Willkommen bei unserem großen Campingstuhl Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Campingstühle. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Campingstuhl zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Campingstuhl kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Campingstühle eignen sich hervorragend für eine Reihe von Outdoor-Aktivitäten wie Angeln, Musikfestivals oder auch klassischerweise zum Campen.
  • Es gibt mehrere Arten von Campingstühlen, die sich maßgeblich durch ihre Größe sowie Tragfähigkeit und Ergonomie unterscheiden. Eines haben zumindest alle gemeinsam; sie sind leicht zu Transportieren und relativ schnell auf- und abbaubar.
  • Viele moderne Modelle dienen zudem auch dem Konform, sodass Getränkehalter, Fußablage, Kopfstütze inzwischen zum Standard gehören.

Campingstuhl Test: Das Ranking

Platz 1: Nexos 2-er Set Campingstuhl

Platz 2: Angel-Berger Luxus Faltstuhl Klappstuhl

Platz 3: ENKEEO Campingstuhl

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Campingstuhl kaufst

Um den richtigen Campingstuhl zu finden, solltest du bereits im Vorhinein wissen, für welchen Zweck er dienen soll und welche Eigenschaften du erwartest.

Damit du dir jedoch möglichst sicher sein kannst, habe ich im Folgenden alle wichtigen Informationen für dich zusammengefasst.

Was charakterisiert einen Campingstuhl?

Im Gegensatz zu herkömmlichen Stühlen ist der Campingstuhl für die Mitnahme gedacht.

Aus diesem Grund besitzen so ziemlich alle erhältlichen Modelle ein verhältnismäßig geringes Gewicht. Bei längeren Reisen, zum Beispiel beim Wandern ist ein hohes Gewicht von zum Beispiel 15 kg oder mehr äußerst unkonventionell, sodass ein geringes Gewicht ein Muss darstellt.

Beim Campen kann jeder überflüssige Gramm der Ausrüstung eine Belastung darstellen. Von daher sind Campingstühle von der Produktion auf ein leichtes Gewicht ausgelegt. (Bildquelle: unsplash.com / Chris Holder)

Zudem ist er so konzipiert, dass er relativ schnell auf- und abgebaut werden kann. Sowohl beim Camping als auch auf dem Balkon ist eine schnelle Herrichtung von Vorteil und wird daher von vielen Menschen als komfortabel angesehen.

Selbstverständlich existieren mehrere Varianten von Campingstühlen, die sich unter anderem dadurch unterscheiden, dass sie sich auf verschiedene Art und Weise auf- und abbauen lassen.

Zudem spielt das Material eine wichtige Rolle; die meisten Modelle sind entweder aus Stoff oder einem leichten Metall beschaffen. Das Material hat demnach sowohl auf das Gewicht, als auch auf die Robustheit einen großen Einfluss.

Da diese Stühle für Outdoor-Aktivitäten konzipiert worden sind, zeichnen sich viele Produkte auch durch ihre Wetterbeständigkeit aus.

Ein Campingstuhl charakterisiert sich in erster Linie durch praktische Eigenschaften für Freizeitaktivitäten wie Campen, Wanderungen oder Festivals aus.

Zudem richtet sich der Trend an Konform sowie Wellness, sodass viele Hersteller daran arbeiten, möglichst komfortable Campingstühle zu vermarkten.

Was sind die Anwendungsbereiche eines Campingstuhls?

Wie bereits erwähnt, werden Campingstühle für die unterschiedlichsten Zwecke wie zum Beispiel bei Festivals oder beim sowie beim Wandern eingesetzt. Dabei variieren die Anforderungen auf den Stuhl für den jeweiligen Zweck.

Fürs Camping oder bei Wanderungen sind mehrere Eigenschaften wichtig. Achte daher stets vor dem Kauf, ob das jeweilige Produkt diese auch erfüllt, um nicht auf böse Überraschungen zu stoßen.

In diesem Bereich ist ein Campingstuhl wichtig, der ein besonders geringes Gewicht aufweist, um ihn ohne große Mühen zu transportieren.

