Fahrradrucksack
Zuletzt aktualisiert: 16. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

7Analysierte Produkte

21Stunden investiert

6Studien recherchiert

30Kommentare gesammelt

Fahrradrucksäcke bieten dir eine kompromisslose Transportmöglichkeit und sogar Schutzfunktion, wenn du mit dem Fahrrad unterwegs bist.

In einem Rucksack lässt sich alles verstauen, was bei einer Fahrradtour benötigt wird, Helm, Brille, Handy, Laptop und vieles mehr. Je nachdem wie viele Utensilien du hast, wählst du die entsprechende Größe des Fahrradrucksacks aus. Zudem kannst du ein Fahrradrucksack auch zum Wandern verwenden oder als Wegbegleiter zum Arbeitsplatz oder zur Uni.

Wir möchten dich im Thema Fahrradrucksack beraten, weil wir genau wissen, dass das Angebot für Fahrradrucksäcke überwältigend ist und auf den ersten Blick auch verwirrend sein kann. Mit unserem großen Fahrradrucksack Test 2020 möchten wir dir dabei helfen, die besten Fahrradrucksäcke zu finden. Außerdem findest du einige wertvolle Tipps in unserem Ratgeber.




Das Wichtigste in Kürze

  • Fahrradrucksäcke werden in viele verschiedenen Größen angeboten. Sie können für den kurzen Einkaufsweg bis hin zu Mehr-Tagestouren verwendet werden.
  • Die Ausstattung von Fahrradrucksäcken fällt von Modell zu Modell unterschiedlich aus. Du solltest dir ein Modell suchen, dass für deine Freizeitaktivitäten am besten geeignet ist.
  • Spezielle Fahrradrucksäcke können am Gepäckträger befestigt werden. Sie bieten oft eine 2-in-1 Funktion und können als Umhängetaschen umfunktioniert werden.

Fahrradrucksack Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Fahrradrucksack für den kleinen Geldbeutel

Der 18 Liter Lixad Fahrradrucksack eignet sich ideal für Sport- und Radtouren. Der Rucksack hat ein Trinksystem integriert. Des Weiteren hat er eine abnehmbare Tasche am Schultergurt speziell für Handys.

In der abnehmbaren Helmnetztasche, die sich außen befindet, kann der Helm problemlos verstaut werden und nimmt kein Platz im Rucksack weg. Eine atmungsaktive Rückseite verhindert das Schwitzen am Rücken und eine Regenabdeckung lässt zumindest den Rucksack nicht im Regen stehen.

Der Fahrradrucksack für den kleinen Geldbeutel hat alles, was du auf einer Fahrradtour benötigst. Egal wie das Wetter wird, du bist damit bestens ausgerüstet. Und egal wie lange die Tour wird, mit 18 Liter Volumen kommst du bedenkenlos durch den Tag.

Der perfekte Rucksack für das Mountainbike

Der EVOC FR Trail Unlimited Fahrradrucksack mit Rückenprotektor ist ein sicherer Wegbegleiter für steile, hügelige Strecken. Der integrierte Protektor hat 95% Schockabsorption.

Der Fahrradrucksack besitzt einen extra breiten Hüftgurt, damit die Hauptlast von den Hüften getragen wird und nicht beim Fahren den Rücken zu sehr beansprucht. Mit seinen 20 Litern bietet der Rucksack ein Fach für ein Trinksystem, extra Fächer um Helm und Brille zu verstauen und sogar ein ausklappbares Werkzeugfach.

Dieser Fahrradrucksack ist für Sommer wie Winter geeignet. Dank dem Fach für Werkzeug, kann für alpine Sportarten das richtige Material mitgenommen werden.

Das beste urbane Vorzeigemodell für Damen

Ela Mo’s Rucksack wird in Größen von 18 bis 26 Liter angeboten. Der Rucksack ist in verschiedenen Designs zu erwerben, von Rosen Print bis hin zu tropischen Mustern.

Die Rückenpolster passen sich dem Rücken von Frauen ideal an. Das Innenleben dieses Rucksacks bietet ein Fach für den Laptop und einen Flaschenhalter. Das wetterfeste Nylonmaterial bietet deinen Utensilien Schutz vor schlechtem Wetter.

Legst du Wert auf eine schöne Optik, dann wird dieser Allrounder-Rucksack deine Handtasche auf dem Weg in Büro oder zur Uni verdrängen. Zudem befindet sich das Modell preislich in der Mittelklasse und ist auch für Studentinnen leistbar.

Die beste multifunktionale Gepäckträgertasche

Die Lixada Fahrrad-Gepäckträgertasche ist ein vorzüglicher Allrounder beim Radfahren. Der Innenraum ist isoliert, sodass er als Kühltasche fungieren kann. Die Gepäckträgertasche hält stundenlang Getränke kalt oder Essen warm.

