Willkommen bei unserem großen Campingduschen Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Campingduschen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Campingdusche zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Campingdusche kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Campingdusche ermöglicht es dir auf deinen Touren, sei es mit einem Fahrzeug, dem Fahrrad oder zu Fuß, nicht auf den Komfort des Duschens verzichten zu müssen.
  • Man unterscheidet zwischen Campingduschen ohne Pumpe und Campingduschen mit Pumpe, wobei es bei beiden Varianten auch Unterschiede im Gebrauch und in der Ausführung gibt.
  • Campingduschen ohne Pumpe gehören zu den mobileren Duschsystemen, da sie nur aus einem Wasserbeutel bestehen und somit leichter im Rucksack zu verstauen sind. Campingduschen mit Pumpe sind in der Handhabung komfortabler, da sie dem heimischen Duscherlebnis sehr nahe kommen.

Campingdusche Test: Favoriten der Redaktion

Die beste batteriebetriebene Campingdusche

Die Signstek tragbare und batteriebetriebene Reisedusche ist eine kleine mobile Campingdusche die in wenigen Sekunden betriebsbereit ist. Sie kann per USB am Laptop oder über einen 12V-Adapter für das Auto aufgeladen werden. Sie ist besonders leicht und braucht wenig Platz im Reisegepäck.

Mit voll geladenem Akku kannst du bis zu 60 Minuten lang duschen. Sie verfügt zusätzlich über einen eingebauten Wasserfilter, der dafür sorgt, das dein Duschwasser vorgereinigt wird.

Die beste Solar-Campingdusche

Die Qdreclod Camping- und Solardusche verfügt über einen 20 Liter Duschbeutel. Zudem besteht sie aus umweltfreundlichen, auslaufsicheren Material, welches mit einer PVC-Beschichtung versehen wurde. Sie absorbiert die Sonnenenergie und erhitzt das Wasser in ihr dadurch besonders schnell.

Der Duschbeutel hat die Maße 60 cm x 40 cm und hat damit ein minimales Packmaß welches durch Einrollen und falten noch verkleinert werden kann. Der speziell konstruierte Duschkopf hat einen einfach EIN-/ AUS-Schalter mit niedrigen bis hohem Wasserdurchfluss.

Die beste Auto-Campingdusche

Die Campingdusche mit dem Namen Autopkio 12V ist eine tragbare Outdoor Dusche die am Zigarettenanzünder eines Autos betrieben wird. Sie verfügt über einen separaten, langlebigen AN- und AUS-Schalter aus ABS-Material.

Die Campingdusche wird mit einem 2 Meter langen Schlauch und einem S-Haken versandt. Das ermöglicht dir sie an jedem beliebigen Ort anzubringen und zu benutzen. Die Pumpe ist klein und kompakt und passt somit in jeden Kanister, Wassersack oder Eimer.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Campingdusche kaufst

Für wen eignet sich eine Campingdusche?

Viele denken bei dem Wort Camping auf den Verzicht von Komfort, Unisex Toiletten und ungepflegte Duschhäuser auf dem Campingplatz.

Doch mittlerweile gibt es für das private Duschvergnügen selbst beim Camping eine Menge Lösungen, die dem heimischen Badespaß in fast nichts nachstehen.

Dank der praktischen Campingduschen musst du auch bei deinem nächsten Campingurlaub nicht länger auf eine warme Dusche verzichten. (Bildquelle: 123rf.com / 81561832)

So findet inzwischen jeder Campingenthusiast genau das richtige Modell mit dem passenden System für seine Bedürfnisse.

Es gibt Campingduschen mit Pumpe oder ohne Pumpe, mit Warmwasser Aufbereitung, auf 12V betrieben oder mit manuellem Druckaufbau, mit Kabine in einer Wanne oder für Frischluft-Freaks im Zelt oder sogar Open-Air.

Es muss noch nicht mal beim Camping sein. So eine Campingdusche kann auch als Gartendusche im Schrebergarten benutzt werden. Egal wo und wie, der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Auf was sollte ich beim Kauf einer Campingdusche achten?

Solltest du dich für eine Campingdusche interessieren, musst du auf folgende Faktoren achten:

Die Größe des Behälters ist von entscheidender Rolle. Sei dir im klaren wie viele Personen deine Campingdusche benutzen werden.

