Willkommen bei unserem großen Benzinkocher Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Bezinkocher. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich den besten Benzinkocher zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Benzinkocher kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Benzinkocher erlauben es dir auch im Gebirge mit dünner Luft  oder bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt eine warme Mahlzeit zuzubereiten.
  • Die benötigten Brennstoffe wie Benzin oder Diesel sind auch abseits der erschlossenen Zivilisation erhältlich. Nach standardisierten  Campinggaskartuschen sucht man dort vergeblich.
  • Das Handling von Benzinkochern erscheint dir vielleicht umständlich oder gefährlich, aber keine Angst. Moderne Geräte sind einfach zu bedienen und es sind nur ein paar Besonderheiten zu beachten.

Benzinkocher Test: Das Ranking

Platz 1: MSR WhisperLite Mehrstoff-Kocher

Der  Whisperlite International Mehrstoffkocher ist ein super Allrounder und aufgrund seines geringen Gewichts ein optimaler Begleiter auf Rucksacktouren. Mit seinen nur 830 Gramm liefert der Kocher eine hohe Stabilität.

Der Whisperlite kann mit Reinbenzin, Kerosin und bleifreies Tankstellennormalbenzin befüllt werden. Hierzu wird eine Brennstoffflasche mit 590 ml Liter Füllvolumen mitgeliefert.

Neben seiner geringen Lautstärke im Betrieb ist er zusätzlich leicht zu warten. Hierzu muss die Brennereinheit einfach geschüttelt werden.

Besonders beliebt ist der Whisperlite bei den Kunden wegen seiner einfachen Handhabung und seiner hohen Wärmeentwicklung.

Windschutz, Brennstoffpumpe, Wärmereflektor, Packsack, Werkzeug, 590 ml Flasche und eine ausführliche Anleitung gehören zum Lieferumfang.

Platz 2: Docooler Multi-Fuel Camping Gasherd

Auf platz 2 landet der Docooler Multi-Fuel Outdoor Camping Gasherd. Durch sein besonderes Design werden nur 30 Sekunden Vorheizen benötigt.

Anschließend lassen sich gemäß Hersteller 1 Liter Wasser innerhalb von 3 Minuten zum Kochen bringen.

Der mitgelieferte Treibstofftank hat ein Volumen von 450ml und der Docooler kann auch mit Gas betrieben werden.

Mit dem mitgelieferten Multifunktionstool lässt sich das Gerät sehr einfach einrichten und warten.

Der Brenner ist aus hochfestem Aluminium und Edelstahl und kann ein Gewicht von 80 kg tragen. Für einen einfachen Transport lassen sich die Standfüsse des Brenners einklappen.

Platz 3: Festnight Outdoor-Benzinkocher

Der Festnight Benzinkocher besteht aus einer Einheit und bringt ein Gewicht von 570 g auf die Waage. Das Füllkapazität liegt bei 450 ml. Für ein einfacheres Befüllen gehört ein Trichter zum Lieferumfang.

Ebenfalls enthalten ist ein multifunktionales Wartungswerkzeug. Auf der Unterseite des Tanks hat es zusätzlich ausklappbare Metallfüße, um einen stabilen Halt auf dem Boden zu haben.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Bezinkocher kaufst

Der Benzinkocher ist ein sehr spezifischer Begleiter für dein Camping Trip. Hierbei solltest du beachten, dass er sich eher für Abenteuer abseits der Zivilisation eignet oder für Exkursionen in große Höhen.

Warum einen Benzinkocher?

Der große Vorteil des Benzinkochers ist, dass der Treibstoff Benzin nahezu überall auf dem Erdball erhältlich ist. Jeder von uns kennt wohl die handelsüblichen Campinggas-Kartuschen.

Auch abseits der Zivilisation kannst du dir mit einem Benzinkocher etwas warmes zubereiten. (Bildquelle: unsplash.com / Kyle Glenn)

Diese sind aber nicht überall auf der Welt ohne weiteres erhältlich und ohne Gas wird es schwierig, seine Suppe warm zu machen. Plant man also eine Reise in wirklich abgelegene Gebiete, ist die Anschaffung eins Benzinkochers ernsthaft in Betracht zu ziehen.