Darüber hinaus sollte er wetterbeständig sein, um zum Beispiel bei unvorhergesehenem Regen auf Dauer nicht zu rosten. Zudem solltest du auf die Robustheit achten. Qualitativ minderwertige Füße können steinigem Gelände auf rapide Weise zum Flaschenhals werden.

Bei Festivals oder Lagerfeuer kommt es schon mehr auf die persönlichen Präferenzen an. Zwar ist eine gewisse Robustheit aufgrund des Bodens vorausgesetzt, ob der Konform jedoch an erster Stelle steht oder ob es einfach ein Stuhl sein soll, der seinen Zweck erfüllt, ist dir selbst überlassen.

Für den Balkon zum Beispiel sind diese Eigenschaften weniger von Belang, da der Untergrund unbedenklich ist und der Stuhl bei schlechtem Wetter schnell ins Haus/ in die Wohnung gestellt werden kann.

Allerdings liegt hier das Augenmerk offensichtlich auf den Konform. Daher bietet sich ein Produkt an, dass eine weiche Sitzfläche aufweist und z. B. einen Getränkehalter besitzt.

Entscheidung: Welche Arten von Campingstühlen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen sechs verschiedenen Typen / Arten von Campingstühlen unterscheiden:

  • Klappstuhl
  • Faltstuhl
  • Regiestuhl
  • Helinox-Stuhl
  • Campinghocker
  • Relaxliege

Worum handelt es sich bei Klappstühlen und worin liegen die Vor- und Nachteile von Klappstühlen?

Der Klappstuhl ist die am häufigsten zu findende Variante. Wie der Name bereits sagt, handelt es sich um ein Campingstuhl, der schnell auf- und zugeklappt werden kann.

Klappstühle sind nicht so robust, so können die meisten Modelle kaum mehr als 100 kg tragen.

Vorteile
  • Schnell auf- und abbaubar
  • Kostengünstig
  • Aufgrund von Stoff weiche Sitzfläche
Nachteile
  • Hält wenig Gewicht aus

Worum handelt es sich bei Faltstühlen und worin liegen die Vor- und Nachteile von Faltstühlen?

Faltstühle werden wie der Name bereits andeutet, auf- und zugeklappt, sodass sie das Vorgehen relativ schnell von statten geht.

Darüber hinaus sind sie in den meisten Fällen mit einer Armlehne versehen, die nicht selten von einem Getränkehalter begleitet wird.

Vorteile
  • Einfache Handhabung
  • Oft von Armlehne und Getränkehalter begleitet
  • Robuster als der Klappstuhl
Nachteile
  • Für verhältnismäßig schwere Bedingungen wie beim Wandern ungeeignet

Worum handelt es sich bei Regiestühlen und worin liegen die Vor- und Nachteile von Regiestühlen?

Regiestühle sind deutlich komplexer aufgebaut, als andere Varianten und zeichnen sich dadurch durch eine besonders hohe Robustheit aus.

Regiestühle können nicht nur am Filmset von großem Nutzen sein, sondern auch beim Camping. (Bildquelle: pexels.com / Daria Shevtsova)

Zudem sorgen die Füße, die in Form von sich überkreuzenden Streben gebaut sind, für eine hohe Stabilität.

Ein weiteres Merkmal ist das geringe Gewicht, welches noch geringer ausfällt als bei Klappstühlen.

Vorteile
  • Äußerst robust
  • Im Vergleich zu anderen Varianten am stabilsten
  • Sehr geringes Gewicht
Nachteile
  • Komplexer aufzubauen als andere Campingstühle
  • Verhältnismäßig hoher Preis

Worum handelt es sich bei Helinox-Stühlen und worin liegen die Vor- und Nachteile von Helinox-Stühlen?

Diese Bauweise erlaubt es, den Stuhl äußerst klein zusammenzufalten, sodass er platzsparend verstaut werden kann. Aufgrund ihrer Robustheit sind zu auch für hohe Gewichte ausgelegt. Aus diesem Grund sind sie besonders unter Wanderer beliebt.

Vorteile
  • Äußerst robust
  • Sehr Stabilität
  • Kann sehr klein zusammengefaltet werden
  • Ideal für Wanderungen
Nachteile
  • Preislich im oberen Segment angesiedelt

Worum handelt es sich beim Campinghocker und worin liegen die Vor- und Nachteile von Campinghockern?