Es gilt nicht umsonst beim Camping „Less is More“ oder „so viel wie nötig und so wenig wie möglich“.

Es gibt verschiedene Systeme für Campingduschen. Überlege dir genau, welches System perfekt auf deine Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Brauchst du ein System für den Caravan, steht dir Strom zur Verfügung, wie sieht es mit Warmwasser aus oder reicht dir ein System mit einem Beutel?

Die Campingdusche sollten von hochwertiger Qualität sein und die Komponenten, leicht zu reinigen.

Wo kann ich eine Campingdusche kaufen?

Im Internet gibt es viele Angebote und Internetseiten verschiedener Onlineshops wie Fritz-Berger, Amazon oder andere Campingausstatter die alle zusammen eine große Auswahl an Produkten anbieten. Am besten besuchst du ein Outdoor- oder Campingfachgeschäft.

So kannst du dich direkt von der Qualität und dem richtigen Gebrauch der verschiedenen Campingduschen überzeugen. Es lohnt sich immer vorher die Produkte im Internet zu vergleichen oder Testberichte zu lesen, um eine gewisse Vorkenntnis zu erlangen.

Hier eine kleine Auswahl an Onlineshops:

  • amazon.de
  • camping-kaufhaus.com
  • fritz-berger.de
  • decathlon.de
  • campingshop-24.de

Was kostet eine Campingdusche?

Die Preise für eine Campingdusche unterscheiden sich von Hersteller und System. In den verschiedenen Onlineshops, Outdoor- und Campinggeschäften kannst du eine Campingdusche zwischen 6,99 € und 270 € erwerben.

Preisspanne Preiskategorie
Bis 130 € Untere Preisklasse
Über 130 €   Obere Preisklasse

Eine Campingdusche im unteren Preissegment ist völlig ausreichend für die Benutzung von einer oder zwei Personen. Solltest du längere Zeit Campen gehen wollen, ist eine Campingdusche im mittleren bis hohen Preissegment eher zu empfehlen, da diese auch häufiger beansprucht wird.

Welche Alternativen gibt es zu einer Campingdusche

Es gibt viele Alternativen zur Campingdusche. Mit etwas Einfallsreichtum kannst du fast überall duschen, jedoch ist nicht jede so praktisch und schnell zur Hand wie die eigene Campingdusche. Nachfolgend eine kleine Auswahl der Redaktion:

  • Freibad/Schwimmbad
  • See/Quelle/Meer/Strandbad
  • Solarium/Fitnessstudio/Sportstätte

Die Natur wird es dir danken, wenn du darauf achtest dich nur mit natürlicher Seife zu reinigen. (Bildquelle: unsplash.com / Seth Doyle)

Solltest du in der Natur duschen wollen, dann nur mit biologisch abbaubarer Seife oder höchstens mit Kernseife!

Niemals mit normalem Shampoo und Duschgel, da diese Produkte die Umwelt schädigen. Es gibt im Internet ein paar Onlineshops die dir solche Outdoor-Seifen anbieten. Ansonsten gilt die Devise „Hinterlasse jeden Ort sauber und so wie du ihn vorgefunden hast“.

Entscheidung: Welche Arten von Campingduschen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir eine Campingdusche zulegen möchtest, gibt es drei Arten, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • Campingdusche mit Beutel/Sack
  • Campingdusche mit Hand-/Fußpumpe
  • Campingdusche mit elektrischer Pumpe

Was zeichnet eine Campingdusche mit Beutel/Sack aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Diese Art von Campingdusche ist die einfachste von allen. Es wird lediglich Wasser in den Beutel oder Sack gefüllt, der dann anschließend über dir befestigt wird.

Das Wasser fließt dann durch den eigenen Wasserdruck in den Duschkopf. Zusätzlich wird bei einer Solardusche das Wasser in dem Beutel durch die Sonnenergie erwärmt.

Vorteile
  • Passt in jeden Rucksack
  • Duschen ohne Strom
  • Warmwasser durch Sonnenenergie
Nachteile
  • Nur für kleine Wassermengen
  • Benötigt höhergelegenen Punkt zum Anbringen
  • Weiches Material, somit anfällig für Beschädigung

Was zeichnet eine Campingdusche mit Hand-/Fußpumpe aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Hier wird über eine Pumpe Druck in einem Behälter, der auf dem Boden steht, aufgebaut. Dies passiert entweder mit einer Fußpumpe oder einem Hebel wie bei einer normalen Luftpumpe.