Ein weiteres Problem stellen tiefe Temperaturen dar: Bereits bei minus 10° beginnen Gaskocher problematisch zu werden und geben unter Umständen komplett ihren Dienst auf. Selbiges gilt für dünne Luft im Gebirge.

Planst du eine mehrtägige Wandertour in schwindligen Höhen, sollte ein Benzinkocher in deinem Rucksack nicht fehlen.

Kann man einen Benzinkocher auf einem Campingplatz verwenden?

Dies hängt von den Hausregeln des Campingplatzes ab. In den meisten Fällen sind offene Flammen wie Lagerfeuer untersagt.

Leider gehört der Benzinkocher auch zu den Geräten mit einer offenen Flamme, zumindest während dem Vorheizen um auf Betriebstemperatur zu gelangen.

Zusätzlich haben Benzinkocher auch eine erhöhte Geräuschentwicklung. Das kann schon mal die Nachbarn auf dem Zeltplatz stören.

Wie viel wiegt ein Benzinkocher?

Das Gewicht spielt eine zentrale Rolle. Wenn du ausschließlich mit dem Rucksack unterwegs bist, zählt jedes Gramm. Benzinkocher sind hier auf den ersten Blick im Nachteil: Sie sind etwas schwerer.

Du solltest dir über das Gewicht des Bezinkochers Gedanken machen, wenn du mit einem Rucksack reist. (Bildquelle: pixabay.com / ZairaGamidova)

Ein Gaskocher-Aufsatz für handelsübliche Kartuschen bringt ca. 70 g bis 100 g auf die Waage. Eine C200 standard-Kartusche weitere  275 g.

Somit ist man mit einem Gesamtgewicht von rund 360 g einsatzbereit. Benzinkocher haben unbefüllt je nach Modell bereits ein Gewicht von ca. 500 g bis 900 g.

Benzin hat allerdings eine viel höhere Energiedichte per Volumen. Somit kannst du mehr Energie bei geringerem Platzverbrauch transportieren.

Typ Benzin Butangas (flüssig)
volumenspezifische Energie [MJ/l] 34,6 27,6
volumenspezifisch x / Benzin [-] 1 0,798

Wo kann ich einen Benzinkocher kaufen?

Benzinkocher findest du in Online-Shops sowie im Fachhandel für Outdoor-Ausrüstung oder Bergsport. Hierzu zählen die folgenden Geschäfte:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • bergfreunde.de
  • bergzeit.de
  • asmc.de
  • denk-outdoor.de

Was kostet ein Benzinkocher?

Benzinkocher sind allgemein etwas teurer als die Gasbetriebenen Gegenstücke. Die günstigsten Geräte sind ab ca 55 Euro erhältlich. Für Top Produkte zahlt man dann schon mal um die 250 Euro.

Hierbei handelt es sich dann meistens um Geräte wie Mehrstoffkocher, die sich mit beinahe allem brennbaren Flüssigkeiten befüllen lassen.

Was für Alternativen gibt es zum Benzinkocher?

Solltest du eine Reise in eine wirklich abgelegene Region planen, gibt es neben den Benzinkocher noch einige Alternativen

Ein Spiritusbrenner eignet sich eher als Notfall- Kocher. Es gibt allerdings auch Varianten mit umfangreichen Funktionen. Allerdings darf dieser nur mit Spiritus oder Alkohol verwendet werden, den man nicht überall finden kann.

Der Festbrennstoff-Kocher lässt sich überall einsetzen, wo man Holz findet. Der Kocher besteht in den meisten Fällen aus einem  Gestell zum Zusammenstecken, welches gleichzeitig auch als Windschutz dient.

