außen. Allerdings transportieren sie Schweiß und Dampf aus dem Inneren zuverlässig an die Oberfläche. Somit sind Fleecejacken besonders atmungsaktiv und für den Sport geeignet.

Nicht zu vergessen ist, dass Fleecejacken aus recyceltem Plastik hergestellt werden. Eingeschmolzen wird es zu Polyesterfasern weiterverarbeitet. Auch die Fleecejacke selbst könnte theoretisch wiederverwertet werden.

Vorteile
  • Angenehmer Tragekomfort dank weicher Oberfläche
  • Stark isolierend
  • Geringe Feuchtigkeitsaufnahme bzw. zuverlässige Abgabe nach außen
  • Herstellung aus recyceltem Kunststoff
Nachteile
  • Schlecht bedruckbar
  • Winddurchlässig
  • Schnelle Fusselbildung
  • Elektrostatische Aufladung
  • Abgabe von Mikroplastik beim Waschen

Beim Thema Windabweisung können Fleecejacken allerdings nicht mithalten. Dank der Einbindung von Luft kann Fleece zwar Wärme gut speichern, es hält Wind jedoch nur sehr schlecht ab. Dazu sind geschlossenere Webstoffe vonnöten.

Aufgrund des synthetischen Materials laden sich Fleecejacken elektrisch auf.

Bei Fleecejacken kommt es zudem vor, dass das Material Knoten an der Oberfläche bildet. Fleece neigt nämlich zur Fusselbildung, auch Pilling genannt.

Das ist vor allem an stark beanspruchten Stellen der Jacke zu beobachten. Die raue Außenseite ist außerdem nur schwer zu bedrucken. Zwar ist ein Druck möglich, er weist jedoch meist eine schlechte Qualität auf.

Des Weiteren können synthetische Stoffe aus Plastik beim Waschen Mikroplastik abgeben. So auch die Fleecejacke. Polyesterfasern könnten dadurch in Seen und Meere gespült werden und zu Verunreinigungen beitragen.

Wie viel kostet eine Fleecejacke für Damen?

Der Preis einer Damen Fleecejacke variiert je nach Einsatzbereich und Hersteller. Vor dem Kauf solltest du dir deshalb überlegen, für welche Zwecke du eine Fleecejacke benötigst.

Möchtest du die Fleecejacke lediglich als alltägliches Kleidungsstück zum Beispiel als Übergangjacke tragen, reicht ein einfaches Modell aus dünnem Stoff schon aus. Ein solches erhältst du ab einem Kaufpreis von etwa 20 Euro.

Typ Preisspanne
Dünne Fleecejacke für den Sommer 20 – 50 Euro
Funktions- und Sportfleecebekleidung 50 – 100 Euro
Dicke Fleecejacke für den Winter 80 – 200 Euro

Auch Funktions- oder Sportbekleidung aus Fleece bekommst du schon relativ günstig. Hierbei solltest du vor allem auf eine gute Ausstattung achten. Markenkleidung von namhaften Herstellern aus dem Sportbereich liegen in einem Preisrahmen von 50 bis 100 Euro.

Soll dich die Fleecejacke zudem bei eisigen Temperaturen zuverlässig warmhalten, ist eine dicke, hochwertig verarbeitete Variante empfehlenswert. Die Kosten für ein solches Modell liegen im dreistelligen Bereich.

Wo kann ich eine Fleecejacke für Damen kaufen?

Fleecejacken für Frauen findest du in jedem Kleidungs- und Sportfachgeschäft. Viele Kaufhäuser verfügen ebenfalls über ein großes Sortiment an Fleecebekleidung. Ab und zu gibt es auch in Supermärkten und Discountern kostengünstige Modelle zu kaufen.

Die passende Damen Fleecejacke findest du auch online. Unseren Recherchen zufolge werden über diese Onlineshops die meisten Fleecejacken verkauft:

  • amazon.de
  • bergfreunde.de
  • sportscheck.com
  • decathlon.de
  • globetrotter.de

Bei den Produktvorstellungen unserer Fleecejacken Favoriten für Damen findest du Links zu mindestens einer dieser Onlineshops. Wenn du deine ideale Fleecebekleidung gefunden hast, kannst du also direkt zuschlagen.

Welche Alternativen gibt es zu einer Fleecejacke?

Fleece besitzt viele positive Eigenschaften, die für eine Anschaffung einer Jacke aus diesem Material sprechen. Allerdings stößt auch eine Fleecejacke an Grenzen. Je nach Witterungsverhältnissen und Temperaturen gibt es aber passende Alternativen.

Soft- und Hardshell Jacken

Benötigst du eine Jacke als Schutz vor Niederschlag und Wind, so solltest du zu einer Soft- oder Hardshell Jacke greifen. Diese bestehen aus mehreren Membranschichten, die selbst starken Wind zurückhalten. Zudem sind Soft- und Hardshell Jacken leicht, atmungsaktiv und dehnbar.