Durch einen Hebel der am Duschkopf montiert ist, wird der Duschkopf geöffnet und das Wasser findet durch den entstandenen Druck den Weg über den Schlauch aus der Brause.

Vorteile
  • Mittlere Wassermengen
  • Robuste Materialien
  • Manuelle Pumpe für Druckaufbau
Nachteile
  • Behälter braucht viel Platz
  • Immer eine Hand belegt, ausser bei einer Fußpumpe
  • Nicht alle Modelle sind geeignet für Backpacker

Was zeichnet eine Campingdusche mit elektrischer Pumpe aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Eine elektrische Tauchpumpe wird in den Behälter getaucht und über 12V betrieben. Die Pumpe saugt das Wasser in sich auf und drückt es durch einen Schlauch zum Duschkopf.

Sie wird über einen Knopf am Duschkopf gesteuert oder über einen separate Schalter. Es gibt mobile Versionen, die du an einem Zigarettenanzünder im Auto anschließen kannst und welche die fest verkabelt werden.

Vorteile
  • Große Wassermengen möglich
  • Robuste Materialien
  • Komfort durch elektrischer Pumpe
Nachteile
  • Sperrig wegen großer Behälter
  • Benötigt Strom
  • Ungeeignet für Backpacker

Hier ein kleines Video um dir zu verdeutlichen wie eine Tauchpumpe angewendet werden kann und wie sie funktioniert.

Die Handhabung, Pflege und der Einsatz der unterschiedlichen Arten von Campingduschen bringen ihre Vor- und Nachteile mit sich.

Je nachdem, was du bevorzugst und wofür du deine Campingdusche verwenden möchtest, eignen sie sich auf unterschiedliche Art und Weise. Durch den folgenden Abschnitt möchten wir dir die Entscheidung erleichtern.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Campingduschen vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Campingduschen vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich eine bestimmte Campingdusche für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Beutel- oder Kanister Größe
  • Warmwassertemperatur
  • Montageort
  • Materialien
  • Sichtschutz

Beutel- oder Kanister Größe

Wie oben schon beschreiben, kommt es an wie viele Personen deine Campingdusche benutzen. Es gibt Größen von 5 Liter über 10, 20 bis hin zu 40 Liter.

Zusätzlich zu der Personenfrage musst du natürlich auch den Platz haben einen dementsprechend großen Kanister unterzubringen. Du kannst aber auch einen faltbaren Eimer als Wasserreservoir verwenden.

Die Beutelvariante ist am besten für die Wander- und Trekkingtouren geeignet, da der Beutel zusammen gerollt werden kann und er so weniger Stauraum im Rucksack benötigt.

Warmwassertemperatur

Wie heißt es so schön „Nur die Harten, kommen in Garten“ oder war es „Nur die Harten duschen kalt im Garten“?

Heute muss man nicht mehr auf den Luxus verzichten warm zu duschen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dass du auch beim Campen nicht auf warmes Wasser verzichten musst.

  1. Für alle die einen festmontierten Kanister oder Tank besitzen ist die Lösung des Tauchsieders die einfachste. Nach dem Prinzip der Tauchpumpe wird dieser einfach in das Wasser des Behälters gehangen und über den Board Strom deines Campingfahrzeuges mit Energie versorgt.
  2. Lass die Sonne für dich arbeiten. Bist du an sonnenreichen Tagen unterwegs, ist eine Solardusche genau das richtige für dein Campingabenteuer. Solarduschen bestehen aus einem schwarzen Gummibeutel der einfach im vollen Zustand in die Sonne gehängt wird. Durch die schwarze Farbe absorbiert der Beutel die Energie der Sonne und das Wasser im inneren wird erwärmt. VORSICHT: Die Temperatur des Wassers sollte nicht unterschätzt werden!
  3. Wasser über Feuer oder Gas erwärmen ist auch eine Möglichkeit. Nimm dir einen Teil Wasser und erwärme es über der Flamme, bis der Siedepunkt erreicht ist. Anschließend mischst du dein kochendes Wasser so lange mit kaltem Wasser, bis dir die Temperatur deines zukünftigen Duschwassers angenehm erscheint.