Die Temperatur ist hierbei nicht regelbar und bei nassem Wetter können schon mal Probleme auftreten.

ein Gaskocher wird mit üblichen Gaskartuschen betrieben. Das bedeutet: Ohne Gas kein Kochen. Also habe immer einen ausreichenden Vorrat an Gaskartuschen mit dir, wenn du auf Abenteuerreisen bist.

https://www.outdoormeister.de/gaskocher-test/

Entscheidung: Welche Arten von Benzinkocher gibt es und welche ist die richtige für dich?

Es gibt im Bereich der Benzinbrenner unterschiedliche Ausführungen. Das macht es nicht unbedingt einfach, sich für einen Typ zu entscheiden.

Hier fassen wir kurz die unterschiedlichen Varianten für dich zusammen.

Was zeichnet einen reinen Bezinkocher aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Der einfache Benzinkocher wird mit Wasch- oder Reinbenzin befüllt, welches man in Baumärkten oder Outdoor-Geschäften findet. Bei diesen Geräten bilden Brenner und Tank während der Verwendung eine Einheit.

Vorteile
  • Funktioniert bei niedrigen Temperaturen
  • Funktioniert trotz dünner Luft
  • Stabile Konstruktion
  • Trägt hohes Gewicht an Geschirr
  • Geringe Rußentwicklung
Nachteile
  • Benötigt besonderen Brennstoff
  • Vorheizen nötig
  • Geruchsintensiv
  • Lautstärke
  • Höheres Gewicht als ein Gaskocher

Zur Reinigung oder Transport können diese auch demontiert werden. Sollte hierzu Werkzeug benötigt werden, wird dieses in der Regel mitgeliefert.

Was zeichnet einen Mehrstoffkocher aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Mehrstoffkocher sind darauf ausgelegt, mit unterschiedlichen Brennstoffen auszukommen. Sie lassen sich mit Diesel, Benzin, Petroleum und Kerosin betreiben. Bei Autobenzin muss man darauf achten, die niedrigste Oktanzahl zu verwenden.

Vorteile
  • Funktioniert bei niedrigen Temperaturen
  • Funktioniert trotz dünner Luft
  • Stabile Konstruktion
  • Trägt hohes Gewicht an Geschirr
  • Läuft mit fast allen Brennstoffen
Nachteile
  • Vorheizen nötig
  • Geruchsintensiv
  • Lautstärke
  • Rußentwicklung(abhängig vom Brennstoff)
  • Höheres Gewicht als ein Gaskocher

Auch hat man bei Diesel oder Autobenzin eine höhere Rauch- sowie Rußentwicklung. Mehrstoffkocher gibt es zudem als Variante mit externem Tank, bei denen der Brennstoff über einen Schlauch transportiert wird.

Was zeichnet einen Gas-Mehrstoffkocher aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Diese Benzinkocher haben einen besonderen Brenner, der auch mit Gas betrieben werden kann. Hier lässt sich per Adapter auch eine Gaskartusche anschließen.

Bei den Geräten handelt es sich um Benzinkocher mit externen Tank bei denen der Brennstoff über einen Schlauch zum Brenner geführt wird.

Vorteile
  • Funktioniert bei niedrigen Temperaturen
  • Funktioniert trotz dünner Luft
  • Stabile Konstruktion
  • Trägt hohes Gewicht an Geschirr
  • Läuft mit fast allen Brennstoffen
  • Läuft auch mit Gas
Nachteile
  • Vorheizen nötig
  • Geruchsintensiv
  • Lautstärke
  • Rußentwicklung(abhängig vom Brennstoff)
  • Höheres Gewicht als ein Gaskocher

An diesem Schlauch wird dann auch die Gaskartusche angeschlossen. Dies hat so manchen Vorteil: Du kannst mehrere befüllte Tanks mit dir führen oder einen Tank auffüllen, während der andere noch angeschlossen ist.

Zudem lässt sich dein Rucksack optimal packen, da nicht alle Einzelteile deines Benzinkochers am selben Ort untergebracht sein müssen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Benzinkocher vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Benzinkocher vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmter Bezinkocher für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Füllvolumen
  • Brennstoff
  • Gewicht
  • Wartung

Füllvolumen

Das Füllvolumen erscheint auf den ersten Blick eher nebensächlich. Da es um einen Benzinkocher geht, hast du den benötigten Brennstoff in einer Nachfüllflasche oder in einem Kanister bei dir.