Ein Campinghocker ist im Prinzip ein je nach Bauweise aufstellbarer oder auch auf faltbarer Hocker. Aufgrund seiner Beschaffenheit spart er am meisten Platz, einige Modelle sind dabei kaum größer als eine Federmappe.

Allerdings entfällt die Rückenlehne, was bei manchen Menschen zu Rückenschmerzen führen kann. Zudem ist er bekanntlich nicht sehr robust.

Vorteile
  • Äußerst klein und damit sehr platzsparend
  • Sehr schnell auf- und abbaubar
Nachteile
  • Nicht sehr robust, daher für Wanderungen und Co. ungeeignet
  • Keine Rückenlehne

Worum handelt es sich bei einer Relaxliege und worin liegen die Vor- und Nachteile von Relaxliegen?

Eine Relaxliege ist ein Stuhl, der einen Bereich für das Absetzen der Füße besitzt und auf eine Art und Weise konzipiert worden ist, bei dem sich die Person wie bei einem Liegestuhl hinlegen kann.

Hier steht der Konform in erster Stelle, sodass er am besten für den Balkon oder für einen Abend am Lagerfeuer geeignet ist.

Vorteile
  • Das Liegen wird als sehr angenehm empfunden
  • Optimal zum Sonnen oder einfach nur zum Entspannen
Nachteile
  • Richtiges Sitzen ist kaum möglich
  • Das Sitzen an einem Tisch ist ebenso problematisch

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Campingstühle vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Campingstühle vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Campingstühle für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Robustheit und Stabilität
  • Konform
  • Auf- und Abbau

Robustheit und Stabilität

Ein gutes Produkt charakterisiert sich durch eine hohe Stabilität und einen gewissen Grad an Robustheit aus. Dadurch steht der Stuhl auch bei unebenem Gelände sicher und fest und auch auf langer Hinsicht leidet er nicht durch ein hohes Gewicht.

Diese lassen sich nach zwei Faktoren festlegen:

  1. Die Bauweise
  2. Das Material

Um auf den ersten Punkt einzugehen; unabhängig der Variante sind gute Campingstühle auf professionelle Weise aufgebaut und garantieren somit einen für ihre Klasse überdurchschnittlichen Halt.

Aber auch die Variante ist von Bedeutung, Regiestühle zum Beispiel sind von Haus aus stabiler und robuster aufgebaut als Klapp- oder Faltstühle.

Um auf den zweiten Punkt einzugehen; die meisten Produkte bestehen wie bereits erwähnt aus Stoff oder einem leichten Metall. Klapp- und Faltstühle zum Beispiel sind in der Regel aus Stoff beschaffen.

Diese garantieren einen geringeren Halt als zum Beispiel Aluminium. Allerdings unterscheiden sie sich auch untereinander

Modelle mit einem reißfesten Material wie beispielsweise Polyester sind stets einem Material wie Baumwolle vorzuziehen.

Für Wanderungen und Camping eignen sich Produkte, die als Gestell ein leichtes Metall wie Aluminium besitzen, diese sind stabil und zeichnen sich durch eine hohe Lebensdauer aus.

Die Sitz- und Kopffläche ist hingegen meist aus einem Stoff beschaffen, um einen gewissen Konform zu gewährleisten.

Komfort

Der beste Komfort lässt sich selbstverständlich nicht realisieren, wenn die Sitz- oder je nachdem auch Liege- und Anlehne-Fläche aus einem harten Material besteht. Daher sind diese Bereiche bei nahezu allen Produkten aus einem Stoff beschaffen.

Aus diesem Grund lautet die Grundregel: je weicher der Stoff ist, desto angenehmer wirkt sich diese auf die Benutzung aus.

Allerdings ist das Material allein nicht ausschlaggebend für den Konform. Die Bauweise spielt dabei eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Campinghocker bieten zum Beispiel fast ausschließlich praktische Nutzen, während die Relaxliege lediglich für den Konform ausgelegt ist.

Möchtest du jedoch einen Campingstuhl aneignen, der sowohl nahezu überall angewendet werden kann, als auch eine gemütliche Sitzlage ermöglicht, ist der Helinox-Stuhl wie auch der Regiestuhl eine ausgezeichnete Wahl.