Zu und vom Fahrrad kannst du die Tasche problemlos als Umhängetasche transportieren. Die Gepäckträgertasche hat 8 Liter Stauraum und eine extra Halterung für eine Trinkflasche.

Diese Gepäckträgertasche ist eine gute Alternative, wenn man das Rad zum Einkaufen verwendet oder zum an See zu fahren für ein Picknick. Die integrierte Warm- und Kalthaltefunktion ist praktisch, wenn du mal Essen oder einen Schokokuchen im Auto transportieren musst.

Kauf- und Bewertungskriterien für Fahrradrucksäcke

Im Folgenden zeigen wir dir Merkmale, die du bei der Kaufentscheidung eines Fahrradrucksacks berücksichtigen sollst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du Rucksäcke für das Fahrradfahren miteinander vergleichen kannst, umfassen:

Größe / Liter

Die Größe von Rucksäcken wird in Liter angegeben, wie viel Volumen der Rucksack hat. Die Liter-Anzahl ist abhängig vom Verwendungszweck des Fahrradrucksackes. Wird ein Fahrradrucksack, wie etwa beim Rennrad fahren, nur zum Befördern von Proteinriegel und Trinken benötigt, dann hat er nicht mehr als ein bis zwei Liter.

Ein Fahrradrucksack, der für einen Tagesauflug verwendet wird, hat zwischen 10 und 20 Liter. Wird er für Mehr-Tagestouren verwendet, hat ein Fahrradrucksack zwischen 30 und 35 Liter Volumina.

Gewicht

Gerade Rennradfahrer sparen jedes unnötige Gramm an Zusatzgewicht ein. Daher gibt es neben den normalen und leichten Rucksäcken auch ultraleichte Fahrradrucksäcke. So kommt ein 14 Liter Fahrradrucksack auf 350 Gramm Gewicht, 20 Liter Rucksack auf nur 800 Gramm.

Auch wer längere Fahrradtouren geplant hat und Schlafsack etc. mitnehmen muss, ist froh an übrigem Gewicht einzusparen. Rucksäcke mit 30 Liter haben oft nur mehr 600 Gramm Gewicht.

Ausstattung

Fahrradrucksäcke kannst du mit extra Ausstattungen erwerben. Je nach Verwendungszweck enthält der Fahrradrucksack praktische Features.

Spezielle Fahrradrucksäcke haben einen Rückenprotektor integriert.

Spezielle Fahrradrucksäcke haben einen Rückenprotektor integriert. Auf dies sollten besonders Mountainbiker achten. Ein Rückenprotektor kann beim Downhill fahren zum Lebensretter werden.

Viel zu schnell geht es, wenn ein Biker die Kontrolle verliert und sich im Anflug auf einen großen Stein befindet. Der Protektor schützt die Wirbelsäule und das darin befindliche Nervensystem und kann vor schweren Verletzungen schützen.

Rennradfahrer bevorzugen einen kleinen Fahrradrucksack mit Trinksystem.

Ein integriertes Trinksystem ermöglicht einfaches Trinken während der Fahrt ohne stehen bleiben zu müssen.

Ein weiteres Feature ist praktisch, wenn du viel schwitzt. Dafür ist eine Rückenbelüftung in Form eines Netzrückens eine Zusatzausttattung, auf die du nicht verzichten sollst.

Wasserdicht

Gerade wenn man im Freien Sport treibt und das Wetter mal nicht wie in der Vorhersage ist, ist ein wasserdichtes Material beim Rucksack wichtig. Wenn plötzlich strömender Regen herab prasseln, müssen elektronische Gegenstände, wie Handy oder Wechselkleidung trocken bleiben.

Neben wasserdichtem Außenmaterial gibt es die Möglichkeit von einem Regenschutz. Viele Rucksäcke haben ein kleines Fach unter- oder oberhalb vom Rucksack integriert, in dem das sogenannte Regencape verstaut ist.

Bei Regen muss dies über den Fahrradrucksack gezogen werden und nach dem Regen kann es in dem Fach wieder verstaut werden, ohne den Inhalt des Rucksacks nass zu  machen.

Damen- / Herrenmodelle

Neben den Unisex Modellen gibt es eigens für Männer und Frauen zugeschnittene Rucksäcke. Diese passen sich den unterschiedlichen Körperformen an.

Damenmodelle sind schmäler und haben eine kürzere Rückenlänge.

Damenmodelle sind schmäler geschnitten und haben eine kürzere Rückenlänge als Herrenmodelle. Hüftgurte sind schräg angenäht bei den weiblichen Modellen, damit diese besser auf der Hüfte aufliegen und das Gewicht besser getragen werden kann. Zusätzlich sind Hüftgurte bei Frauenmodellen meist gepolstert.