Der Tankinhalt sollte aber auf die Anzahl Personen die bekocht werden, ausgelegt sein. Zum Erhitzen von einem Liter Wasser benötigt man etwa drei bis sechs Minuten.

Dabei verbraucht der Benzinkocher bis zu 5 Gramm Brennstoff pro Minute.

Brennstoff

Wenn du dir keinerlei Sorgen machen möchtest, bist du hier mit einem Mehrstoffkocher am besten bedient. Gaskartuschen sind im Gegensatz zu Benzin nicht überall zu finden.

Nicht überall kommst du problemlos an die benötigten Gaskartuschen ran. Anders sieht es mit dem Benzinkocher aus. Einen geeigneten Brennstoff wirst du immer finden. (Bildquelle: unsplash.com / Zach Betten)

Mit dem Mehrstoffkocher kannst du aber auch auf Diesel, Petroleum, Autobenzin und sogar auf Kerosin ausweichen.

Mehrstoffkocher mit einem besonderen Brenner lassen sich auch mit Gas betreiben. Unterwegs mit einem Mehrstoffkocher wird das Abendessen sicher nicht ausfallen.

Gewicht

Generell kann man sagen, dass Benzinkocher etwas größer und schwerer sind als Gaskocher.

Auf einer längeren Reise spielt das aber eine nicht so große Rolle, denn du brauchst keinen Vorrat an Brennstoff für die komplette Reise mitzunehmen. Deinen Treibstoff kannst du nahezu überall auftreiben und der Brennwert von Benzin ist höher als der von Gas.

Die Geräte haben aber aus einen anderen Grund noch ein höheres Gewicht: Sie haben eine höhere Leistung und Stabilität als die gewöhnlichen Gaskocher.

Das bedeutet, du kannst auch größere Mengen an Essen zubereiten und schwereres und größeres Geschirr benutzen.

Wartung

Im Gegensatz zum Gaskocher müssen Benzinkocher gewartet werden. Der Umfang der Wartung ist abhängig vom verwendeten Brennstoff. So neigt Feuerzeugbenzin und Waschbenzin weniger zum rußen, kostet aber mehr.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Benzinkocher

Was für unterschiedliche Startvorgänge gibt es beim Benzinkocher?

Beim gewöhnlichen Gaskocher verdunstet das Gas bei Normaltemperatur bereits wenn man das Ventil öffnet. Das ist beim Benzinkocher nicht der Fall. Hier ist ein Vorheizen nötig, damit der Brennstoff zu verdunsten beginnt.

Dabei sollte man auch vorsichtig vorgehen, da man mit brennbaren Flüssigkeiten hantiert. Du solltest dich mit allen nötigen Handgriffen vertraut machen und alle Schritte geübt haben. Die Anleitung unbedingt lesen!

Je nach Konstruktion werden für das Vorheizen ein paar Sekunden bis wenige Minuten benötigt.

Was ist bei der Reinigung sowie Wartung zu beachten?

Die verwendeten Brennstoffe hinterlassen Rückstände auf dem Brenner sowie auf deinem verwendeten Geschirr.

Je nach Modell ist eine Reinigung hin und wieder notwendig. Das hierfür benötigte Werkzeug wird üblicherweise mitgeliefert. Oft sind auch Ersatzteile wie Dichtungen mit dabei.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://blogs.helmholtz.de/atkaxpress/2019/06/zurueck-auf-dem-meereis/

[2] https://www.outdoor-magazin.com/wandertipps/kuechen-talk-die-besten-tipps-fuers-camping-von-koch-profi-markus-saemmer/

[3] https://www.outdoor-magazin.com/wandertipps/tipps-on-tour-kochen-mit-dem-multifuelkocher/

Bildquelle: unsplash.com / wild vibez

Warum kannst du mir vertrauen?

Gabriele Ziegler
Gabriele Ziegler