Auf- und Abbau

Manchen Leuten ist Konform oder auch andere Kriterien wie die Robustheit am wichtigsten, sodass sie sich über den Aufbau keine Gedanken machen.

Möchtest du allerdings einen Campingstuhl, der auch einen sowohl schnellen, als auch unproblematischen Auf- und Abbau ermöglicht, ist ein genauerer Blick auf das jeweilige Produkt ratsam.

Klapp- und Faltstühle sind nicht zuletzt wegen ihrer leichten Handhabung und schneller Installation bekannt. Dadurch sparst du Zeit und kannst dich mehr auf andere Dinge konzentrieren. Zudem wird selbst ein Laien keine Probleme beim Auf- und Abbau haben.

Bedenke aber auch, dass sich die Modelle derselben Variante ebenfalls bezüglich der Installation unterscheiden. Somit ist beispielsweise ein Klappstuhl nicht gleich Klappstuhl.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Campingstuhl

Campingstühle sind wahre Allrounder, wenn es um Reisen, Camping und Co. geht. Durch ihre Bauweise sind sie sowohl schneller als herkömmliche Stühle aufzubauen, als auch leichter und platzsparender.

Wie hoch ist das Normalgewicht?

Das Gewicht von Campingstühlen hängt von Material sowie Größe ab. Während die Hocker-Variante noch das geringste Gewicht aufweist (300 – 500 Gramm).

Falt- und Klappstühle wiegen schon etwas mehr, auch wenn die Zahlen eher gering ausfallen. Im Durchschnitt sind das etwa 2 – 5 Kilogramm.

Regiestühle sind etwa leichter und bewegen sich im Bereich von 1,5 – 4,5 Kilogramm.

Helinox-Stühle sind robust und bietet einen großen Konform. Gewichte von teilweise unter einem Kilogramm sind dabei keine Seltenheit.

Relaxliegen bieten den größten Konform und weisen ebenfalls die größte Sitz- oder in diesem Fall Liegefläche. Das Gewicht liegt hier bei etwa 4,5 – 8,5 Kilogramm.

Geschichte des Campingstuhls

Ein genauer Anfang lässt sich nicht festlegen, da die Einteilung noch nicht lange besteht. Varianten wie der Klappstuhl oder der Faltstuhl sind hingegen seit langem bekannt und werden heute größtenteils in die Kategorie Campingstühle zugeteilt.

Der Tripolina war ein Klappstuhl, das von dem Engländer Jospeh B. Fenbaz Ende des 19. Jahrhunderts gebaut wurde. Dabei handelte es sich um ein aus Holz mit Metall- Drehgelenken und Tierhaut-Bespannung bestehender Klappstuhl.

Vor dem Zweiten Weltkrieg wurde dieser in Libyen von den Italienern gebaut und  wurde insbesondere in Stränden als Campingstuhl verwendet. Einer seiner damaligen Besonderheiten war seine große Stabilität. 1960 brachte der Industriedesigner Ludovico Magistretti eine stoffbespannte Tripolina Version auf den Markt.

Faltstühle sind deutlich älter, die ersten Aufzeichnungen gehen bis in das alte Ägypten zurück. Aber auch im römischen Reich wurden Faltstühle begehrt. Der kurulische Stuhlder römischen Magistrate sowie der Sitz des Kaisers waren ebenfalls Faltstühle.

Im Mittelalter wurde der Faltstuhl besonders oft verwendet. Er galt zudem als liturgisches Möbelstück. Seit dem 15. und 16. Jahrhundert wurde er vielfach in Kombination mit Seiten- und Rückenlehnen verwendet. Heutzutage wird der Faltstuhl maßgeblich in den Bereichen Garten und Camping benutzt.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Klappstuhl

[2] https://www.spacecamper-shop.de/de/ratgeber/campingstuhl.html

[3] http://www.spiegel.de/einestages/do-it-yourself-flugpionier-hoehenflug-im-gartensessel-a-947129.html

Bildquelle: unsplash.com / The Digital Marketing Collaboration

Bewerte diesen Artikel


47 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,43 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von OUTDOORMEISTER.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.