Ein weiterer Unterschied zu Herrenmodellen ist, dass Modelle für Frauen meist in einer breiteren Farbpalette angeboten werden oder auch mit Verzierungen wie Blümchen drauf.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Fahrradrucksack ausführlich beantwortet

Im folgenden Ratgeber wollen wir dir die wichtigsten Fragen zum Thema Fahrradrucksack beantworten. Wir haben dir die Fragen herausgesucht und beantworten sie in Kürze. Nachdem du den Ratgeber durchgelesen hast, wirst du alle essenziellen Hintergründe über Fahrradrucksäcke kennen.

Für wen eignet sich ein Fahrradrucksack?

Ein Fahrradrucksack kann nicht nur für eine Runde auf dem Rad verwendet werden. Er eignet sich auch hervorragend zum Wandern oder andere Freizeitaktivitäten. Hast du einen kleinen Fahrradrucksack, kann er auch für Trailläufe verwendet werden. Oder hast du einen Fahrradrucksack im urbanen Stil, dann ist er der perfekte Wegbegleiter zur Uni oder Arbeit.

Fahrradrucksack-1

Ein Fahrradrucksack sollte bei keiner Fahrradtour fehlen. Viele bieten ein integriertes Trinksystem an, dass es dir während dem Radfahren ermöglicht zu trinken, ohne stehenzubleiben.
(Bildquelle: Manfred Antranias Zimmer / Pixabay)

Jeder der sich über Stunden sportlich betätigt, braucht einen Rucksack in dem man Getränke, Riegel, Handy oder Wechselkleidung transportieren kann. Die Anschaffung eines Fahrradrucksacks rentiert sich für jeden der mal länger mit dem Rad unterwegs ist, sonst Outdoor Aktivitäten nachgeht oder eine Transportmöglichkeit für Laptop etc. benötigt.

Welche Arten von Fahrradrucksäcken gibt es und welcher ist der richtige für dich?

Wenn du dir ein Fahrradrucksack zulegen möchtest, gibt es zwei unterschiedliche Produktarten, zwischen denen du dich entscheiden kannst. Zur Auswahl stehen dir Fahrradrucksäcke zum Tragen oder Fahrradrucksäcke die nicht zum Tragen sind, sondern für den Gepäckträger.

Hier ist eine Zusammenfassung der Vor- und Nachteile der Alternativen.

Typ Vorteile Nachteile
Fahrradrucksack zum Tragen Überall einsetzbar, angepasster Tragekomfort, geordneter Inhalt Rückenbelastung, schwitzen am Rücken
Fahrradrucksack für Gepäckträger Einfaches transportieren schwerer Gegenstände, viel Platz Nicht für Sport geeignet, keine getrennten Fächer
Fahrradrucksack zum Tragen

Fahrradrucksack zum Tragen

Bei einem Fahrradrucksack der zu tragen ist, ist egal wie du dich fortbewegst. Du hast immer alles bei dir am Rücken. Ein Fahrradrucksack hat viele Taschen und Fächer angebracht, damit Ordnung im Rucksack herrscht und du deine Schlüssel immer griffbereit hast. Angebrachte Reflektoren sorgen für Sichtbarkeit im Dunkeln auf der Straße.

Ein Fahrradrucksack zum Tragen kann für Einkäufe und auch Sport genützt werden. Setzt durch die ergonomische Passform optimalen Komfort voraus und ist der ultimative Allrounder.

Vorteile
  • Geordneter Inhalt
  • Angenehme Tragbarkeit
  • Überall einsetzbar
  • Rückenschutz bei einem Sturz
Nachteile
  • Rücken belastet
  • Schwitzen im Sommer
  • Weniger Stauraum
Fahrradrucksack für den Gepäcksträger

Fahrradrucksack für den Gepäckträger

Fahrradrucksäcke die am Gepäckträger befestigt werden können werden auch Gepäckträgertaschen genannt. Diese werden durch ein Klicksystem am Gebäckträger befestigt. Das bietet die Möglichkeit die Tasche permanent am Fahrrad zu lassen.

Gepäckträgertaschen sind aus LKW-Planen gefertigt und sind dadurch wasserdicht. Die Taschen für den Gepäckträger besitzen außerdem Reflektoren, damit man dich im Dunklen auf der Straße gut sieht.

Dass der Rucksack am Gepäckträger befestigt wird, bietet weiter die Möglichkeit, dass man schwere Sachen darin verstauen kann ohne selber tragen zu müssen. Er eignet sich ideal für das Einkaufen von Lebensmittel.