Damen Fleecejacke-2

Hardshell Jacken eignen sich besonders für den Einsatz bei starkem Niederschlag und Schneefall. Dank mehrerer Stoffschichten bleibt der Träger trocken.
(Bildquelle: Guduru Ajay bhargav / Pexels)

Die beiden Jackentypen weisen lediglich Unterschiede in der Feuchtigkeitsdichte auf. So besitzen Softshell Jacken zwar eine höhere Atmungsaktivität, können Wasser allerdings nur abweisen.

foco

Somit sind Softshell Jacken nicht wasserdicht und nur für den Einsatz bei leichtem Niederschlag oder Schnee zu empfehlen.

Hardshell Jacken hingegen besitzen die Funktionen einer klassischen Regenjacke. Sie sind absolut wasserfest und selbst bei Dauerregen schützend.

Soft- und Hardshell Gewebe ist dicker als Fleece, wasserabweisend und winddicht. Diese Jacken eignen sich perfekt für das Unterziehen einer Fleecejacke als wärmende Fütterung.

Jacke aus Merinowolle

Wenn du nicht auf eine weiche und flauschige Oberfläche verzichten möchtest, dann könnte eine Jacke aus Merinowolle ideal für dich sein. Die feine Wolle stammt vom Merinoschaf und wird vor allem für die Herstellung von Funktions- und Winterkleidung eingesetzt.

Im Gegensatz zu anderen Wollarten nimmt Merinowolle keine Gerüche auf.

Merinowolle besitzt eine hohe Wärmespeicherkraft, wenn sie Feuchtigkeit aufnimmt. Beim Aufeinandertreffen der Eiweiß- und Wassermoleküle wird Energie freigesetzt. Bei sehr hochwertigen Modellen können Temperaturerhöhungen von bis zu zehn Grad erreicht werden.

Merinowolle ist zudem sehr angenehm zu tragen. Im Vergleich zu anderen Wollarten kratzt sie nicht. Allerdings könnte eine Jacke aus Merinowolle schnell zu warm werden. Für den Sommer oder Sport ist sie daher weniger geeignet.

Wie wasche ich eine Fleecejacke?

Um lange Freude an deiner Fleecejacke zu haben, solltest du sie richtig reinigen. Lese vor dem ersten Waschgang am besten das Etikett zur Waschanleitung durch. Im Folgenden haben wir dir noch weitere Tipps zusammengestellt, wie du Fleecebekleidung schonend säuberst.

  • Entferne Gegenstände aus den Taschen und schließe alle Reißverschlüsse.
  • Drehe die Fleecejacke anschließend auf links. Somit schonst du die Außenseite.
  • Wenn vorhanden, lege die Jacke in ein Wäschenetz.
  • Verwende ein sehr mildes Waschmittel.
  • Füge keinen Weichspüler hinzu. Sonst könnte sich die Gewebestruktur verändern.
  • Wasche die Fleecejacke bei niedriger Temperatur (30 °C) oder nach Herstellerangaben.
  • Wenn möglich, schalte die Waschmaschine in den Schongang. Schleuderprogramme solltest du vermeiden.
  • Trockne die Jacke anschließend an der Luft statt im Trockner.

Für eine besonders schonende Reinigung, kannst du deine Fleecejacke auch mit der Hand waschen. Dazu benötigst du nur etwas Waschmittel und lauwarmes Wasser. Die Fleecejacke trocknet danach schon in kürzester Zeit auf der Leine.

Was kann ich gegen Fusseln an meiner Fleecejacke tun?

Viele Hersteller von Fleecejacken verwenden so genanntes Anti-Pilling-Fleece. Dieses ist in der Jacke gekennzeichnet. Sollten sich dennoch Fusseln auf deiner Damen Fleecejacke bilden, so könnte ein zu grober Waschgang die Ursache dafür sein. Achte deshalb auf eine schonende Reinigung und befolge die Waschanleitung oder unseren oben beschriebenen Tipps.

Möchtest du grobe Knoten auf deiner Fleecejacke entfernen, kann eine Fusselbürste oder ein Fusselrasierer Abhilfe schaffen. Diese Geräte entfernen Fusseln auf der Oberfläche. Allerdings handelt es sich bei Fusseln auf Fleecebekleidung lediglich um ein optisches Makel. Ihre Funktionen bleiben stets erhalten.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.tagesspiegel.de/wissen/recycling-jacken-aus-plastik-flaschen/999982.html

[2] https://www.quarks.de/umwelt/muell/so-werden-plastikflaschen-wiederverwertet/

[3] https://www.swr.de/odysso/wenn-plastikflaschen-zu-fleecejacken-werden/-/id=1046894/did=14992564/nid=1046894/1g18cra/index.html

Bildquelle: progressman/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?