12/06/19

07/07/19

Achte darauf das du nicht zu heißes Wasser in deine Campingdusche füllst, das würde sie beschädigen und gegebenenfalls undicht werden lassen!

Montageort

Der Montageort deiner Campingdusche entscheidet letztendlich darüber, welches System am meisten Sinn für dich macht.

Du kannst deine Campingdusche im Inneren eines Campers montieren, dann macht ein fest installiertes System am meisten Sinn, da diese zu den robustesten gehört. Voraussetzung ist natürlich ausreichend Platz im Fahrzeug.

Eine andere Möglichkeit ist die mobile Montage von Campingduschen am Fahrzeug. Entweder an der Heckklappe oder Türe, an der Seite eines Fahrzeuges oder vom Dach eines Fahrzeuges.

Es gibt auch Systeme die einfach an einen Baum oder einem höher gelegenem Punkt befestigt werden. Diese Systeme sind meistens klein und für Campingtrips mit dem Rucksack am besten geeignet.

Materialien

Die Materialien, aus den deine Campingdusche besteht, spielt eine nicht unwesentliche Rolle. Vergewissere dich, dass die Qualität deiner Campingdusche deinen Ansprüchen standhält oder sogar darüber liegt.

Nichts ist ärgerlicher als das sich deine Campingdusche mitten auf einem Trip in ihre Bestandteile zerlegt. Das strapaziert deine Nerven und produziert nur neuen Müll der die Umwelt belastet.

Immer auf Hochwertigkeit prüfen, Vergleichen und auf Erfahrungen von anderen zurückgreifen.

Sichtschutz

Der Sichtschutz ist optional und bei manchen Campingduschen schon mit dabei oder muss zusätzlich angeschafft werden. Es kommt darauf an, wie viel Privatsphäre dir wichtig ist beim Duschen.

Es gibt Vorhänge zum Aufhängen, wie man sie aus dem heimischen Bad kennt oder auch komplette Kabinen aus Zeltstoff, die aufgestellt werden können und somit für ausreichend Privatsphäre sorgen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Campingdusche

Wie reinige und pflege ich meine Campingdusche richtig?

Du solltest darauf achten, dass wenn du deine Campingdusche auf einem Trip reinigst, die Reinigungsmittel die du verwendest erstens nicht zu aggressiv und zweitens die Rückstände nicht schädlich für die Umwelt sind.

Zu „scharfe“ Mittel könnten die Bauteile und Dichtungen deine Campingdusche beschädigen.

Ansonsten solltest du immer darauf achten das deine Campingdusche nach dem Benutzten durchtrocknen kann, da sonst auf den Bauteilen Stock- und Schimmelflecken entstehen und die Campingdusche unbrauchbar wird.

Kann ich eine Campingdusche selber bauen?

Im Netz gibt es einen Haufen von Beiträgen zu der Frage, wie man eine Campingdusche selber baut. Hier ein paar Ideen:

  1. Das Umfunktionieren einer PET-Flasche zur Campingdusche ist wohl die simpelste Möglichkeit. Einfach den Deckel mit ein paar Löcher versehen, Flasche auffüllen und zum Duschen umgedreht über dir halten oder besser noch irgendwo befestigen.
  2. Eine andere aber etwas sperrige DIY-Campingdusche wäre ein Druck Sprüher für Pflanzenbewässerung aus dem Baumarkt. Durch das Pumpen einer Handpumpe wird im Inneren des Behälters Druck aufgebaut, der dann über eine Sprühvorrichtung entweichen kann.
  3. Du kannst dir auch die einzelnen Komponenten wie Kanister, Tauchpumpe, Duschkopf und Schlauch, im Internet bestellen und dir so eine Campingdusche nach deiner Vorstellung zusammenstellen. Achte nur darauf, dass die unterschiedlichen Bauteile auch kompatibel miteinander sind.

Nachfolgend noch ein Video, um dir zu zeigen, wie du dir deine eigene Solardusche selber bauen kannst.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.hagebau.de/diy/dusche/

[2] http://www.campingtoilette-guenstig.de/magazin/campingduschen/

Bildquelle: 123rf.com / 81560069

Warum kannst du mir vertrauen?

Redaktion
Redaktion
Die Redaktion von OUTDOORMEISTER.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.