Es gibt die Variante einer Gepäckträgertasche, die auch als Rucksack verwendet werden kann. Der Allrounder bietet ein Laptop-Fach und viele weitere Ausstattungen.

Vorteile
  • Müheloses transportieren von schweren Sachen
  • Kein schwitzen
  • Perfekt vor Wasser und Dreck geschützt
Nachteile
  • Benötigt Gepäckträger
  • Nicht mit allen Fahrrädern kompatibel
  • Zum Tragen nicht so bequem

Ist eine Trinkblase bei einem Fahrradrucksack enthalten?

Erwirbst du einen Fahrradrucksack mit Trinksystem, benötigst du eine Trinkblase. Trinkblasen sind beim Fahrradrucksack nicht integriert und müssen zusätzlich gekauft werden. Kaufst du einen Rucksack nur für das Trinken, der ca. 2 Liter Volumen hat, dann sind Trinkblasen oft schon beim Kauf enthalten.

Wie stelle ich den Fahrradrucksack passend auf meine Körpergröße ein?

Im folgenden Video wird dir Schritt für Schritt erklärt wie du deinen Fahrradrucksack auf deine Körpergröße einstellst. Kurz zusammengefasst, handelt es sich bei den Schritten um folgende:

1. Schritt: Alle Gurte lockern

2. Schritt: Hüftgurt oberhalb der Hüftknochen schließen

3. Schritt: Tragegurte anziehen

4. Schritt: Gegebenfalls Lageverstellriemen oben und unten festziehen

5. Schritt: Brustgurt schließen

Was kostet ein Fahrradrucksack?

Beim Kauf eines Fahrradrucksacks variieren die Preise von 20 Euro bis zu über 100 Euro.

Die Preise von Fahrradrucksäcken hängen von der Größe und zusätzlichen Ausstattungen ab. Je mehr Liter ein Rucksack hat, desto teurer wird er.

In der folgenden Tabelle haben wir dir die durchschnittlichen Preisspannen für die gängigsten Modelle aufgelistet:

Modell Preisspanne in Euro
Trinkrucksack 2 Liter 14 – 40
Fahrradrucksack 10 Liter 30 – 60
Fahrradrucksack 20 Liter 30 – 40
Fahrradrucksack 30 Liter 90 – 170
Fahrradrucksack mit Laptop-Fach 35 – 75
Gepäckträgertasche 21 – 65

Fahrradrucksäcke mit 20 bzw. 30 Liter Volumina haben eine große Schwankungsbreite. Es gibt Modelle die bis zu mehr als 100 Euro kosten.

Gepäckträgertaschen kosten mehr, wenn sie die 2-in-1 oder 3-in-1 Funktion haben. Dabei kann die Gepäckträgertasche als Rucksack oder zusätzlich als Umhängetasche getragen werden.

Wo kann ich einen Fahrradrucksack kaufen?

Fahrradrucksäcke gibt es in Sportgeschäften und in viele Online-Shops zu kaufen.

Unseren Recherchen zufolge werden über diese Online-Shops die meisten Metallbohrer verkauft:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • bergzeit.at
  • rucksack.net

In den aufgelisteten Shops hast du außerdem die Möglichkeit Kundenbewertungen zu lesen und dir detailliert die einzelnen Funktionen zu jedem Rucksack genau anzuschauen.

Welche Alternativen gibt es zu einem Fahrradrucksack?

Du kannst einen Wanderrucksack anstatt eines Fahrradrucksacks verwenden, wenn du schon einen Wanderrucksack in deiner Kollektion hast. Einzige Unterschiede zu einem Fahrradrucksack sind, dass ein Wanderrucksack keinen Rückenprotektor hat und Wanderrucksäcke oft einen höheren Schwerpunkt haben, was beim Radfahren nicht optimal ist.

Fahrradrucksack-2

Wer einen Wanderrucksack Zuhause hat, muss nicht zwingend ein Fahrradrucksack kaufen. Ein Wanderrucksack eignet sich genauso, nur ist er womöglich vom Schwerpunkt nicht bequem auf dem Fahrrad. (Bildquelle: Simon Migaj / Unsplash)

Wie packe ich einen Fahrradrucksack richtig?

Schwere Gegenstände sollten körpernahe getragen werden. Leichte Gegenstände wie ein Schlafsack sollten sich am Rucksackboden befinden. Utensilien, die häufig gebraucht werden, gehören in das Deckelfach.

Platzsparendes packen ist immer von Vorteil. Gerade, aber wenn der Platz im Rucksack nicht mehr ausreicht. Dabei kann man zum Beispiel Socken oder Wechselkleidung in die Schuhe stopfen.

Bildquelle: blasbike / 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?